ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Kaufberatung zum Wohnmobil

Kaufberatung zum Wohnmobil

Themenstarteram 19. Oktober 2011 um 17:46

Hallo,

wir sind eine 4-köpfige Familie, auf der Suche nach einem geeigneten Wohnmobil. Es muss unbedingt eine geräumige Garage, großen Kühlschrank und genug Stauraum haben. Wir möchten auch einen Roller mitnehmen. Außerdem brauchen wir auch eine Anhängerkupplung (ab 2 t Zugkraft), da wir später auch ein Motorboot damit ziehen wollen. Kennt sich jemand aus und kann uns eine bestimmte Marke empfehlen? Das Wohnmobil soll nicht älter als Baujahr 2000 sein und der Kaufpreis sollte bei max. 50.000,00 Euro liegen (gebraucht). Es sollte auch ein großes Elternbett (unter Umständen gehen auch getrennte Betten) und ein Bett über der Fahrerkabine haben. Ich beobachte gerade Hymer S 740, Carthago Opus und Hobby Sphinx 725 AK GFMC (Iveco). Würde sich einer dieser Wohnmobile gut dafür eignen? Hat jemand evtl. Erfahrungen damit gemacht?

Vlt. kennt jemand ein Wohnmobil bis 3.500 t zul. Ges.Gewicht welches meinen oben beschriebenen Ansprüchen genügen würde?

Bin für jede Rückmeldung dankbar.

Danke im Voraus.

Beste Antwort im Thema

Hallo Andreas,

gebraucht und für 50.000,- bekommst Du doch Wohnmobile wie Sand am Meer. Aber schminke Dir ab, mit 4 Personen + Gepäck + Roller mit max. 3,5t legal unterwegs sein zu können. Das geht nicht.

Gruß Axel

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Hallo Andreas,

gebraucht und für 50.000,- bekommst Du doch Wohnmobile wie Sand am Meer. Aber schminke Dir ab, mit 4 Personen + Gepäck + Roller mit max. 3,5t legal unterwegs sein zu können. Das geht nicht.

Gruß Axel

am 31. Oktober 2011 um 11:05

Zitat:

Original geschrieben von trikeflieger

Hallo Andreas,

 

gebraucht und für 50.000,- bekommst Du doch Wohnmobile wie Sand am Meer. Aber schminke Dir ab, mit 4 Personen + Gepäck + Roller mit max. 3,5t legal unterwegs sein zu können. Das geht nicht.

 

Gruß Axel

Da muss ich trikeflieger Recht geben. Wenn du Glück hast, bekommst du sogar schon einen gebrauchten Wohnwagen für 45.000 Euro...du musst nur aufpassen, dass du mit deinen Wünschen im Bereich des legalen liegst! Hatte auch schonmal Ärger deswege.

 

Link entfernt (AndreeHagen, MT-Moderation, 02.11.11)

Das mit max. 3,5 Tonnen Gesamtgewicht geht sicher nicht, ich würde ggf. einen Anhänger empfehlen, aber wenn Du ein Boot ziehen willst, geht das ja nicht.

Achtung in Sachen Roller und Garage: Die Garagen sind oft (z.B. bei Hymer) nicht wirklich "hermetisch" zum Wohnraum hin abgetrennt und Roller selten (geruchstechnisch) "stubenrein", das kann Probleme geben. Wenn Du das Teil hinten dranhängst (Motorradträger), musst Du schauen ob es mit dem Anhänger noch passt.

Zitat:

Original geschrieben von andreas0127

Ich beobachte gerade Hymer S 740, Carthago Opus und Hobby Sphinx 725 AK GFMC (Iveco). Würde sich einer dieser Wohnmobile gut dafür eignen? Hat jemand evtl. Erfahrungen damit gemacht?

Zu den Fz:

Der Hymer hat meines Wissens nach (wenn ich irre möge man mich korrigieren) KEINEN doppelten Boden und somit nur einen eingeschränkten Laderaum außen zur Verfügung. Da war Anfang des Jahres für mich das k.o. Kriterium.

Der Hobby Sphinx hat ein Gewichtsproblem an der Vorderachse. Die ist schon im leeren Zustand an der Belastungsgrenze. Das war hier das k.o. Kriterium.

