ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung für 1000 €

Kaufberatung für 1000 €

Themenstarteram 2. November 2016 um 11:40

Hallo liebe Community, ich stehe nun vor der Entscheidung ein Auto für mich und meine Freundin aus zuwählen. Nur leider haben wir beider nicht die Ahnung worauf ich achten sollte.

Was ist ein Hoher KH/m Stand für 1000 € und was ist sehr gut?

Weiß nicht mal was ich hier fragen soll, so wenig plan habe ich. :D Für mich persönlich wär nur die Farbe wichtig aber bin auch absolut kein Autoliebhaber. Aber denke mal das Rote Auto nicht schlechte sind als Schwarze oder Gelbe :D

Jemand bock zu helfen? :) Zur Info noch das Auto ist mehr für Sie.

mfg

Ähnliche Themen
27 Antworten

Wie sieht denn das Profil aus? Kilometer pro Jahr? Langstrecke oder Stadtverkehr? Größe des Autos wg. Hobbies oder Haustiere?

Eins kann ich dir schon mal sagen, bei einer 1000 Euro Kutsche entscheidet der technische Zustand und nicht die Farbe ;)

Hi,

in der 1000€ Klasse sind mindestens 90% Schrott oder erfordern mindestens nochmal 1000€ um einen akzeptablen Zustand zu erreichen.

Das heißt du musst dir viele Fahrzeuge ansehen und versuchen aus dutzenden Fahrzeugen das eine zu finden das was taugt. Wenn das dann Pink ist,dann kauft man das und wenn man jeden morgen vor dem einsteigen erst mal kotzen muss ;)

Du kannst auch noch eine PLZ schreiben vielleicht findet sich was in deiner Gegend wo zumindest mal das ansehen lohnt. wobei man ganz klar sagen muss als Laie kann man da böse auf die Nase fallen beim kauf.

Gruß Tobias

Suche Dir einen Opel Astra F ab Bj. 98 mit wenig Rost. 1,6 mit 75 PS ist keine Rakete, aber man kommt vom Fleck und das Teil ist unverwüstlich. Der Motor sollte sauber laufen, das Getriebe vernünftig schalten und der Abrollkomfort/ Kurvenlage unauffällig sein. Kilometer und Farbe sind dann für 1000,- Euro egal, zumal schreckliche Farben beim Astra F wenige angeboten/ gekauft wurden.

Wenn technisch etwas dran ist- die Reparaturkosten bzw. Ersatzteile sind neu extrem günstig und wenn mal nicht, bekommt man den Rest gebraucht hinterhergeschmissen. Auch die Versicherungskosten sind gering, der Spritverbrauch mit ca. 7 Litern ebenso.

Ein besseres Preis- Leistungsverhältnis als beim Astra F dürfte man kaum finden.

Zitat:

@TheJury schrieb am 2. November 2016 um 11:40:27 Uhr:

Aber denke mal das Rote Auto nicht schlechte sind als Schwarze oder Gelbe :D

hast du eine ahnung,vor allem rot kann echt fies aussehen :D

 

http://media.shpock.com/...a-B-Rot-8fach-Bereift-TUeV-Neu-1da881a2.jpg

 

am besten schauen,was es bis 1mille so alles gibt & dann das beste raus suchen

wäre halt auch interessant zu wissen,ob es ein kleines auto sein soll oder doch ein grosses ;)

 

 

& metalliclack sieht meist länger schön aus :D

Ich weiß nicht was ihr dauernd habt.

Natürlich bekommt man für 1000 Euro keinen Neuwagen.

Mit ein bisschen Suche bekommt man aber durchaus Autos die in gutem Zustand sind, technisch wie optisch und bei ordentlicher Pflege noch Jahre halten.

Aber nur, wenn man sich etwas auskennt.

Die Leute haben nix zu verschenken.

Autos die wirklich technisch gut sind und keinen Wartungsstau haben sowie Substanz für mehr als eine HU-Phase...

...kosten häufig mehr

Der km-Stand ist erstmal nicht entscheidend, sondern wie der Kandidat im Laufe seines Auto-"Lebens" behandelt wurde. Ab ca. 150-200tkm resp. nach 10-15 Jahren kommt langsam der Verschleiss, nicht nur am Motor, muss aber noch lange nicht das Ende sein, aber Reparaturen sind einzuplanen.

