ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufzweifel Diesel wg. Euro 5

Kaufzweifel Diesel wg. Euro 5

Themenstarteram 18. Januar 2017 um 9:03

Hallo Motoraner,

ich hatte gestern eine Probefahrt mit einem Superb EZ 2014 2.0 TDI 140 PS mit 85' km.

Grundsätzlich ein schönes Auto, es gefällt mir sehr. Es soll unser Familienauto werden.

Nun hatte ich gestern während der Probefahrt eine Frage und habe einen Freund mit eigener Werkstatt angerufen. Habe ihm das alles erzählt und der meinte dann:

Ich solle mir ernsthaft überlegen jetzt noch einen Euro 5 Diesel zu kaufen. Gründe: drohende Autobahnmaut, blaue Umweltplakette (eingeschränkte Bewegungsfreiheit und Wertverlust), Diskussion über Aufkündigung der Dieselsubventionierung.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich bei der Autosuche alles mögliche auf dem Schirm hatte aber nicht sowas. Auch eine Diskussion mit meinem Vater hat uns beide eher verwirrt zurück gelassen. Ich würde mich freuen wenn ihr mir eure Gedanken hierzu da lassen könntet.

Beste Grüße, Felix

Beste Antwort im Thema
am 18. Januar 2017 um 9:32

Zitat:

@Esox4052 schrieb am 18. Januar 2017 um 09:27:53 Uhr:

Das Fahrprofil ist grundsätzlich für die Wahl des Motors entscheidend aber nicht zur Klärung der Euro 5 Frage. Ich möchte diese Diskussion hier nicht führen sondern die Gedanken zur blauen Plakette etc. sammeln.

Naja, schon. Denn wenn der Diesel sich bei dem Fahrprofil nicht lohen würde, hätte sich die Frage ja erledigt. Lohnt halt meist nur, wenn man mehr als 25.000 km im Jahr fährt.

Was die blaue Plakette angeht, so wird die wohl kommen müssen. Irgenwann wird notfalls die EU da einschreiten. Gerade Euro5-Diesel dürften dann als erste mit dran sein. Das kann schon in 2-3 Jahren der Fall sein.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
am 18. Januar 2017 um 9:16

Wie sieht denn dein Fahrprofil aus, also Jahreskilometer und Anteil Stadt/Landstraße/Autobahn?

Bis die Diskussion darüber beendet sind und die Entscheidungen getroffen wurden, steht der Superb sicherlich schon auf dem Schrottplatz...

Ansonsten ist das ein solider Motor und ein gutes Auto mit massig Platz...

Themenstarteram 18. Januar 2017 um 9:27

Zitat:

@bono-c schrieb am 18. Januar 2017 um 09:16:41 Uhr:

Wie sieht denn dein Fahrprofil aus, also Jahreskilometer und Anteil Stadt/Landstraße/Autobahn?

Das Fahrprofil ist grundsätzlich für die Wahl des Motors entscheidend aber nicht zur Klärung der Euro 5 Frage. Ich möchte diese Diskussion hier nicht führen sondern die Gedanken zur blauen Plakette etc. sammeln.

am 18. Januar 2017 um 9:32

Zitat:

@Esox4052 schrieb am 18. Januar 2017 um 09:27:53 Uhr:

Das Fahrprofil ist grundsätzlich für die Wahl des Motors entscheidend aber nicht zur Klärung der Euro 5 Frage. Ich möchte diese Diskussion hier nicht führen sondern die Gedanken zur blauen Plakette etc. sammeln.

Naja, schon. Denn wenn der Diesel sich bei dem Fahrprofil nicht lohen würde, hätte sich die Frage ja erledigt. Lohnt halt meist nur, wenn man mehr als 25.000 km im Jahr fährt.

Was die blaue Plakette angeht, so wird die wohl kommen müssen. Irgenwann wird notfalls die EU da einschreiten. Gerade Euro5-Diesel dürften dann als erste mit dran sein. Das kann schon in 2-3 Jahren der Fall sein.

Fahrer mit Euro 5 - Diesel sollten nicht in Panik geraten und ruhig weiter fahren.

Interessanten sollten sich nach einem Euro 6 - Diesel umschauen. Dürfte meistens entsprechende Alternativen geben.

Themenstarteram 18. Januar 2017 um 10:39

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 18. Januar 2017 um 10:30:02 Uhr:

Fahrer mit Euro 5 - Diesel sollten nicht in Panik geraten und ruhig weiter fahren.

Interessanten sollten sich nach einem Euro 6 - Diesel umschauen. Dürfte meistens entsprechende Alternativen geben.

