ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung US Full-size car 70er/80er

Kaufberatung US Full-size car 70er/80er

Themenstarteram 2. Februar 2020 um 15:47

Hallo Leute,

seit Jahren interessiere ich mich für amerikanische Oldtimer, mit einem Schwerpunkt auf die Full-size cars der 70er und 80er.

Dieses Jahr will ich mir endlich einen kaufen. Ich muss dazu sagen dass ich noch niemals ein amerikanisches Auto besessen habe und auch keinen Oldtimer, allerdings ist mein Alltagsauto ein sehr alter Audi (26 Jahre alter Audi 100 C4). Ich bin somit damit vertraut dass es bei alten Autos immer wieder gerne zu Problemen kommt.

Den Ami will ich allerdings nicht als Alltagsauto nutzen, sondern als reines Schönwetterauto den ich nur am Wochenende im Frühling/Sommer bewegen will. Meine angedachte Fahrleistung wären so maximal 3000 km im Jahr.

Ich interessiere mich besonders für die folgenden Fahrzeuge:

-Chevrolet Caprice 3. Generation (1977-1990)

-Cadillac Fleetwood Brougham/Cadillac Brougham (1977-1992)

-Buick Electra von 1975/76 (leider sehr selten wie es aussieht)

Alle Fahrzeuge kommen für mich ausschliesslich als Limousine in Frage. Am meisten liebäugle ich mit dem Caprice.

Zu welchem dieser Autos würdet ihr mir denn als Anfänger am ehesten raten?

Ich hätte vor allem erstmal folgende Fragen:

1. Wo lasse ich die Autos am besten reparieren? Leider bin ich nicht gerade unbedingt ein "Schraubertyp".

2. Wo kriege ich am besten Ersatzteile her?

3. Wie sehr schadet es den Autos wenn die das ganze Jahr im Freien stehen? Muss ich mir zwingend einen Garagenstellplatz mieten?

Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 2. Februar 2020 um 23:20

Zitat:

@1roger schrieb am 2. Februar 2020 um 22:43:33 Uhr:

Ich kann Dir meinen 77er Lincoln Continental anbieten, passt in Dein Budget, steht bei mir 30 Jahre in geheizter Garage, unverbastelt, schöner Wagen. wenig gelaufen, dunkelblau metallic, Big Block., rostfrei. Lux. Vinyldach. PN ?

Die anderen haben schon viel Richtiges geschrieben, mir fällt noch ein:

a) Plane darf nicht aus Kunststoff (Plastik) sein, sonst rostet es darunter wie verrückt.

b) Bei Autos aus Florida ist aufgrund der Hitze oft das Armaturenbrett / Lenkrad gerissen oder ausgebleicht.

c) Bei Separatgaragen um das Auto herum Mausefallen aufstellen !

Jorg

Hallo Jorg, danke für das Angebot, der 77er Continental ist eigentlich auch ein schönes Auto aber die von mir oben genannten gefallen mir dann doch deutlich besser. Besonders der Caprice der 3. Generation als Limousine trifft voll meinen Geschmacksnerv.

Ich könnte noch so einige andere Fahrzeuge in den Raum werfen die mir auch sehr gut gefallen, vielleicht hat ja schon der ein oder andere von euch damit Erfahrungen gemacht:

-Mercury Grand Marquis 1979-1991

-Chrysler New Yorker und Newport, Generationen 1974-78 und 1979-81

-Buick Electra und Le Sabre 1977-84

-Buick LeSabre 1971-76

-Cadillac Sixty Special 1971-76

-Cadillac DeVille 1971-76 und 1977-84

-Dodge Monaco 1974-77

-Dodge St. Regis/Plymouth Gran Fury 1979-81

-Lincoln Town Car 1981-89

Dazu muss ich dann noch sagen dass Fahrzeuge vor ca. 1975 für mich eher nicht in Frage kommen da diese noch runde Scheinwerfer haben und mir eckige Scheinwerfer einfach viel besser gefallen.