Schau Dir den Verkäufer an (vertrauenswürdig, ehrlich, Autotreter oder sorgfältig...?), kaufe besser von privat (ein Händler muss noch was verdienen, da bleibt fürs Auto kaum noch Restwert), möglichst aus 1. bis 2. Hand.

Lass Dir die Wartungsunterlagen zeigen (Scheckheft, Reparatur-/Wartungsbelege) und achte darauf, dass da keine Lücken sind. Dann hast Du schon mal ein (vmtl!) ordentlich gewartetes Auto vor Dir. Möglichst frische HU wäre auch noch gut, ebenso wenn dann z.B. ein Zahnriemen nicht gleich fällig ist (Wartungsintervalle googeln), ist aber alles keine Garantie gegen baldige Reparaturen (für die Du noch ein paar Hunnis in Reserve halten solltest).

Es gibt bei youtube recht gute Filme, wie Du beim Gebrauchtkauf vorgehen solltest, bei mobile.de / adac etc auch Ratgeber zum GW-Kauf, noch besser nimmst Du jemanden mit, der was von Autos versteht. Vergiss nicht, auch die Versicherungstarife zu einem Modell (speziell Haftpflicht) zu checken.

Du kannst auch ein Angebot verlinken, ist meistens einfacher, am konkreten Objekt zu beraten.

Wenn man "Null Plan" von Auto hat sollte man die Finger von Low- Budget Fahrzeugen sein lassen.

In dieser Preisklasse wird man nur beschissen.

So wie die Fahrzeuge sind auch die Verkäufer, unzuverlässig.

Mit ganz viel Ahnung oder jemand Sachkundigem kann man das mal angehen, hat man weder das eine noch das Andere, dann lieber Bus+Bahn.

Zitat:

@rudi333 schrieb am 3. November 2016 um 20:46:00 Uhr:

In dieser Preisklasse wird man nur beschissen.

So wie die Fahrzeuge sind auch die Verkäufer, unzuverlässig.

Ganz so hart würde ich es nicht ausdrücken.

Die Autos dieser Preisklasse sind alt und haben Kilometer auf der Uhr.

Da gibt es immer Mängel durch Verschleiß und auch Wartungsstau.

Was jemand der etwas verkaufen will erzählt, bzw. nicht erzählt, sollte man generell skeptisch betrachten.

Einfach kaufen und TÜV runterfahren ist wie ein Sechser im Lotto.

Man sollte die Möglichkeit zum Selbstschrauben haben, die Bereitschaft noch einen Tausender nachzulegen und nicht von dem Auto abhängig sein.

Muss ich für alles in die Werkstatt funktioniert das nicht, da fast jede Reparatur zum wirtschaftlichen Totalschaden wird.

Ganz aktuell mal am Beispiel meines neuen Winterautos, MB W202 C200.

Kaufpreis 1000€.

Satz Alus mit Winterreifen 100€.

Investiert in Öl, Ölfilter, Luftfilter, Keilrippenriemen, Zündkerzen, Zündleitungssatz und gebrauchten Anlasser ca. 270€.

Jetzt muss ich noch den Dämpfer vom Riemenspanner (30€) tauschen und ich bin wahrscheinlich vorläufig durch.

Das sind dann schon 300€ reine Materialkosten in einem Monat.

Das heißt dann aber noch lange nicht dass der Wagen mängelfrei ist. Da gibt es bei genauerer Betrachtung noch jede Menge ausgelutschte Lager und Gummis, die mich aber erst beim Totalausfall oder dem nächsten TÜV Termin interessieren.

Über optische Mängel und Rost wollen wir erst gar nicht reden.

You get what you pay for.

Themenstarteram 4. November 2016 um 11:15

Zitat:

@Badland schrieb am 2. November 2016 um 11:53:33 Uhr:

Wie sieht denn das Profil aus? Kilometer pro Jahr? Langstrecke oder Stadtverkehr? Größe des Autos wg. Hobbies oder Haustiere?

Eins kann ich dir schon mal sagen, bei einer 1000 Euro Kutsche entscheidet der technische Zustand und nicht die Farbe ;)

bin stadt fahrerin, dadurdch werden denke ich nicht so viele kilometer zu stande kommen.

wollte ehr ein kleines auto, wenig ps.

würde sagen vlt höchsten 5000 km im jahr.

klar farbe ist mir eigentlich jacke, wie hose. =)

Zitat:

@mk4x schrieb am 3. November 2016 um 22:40:26 Uhr:

Zitat:

@rudi333 schrieb am 3. November 2016 um 20:46:00 Uhr:

In dieser Preisklasse wird man nur beschissen.