Welche Alternativen gibt es für 15-18t Euro?

z. B. eine Octavia - Tageszulassung, wenn das auch sonst passt:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ich würde meinen vorhandenen Euro 5 Diesel jetzt nicht panisch verkaufen.

Ich würde mir jedoch heute keinen mehr kaufen.

Bzgl. Fahrverbote / Subventionsabbau u.s.w. geht es doch eigentlich nur mehr um das "wann", kaum mehr um das "ob".

Willst Du deinen 2014 Euro 5 Diesel irgendwann verkaufen, wird er vom Alter und damit von der Zielgruppe her mit Euro 6 Fahrzeugen konkurrieren. Konsequenz: Den bekommst Du nur noch über den Preis los.

Für 3t € mehr gibts Superb Neuwagen, Oktavias für entsprechend weniger.

Gerade bei sehr jungen Dieselkombis kann sich - wenn ein Oktavia zu klein ist - auch ein Blick auf z.B. den Passat lohnen.

Durch seine wesentlich höhere Verbreitung als Flottenfahrzeug landen ungleich mehr Fahrzeuge auf dem Markt und das zum zum attraktiveren Kurs im Vergleich zu den Skodas. Passats als Leasingrückläufer oder EX-Vermieter bekommst Du fast hinterher geworfen.

 

Alternative aus dem Haus VW:

Web Page

Ich würde mich ja eher mit der Problematik VW Diesel beschäftigen, ob dies ein Motor ist der Softwaremäßig umgestellt werden kann und dies ohne Zweifel anerkannt wird, weil die Diskussionen sind lang noch nicht vorbei, auch wenn es in Deutschland runter gekocht wird, hat die Eu da gerade auch ein besonderes Auge drauf.

Euro 5 Diesel-PKW kauft man jetzt über den Preis. Junge Gebrauchte mit EZ 2014 oder 2015 werden mit unter 30 tsd gefahrenen km teilweise für knapp 50% des ehemaligen Listenpreises in D angeboten.

Vielleicht kommt eine ortsbezogene Blaue Plakette für bestimmte Städte für einzelne Straßen in 2018, 2019 oder womit ich rechne, in den meisten Städten nicht vor 2020. Der junge Gebrauchtwagen ist dann ca. 5-6 Jahre alt und ein Wertverlust wird sich dann nicht mehr so groß auswirken, wie der aktuelle Preisvorteil bei einem Kauf eines Euro 5 Diesel.

Nor risk, no fun ;-)

am 18. Januar 2017 um 13:41

Die entscheidende Frage für mich wäre, fahre ich tatsächlich regelmäßig in die paar betroffenen Innenstädte?

Wenn ja, dann würde ich tatsächlich aktuell Abstand von solch einem jungen Euro 5 Diesel nehmen. Entweder Euro 6 kaufen oder etwas was älter und günstiger ist und dessen Lebensdauer eh nicht mehr so lang ist.

...und im sommer kommt die Diskussion, dass die Direkteinspritzer-Benziner genau solche Drecksschleudern sind und das alle Autos mit Zusatzfiltern und Strafsteuer ausgestattet werden... Ein Rattenschwanz.

Genauso wie die Diskussion, ob man sich jetzt schon ein Elektroauto zulegen sollte.

Die ersten Autos gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatten bei 3 Litern Hubraum vielleicht 20PS, haben ohne ende gesoffen, mit öl rumgekleckert, die Abgase waren komplett ungefiltert und das Benzin hatte schlechte Qualität.

Fazit:

Es ist eine ständige Entwicklung, und viele Leute haben viele Meinungen wohin diese führt. Wer sich jetzt nicht traut ein Auto zukaufen, weil er vor Ereignissen in der Zukunft Angst hat, sollte seine alte Kiste einfach weiter fahren oder aufs Auto verzichten.

am 18. Januar 2017 um 14:16

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 18. Januar 2017 um 13:41:16 Uhr:

Die entscheidende Frage für mich wäre, fahre ich tatsächlich regelmäßig in die paar betroffenen Innenstädte?

Wenn ja, dann würde ich tatsächlich aktuell Abstand von solch einem jungen Euro 5 Diesel nehmen. Entweder Euro 6 kaufen oder etwas was älter und günstiger ist und dessen Lebensdauer eh nicht mehr so lang ist.

Deswegen fragte ich ja nach dem Fahrprofil...

An dem Beispiel sieht man mal wieder deutlich, wie die unfähige Politik auch dem Letzten Angst und Bange macht.

Ich fühl mich mit meinem Euro4-Diesel immer noch wohl und das wird es auch noch eine Weile.....................

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufzweifel Diesel wg. Euro 5