Den Carthoago kenne ich nicht, dazu kann ich nichts sagen.

Da ich ähnliche Ansprüche wie du hattest (allerdings ohne Anhänger) hab ich mich bei Fiat Fahrzeugen mit Tandemachse umgesehen, da diese oft deutlich preiswerter als die Mercedes- oder Ivecochassis zu haben sind. Zudem lässt sich damit problemlos eine Tonne oder mehr Zuladung realisieren. Bei mir wurde es dann ein Frankia I700 BD (Integrierter mit Hubbett, da ich Alkoven vorher hatte und nicht mehr wollte). Hab den Kauf bis heute nach 8.000 km in diesem Jahr incl. Nordkaptour nicht bereut. Aber es gibt natürlich einige andere Hersteller, die Fz. mit Tandemachse anbieten.

zum Gewicht kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen. Real nicht machbar!

Grüße

Andreas

Bezüglich des Gewichtes: Egal, was der Hersteller angibt, fahre mit dem leeren WoMo auf eine Waage (Wundere Dich nicht, wenn es leer bei 3t liegt). Überlege Dir dann, ob Du die 4 Personen, ihr Gepäck, Proviant, Frischwasser, Klappstühle, Roller und die Stützlast des Anhängers mit 100kg unterbekommst. Realistisch gesehen solltest Du dafür mindestens 1.000kg zurechnen, dann bist Du eingermaßen auf der sicheren Seite.

Hi,

hast Du schon WOMO erfahrung (erfahren)?

Bei so einer hohen Kaufsumme kann ich Dir nur dazu raten vorher ein WOMO mal 1 Woche zu mieten!!!

Erst im Camper-Alltag merkst Du / Ihr wirklich was Ihr benötigt oder auch nicht. Oder Ihr lernt die Schwachstelllen, Einschränkungen kennen.

Auf jedenFall ist Vorsicht und misstrauen geboten und vor allem lasst Euch Zeit bei dem Kauf!!!

Tschööö

Hey,

wie schon erwähnt solltest du darauf achten, dass du im Gesetzlichen Rahmen handelst.

Aber wenn du schon so Konkrete vorstellungen hast und das Budget ist ja auch ausreichend vorhanden, geh doch mal zu einem WoMo Händler und frag dort nach es gibt ja speziell auf Wohnmobile spezialisierte, diese werden dir bestimmt am besten helfen können bei der verwirklichung deiner Wünsche.

Günstige gebrauchte Wohnmobile gibt es hier oft zu finden.

Schaut euch doch am besten mal Live welche an, ich glaube so ist es einfacher etwas passendes zu finden.

Gruß

motofoto

Hallo fotomono,

ob deine Antwort noch interessant für den TE ist? :confused::confused:

Letzter Post erstellt am 1. November 2011 um 17:37:37 Uhr

Der hat sich sicher schon entschieden und was gekauft nach der Zeit. :D:D:D

Noch dazu wieder die schicke (Eigen?)Werbung... :rolleyes:

Und gerade bei den An- und Verkauf-Händlern (nicht von dem im Link geposteten speziell- aber generell) sollte man dreimal hinschauen... die Kisten werden oft billig angekauft, billig aufgehübscht und dann teuer verkauft. Haben schon einige Kunden mit kapitalen Schäden gehabt, die von diesen Womohändlern kamen- im Netz liest man auch viel schlechtes- sowohl über An- als auch über Verkaufspraktiken dieser Händler!

Sicher gibt es auch seriöse Händler in der Branche, aber das Geschäftskonzept muss ja aufgehen- Wohnmobil für Preis X ankaufen, und mit Gewinn verkaufen... und keiner verschenkt sein Top gepflegtes Wohnmobil an irgendeinen Händler!

Wenn denn dort ein Mobil steht, welches für einen passt- genauestens Checken! Auf Dichtigkeit, Gasprüfung, TÜV... im Zweifelsfall einen Check bei der Dekra o.ä. machen lassen!

Am besten kauft man beim Vertragshändler, der ein Fahrzeug angekauft hat im Zuge eines Neuwagenkaufes- dieser hat sich das Fahrzeug zwecks EK-Bestimmung genauestens angesehen!

Oder eben von Privat- da kann der Verkäufer einem wenigstens Alles zum Fahrzeug sagen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen