ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Individuelle Beratung Audi A6

Individuelle Beratung Audi A6

Themenstarteram 29. Juli 2014 um 10:22

Hallo,

habe mir heute mal die Zeit genommen etwas in der FAQ zu stöbern und habe schnell bemerkt das ich meine Fahrzeugpflege doch etwas/ziemlich falsch mache. Deswegen habe ich mich mal dazu entschlossen mich individuell von euch beraten zu lassen um meinem Liebling mal etwas gutes zu tun.

Ich benutze hierfür die vorgegebene Liste:

- Hersteller?

Audi

 

- Typ?

A6 4B C5

 

- Farbe?

Schwarz (Vulkanschwarz perl. Z9U)

 

- Metallic (j/n)?

ist perl. = metallic? :confused:

 

- Alter des Fahrzeugs?

1999

 

- Pflegehistorie in ein paar Worten, wie z.B. "Bisher ca. alle 3 Wochen Waschanlage, 1x im Jahr Handpolitur und Wachs"

Bei gutem Wetter jedes Wochenende Handpolitur, wenn kalt 1x in 2-3 Monaten Waschanlage.

Wachs habe ich noch nie benutzt.

 

 

- Beschreibung Zustand, wie z.B. "viele Waschanlagenstreifen, vorne Insekten eingebrannt, ca. 3cm langer Kratzer in Motorhaube, Radläufe aus Kunststoff ausgebissen".

Lack ist total Stumpf. Viele kleine Kratzer im Bereich Türgriffe und ein paar die mit dem Alter halt so kommen. Vorne im Bereich Kennzeichen viele eingebrannte Insekten die mit normaler Handwäsche nicht rauskommen wollen.

 

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger?

Das wollt ihr gar nicht wissen! :D

 

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung?

Keine

 

- Was ist bisher an Fahrzeugpflegeprodukten vorhanden, die man ggf. weiter nutzen könnte?

Keine

 

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze und bitte unbedingt einen Betrag in Euro nennen)?

200€

 

- Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung und Defektbeseitigung (mehrere hundert Euro) in Frage oder möchtest Du gegebenenfalls selbst polieren?

gegebenenfalls selbst polieren.

 

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose benötigt!) mit entsprechenden professionellen Mitteln im Frage (mehrere hundert Euro, aber hält ggf. mehrere Jahre vor)?

Nein.

 

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage?

Am besten nur Handwäsche

 

- Falls Handwäsche, wo planst Du diese durchzuführen (z.B. eigene Auffahrt oder naheliegende SB-Waschbox? Kann man dort Wasser zapfen oder muss man es mitbringen?)?

Eigene Auffahrt, Wasser vorhanden, Gartenschlauch auch :)

 

- Wie viel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen?

2 Std. je nach Wetter gern auch länger

 

 

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu konservieren (wachsen oder versiegeln)?

Je nach dem wie oft es mein Auto nötig hat :)

 

- Wo kommst du her?

Braunschweig

 

- Was soll erreicht werden?

Extremer Glanz und möglichst Neuwagenlook, auch wenn es mehr und häufigere Arbeit bedeutet?

Wichtig ist mir auch das der Lack vielleicht nicht mehr ganz so Stumpf ist wie momentan.

 

 

Lieben Gruß,

Micha

Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich würde dir empfehlen, zuerst deine Waschtechnik umzustellen, sprich komplett auf Handwäsche umzuschwenken. Die Technik sowie das notwendige Material sind in der FAQ ausführlich beschrieben, auch in Video-Form. Das ist der erste Schritt, damit der Lackzustand erstmal nicht schlimmer wird. ;)

Bilder vom Lackzustand wären übrigens hilfreich. Aber aufgrund deiner Beschreibung sehe ich bei dir einen Zielkonflikt. Von Hand wirst du auf dem knüppelharten Audi-Lack kaum das Ziel "extremer Glanz" erreichen. Von daher solltest du darüber nachdenken, entweder das Budget zu erweitern und eine Poliermaschine anzuschaffen oder alternativ das Auto einmalig von einem Profi aufbereiten zu lassen und dann "nur" noch mittels schonender Handwäsche auf einem hohen Niveau zu halten.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Von Hand wirst du auf dem knüppelharten Audi-Lack kaum das Ziel "extremer Glanz" erreichen.

Will der TE doch auch gar nicht. Der Satz mit dem extremen Glanz ist noch von der Vorlage. Der TE möchte "nicht mehr so stumpf", was den Aufwand extrem mindert. ;)

@TE

Die FAQ scheinst du gefunden zu haben - diese aber auch genau gelesen?

Für die Arbeiten am knüppelharten Audi-Lack könnte ich dir meinen Blog anbieten. Dort habe ich einige Berichte rund um die Aufbereitung meines A6 4F geschrieben incl. Politur und Versiegelungen.

mfg

Themenstarteram 29. Juli 2014 um 12:51

Zitat:

Die FAQ scheinst du gefunden zu haben - diese aber auch genau gelesen?

Nein noch nicht. Ist ja auch extrem viel.

Wollte erstmal meine Daten vorzeigen um auf eventuelle Hilfestellungen mich besser in der FAQ zurecht zufinden.

