ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Pendler Auto

Kaufberatung Pendler Auto

Hallo zusammen,

ich muss euch leider auch auf die nerven gehen und hier mal einen Hilfegesuch aussprechen. Ich muss demnächst eine Strecke von ca. 2 x 60 Km pro Tag zur Arbeit fahren und suche dafür ein passendes Gefährt. Insgesamt komme ich dann wahrscheinlich auf eine Laufleistung von 30.000 km pro Jahr bei geschätzten 210 (Urlaub sowie Homeoffice etc. abgezogen) Fahrten (25.200 km) zur Arbeit und 5.000 km für private Fahrten.

Bei dieser Laufleistung kommt wahrscheinlich nur ein Diesel in Frage, oder? Ich bin für alle anderen Technologien offen, also Autogas, Hybrid usw, wenn es da was ansprechendes gibt. Das Budget sollte die 8.000 am besten nicht überschreiten, aber wenn's dadurch deutlich weniger im Unterhalt ist, kann das Budget auch überschritten werden.

Die Anforderungen sind nicht allzu hoch, ein gewisser Komfort ist sicherlich wünschenswert, aber im Moment fahre ich einen alten Seat Ibiza 6k, welcher für die Strecke auch ok ist, nur hat dieser leider keine Klima. Also eine Klima, Zentralverriegelung und elktr. Fensterheber wären schon gut, Tempomat wäre perfekt, aber kein muss. Das Auto soll dann je nach Ausstattung entweder 2-3 Jahre oder deutlich länger, wenn es sich lohnt, halten.

Ich habe bis jetzt mir das ganze mal mit 30 cent/km ausgerechnet und stelle fest, dass viele Pendler entweder extrem gut verdienen müssen, oder ich irgendwas übersehe oder nicht beachte, denn ich komme auf gute 750 Euro im Monat allein für den Unterhalt vom Auto... dazu Miete, Essen und sonstige Lebenshaltungskosten wäre ja schon ein sehr gutes Gehalt nötig, um das zu finanzieren... aber das ist nur nebensächlich.

Also kurz zusammen gefasst mit der einhergehenden Frage, welches Auto da in Frage kommt:

30.000 km im Jahr

Budget: 8.000 (zur allergrößten Not mehr)

Anforderungen: so geringe Unterhaltskosten wie möglich (welch Wunder), zuverlässig und eine Klima.

Benziner, Diesel oder alternative Technologie spielt keine Rolle.

Viele Grüße und besten Dank!

Ähnliche Themen
44 Antworten

--> Dacia Sandero mit Autogas, ca.9.000,- € als Neuwagen mit Garantie + 0 Km.

Wie groß soll der Wagen denn sein?

Klein bisschen bekommst du ja über die Pendlerpauschale für den Arbeitsweg zurück.

Bei der km-Leistung ist IMHO ein junger Gebrauchter mit wenig Kilometern langfristig günstig. Das fängt damit an dass die i.d.R. vom Händler mit Garantie verkauft werden, wenn möglich gegen Aufpreis auch eine Verlängerung abschliessen.

Diesel wird sich wohl rechnen, Autogas wäre auch eine Alternative. Bei Gas hängt es aber auch davon ab ob auf dem Arbeitsweg eine Gastankstelle ist und eine gute Werkstatt auch für die Gasanlage in der Nähe ist. Lohnt sich dann nicht wenn du regelmäßig Umwege für die Gasanlage fahren müsstest. Dann würde ich aber nach Möglichkeit ein Auto mit Gas ab Werk suchen damit es keinen Stress mit der Garantie gibt.

Tja, und welches Auto ist dann die Frage, hängt auch von deinem Geschmack ab. Tempomat würde ich für Pendler sogar sagen ist ein Muss. Schützt vor Knöllchen bei Tempolimits und spart noch etwas Sprit.

Als Auto würde ich mal Richtung Kompakt mit kleinem Diesel schauen wenn es kein Rennwagen werden muss. So z.B. Polo Bluemotion oder vergleichbares von anderen Marken. Wobei es ggf. günstiger sein kann auf die Spritsparvariante zu verzichten, die sind zum Teil zu solch happigen Mehrpreisen auf dem Markt dass das Standardmodell effektiv günstiger sein kann.

Einfach mal ein Beispiel auf die Schnelle gesucht:

http://suchen.mobile.de/.../182813520.html?...

