ForumInnenraumpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Innenraumpflege
  6. Interieurleisten wieder neuwertig machen

Interieurleisten wieder neuwertig machen

Themenstarteram 3. Febuar 2020 um 11:49

Hallo Community,

ich habe einen gebrauchten BMW 3er E91 erworben und diese zusätzlich Ausstattung an Bord:

Individual Ausstattung 0XE8 - Interieurleisten Pianolack schwarz mit Intarsie

Da diese sehr anfällig und viele kleine Kratzer sichtbar sind, frage ich euch Spezialisten, wie man diese wieder taufrisch aussehen lassen kann und die Kratzer wegbekommt? Sie sind sicher nur oberflächlich und nicht wirklich „tief“.

Viele Grüße

Martin

26 Antworten

Normalerweise ist Pianolack polierbar. Im Internet gibt's einige Infos und Anleitungen!

Zitat:

Normalerweise ist Pianolack polierbar. Im Internet gibt's einige Infos und Anleitungen!

Aber leider nicht auf Kunststoffen !!

Kratzer entfernt man in dem man das Oberflächen Material abgeträgt "schleifen", hierfür ist Lackschicht auf Kunststoffen leider viel zu dünn, man würde diese sofort durchschleifen.

Erneuern oder mit leben ! selbst wenn man diese erneuern würde, die Gefahr das diese wieder verkratzen ist leider sehr groß,oft sind hochflorige MFT noch zu hart :(,die Dinger sind leider sehr, sehr anfällig :(

Themenstarteram 3. Febuar 2020 um 21:39

Alles plausibel, aber was man reinbekommt, geht auch wieder raus :)

Beim Preis für die paar Leisten, kann das doch nicht nur billiges Plaste sein.

Ich habe mir mal paar Videos auf YouTube angeschaut und da macht der Profi 1 mit Politur X alles weg und es sieht aus wie neu. Der Profi 2 macht genau diese X schlecht und meint, dass nur seine Empfehlung funktioniert... irgendwie sehr viel Schleichwerbung und Kommerz am Start...

Danke und Gruß

Jep, da produziert jeder das Video, womit er bei Amazon als Partner mitverdienen kann.

Ich teste morgen mal eine milde Politur an den Hochglanzleisten in meinem BMW, dann gebe ich dir Bescheid!

Themenstarteram 5. Febuar 2020 um 0:13

Super, das würde mich freuen.

Welche Politur auch immer Du nimmst (Sie werden alle mehr oder weniger gut arbeiten):

Die Kratzertiefe ist entscheidend. Ist er mit dem Fingernagel spürbar, war's das. Das kriegst Du allerhöchstwahrscheinlich nicht richtig hin. Da muß ja die Umgebung abgeschliffen werden, bis die Grenze der Sichtbarkeit erreicht ist. Damit versaut man dann eine größere Fläche als der Kratzer selber hatte - aus 1 cm "Strich" werden dann 4x2 cm "Milchig-Mist".

Feinste Krätzerchen (etwa wie Swirls im Lack) kann man mit Glück auspolieren.

Dann aber Geduld, Geduld und nochmals Geduld. Nicht fest drücken (sonst wird's nur schlimmer), Applikator oft säubern/neuen nehmen, immer wieder kontrollieren. Und beim Kontrollieren keine neuen Kratzer machen ....

Markus

Themenstarteram 6. Febuar 2020 um 22:52

Danke Markus,

kannst Du was empfehlen? Tief sind die Kratzer nicht, bzw. nicht spürbar mit dem Fingernagel.

Ich habe noch eine Polish gefunden, die dafür vielleicht gar nicht so schlecht ist

-> Chemical Guys P40-Polish+ (PRO-Polish+) ????

Wie benutze ich diese am Besten auf dem Klavierlack? Pads habe ich an sich keine, bzw. sind die vielleicht nicht definierbar. So nen Schwamm habe ich noch

-> http://www.lackpflege24.de/.../?...

