ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist ein Zündschloss mit klassischem Zündschlüssel oder ein Startknopf teurer in der Produktion?

Ist ein Zündschloss mit klassischem Zündschlüssel oder ein Startknopf teurer in der Produktion?

Themenstarteram 29. Dezember 2017 um 11:21

Hallo,

Weiß jemand von euch , ob ein klassisches Zündschloss mit normalem Bartschlüssel oder ein „Startknopfsystem“ aufwändiger in der Produktion ist? Beispiel BMW : Dort gab es ja bis 2005 den normalen rautenförmigen Schlüssel mit Bart, dann kam der Startknopf(allerdings müsste man ohne die Option Komfortzugang erst den Schlüssel reinstecken und dann auf den Knopf drücken)

Beste Antwort im Thema

Naja, wäre auch peinlich, wenn das ganze innerhalb von vier Jahren und 70.000 km einen Defekt hätte, nicht? :D

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

@roadrunner1405 schrieb am 30. Dezember 2017 um 19:50:24 Uhr:

Die mechanische Verriegelung des Lenkrad gibt es bei Keyless ja trotzdem. Bei meinem hört man beim Tür öffnen das laute klacken vom entriegeln und beim aussteigen auch wenn der Motor aus ist.

Ich glaube dass sich da finanziell nicht viel tut, bzw. eine einfache Schlüssellösung wahrscheinlich günstiger ist, sonst hätten Marken bei denen es auf jeden Cent drauf ankommt wie Dacia schon lange ein Keyless Go System :d

Aber, die mechanische Verriegelung ist Vorschrift und gibt es trotzdem. Und diese Systeme haben Erfahrungsgemäß alle eine begrenzte Lebensdauer, egal ob ein Schlüssel oder ein elektronisches Schlosssystem. Nur, die Kosten wenn das kaputt ist, differieren doch sehr deutlich...

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 31. Dezember 2017 um 11:42:19 Uhr:

Zitat:

@roadrunner1405 schrieb am 30. Dezember 2017 um 19:50:24 Uhr:

Die mechanische Verriegelung des Lenkrad gibt es bei Keyless ja trotzdem. Bei meinem hört man beim Tür öffnen das laute klacken vom entriegeln und beim aussteigen auch wenn der Motor aus ist.

Ich glaube dass sich da finanziell nicht viel tut, bzw. eine einfache Schlüssellösung wahrscheinlich günstiger ist, sonst hätten Marken bei denen es auf jeden Cent drauf ankommt wie Dacia schon lange ein Keyless Go System :d

Aber, die mechanische Verriegelung ist Vorschrift und gibt es trotzdem. Und diese Systeme haben Erfahrungsgemäß alle eine begrenzte Lebensdauer, egal ob ein Schlüssel oder ein elektronisches Schlosssystem. Nur, die Kosten wenn das kaputt ist, differieren doch sehr deutlich...

Ganz so schlimm ist es nicht mehr. Immerhin gibt es die anfälligen Schließzylinder nicht mehr die ja meist irgendwann ausgenudelt waren. Ein defektes Lenkradschloss hab ich noch nie erlebt, defekte Schließzylinder dagegen sehr oft.

Zitat:

@slv rider schrieb am 31. Dezember 2017 um 11:34:52 Uhr:

ein bisschen mehr als ein popeliger startknopf steckt schon in so einem System.

Das meiste davon im bereits vorhandenem Steuergerät! Der Anlasser geht in vielen Fällen eh schon über das SG. (WFS) Da kann das SG diesen auch gleich "bedienen". Die Leitung/Funktion vom Knopf fällt also weg. "Zündung" wird auch schon lange über ein Relais gesteuert. Das kann auch vom SG angesteuert werden. Gleiches für die Stellung I, wo nur Radio und paar E-Anlagen laufen. Die Verkabelung zum Schalter kann man sich auch sparen. Das macht alles ein Taster mit einer einzigen Schaltleitung!

Viele andere Dinge sind beim Schlüssel auch vorhanden. Lesespule und Funk sind bei beiden Varianten. Ob Funk jetzt den Schlüssel erkennt, oder die FFB ist dabei auch egal. In der Regel sind am Knopf die Leuchtfunktionen, die Lesespule für "Batterielosen" Betrieb und der Funktionstaster. Mehr braucht es nicht. (Die Lesespule kann auch woanders sitzen. Bei einigen Fahrzeugen muss man den Schlüssel/Transponder z.B. in ein Fach legen.)

Warum billig-Hersteller solche Systeme nicht nutzen? Weil sie 10 Jahre hinter her hängen und dies meist Politik des Mutterkonzerns ist: Willst du mehr, kauf von unserer gehobenen Marke!

Die modernen Fahrzeuge werden auf die Technik optimiert und die Kabelwege entsprechend angepasst sein. Daher, gibt es bei einigen Fahrzeugen keine Alternative mit Schlüssel. Da müsste das halbe Cockpit neu verkabelt werden. Bei meinem Wagen sind keine Leitungen dafür vorhanden. Man müsste viel verändern. Faktisch nicht möglich, mittels konv. Zündschlüssel zu arbeiten. (Man könnte den Taster des S/S-Knopfes durch einen Schlüsselschalter ersetzen. Ist aber nicht wirklich das Selbe!)

Bei modernen Fahrzeugen, ist die Variante mit Keyless sicherlich günstiger in der Produktion als die Schlüsselvariante! Welches Auto, bietet noch die Auswahl? Wahrscheinlich nur noch wenige in der niedrigsten Ausstattung, wo eh kaum was verbaut ist und daher der billigste Kabelbaum drin ist, sowie viele Komfortfunktionen nicht existieren und auch nicht nachrüstbar sind.

MfG

Der aktuelle Opel Corsa ist z.B. ein Auto eines Billig-Herstellers?

Wegen des Preises kommt es ganz auf die Vernetzung des Fahrzeuges an.

Aber der Hersteller liefert was der Kunde haben will, ob gut oder schlecht ist die andere Frage.

Wenn ich mich daran erinnere haben Us Herstller bei manchen Modellen schon vor 30 Jahren die Funktion das Fahrzeug mittels Funkfernbedienung zu starten gehabt.

Die Systeme erkennen nicht nur das ein Schlüssel in der Nähe ist sondern auch wo in der Nähe.

also braucht es noch ein paar Antennen mehr. ;)

Zitat:

@rpalmer schrieb am 31. Dez. 2017 um 19:7:42 Uhr:

Der aktuelle Opel Corsa ist z.B. ein Auto eines Billig-Herstellers?

Nee, der Corsa ist vergleichbar mit der E-Klasse oder nem 5er! Auf dem Niveau des Insignia ist er sicher auch. Er ist einfach das super Schäppchen.

 

Zitat:

@slv rider schrieb am 01. Jan. 2018 um 11:45:33 Uhr:

also braucht es noch ein paar Antennen mehr.

Die Antennen kosten kaum mehr wie nen Appel un Ei!

 

Je nach Frequenz, bekomm ich die Transmitter für 2-4€... Was man wohl zahlt, wenn man sich 500.000 Stk./a in einem Gehäuse mit Stempel drauf bestellt?

 

MfG

Ja, Johnes, nur zählt bei nem Auto jeder 0,00001€ in der Produktion, und zu den Antennen die idr. in Türgriffmodulen o.ä. integriert sind kommen ja noch die Kabel, usw. usf.

Bei meinem Auto hat Schlüssel und Schließzylinder 13 Jahre und über 200.000km gehalten, im Taxiähnlichen Kurzstreckenbetrieb... Ersatz gabs bei MB für um 80€.

Nach weiteren 13 Jahren und ähnlichem Einsatz / Laufleistung habe ich das ganze nochmal neu gekauft, kam diesmal auf etwa über 100€...

Kabel liegen eh in der Tür. Das wird an den CAN/LIN angeschlossen und fertig. Da kommt kein Kabel hinzu, welches länger als 30cm ist.

MfG

die parabolantenne wird dann direkt an den 433 Megahertzbitbus angelötet.

:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist ein Zündschloss mit klassischem Zündschlüssel oder ein Startknopf teurer in der Produktion?