ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kindersitz im US-Car

Kindersitz im US-Car

Themenstarteram 26. Mai 2015 um 10:45

Hallo zusammen,

ich habe nachwuchs bekommen und wollte jetzt mein kindersitz im 64er impala anbringen. so wie es aussieht, ist unser kindersitz (recaro young profi plus) ungeeignet für einen beckengurt. ein bisschen googeln hat mich auch nicht weiter gebracht. anscheinend, sind nur eine handvoll kindersitze für einen beckengurt zugelassen. jetzt stell ich mir die frage, ob ich ein isofix nachrüsten soll. hab für 17 eur nachrüstsätze auf ebay gefunden oder doch was ganz anderes??

wie habt ihr das gemacht? ich hab jetzt kein bock auf ein us-car treffen mit einem alltagsauto und dem impala vorzufahren...

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hier muss ich als Ingenieur, wie auch bei anderen solcher Themen sagen. Einfach so anbringen ist nicht, wenn dann mal wirklich was passiert saust dir der Kindersitz mit samt Kind einfach so durch die Gegend als wäre er nur auf den Sitz gelegt.

Andererseits, sind Sitze mit Beckengurt bzw die ganzen Oldschool Kindersitze mit denen wir aufgewachsen sind auch reine Todesfallen - hat von uns ja auch keiner seine Kindheit überlebt.

Deswegen wäre ich schon dafür, dass du GEWISSENHAFT so eine Isofix Halterung einbaust. Ich hab mir jetzt selbst noch nicht die Anleitungen dazu angesehen. Aber du weißt welch umfangreiche Schweißarbeiten notwendig sind, wenn man einen Rollcage in ein alten Auto einbauen will. Ungefähr so müsstest das mit deinen Halterungen auch machen.

Wenn du kannst, schau dir bei modernen Autos mal genauer an wo und WIE diese Halterungen in welche Blechen gearbeitet sind, das dürfte dir nachher eine sicherer Arbeite ermöglichen.

Themenstarteram 26. Mai 2015 um 13:14

Zitat:

@falloutboy schrieb am 26. Mai 2015 um 11:09:25 Uhr:

Hier muss ich als Ingenieur, wie auch bei anderen solcher Themen sagen. Einfach so anbringen ist nicht, wenn dann mal wirklich was passiert saust dir der Kindersitz mit samt Kind einfach so durch die Gegend als wäre er nur auf den Sitz gelegt.

Andererseits, sind Sitze mit Beckengurt bzw die ganzen Oldschool Kindersitze mit denen wir aufgewachsen sind auch reine Todesfallen - hat von uns ja auch keiner seine Kindheit überlebt.

Deswegen wäre ich schon dafür, dass du GEWISSENHAFT so eine Isofix Halterung einbaust. Ich hab mir jetzt selbst noch nicht die Anleitungen dazu angesehen. Aber du weißt welch umfangreiche Schweißarbeiten notwendig sind, wenn man einen Rollcage in ein alten Auto einbauen will. Ungefähr so müsstest das mit deinen Halterungen auch machen.

Wenn du kannst, schau dir bei modernen Autos mal genauer an wo und WIE diese Halterungen in welche Blechen gearbeitet sind, das dürfte dir nachher eine sicherer Arbeite ermöglichen.

wenn ich mir da die nachrüstsätze anschaue, dann ist das eher zwei löcher bohren, ggf mit abstandshalter und auf der anderen seite große unterlegscheiben mit muttern:

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Ja, das ist mir schon klar wie das aussieht und wie das wohl fest gemacht wird. Bei nem neuen Auto, wo im Lastenheft wohl bei der Platform schon an Befestigungen dieser Art gedacht wurde.

Wir reden hier von 'nem alten Auto, wo diese Art der Sitzbefestigung noch nicht mal in den Träumen eines jungen Ingenieurs vorkam.

Wie bei den Nachrüstgurt-themen auch, muss ich eben drauf hinweisen das die Bleche an die man so gerne was schweißen oder schrauben würde, wohl eben kein bisschen dafür gedacht waren dort etwas auszuhalten was nachher bei einem Unfall mit 10 oder 20 g daran zieht.

Es geht schon, nur ob es so sicher ist wie man das gerne bei einem Unfall hätte (aus heutiger Sicht), ist fraglich.

Andererseits sind eben Autos aus den 60er oder 70ern, Autos aus diesen Jahren, und eben keinesfalls "sicher". Somit liegts an dir, das so sicher es dir möglich ist zu machen.

Themenstarteram 26. Mai 2015 um 14:07

Zitat:

@falloutboy schrieb am 26. Mai 2015 um 13:29:43 Uhr:

Ja, das ist mir schon klar wie das aussieht und wie das wohl fest gemacht wird. Bei nem neuen Auto, wo im Lastenheft wohl bei der Platform schon an Befestigungen dieser Art gedacht wurde.

Wir reden hier von 'nem alten Auto, wo diese Art der Sitzbefestigung noch nicht mal in den Träumen eines jungen Ingenieurs vorkam.

Wie bei den Nachrüstgurt-themen auch, muss ich eben drauf hinweisen das die Bleche an die man so gerne was schweißen oder schrauben würde, wohl eben kein bisschen dafür gedacht waren dort etwas auszuhalten was nachher bei einem Unfall mit 10 oder 20 g daran zieht.