An sich wollte ich mir für Außen und Innen, bei kleineren Kratzern eine handliche Poliermaschine holen, oder würdet Ihr das nicht empfehlen? der ein oder anderer Kratzer kommt bestimmt mal. Hab für den Innenraum mal ein Video von so einer Proxxon gesehen, sowas in der Richtung, gern aber nicht so teuer :-)

Gruß

Themenstarteram 11. Febuar 2020 um 13:13

Zitat:

@cz3power schrieb am 4. Februar 2020 um 22:00:04 Uhr:

Jep, da produziert jeder das Video, womit er bei Amazon als Partner mitverdienen kann.

Ich teste morgen mal eine milde Politur an den Hochglanzleisten in meinem BMW, dann gebe ich dir Bescheid!

Hallo, hast Du mal probiert und kannst deine Empfehlung erörtern?

Gruß

Themenstarteram 16. Febuar 2020 um 18:20

@cz3power , hast Du noch ein Ergebnis oder was neues zu berichten?

Als "Auftragswerkzeug" kannst Du auch ein Mikrofasertuch nehmen. Winzige Menge z.B. mit einem Q-Tip auf die Leiste tupfen, dann mit dem Tuch reiben, reiben, reiben, reiben .... bis das wieder ganz klar aussieht. Der Kratzer wird dann immer noch da sein, aber peu à peu kleiner wirken. Ich nehme Meguiar's Ultimate Polish und probiere an wenig sichtbarer Stelle das Ultimate Compound. Das gibt aber Hologramme, an denen man dann ewig herumpoliert.

Dier Leisten ausbauen und zum Autolackierer bringe, der schleift den Klarlack sanft an (2500er oder noch feineres Papier) und bläst dann eine neue Schicht Klarlack auf. der kann dann ggf. maschinell auf Hochglanz poliert werden - jetzt kommt man ja an alles dran!

Bei 200 € pro Leiste würde ich da aber nicht zucken. "Das ist Arbeit für einen, der Fr au und Kind erschlagen hat!"

Markus

Themenstarteram 1. März 2020 um 16:35

Hallo Markus,

ich habe ja einiges an Material und Mittelchen da und würde probieren... Kann ich eigentlich auch mit 3000er Papier da 2-3 mal über einen tieferen Kratzer und den dann mit einer Medium Politur von Hand drüber, anschließend dann Hochglanz? Kann mir nicht vorstellen, dass bei dem weichen Untergrund und bissl Klarlack, man da viel anschleifen und polieren muss...

Deine letzte Aussage verstehe ich nicht :-) dafür so viel Geld zu bezahlen pro Leiste, wäre Wahnsinn...

Glaube, man bekommt das komplette Set neu für 500-600€ und da hat man dann alles fabrikneu

Martin

die Mikrokratzer aus der Klavierlackoptik kriegst du nie raus - durch weiteres bearbeiten oder polieren wirds höchstens noch schlimmer.

das Zauberwort heisst in deinem Fall --> FOLIEREN - in Carbonoptik oder Esche schwarz - sieht dann super aus und die Kratzerempfindlichkeit gehört der Vergangenheit an.

Themenstarteram 11. Mai 2020 um 23:26

Hallo und Danke für den Tipp,

ich habe es für mich zu einem Punkt hinbekommen mit Politur, dass ich nun so damit leben kann.

Aber der Tipp mit dem Folieren klingt sehr interessant!!! Müssen dazu alle Leisten raus oder wird das am Wagen gemacht? Also die in der Tür wären leicht draußen aber eben die um die Mittelkonsole und die quer über das Amaturenbrett, würden mir zu denken geben

Gruß

Die Leisten sollten ausgebaut werden damit man die Folie hinten überall schön umlegen kann - der Ausbau der Leisten in der Mittelkonsole sowie Armaturenbrett sind eigentlich kein Problem, sofern man etwas vorsichtiger ist als ich, siehe: https://www.motor-talk.de/.../...-ecke-abgesplittert-t6855838.html?... ;)

Hab das ganze erst letzte Woche in meinem E90 gemacht, allerdings habe ich die Leisten komplett ausgetauscht (und die neuen gebrauchten zuvor mit Alcantara Imitat bezogen).

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Innenraumpflege
  6. Interieurleisten wieder neuwertig machen