ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung: Kombi bis max. 17.000€?

Kaufberatung: Kombi bis max. 17.000€?

Themenstarteram 11. Febuar 2019 um 15:03

Liebes Forum,

ich bin auf der Suche nach einem Kombi, den ich etwa 10 Jahre fahren kann, knapp 20.000km pro Jahr. Das ruft eigentlich nach Diesel. Ich würde jedoch ungern in wenigen Jahren zum wiederholten Mal mit meinen Fahrzeug aus einigen Städten ausgespart werden.

Bei der Ausstattung bin ich nicht festgelegt, dafür schon beim Preis: Der Wagen sollte nicht teurer sein als 17.000€.

Könnt ihr etwas empfehlen, das meinen Vorstellungen entspricht?

Lieben Dank schon einmal.

Ähnliche Themen
33 Antworten

Es dürfte tausende Tageszulassungen mit den neuesten Abgasnormen für Benziner und Diesel geben, als da wären Peugeot 308, Kia Ceed, Hyundai i30, Ford Focus, etc.

Wie groß?

Kompakt-Kombi?

oder reicht ein Kleinwagen-Kombi??

oder doch lieber einen "Raumgleiter" = einen würdigen Nachfolger für einen CX Break/S210/usw.???

Themenstarteram 11. Febuar 2019 um 15:47

Zur Größe: Der Kombi soll einen Skoda Octavia ersetzen. Zwar muss er nicht dessen doch sehr geräumigen Kofferraum haben, aber viel kleiner soll er auch nicht sein. Also laienhaft muss ich sagen: Näher am Octavia Kombi als am Fabia Kombi.

Dann empfehle ich mal den hier bereits genannten Peugeot 308 SW.... im Budget als Euro-6 Diesel sicherlich drin. Die erste Generation hatte den Tankstutzen für den AdBlue-Tank unter dem Kofferraum, aber man wird rechtzeitig zum Tanken aufgefordert. Die PKW-Tanksäulen für AdBlue funktionieren tadellos und kleckerfrei beim Betanken. Ich finde auch, dass man mehr Auto für´s Geld bekommt als z. B. beim einem vergleichbaren Golf oder einem 3er BMW.

Was stört dich denn am Octavia? Kannst ja einen neueren kaufen.

Anstatt Diesel geht vllt Gas? CNG Golf / Leon / Octavia finden sich im Budget. Sogar neue werden angeboten, dann allerdings mit Verrechnung der Umweltprämie, sofern dazu qualifiziert (14 Städte). EU-Importe gehen unter 20k€ los.

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 6:41

@jansens77

Lieber Jansens77,

auch an die anderen Ratgeber,

ich habe versäumt zu sagen, dass für mich kein Fahrzeug aus dem Volkswagenkonzern mehr in Frage kommt. Vielleicht könnt ihr das im Zusammenhang mit Dieselgate nachvollziehen.

Ich bin mit erreichen von nun ca. 20.000km im Jahr umgestiegen auf einen Benziner. Diesel lohnt sich hier aus meiner Sicht kaum noch. Ich bin auf einen Seat Leon 1.4 TSI gewechselt vom Octavia kommend und fahre den mit selbst berechneten 5,6l. Ist zwar VW-Konzern aber eben keine Diesel ;-)

Als Jahreswagen mit guter Ausstattung gibt es den schon für 17.000€ zu finden.

Toyota Auris Touringsports

Als gebrauchter ist er auch als HSD Hybrid im Budget.

Vorteile des Hybrids:

- geringer Verbrauch, vor allem in der Stadt

- sehr robust, dem HSD Antrieb fehlen viele Verschleißteile (keine Kupplung, kein Schaltgetriebe, kein Turbolader, etc)

- leichter als ein Diesel

- fahrspaß beim anfahren wegen den Elektromotoren (kein Turboloch)

- weniger co2 und NOx als ein vergleichbarer Diesel

- 36€ Kfz Steuer

Nachteil:

- hohe Wartungsintervalle (1 Jahr oder alle 15.000km)

Der Auris hat noch einen Nachteil : Die enorm teure Versicherungseinstufung. Haftpflichtklasse 20 Vollkasko 25

Ein Focus Turnier Tdci hat z.b. Klassen 15/17, ein Astra K cdti 16/19 oder ein 308 SW 16/20.

Besonders geräumig ist der 308 SW, besonders robust ist der 2.0 HDI mit 150 PS. Der Ford Focus hat den selben Motor, aber ohne AdBlue.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 12. Februar 2019 um 09:29:34 Uhr:

Der Auris hat noch einen Nachteil : Die enorm teure Versicherungseinstufung. Haftpflichtklasse 20 Vollkasko 25

Ein Focus Turnier Tdci hat z.b. Klassen 15/17, ein Astra K cdti 16/19 oder ein 308 SW 16/20.

Besonders geräumig ist der 308 SW, besonders robust ist der 2.0 HDI mit 150 PS. Der Ford Focus hat den selben Motor, aber ohne AdBlue.

Das ist leider bei fast allen Hybriden so.

Aber hängt eben von deiner SF Klasse ab. Ich bezahle für meinen Prius 3 2x350€ Jahr, das geht noch. Mein Astra j war nicht billiger, wegen der kfz Steuer.

Beantworte die fragen:

Wie dringend ist der Kauf? Möchtest du in den nächsten tagen zuschlagen oder erst in ein paar Monaten?

Hast du einen alten Diesel um die Umweltprämie oder Umtauschprämie einzusacken?

Möchtest du neu oder gebraucht kaufen?

Was heisst bei der Austattung bist du nicht festgelegt? Brauchst du kein Klima, Tempomat, Sitzheizung? Sag uns was du unbedingt brauchst.

Und noch was, hier ist eine Liste mit den neuen Abgasnormen Euro6dtemp und Euro6d. Damit solltest du die nächsten 10 jahre sicher durchkommen. Aber 17000Euro für einen Wagen mit Euro6dtemp der Größe Octavia wird schwer zu finden sein.

https://www.adac.de/.../default.aspx

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 13:31

@born_hard

- Ich möchte Mitte 2019 kaufen. Den alten Octavia werde ich nicht, z.B. zwecks Wechselprämie, einbringen.

- Ich möchte auf jeden Fall gebraucht kaufen.

- Na ja, und was ist mir bei der Ausstattung wichtig? Bin nicht so Auto-affin, dass ich weiß, was sowieso Standard ist. Ich denke, die sicherheitsrelevanten Dinge, die wichtig sind, sind ohnehin drin. Klima muss sein. Sonst eigentlich nichts.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung: Kombi bis max. 17.000€?