ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Kaufberatung E 290TD Avantgarde T-Modell

Kaufberatung E 290TD Avantgarde T-Modell

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 30. November 2003 um 10:58

Hallo an alle DC Fahrer!

Finde ich toll, dass es so ein Forum gibt, man muss dies zwar mit ein wenig Distanz betrachen, denn sonst wird man ja richtig demotiviert, sich einen Benz zu kaufen.

Nun meine Fragen!!!!!!!!:

Habe einen sehr schönen 290er T-modell Avantgarde Bj. 01/1997, 115000km an der Hand. Erstbesitz von einem 60-jährigen Gemeinderat von einem kleinen Ortschafterl am Lande.

Das Auto ist Familienheiligtum, nur Garage, nagelneue Sommer- und Winterreifen 16 und 15 Zoll, jede Rechnung, vom Neukauf bis jetzt, alles immer in derselben Werkstatt, jedes Service.

Heckklappe wurde getauscht, an den Türen kein Rost, unfallfrei, neuer Endtopf, vor einem Jahr neue Klimaanlage (3500Euro)......es gibt meiner Meinung nach keinen Haken.

Habe auch einen Öamtc (ADAC) Ankaufstest (50Euro für 2 Stunden, ist ein fairer Preis) durchführen lassen.

Diagnose: Stossdämpfer vorne links defekt, Bremsschläuche hinten rissig, Trag- (oder Quer-) Lenker vorne ausgeschlagen.

Ansonnsten laut Öamtc ein einwandfreier Bestzustand!

Der Besitzer lässt gerade alles in seiner DC Werkstatt richten!

Ach ja, der Preis: 15500 Euro (meiner Meinung und meiner Recherche nach, für Österreich ein guter Preis).

 

So, das war die Vorgeschichte, nun meine eigentlich Frage:

Dieses Auto ist für mich eine Grössere Investition, bin 30, 2 kleine Kinder, Haus gebaut.....

Wenn jetzt noch kein Rost da ist, wann kommt er, will das Auto 5-8 Jahre fahren, befürchte, dass er mir unter dem Hintern wegrostet, dies schlägt sich auf den Wiederverkaufswert, oder muss ich dann für die Entsorgung zahlen.

Was sagt ihr zum 290er, ist doch der Taximotor, hält er was er verspricht, oder ist er anfällig?

Habe erfahren, daß die Zusatzheizung nur reingekommen ist, damit der Motor im Winter überhaupt anspringt, das Traktortucker stört mich weniger, nur halten muss er.

Wo liegt der reelle Verbrauch, die Streuung liegt zwischen 7 und 11 Litern, was sind eure Erfahrungen?

Ein 300 TD wäre sicherlich besser, kosten aber in Ö so um die 20000 Euro und ist in der Steuer und Versicherung zu hoch für mich.

Wäre toll, wenn ihr mir ein paar Infos mitteilen könnt, da ich mir das Auto in den nächsten Tagen kaufen möchte, oder auch nicht, bin nach dem Lesen der Beiträge sehr skeptisch geworden.

Vielen Dank im voraus und liebe Grüße

aus dem hoffentlich bald verschneiten Österreich

Robert

Ähnliche Themen
19 Antworten

Schlag zu Robert !

Hier mal in paar Infos zum 290er.

Nagativ:

In Deutschland sehr hohe Kosten für Steuer und Versicherung. Wie das in Österreich ist weiss ich nicht.

Positiv:

Motor läuft und läuft und läuft (500 tkm bei guter Pflege kein Problem)

Das mit dem Zuheizer ist Quatsch, der wurde eingebaut um den Motor bei kalten Temperaturen möglicht schnell auf Betriebstemperatur zu bringen (Lebensdauer) und damit den Komfort für die Insassen zu erhöhen.

Ich hatte noch nie Probleme beim Starten und Fahren im tiefsten Winter. Letztes Jahr musste ich nachts um 3.00 Uhr weg. Lt. Thermometer war es da - 19C - etwas längeres Vorglühen (25 Sekunden) und los.

Wenn noch kein Rost vorhanden ist, würde ich selbst Vorsorge betrieben - die Stellen sind bekannt (Versiegeln)

Die E-Klasse hat einen Fahrkomfort, wie ich ihn sonst noch nie erlebt habe.

Spritverbrauch ist ca. 7-8 Liter auf der Autobahn bei zügiger Fahrweise - In der Stadt ca. 10 Liter. Für ein Auto dieser Grösse und Gewicht ist das sehr wenig....

Fahr das Ding Probe und Du steigst nicht wieder aus :-))

Ich würde zuschlagen...

Grüße Rainer

Themenstarteram 30. November 2003 um 16:41

Danke Rainer, für deine Information!