Bei den Chrysler Modellen habe ich mal was gelesen dass die in den 70ern eine damals neuartige elektronische Benzineinspritzung bekamen ("lean burn") die ziemlich defektanfällig sein soll. Das schreckt natürlich dann etwas ab. Die R-body Chrysler Modelle von 1979-81 gefallen mir sehr gut, sind aber sehr selten, sogar in den USA. Die wurden eben nicht lange und nicht in großen Stückzahlen gebaut, die Dodge St. Regis wurden in den 80ern/90ern gerne bei Filmdreharbeiten "verheizt".

Man muss auch sagen dass alle Modelle vor dem Downsizing Ende der 70er schon extrem groß sind, bis zu 5,90m (Der Cadillac Series 75 bringt es sogar auf 6,40m!). Dagegen wirkt ein Caprice wie ein Kleinwagen. Mit so einem riesen Teil wird es bei deutschen Parkplatz- und Tiefgaragenverhältnissen natürlich schon auch etwas schwer.

Hast ja fast den gleichen Geschmack wie ich. Finde die 79 bis 81 St. Regis und Plymouth Gran Fury auch super. Aber die sind wirklich mega selten.

Ich habe mir vor 6 Jahren auch den Traum erfüllt und mir einen 73er Sedan DeVille geholt. Ich finde einfach die 4door Hardtop Varianten ohne B- Säule hammer. Das Fahrgefühl ist ein Traum.

Die Buick LeSabre von 71 bis 76 sind leider auch selten. Schau mal bei Mobile.de vorbei. Da ist ein Pontiac Bonville zu verkaufen. Auch ein schöner Full sizer.

https://m.mobile.de/.../284702927.html?ref=srp

20150705

Zitat:

@SUNSolaris schrieb am 2. Februar 2020 um 15:47:06 Uhr:

Dieses Jahr will ich mir endlich einen kaufen. Ich muss dazu sagen dass ich noch niemals ein amerikanisches Auto besessen habe und auch keinen Oldtimer, allerdings ist mein Alltagsauto ein sehr alter Audi (26 Jahre alter Audi 100 C4). Ich bin somit damit vertraut dass es bei alten Autos immer wieder gerne zu Problemen kommt.

Nicht so schlimm, am Ende des Tages ist das alles beherrschbare Technik wenn man nur will. Problem ist eher das viele Werkstätten die alte Technik so nicht mehr kennen und dann gerne kapitulieren und auf diese krude Amitechnik schimpfen. Dabei haben Europäer nicht selten die selbe Technik verbaut. OHV Motoren, Starrachsen und Doppelquerlenkeraufhängungen hat man auch in Europa lange genug verbaut.

Zitat:

Den Ami will ich allerdings nicht als Alltagsauto nutzen, sondern als reines Schönwetterauto den ich nur am Wochenende im Frühling/Sommer bewegen will. Meine angedachte Fahrleistung wären so maximal 3000 km im Jahr.

Würde ich mir mit so einem alten Auto auch nicht mehr antun wollen, besonders wenn man auf Zuverlässigkeit angewiesen ist.

 

Zitat:

Ich interessiere mich besonders für die folgenden Fahrzeuge:

-Chevrolet Caprice 3. Generation (1977-1990)

-Cadillac Fleetwood Brougham/Cadillac Brougham (1977-1992)

-Buick Electra von 1975/76 (leider sehr selten wie es aussieht)

Alle Fahrzeuge kommen für mich ausschliesslich als Limousine in Frage. Am meisten liebäugle ich mit dem Caprice.

Würde als Hobbyauto wohl auch erst einmal mit einer Limousine anfangen. Sieht einfach eleganter und lässiger aus ;)

Von den drei Kandidaten würde ich zum Caprice tendieren. Der Cadillac ist bestimmt nicht verkehrt, würde da aber tunlichst beim Thema Motor aufpassen. Je nach Modelljahr hast du es da mit der HT-Serie von Cadillac zutun. Ist etwas zickig was die Wartung betrifft was auf die Haltbarkeit geht. Würde ich als Anfänger erst einmal die Finger von lassen.