Es geht schon, nur ob es so sicher ist wie man das gerne bei einem Unfall hätte (aus heutiger Sicht), ist fraglich.

Andererseits sind eben Autos aus den 60er oder 70ern, Autos aus diesen Jahren, und eben keinesfalls "sicher". Somit liegts an dir, das so sicher es dir möglich ist zu machen.

von der blechstärke her hinter der rücksitzbank, würde ich dem impala mehr zutrauen, als dem plastik recaro sitz. es geht nicht darum das sicherste system an einem uralten fahrzeug anzubringen, sondern so viel sicherheit wie möglich mit so wenig aufwand wie möglich.

ich wollte nur wissen wie es andere machen oder gemacht haben. das isofix nachzurüsten ist nur eine option. vielleicht hat jemand anders noch eine ganz tolle idee.

So hatte das Thema auch lange recherchiert, und wusste nicht so richtig wie ich das angehen soll: Zum Thema Isofix:

http://www.adac.de/.../

Man kann keine Isofixhalterung universell einsetzen. Die Sitze haben nur eine Freigabe für verschiedene Fahrzeuge. Bei Isofix kommt es eben auch auf die Sitzbepolsterung an usw. Trotz Isofix brauchte ich für meinen alten Kindersitz für unseren BMW eine Art Unterlegpolster.

Wenn schon was nachrüsten: dann sollte man versuchen einen drei Punkt Gurt nachzurüsten, die gibt es auch Problemlos zu erwerben, evtl müssen "Ankerplatten" unter das Blech gesetzt werden, die im Falle das Falles, die Belastung auf das Blech besser verteilen. Das Schulterteil muss nicht an der C Säule befestigt werden, sondern oftmals unter der Hutablage. Hat den Vorteil dass man den Gurt evtl etwas "verstecken" kann.

Hier noch eine Übersicht, wie und unter welechen Umständen Kids mitreisen dürfen: http://www.oldtimer-markt.de/kinderimoldtimer

Falls du nur einen Statischen 2 Punkt Gurt nachrüsten möchtest, (wie im Flugzeug), dann gibts hier ne Info: http://www.kvw-mhm.de/.../kindersitze-fuer-den-beckengurt.html

Sehr interessant ist da der Luftikid.

Letztlich finde ich, das man sich aber darüber im Klaren sein muss, dass das Auto selber schon nicht sicher ist, im Sinne heutiger Möglichkeiten.

Hi Bassmaster,

wie hast Du das jetzt gelöst? Kanst Du vielleicht ein paar Bilder posten?

Ich stehe nämlich gerade vor dem selben Problem.

Wir haben bereits einen ISOFIX Kindersitz für das Alltagsauto und den würde ich auch bei der alten Lady verwenden wollen.

Grüße

Serhat

Ich kann nur raten, den Link in meinem Beitrag zu lesen und zu akzeptieren.... Es gibt keine legale Lösung eine Isofix Halterung nie einem Auto nachzurüsten, welches nicht für Isofix freigegeben ist. Die einzig universelle Lösung ist die Nachrüstung eines 3-Punkt Gurtes. Und es gibt einen aufblasbaren Kindersitz mit Tischchen der ist für nicht automatische beckengurte zugelassen. Auch im Flugzeug.

Das sind die Lösungen.

Habt bei euren Überlegungen bitte immer den Gedanken der "was wäre wenn-Situation" vor Augen. Ihr müsst ja nicht mal Schuld an einer Kollision sein, eurem Kind hilft das im Zweifel wenig. Die alten Kisten sind zu unsicher, deswegen sollte man die sicherste legale Lösung finden. Leider ist das in dem Fall eben nicht ISOFIX

In meinem Buick ist damals schon ne Vorrichtung für Kindersitze vorhanden gewesen. Ich werd die Stelle bei Zeiten mal aus der Anleitung abfotografieren.

Aber in den 60s gab es da wohl nix glaube ich.

Wenn das Kind Ü3 ist, darf es sogar (auf dem Rücksitz) ohne Gurte befördert werden. Ob das ne gute Idee ist muss dann wohl jeder für sich selbst entscheiden ;-)

Themenstarteram 17. August 2015 um 17:30

Zitat:

@Imperator_Serhat schrieb am 12. August 2015 um 11:17:09 Uhr:

Hi Bassmaster,

wie hast Du das jetzt gelöst? Kanst Du vielleicht ein paar Bilder posten?

Ich stehe nämlich gerade vor dem selben Problem.

Wir haben bereits einen ISOFIX Kindersitz für das Alltagsauto und den würde ich auch bei der alten Lady verwenden wollen.

Grüße

Serhat

Ich habe es so für mich gelöst (nachmachen auf eigenes risiko):

http://www.impala64.de/blog/?p=313

Hi,

geht es um Babyschalen? Also sozusagen die "ersten" Kindersitze, die Kinder haben?

Falls es um die nächstgrößere Kategorie geht, guck mal nach Sitzen, die flugzeugzugelassen sind. Die sind alle Beckengurt-tauglich.

Ich habe einen gebrauchten Römer King Quickfix gekauft (ca. 40€) und dazu einen neuen Bezug über ebay. Der hat eine Flugzeugzulassung. Zwar ist der schon ein paar Jahre alt, aber das macht ja nichts.

Viele Grüße

Lukas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kindersitz im US-Car