Steuer und Versicherung sind in Österreich bei so einen Fahrzeug sehr günstig, schätze alles zusammen wird so ca. 600-700 Euro in Jahr kosten.

Probefahrt habe ich schon gemacht, ein Traum, zieht gut, tolle Strassenlage und die Bremsen ziehen fast wie bei einem BMW, echt toll.

Noch was zum Zuheizer, hast du auch ne Standheizung daraus gemacht? Wenn ja, was ist da zu tun und was kostet das Teil. Ich will aber gleich die Version mit der programierbaren Uhr und der Fernbediehnung.

Grüße

Robert

Hallo Robert,

Zitat:

Noch was zum Zuheizer, hast du auch ne Standheizung daraus gemacht? Wenn ja, was ist da zu tun und was kostet das Teil. Ich will aber gleich die Version mit der programierbaren Uhr und der Fernbediehnung.

Hab den Zuheizer bisher nicht in eine Standheizung umbauen lassen, da ich z.Z. keine Standheizung brauche und die Restwärmenutzung des Motors problemlos 30 Minuten überbrückt.

Da gibts aber einige Infos über den Umbau hier im Forum.

Schau einfach mal nach.

Viel Spass mit dem neuen Auto...

Grüße Rainer

Hallo Robert,

fahre auch eine E290TDT und hat schon viele kilometer hinterlegt - siehe unten.

Habe fast nur verschleissteile zum austauschen gehabt - aber die Auto's sind leider unterschiedlich, wie man auch hier lesen kan.

Wir haben 3 Kinder im alter 2 - 7 Jahre und auf dem Rückbank passen 3 Recaro-stühle rein. Wir haben Im Kofferraum auch 2 Sitze (original) - also Platz für 7 leute udn das ist toll wenn Eltern/schwiegereltern auf besuch sind.

Wenn das Auto nicht schon extra Korrosionsschutz würde ich es machen lassen. In Dänemark wird im Winter viel Salz auf die Strassen gestreut - ob es so in Österreich ist, weis ich nicht.

Alles im allen sind wir mit dieser fahrzeug sehr zufrieden und sollte gerne 5 - 6 jahre noch fahren.

ûbrigens - Auto's sind in DK sehr teuer - habe es als gebraucht gekauft vor 3 Jahren (210.000 km) für Eur. 48.000,- !! Dahmals ein guter Preis.

Viel Glück mit dein 290'er

Mfg

Steen

Hy Robert

Soviel gleich vorweg

Nicht alle 210 er sind so schlecht wie das hier immer klingt. Sicher ist das so, das Leute die mit dem Wagen Probleme hatten das Forum dazu nutzen, sich etwas den Ärger abzubauen. Dieses Ventil habe auch ich im letzten Jahr öfters benutzt wenn mein 210 er wieder Ärger gemacht hat.

Wichtig wäre es meiner Meinung nach einfach das Du mit dem Kauf dieses Fahrzeugs nicht dein finanzielles Limit erreichst. Im Klartext, bei Deinem Wagen kann jahrelang noch alles okay sein, oder aber es können Dir Dinge passieren die man von so einem Fahrzeug einfach nicht erwartet. Mir hat's dieses Jahr das Getriebe (5-Gang Automatik) geschlissen und ein neues Getriebe ist eben nicht grade günstig.

Demnach sollte man wenn man so einen Wagen in Betracht zieht noch ein paar Tausender auf dem trockenen haben, um im Fall der Fälle nicht grade vor unlösbaren Problemen zu stehen. Mit der Qualität früherer DC Produkte kann der 210 er einfach nicht mehr aufwarten. Aber wenn man sich ein wenig Reserven bildet ist der Wagen auf jeden Fall tragbar.

In diesem Sinne wünsch ich Dir viel Glück mit Deiner Neuanschaffung.

Gruss

der Gigl

Hallo Gigl,

ich hatte dieses Jahr die Idee mir ein neueres e-Klasse Modell zuzulegen.

ABER nach dem was ich so in den Foren lese scheint der 210er noch das letzte halbwegs vernünftige Auto zu sein.

Klar gibts hier auch schon qualitative Probleme aber die neueren Modell scheinen ja "gar nich mehr vom Hof " zu kommen.

Insoweit kann ich den Wagen noch guten Gewissens empfehlen.

Erzähl mal was hattest Du denn für Probleme mit der Automatik und wie hoch ist die Laufleistung ???