Beim Caprice hast du wenigtens ein paar Leute in Europa die sowas auch noch fahren und dazu über Jahrzehnte bewährte Technik für die es die allermeisten Ersatzteile noch gibt. Dazu ist das Auto relativ wartungsfreundlich. Wenn der Wagen gut behandelt wurde, Baustellen abgestellt wurden und der Wagen jede Saison seinen Service bekommt sind das haltbare und dankbare Autos. Ich persönlich würde nach einem late model Boxy ab 1986 Ausschau halten, am besten mit den TBI Zentraleinspritzern. Die hält ewig, du musst dich nicht mit verfrickelten Vergasern herumschlagen (da fummeln Leute ohne Ahnung leider als erstes dran herum) und der Verbrauch ist auch was niedriger.

Zitat:

Ich hätte vor allem erstmal folgende Fragen:

1. Wo lasse ich die Autos am besten reparieren? Leider bin ich nicht gerade unbedingt ein "Schraubertyp".

2. Wo kriege ich am besten Ersatzteile her?

3. Wie sehr schadet es den Autos wenn die das ganze Jahr im Freien stehen? Muss ich mir zwingend einen Garagenstellplatz mieten?

Es gibt Werkstätten für sowas, die Frage ist eher aus welcher Ecke du kommst. Mit Glück ist eine brauchbare US-Car Werkstatt in deiner Nähe. Mit Pech entweder gar keine oder eine der Apotheken.

Ersatzteile würde ich für diese Autos immer bei Rockauto bestellen. Meist lohnt sich das in D nicht weil man für das Geld was man bei M&F und Co bezahlt auch gleich die Qualitätsteile in den USA bestellen kann.

So ein altes Auto würde ich persönlich nur ungern im Winter draußen stehen lassen. Man darf nicht vergessen das Rostschutz weltweit in den 70ern und 80ern noch kein Priothema war. Glaub mir, spätestens wenn du nach 2-3 Jahren die ersten massiven Rostschäden ausbessern musst weil du dir das Geld für die Garage gespart hast ärgerst du dich. Von dem was du am Ende in Blecharbeiten stecken darfst kannst du selbst eine teurere Garage für ein paar Jahre mieten.

@SUNSolaris:

Dir ist der 1976-84 Oldsmobile 98 entgangen.

Für die Anschaffung solltest Du vorrangig auf Blech, Interieur und Zierteile achten. Wenn der Motor tropft oder das Getriebe widerspenstig ist, das kann man alles mit überschaubarem Aufwand machen. Blech hingegen kann böse Überraschungen bieten.

Mit Zierteilen wird es zumeist auch schwierig / teuer. Da würde ich Dir zu einem Wagen ohne viel Lametta raten.

Themenstarteram 3. Februar 2020 um 21:16

@Dynamix

Danke für deine ausführliche Antwort. Wie weiter oben erwähnt wohne ich im Raum Weiden/Oberpfalz in der nördlichen Oberpfalz. Vielleicht weiß ja jemand eine gute Werkstatt dort in der Nähe. Der amerikanische Truppenübungsplatz Grafenwöhr ist jedenfalls nicht allzu weit weg.

Was die Garage betrifft so sind weniger die Kosten dafür ein Problem, als vielmehr eine passende zu finden. Es stehen im Internet in meiner Umgebung nicht viele Garagen zur Miete drin, dann noch eine zu finden die groß genug für so ein full-size car ist wird schwer. Deshalb würde ich das Auto erstmal auf dem Grundstück meiner Eltern abstellen wollen und im Winter mit einer Plane abdecken wollen.

Was deinen Tipp mit dem Caprice betrifft: Danke, ich wollte ohnehin eher einen Caprice aus der 2. Hälfte der 80er kaufen. Leider sind auch diese mittlerweile selten und teuer, zumindest wenn es einer in einem unverbastelten Originalzustand sein soll.