Größere Klassen haben natürlich Vorteile im Komfort, kosten aber letztlich einfach mehr. Da muss jeder für sich entscheiden was es ihm wert ist. Hier kann man immer wieder nur Probefahren empfehlen. Vom Fahren her würde ich den Kleinwagen nehmen wenn es viel nur Landstraßenrollerei ist und bei überwiegend Autobahn eher Richtung Golf-Klasse gucken.

am 10. September 2013 um 16:12

auf die schnelle gefunden:

http://suchen.mobile.de/.../183999729.html?...

nagelneu mit 3 jahren garantie bis 100.000km und noch ein paar extras.

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

auf die schnelle gefunden:

http://suchen.mobile.de/.../183999729.html?...

nagelneu mit 3 jahren garantie bis 100.000km und noch ein paar extras.

Wenn ich vor hätte mir einen Neuwagen zu kaufen, würde ich zu einem Autohaus gehen und mir den selbst konfigurieren :cool:

Wenn dir der Ibiza von der Größe her ausreicht, würde ich in der Klasse bleiben.

Ibiza, Polo, Corsa, ...

Mein Vorschlag: Ford Fiesta als Diesel oder mit (werksseitigem) LPG-Umbau.

am 10. September 2013 um 16:18

Zitat:

Original geschrieben von Adribau

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

auf die schnelle gefunden:

http://suchen.mobile.de/.../183999729.html?...

nagelneu mit 3 jahren garantie bis 100.000km und noch ein paar extras.

Wenn ich vor hätte mir einen Neuwagen zu kaufen, würde ich zu einem Autohaus gehen und mir den selbst konfigurieren :cool:

wenn du genug kohle hast, warum nicht?

Wow, ich bin echt begeistert, wie schnell das hier ging! Von der Größe her muss sich nichts ändern, es ist sogar egal, ob 3 oder 5 Türer. Die werkseitige Gasanlage gefällt mir sehr gut, das könnte echt der Favorit werden und vom aussehen her auch halt ganz normal und da ich Motorrad fahre, brauche ich keine Kompensation in Form einer aufgemotzten Reisschüssel ;) Den Polo als Diesel hatte ich auch im Kopf, dann müsste wohl so langsam das Rechnen beginnen, ob Gas oder Diesel. Gas -Tankstelle ist auf dem Weg enthalten, für eine Werkstatt müsste ich dann schauen, Rhein-Ruhrgebiet wird sich ja mit Sicherheit etwas passendes finden.

Vielen Dank nochmal an alle Antworten hier und die wichtige Frage ist immer noch, ob ich mit meiner Überlegung mit den 30 cent/km richtig war, denn dann kann man sich ja fast alle 4 Monate nen neuen gebrauchten Kaufen und wieder verkaufen, um die ganzen Kosten zu umgehen (was natürlich niemand macht durch den ganzen Aufwand (=Kosten), aber rein als theoretischer Gedankengang).

Ach ja, ganz vergessen: Die Fahrt ist quasi komplett auf der Autobahn, die allerdings zu 80% bei Tempolimit 120 oder maximal 130. Und die kurze Zeit ohne Limit kann ich auch aufs schneller Fahren verzichten, ich fahr mit dem Ibiza sonst auch gemütliche 100 oder hinter nem LKW hinterher, schneller lohnt halt einfach nicht und es ist auch für mich deutlich entspannter. Also denke ich mal, das die Richtung Polo etc mehr als ausreicht, oder wie seht ihr das?

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

http://suchen.mobile.de/.../183999729.html?...

Naja, 7.5l Normverbrauch mit Gas, ob sich das gegen einen Kleinwagen Diesel mit Normverbräuchen unter 4l rechnet wage ich eher zu bezweifeln. Selbst der Sandero Diesel steht da mit 3,8l im Vergleich entgegen.

Ob Polo ausreicht oder du ggf. sogar mit einem Sandero glücklich wirst siehst du bei einer Probefahrt. Jeder stellt andere Ansprüche, dem einen passt ein Sitz im Modell X, dem anderen der einen Kopf größer/kleiner ist überhaupt nicht, ...