Gruß Rainer

E 290 TD

 

Hallo Robert

Also an der Qualität von Mercedes Modellen gibts außer den neuen nicht viel zu meckern. Wir fahren eine w210 Limo 200 Elegance und ein s210 T Modell 270 cdi avantgarde und sind sehr zufrieden mit der Qualität. Beide sind zwar noch nicht lange gefahren, der Kombi war der vorletzte seiner Baureihe. Aber typische Probleme hatten wir noch nicht. Der Kombi war seit dem Kauf nur einmal zur erst Inspektion in der Werkstatt und hat sonst nie Probleme gemacht. Die Limo is von 96 und hat nur 30tkm gelaufen, hat aber lange (3 Jahre) gestanden und trotzdem keinen Rost angesetzt oder beim wiederbenutzen Probleme gemacht. Die wirklichen qualitativen Probleme haben nur die neuen modelle wie z.b. der w211.

Ein bekannter von uns fährt auch einen w210 t 290td avantgarde von 96 und hat den jetzt schon fast 350tkm gefahren und nur verschleißteile wie z.b. bremsbeläge ausgetauscht.

Ich kann dir nur empfehlen dir den Wagen zu kaufen weil es echt n tolles Gerät ist.

Hoffe konnte dir weiter helfen

Schöne Grüße

Lo100

@Katze

Meine Automatik stieg bei Kilometerstand 180'000 aus. Man kann jetzt sagen das sei okay, fände ich auch für nen Opel oder nen Ford. Von einem fast 60'000 Euro Fahrzeug erwarte ich aber deutlich mehr.

Die Elektrik (vorallem Lampen) ist der Horror. Ich habe innerhalb eines Jahres fast jede Birne gewechselt (inkl. Instrumententräger). Toll sind diese Dinge vorallem mit Xenonlicht (Avantgarde) nicht.

Bei meinem Fahrzeug handelt es sich um nen Ex Firmenwagen (E420 Avantgarde Bj. 10/96) . Ich hab ihn von meinem Boss mit 170'000 Kilometer übernommen. Der Vorteil dabei war das ich den Fahrer kannte, das der Wagen jeden Kundendienst und auch ansonsten alles von DC erhalten hatte. Der Nachteil war, das er bis dahin wohl nie was andres als ne Waschstrasse gesehen hat.

Frühere DC Produkte konnte man mit diesem Alter und diesen Kilometern so zuverlässig bewegen wie Neuwagen anderer Marken. Meine Erfahrungen hierzu machte ich mit verschiedensten Modellen W123, W201, W126, W124. Diese Zeiten jedoch scheinen vorbei zu sein.

Gäb's dieses Forum nicht, so würde ich meinen 210 er für einen Montagswagen halten. So aber weiss ich das meine Probleme auch die Probleme etlicher anderer 210 er Besitzer sind, was mich den Schluss ziehen lässt, das es mit der DC Qualität nicht mehr all zu weit her ist.

Viele Grüsse

der Gigl

@gigl

 

Interessant !

Auch bei meinem 290er ist die Automatik bei 180 tkm ausgestiegen. Vor ca. 1 1/2 Jahren.

Fehler war ein defektes Steuergerät. Wurde aber von MB komplett auf Kulanz erneuert und das bei BJ 8/96.

Das Problem mit den Lampen ist bekannt und hat wohl jeder W210. (Ich auch)

Auch hier habe ich mein Daimler bei MB vorgefahren und es wurde auf Kulanz der komplette Kabelstrang gewechselt.

Genauso wie alle 4 Türen und die Heckklappe (Rost).

Wenn Du ein vollständiges Scheckheft hast, würde ich mal in einer grossen Vertragswerkstatt Dampf machen.

Die sind nämlich im Moment super kulant. Wahrscheinlich weil z.Z. viele ehemalige MB Käufer abspringen und die Verkaufszahlen im Keller sind.

Da will man wohl was von dem verlorenen Image zurück gewinnen...

Grüße Rainer

Themenstarteram 1. Dezember 2003 um 20:08

Danke an alle Beiträge, schreibt ruhig weiter!!!

 

Grüße

Robert

Katze

Seehr interessant !

Also Kulanz gab's bei mir keine, das hab ich schon auszuschlachten versucht, aber da war nichts zu machen. Selbiges Gerät hat bei mir im Nachhinein 2!!! frische Getriebe schachmatt gesetzt die dann natürlich auf Garantie gewechselt wurden. Für den Wechsel des Steuergeräts durfte ich dann nochmals 500 Euro auf den Tisch legen.

Rost hat mein Wagen bisher keinen. Aber jetzt Hand auf's Herz, ist das Qualität die uns bei diesen Fahrzeugen widerfährt, wohl kaum. Ich sehne mich immer öfter zurück nach meinem 400E der mich 4 Jahre lang mit einer kleinen Ausnahme von absolut allen Problemen verschont hat.

Gruss

der Gigl

Themenstarteram 3. Dezember 2003 um 21:33

Vielen Dank an ALLE !!!! schreibt nur weiter !!!!

 

Eure Beiträge sind sehr aufschlussreich, habe den Wagen immer noch nicht gekauft, da er noch in der DC Werkstatt steht.