So wie die Fahrzeuge sind auch die Verkäufer, unzuverlässig.

Ganz so hart würde ich es nicht ausdrücken.

Die Autos dieser Preisklasse sind alt und haben Kilometer auf der Uhr.

Da gibt es immer Mängel durch Verschleiß und auch Wartungsstau.

Was jemand der etwas verkaufen will erzählt, bzw. nicht erzählt, sollte man generell skeptisch betrachten.

Einfach kaufen und TÜV runterfahren ist wie ein Sechser im Lotto.

Man sollte die Möglichkeit zum Selbstschrauben haben, die Bereitschaft noch einen Tausender nachzulegen und nicht von dem Auto abhängig sein.

Muss ich für alles in die Werkstatt funktioniert das nicht, da fast jede Reparatur zum wirtschaftlichen Totalschaden wird.

Ganz aktuell mal am Beispiel meines neuen Winterautos, MB W202 C200.

Kaufpreis 1000€.

Satz Alus mit Winterreifen 100€.

Investiert in Öl, Ölfilter, Luftfilter, Keilrippenriemen, Zündkerzen, Zündleitungssatz und gebrauchten Anlasser ca. 270€.

Jetzt muss ich noch den Dämpfer vom Riemenspanner (30€) tauschen und ich bin wahrscheinlich vorläufig durch.

Das sind dann schon 300€ reine Materialkosten in einem Monat.

Das heißt dann aber noch lange nicht dass der Wagen mängelfrei ist. Da gibt es bei genauerer Betrachtung noch jede Menge ausgelutschte Lager und Gummis, die mich aber erst beim Totalausfall oder dem nächsten TÜV Termin interessieren.

Über optische Mängel und Rost wollen wir erst gar nicht reden.

You get what you pay for.

Sehr gute Tipps und das ich mit Pech noch einige 100 € in mein 1000 € Fahrzeug stecken muss, damit habe ich schon gerechnet und habe deswegen auch ein 1000 € Fahrzeug gewählt da ich 350 € an die Seite gelegt habe.

Nun muss ich noch etwas finden wo man sehr sicher sein kann das er einige Monate reibungslos fährt und nicht vom Hof des Alten Besitzer fahre und ich danach nochmal 1000 € rein stecken muss. :-)

Vielleicht hilft meine PLZ auch noch ein bisschen weiter, wohne in 48157 Münster.

mit freundlichen grüßen

Den hier könnte man z.B. mal anschauen: Fahrzeugangebot: Nissan Micra 1.0 San Remo für 600 EUR

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=229373262

Das m.M. anständigste Angebot, das ich bei mobile.de finde, ist tatsächlich ein rotes Auto. Dieser Polo 6N hat im Grunde nichts drin und dran (keine Klima!), sieht aber einigermassen gepflegt aus. Versicherung mit KH15 erträglich. Der Motor sollte für den kleinen Stadtverkehr ausreichen. Der Händler scheint i.O. zu sein. Grösster Nachteil: HU nur noch für ein halbes Jahr, vllt. schauen, ob die günstig neu gemacht werden kann.

Themenstarteram 4. November 2016 um 13:27

Zitat:

@kine050683 schrieb am 4. November 2016 um 11:34:16 Uhr:

Den hier könnte man z.B. mal anschauen: Fahrzeugangebot: Nissan Micra 1.0 San Remo für 600 EUR

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=229373262

Sehr gut, werde gleich mal bei ihm Anrufen.

Zitat:

@Railey schrieb am 4. November 2016 um 11:58:18 Uhr:

Das m.M. anständigste Angebot, das ich bei mobile.de finde, ist tatsächlich ein rotes Auto. Dieser Polo 6N hat im Grunde nichts drin und dran (keine Klima!), sieht aber einigermassen gepflegt aus. Versicherung mit KH15 erträglich. Der Motor sollte für den kleinen Stadtverkehr ausreichen. Der Händler scheint i.O. zu sein. Grösster Nachteil: HU nur noch für ein halbes Jahr, vllt. schauen, ob die günstig neu gemacht werden kann.

Auch super geil, muss mal gucken ob ich für das Wochenende ein Termin bekomme und ein Fahrer der mit mir das Auto anguckt und einmal gefahren wird. Ich selber darf leider erst in 1 1/2 Wochen :D

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung für 1000 €