Da du ja jetzt schon ein paar Modelle als Tip hast geht doch mal bei Gelegenheit zu einem Händler und setzt dich einfach mal rein. Und immer Bedenken, beim Neuwagen hast du am Anfang den meisten Wertverlust, junge Gebrauchte mit ähnlicher Garantie fährt man da mit weniger Verlust. Da kann ein Sandero in der Vollkostenrechnung auf einmal teurer werden als ein junger Gebrauchter anderer Marken.

am 10. September 2013 um 17:02

dachte zuerst in richtung diesel, aber wenn du sowieso nur max. 130 fährst (und meistens weniger) wäre der lpg besser.

vorteil beim sandero gegenüber eines gebrauchten wäre:

-3 jahre ruhe vor dem tüv

-3 jahre garantie bis 100.000km

-sehr wertstabil

-alles neu: reifen, auspuff, bremsen, fahrwerk......

notfalls kannst du den nach zwei jahren wieder mit erträglichem wertverlust mit restgarantie verkaufen.

bei einem polo (mit dann 160.000km) legst du mehr drauf, selbst wenn nix zu reparieren ist.

am 10. September 2013 um 17:04

***doppelpost***

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

dachte zuerst in richtung diesel, aber wenn du sowieso nur max. 130 fährst (und meistens weniger) wäre der lpg besser.

vorteil beim sandero gegenüber eines gebrauchten wäre:

-3 jahre ruhe vor dem tüv

-3 jahre garantie bis 100.000km

-sehr wertstabil

-alles neu: reifen, auspuff, bremsen, fahrwerk......

notfalls kannst du den nach zwei jahren wieder mit erträglichem wertverlust mit restgarantie verkaufen.

Das musst du mir mal vormachen, ein Neuwagen der in den ersten zwei Jahren weniger Wertverlust haben soll als ein junger Gebrauchter in zwei weiteren Jahren.

Toll, 1 Jahr mehr TÜV, spart keine 45€.

3 Jahre Garantie gibt es bei jungen Gebrauchten mit Verlängerung auch oft

Hautpwertverlust ist auch weg

Und 7.5l Normverbrauch bei der bescheidenen Motorleistung ist vieles, aber sicher nicht zeitgemäß und günstig im Unterhalt. In meiner letzten Firma hatten 2 Kollegen Dacias wegen Geldsparen bei 1%-Steuer. Und Chef war am stöhnen dass die Kiste im Unterhalt die teuersten waren. Höherer Verbrauch, kürzere Wartungsintervalle, ...

Wenn es ein Kompromiss aus zuverlässig, werterhalt usw. sein soll kauft man einen jungen Gebrauchten und gibt den ein Stück unter 200tkm wieder ab. Sobald die 2 am Anfang steht geht es mit dem Preis rapide bergab. So mit 50-60tkm kaufen und bei 150 bis spätestens 180tkm wieder weg. Die meisten heutigen Autos laufen die Strecke insbesondere bei deinem Einsatz recht problemlos. Die ruhig gefahrene längere Strecke ist eigentlich prädestiniert für den Diesel. Bei der Fahrweise liegt mein Golf V mit dem 1.9TDI schon bei gut unter 5l, einen aktuellen Kleinwagen mit Diesel fährst du so mit der 3 vor dem Komma.

 

ES muss bzw. soll auch gar kein Neuwagen sein, vielleicht hätte ich das im OP noch erwähnen sollen, aber ich bin davon ausgegangen, dass man für die Preisvorstellung nur gebrauchte bekommt, aber ich hab nicht mit dem Dacia gerechnet.

Klar wäre es schön, wenn man mal die 5 anderen Autobahnfahrten im Jahr gut Gas geben könnte und schnell unterwegs wäre, aber das ist wirklich kein Kaufkriterium. Ich glaube, ich rechne mal ein wenig rum, was das ganze dann kosten würde und der Wagen hält dann ja auch gute 2.5 Jahre, bevor der Wertverlust zu hoch wird.

Vollkostenrechnung ist nicht immer ganz einfach. Nimm mal bei deiner geplanten km-Leistung einfach mal einen normalen Zeitraum, z.B. 4 Jahre 120tkm, rechne Spritkosten, Wartungsintervalle, Versicherung, Steuer, guck bei mobile wie der Wert etwa die Laufleistung später liegt, ...

Und fahr wenn möglich mal die Autos im Vergleich, bei 30tkm pro Jahr sitzt du unzählige Stunden im Auto. Da sollte ein Wohlfühlfaktor mit entscheidend sein. Passen die Sitze, Sitzheizung, gute Klima, Radio, ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Pendler Auto