@DirkB

Danke auch für deine Antwort. Eigentlich gefallen mir mehr oder weniger alle full-size cars die von 1975 bis 1985 gebaut wurden und teilweise dann auch noch die die bis Ende der 80er/Anfang der 90er gebaut wurden. Die aerodynamisch optimierten Modelle ab Anfang der 90er (z.B. Caprice 4. Generation) gefallen mir dann bei weitem nicht mehr so gut.

Aber am besten gefallen mir eben die, die ich im Eingangspost erwähnt hatte. Das sind die die ich meistens bei mobile.de und co. suche. Die full-size cars mancher Marken, wie z.B. die von Oldsmobile oder Plymouth, sind in Deutschland aber auch wirklich sehr selten.

Vielleicht auch mal nach einem boxy Impala Ausschau halten. Die sind in der Regel etwas günstiger als die Caprice und schlechter ausgestattet und mit mit weniger Lametta, aber bestechen, wie ich finde, durch ihre sachliche Eleganz.

743e1e88a595102ed3db2b9286850d21
Themenstarteram 5. Februar 2020 um 0:07

@MantaOmega

Der Impala ist natürlich auch schön, aber weitaus seltener als der Caprice. Ausserdem wurde der Impala nur bis 1985 gebaut, hat dann also wohl noch einen Vergaser.

Haben das nicht alle von dir genannten Autos?!

Bis auf den späten Caprice schon. Es sei denn er findet bei den anderen wieder die seltene Murmel mit irgendeiner raren Werkseinspritzung von der es wieder nur wenige 100 Exemplare hab.

Vor ein paar Monaten war mal so ein roter 77er oder 78er Impala auf Mobile. Schweizer Erstauslieferung, angeblich gefahren von einer älteren Doktor Frau oder sowas. Das Auto war herrlich original und angeblich nicht nachlackiert. Innen top. Wäre beinahe schwach geworden. Zum Glück war er schnell verkauft....

Vergaser würde mich persönlich nicht abschrecken. Mein Cadillac original Quadrajet läuft wie die eins. Kein Ruckeln, gar nichts. Läuft besser wie so ne heutige Magermix Einspritzkarre.

Zitat:

Dynamix schrieb am 5. Februar 2020 um 06:50:28 Uhr:

Es sei denn er findet bei den anderen wieder die seltene Murmel mit irgendeiner raren Werkseinspritzung von der es wieder nur wenige 100 Exemplare hab.

Jo - wovon ich auch die Finger lassen würde...

Mir fehlt der Hinweis auf Schachtleisten und alle Dichtgummis..Wenn das Türgummi bröselig ist gibt es für die mid-70th selten Ersatz..Sind die Schachtleisten durch zerkratzen die Fenster und der Regen läuft fröhlich in die Tür, wo er unten dann die Karten der "kaufichdeinautorufmichannachtsum3" Kerle in Pampe auflöst

Also für die gängigen GM aus den siebzigern gibt es alle möglichen Gummiteile. Für meinen 73 er Cadillac zum Beispiel gibts bei RubberThisWay.com von den Schachtleisten bis zu den Stoßstangengummis alles.

Versteife Dich bitte nicht auf eine fehlende Garage. Inseriere bei Buchtkleinanzeigen, dass Du einen Stellplatz suchst für einen US-Oldie und nicht schrauben willst. Es werden sich wahrscheinlich mehrere melden die einen Teil einer abgeschlossenen Scheune, oder Lagerhalle anbieten. Auch mal Anbieter anschreiben die Winterstellplätze für Wohnwagen und Wohnmobile anbieten. Ich habe so einen Stellplatz für mein Auto, mein Motorrad und einen Lagerplatz für Ersatzteile/Reifen günstig bekommen können. Draussen stehen lassen ist keine Option in meinen Augen. Es sei denn, der Wagen hat eine entsprechende Konservierung bekommen. Und selbst dann würde ich wegen Mäusen, Mardern, ständigem Luftfeuchtigkeitswechsel dringen davon abraten so ein Fahrzeug draussen stehen zu lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung US Full-size car 70er/80er