ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. KFZ angemeldet, aber ohne Versicherung in Garage geparkt.

KFZ angemeldet, aber ohne Versicherung in Garage geparkt.

Themenstarteram 25. August 2019 um 13:06

Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage auf die mir mein Bekannte/Freundeskreis leider keine Antwort geben kann.

Folgende Situation:

Ich bin Fahranfänger, meine Großmutter hat ein altes Auto in ihrer Garage stehen.

Zu Übungszwecken habe ich den Wagen auf mich angemeldet und bin damit einen Monat gefahren.

Ich habe nicht die finanziellen Mittel mir dauerhaft ein Auto zu finanzieren, weswegen Ich es nach einem Monat wieder in der Garage abgestellt habe. Ich habe außerdem die Versicherung gekündigt.

Mit dem Vorhaben evtl. nochmal einen Monat üben zu wollen habe ich das Auto nicht abgemeldet, da ich davon ausging, dass dies möglich ist, wenn es in einer abgeschlossenen Garage steht und nicht bewegt wird.

Besagter Monat sollte September werden - als ich mich jedoch gestern um eine neue Versicherung kümmern wollte dämmerte es mir so langsam, dass ich das Auto wohl hätte abmelden müssen und mit der nicht-Abmeldung trotz gekündigter Versicherung scheinbar eine Straftat begangen habe.

 

Ich habe bislang aber weder etwas von meiner Versicherung noch vom Strassenverkehrsamt gehört. Kann es sein, dass es denen einfach durchgegangen ist?

Laut Google informiert die Versicherung das Amt über die Kündigung und wenn diese keine Bestätigung über eine neue Versicherung erhalten verhängen sie eine Zwangsstillegung des KFZs.+

 

Wie gehe ich nun vor? Ich werde das Auto nun auf jeden Fall abmelden, will aber beim Strassenverkehrsamt keine schlafenden Hunde wecken, indem ich mitteile, dass keine Versicherung bestand.

 

Evtl. hat hier ja jemand Erfahrungen mit entsprechender Situation und kann mir einen Rat geben?

Viele Grüße

 

Ähnliche Themen
23 Antworten

Das glaube ich Dir auch, dass der Jahresvertrag monatlich kündbar war.

Wäre ich mir nicht so sicher dass es ein Jahresvertrag war mit Kündigungsfrist 1 Monat zum Vertragsende.

Der TE sollte dann, wenn der Vertrag zu jedem Monatsende kündbar ist, dann aber auch schon eine Schlussabrechnung von seiner Vers.erhalten haben.

Der Versicherer schreibt auf seiner Homepage "Sie können Ihren ....... Versicherungsvertrag jeweils mit einem Monat Vorlauf zum Ende des Monats kündigen".

Das klingt für mich nicht nach einem Jahresvertrag....

(interessant finde ich übrigens auch, dass die im Kaskofall Wertminderung zahlen; oder ist das heute üblich?)

Zitat:

@Genie21 schrieb am 25. August 2019 um 15:32:36 Uhr:

Der TE würde besser von mir aus 4x im Jahr das Fahrzeug An und Abmelden beim Amt. Die Abmeldung der Versicherung und der Steuer erfolgt dann automatisch bzw. Die Versicherung endet mit Abmeldung. Aber das Risiko einer Bestrafung umgeht er damit.

Im Normalfall wandelt sich die Versicherung mit der Abmeldung in eine kostenlose Ruheversicherung um. Auch von einem abgemeldeten und stilgelegten Auto gehen noch (geringe) Restgefahren aus, die auf die Weise abgesichert sind. Z.B. würde der Tank undicht und Benzin läuft ins Erdreich, wäre das abgesichert.

Finanziell ist das ganze jedenfalls ziemlicher Quatsch ... man hat doch sicher irgendjemand im Bekannten-/Verwandtenkreis, der einem sein Fahrzeug mal leiht. Damit fährt man besser wie mit einem Fahrzeug, das außer paar Testkilometer nur zusätzliche Kosten verursacht (und vielleicht noch etwas Wertverlust hast). Ersst recht, wenn man kein Geld hat ...

Abmelden, Fahrzeug evetl. verkaufen und mit dem Geld was sinnvolleres machen, wenn man so knapp bei Kasse ist.

Autos verleihe ICH niemals :p :D

Und ganz bestimmt erst recht nicht an jemanden, der für eventuelle Schäden nicht gerade stehen kann.

Zitat:

@hk_do schrieb am 25. August 2019 um 16:07:14 Uhr:

Der Versicherer schreibt auf seiner Homepage "Sie können Ihren ....... Versicherungsvertrag jeweils mit einem Monat Vorlauf zum Ende des Monats kündigen".

Hahaha. Dann hätte der TE ja einen 2-Monatsvertrag und dass er nur 1 Monat fährt und nur 1 Monat versichert ist geht praktisch nicht. Ausnahme Fahrzeug wird abgemeldet und das hat er ja nicht.

 

Ich unke mal, er ist noch versichert für ein zweites Monat und deshalb gibt es auch keinen weiteren Stress.

Zitat:

@Mosel-Manfred schrieb am 26. August 2019 um 21:06:39 Uhr:

Autos verleihe ICH niemals :p :D

Und ganz bestimmt erst recht nicht an jemanden, der für eventuelle Schäden nicht gerade stehen kann.

Recht hast Du! Autos und Frauen verleiht man(n) nicht! Macht am Ende nur Ärger.:(

Zitat:

@Fusslix schrieb am 25. August 2019 um 13:06:33 Uhr:

Ich bin Fahranfänger, meine Großmutter hat ein altes Auto in ihrer Garage stehen.

Zu Übungszwecken habe ich den Wagen auf mich angemeldet und bin damit einen Monat gefahren.

Auf wen war eigetlich das Auto vorher angemeldet? Vielleicht wäre das sinnvollste das Auto auf Oma anzumelden und in den Genuss einer guten SF-Eingruppierung zu kommen. Wenn das Auto von den Großeltern war, aber die selber nicht mehr fahren, wäre das eine Möglichkeit eine günstige Versicherung zu bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. KFZ angemeldet, aber ohne Versicherung in Garage geparkt.