Bin mir aber immer noch nicht sicher, musste mich jahrelang wengen meiner Lancia (Fiat) rechtfertigen, wegen Rost und bla bla, schraube viel selber, darum haben mir die Fahrzeuge auch wenig gekostet.

Mir geht nur eines nicht in meinen Kopf hinein, ich wechsle von der Rostlaube Lancia (Fiat) zu der Edelmarke und meiner Meinung nach Oberklasse Mercedes. Das klingt doch toll, nur......

Meine beiden Lancia hatten auch schon einige Defekte, aber Rost kann ich keinen finden, nur ein wenig an den Achsen, na ja, Teile der Abgasanlage fallen halt immer wieder mal ab, die ich aber mit Leidenschaft selber zusammenschweisse.

Nun will ich mir halt mal einen Mercedes leisten und erfahre, dass die Rostprobleme, die Fiat schon seit 10 Jahren gelöst hat, bei Mercedes erst jetzt beginnen, was soll denn das?

Ja ja, eines ist klar, vom fahren her gibt es keine Diskussion,

ein Fiat ist ein Fiat und ein Mercedes ein Mercedes.

Trotzdem schreckt mich der Rost ein wenig von diesem Kauf ab.

Nun denn, genug "gesudert" (genörgelt) wie man in Österreich zu sagen pflegt, den Benz wede ich mir, wenn alles passt und gemacht wird schon kaufen, bin halt im Banne des Sterns und vom Kofferraum über die Optik bis hin zu den Fahreigenschaft gibt es ja wirklich nichts zu sagen.

Ausserdem bin ich ja leidenschaftlicher Hobbybastler, nur mit dem Rost hat´s mich eben.

 

Vielen Dank für eure zahlreichen Beiträge, falls euch noch was einfällt schreibt es bitte dazu.

Ich teile euch dann auf jeden Fall mit, ob ich mir das Auto gekauft habe.

Liebe Grüße

Robert

Hallo Robert,

also das mit dem Rost soltest Du nicht überbewerten !

Die E-Klasse hat eine Baufehler und ist deshalb unter den Türdichtungen (oben) und am Schloss der Heckklappe Rostanfällig.

Schau mal bei "Deinem" Fahrzeug nach - wenn noch nichts zu sehen ist, betreib einfach Rostvorsorge selbst oder lass es über die Werkstatt machen.

Dann solltest Du damit keine Probleme haben...

Grüße Rainer

Themenstarteram 3. Dezember 2003 um 22:24

Hallo Rainer!

Das Fahrzeug ist fast roastfrei, Türen sind orignal, aber unter der Dichtung ist nichts, Kofferraumdeckel wurde erst vor kurzem getauscht, war ein kleiner Rostfleck rechts neben der Nummerntafel.

Nur oben, an Ende der rechten Dachrailing ist eine kleiner Rostfleck, der kommt aber glaube ich von INNEN !!!

dann weiters, dieselbe Stelle, dort wo der Spalt zwischen Kofferraum und Dach ist, ganz in der Nähe des Endes der rechten Dachrailing ist sogar ein KLEINER RISS im Lack, der versteckt sich aber nicht hinter den Türdichtgummis!!

Wie wird dies Stelle in 5 Jahren aussehen, oder soll ich sie jedes jahr lackieren lassen?

Daher kommt meine Skepsis, die Türen machen mir da weniger Angst, sieht man nicht so direkt und ich kann da sicherlich ein gutes Mittel finden, welches ich da immer zur Wasserabweisung auftragen kann.

Noch eine andere Frage: KULANZ ist gut und schön, es wurde auch jedes Service gemacht, aber ich will es auf keinen Fall weiter machen lassen, schraube ja selber.

Was passiert da, wenn ich einen Kulanzfall habe (z.B. Automatikgetriebe defekt, Rost) und kein vollständiges Wartungsheft habe?

Hat ja eingentlich nichts mit dem Öl- und Bremsenwechsel zu tun, mehr machen sie da aber nicht, bei so einem Service.

Vielleicht wird mal bei 300.000km die Steuerkette und das Automatiköl gewechselt, so weit werde ich aber nie kommen, fahre ca 20.000km pro Jahr.

Habe auch was von 30 Jahren Durchrostgarantie gelesen, gillt das auch für diesen alten Benz, oder erst für die, die jetzt gekauft werden.

HAT JEMAND ERFAHRUNG MIT KULANZFÄLLEN UND NICHT GEMACHTEN SERVICE ????????????

 

Ach ja, noch was lustiges, schön langsam frist mich der Rost schon mehr auf, als das Auto jemals rosten wird, freue mich schon, wenn das mit dem Autokauf endlich mal vorbei ist.

 

Liebe Grüße

Robert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Kaufberatung E 290TD Avantgarde T-Modell