Ging mir speziell um die Ausrüstung die ich dazu brauche. Welche Autopolitur für meinen Audi vielleicht am sinnvollsten wäre. Aber ich werde mir mal die FAQ's durchlesen und mich berieseln lassen :-)

Vielen Dank für eure Hilfe!

Lieben Gruß,

Micha

Zitat:

Original geschrieben von Der_Unaussprechliche

Wollte erstmal meine Daten vorzeigen um auf eventuelle Hilfestellungen mich besser in der FAQ zurecht zufinden.

Genau anders herum. Sonst verstehst du ggf. gar nicht, was wir dir hier erzählen und was womit und wie erreicht wird bzw. werden soll.

Zitat:

Ging mir speziell um die Ausrüstung die ich dazu brauche. Welche Autopolitur für meinen Audi vielleicht am sinnvollsten wäre.

Dazu brauchen wir die von AMenge angesprochenen Bilder! In meinem Blog sind funktinierende Produkte aufgezählt.

Zitat:

Aber ich werde mir mal die FAQ's durchlesen und mich berieseln lassen :-)

Vielen Dank für eure Hilfe!

Lieben Gruß,

Micha

Bitte genau lesen und die Videos dazu anschauen. Die helfen ungemein, den Text zu verstehen.

mfg

Hoppla, kleiner Lesefehler meinerseits, was die Ziele angeht. Aber es ändert nichts an meiner Aussage, dass HAndarbeit auf dem Audi-Lack schnell zur Strafarbeit mutieren kann.

@TE: Die Politur ist das kleinste Problem. Da gibt es diverse empfehlenswerte Produkte. Viel wichtiger ist das Know-How (und ggfs. die Maschine), um diese nutzbringend zu arbeiten. Wenn du schreibst, dass du bislang jedes Wochenende eine Handpolitur vorgenommen hast, dann weiß ich, dass du eines in der Vergangenheit nicht getan hast, nämlich polieren. Du wirst eine Politur auf den Lack raufgeschmiert und wieder abgewischt haben. Kann man machen, hat aber mit polieren nichts zu tun. Aber mach dir keinen Kopf, das geht den meisten am Anfang so, mich eingeschlossen.

Um damit du in Zukunft richtig polierst ist das Verständnis der FAQ so wichtig.

Themenstarteram 21. Oktober 2014 um 21:14

Heyho,

Da bin ich wieder und diesmal habe ich mir die FAQ komplett durchgelesen.

Wie ich meine Handpolitur nun durchführen kann weiß ich aber leider ist mein Lack sehr zerkratzt und Stumpf. Ich gehe davon aus, dass eine Handpolitur nicht reichen wird um viele meiner Kratzer aus dem Lack zu bekommen also wäre die Überlegung zu einer Poliermaschine. Allerdings habe ich sowas noch nie gemacht und habe große angst mir meinen Lack damit ganz zu versauen und noch stärker zu zerkratzen... Würdet ihr einem Anfänger es empfehlen selber mit einer Politurmaschine zu arbeiten?

Lass doch das grobe vorab erst vom Fachmann deines Vertrauens machen. Die erhaltende Pflege übernimmst Du dann wieder selbst.

Mit den vielfach empfohlenen Exzentermaschinen kannst du auch mit zwei linken Händen absolut nichts kaputt machen. Die Schwierigkeit besteht eher darin, auch das gewünschte Ergebnis zu erzielen, denn bei falscher Bedienung ist die Wirkung meist geringer als erhofft. Die richtige Technik kannst dir dir ja anhand der Beschreibungen und Videos in den FAQ selbst aneignen.

Themenstarteram 22. Oktober 2014 um 9:07

Ich werde für den Anfang mein Auto auch erstmal in Profihände geben. Die Arbeit als neuling ist mir dann doch zu viel bei dem Schiff... Will aber in Zukunft selber Hand anlegen.

Ich stelle mir momentan eine Liste zusammen für die Handwäsche. Allerdings habe ich auch gelesen, dass nicht alle Mittel miteinander Harmonieren. Deswegen bin ich auf der Suche nach einem anderen Audi A6 4B Fahrer der mir vielleicht sagen kann, was für dieses Auto empfehlenswert wäre. Vielleicht hat hier ja sogar jemand ein Blog, finde leider nur nichts...

Zitat:

@Der_Unaussprechliche schrieb am 22. Oktober 2014 um 09:07:25 Uhr:

IAllerdings habe ich auch gelesen, dass nicht alle Mittel miteinander Harmonieren. Deswegen bin ich auf der Suche nach einem anderen Audi A6 4B Fahrer der mir vielleicht sagen kann, was für dieses Auto empfehlenswert wäre.

Das Zusammenspiel bezieht sich fast ausschließlich auf den Pre Cleaner und das anschließende Lackschutzprodukt. Beim Fahrzeug, um das es geht, muss man auch nur die Politur nach der Lackhärte und dem Zustand wählen.

Ansonsten funktionieren die Produkte auf Lacken aller Hersteller in allen Farben. Auch wenn uns manche Massenhersteller suggerien wollen, dass ihre Autos total individuell sind - sie sind es nicht.:rolleyes:

Zitat:

Ich werde für den Anfang mein Auto auch erstmal in Profihände geben

Na da bin ich gespannt, wahrscheinlich kostet eine ordentliche Aufbereitung fast so viel, wie der Wagen momentan selbst.

Wenn du dein Budget erhöhst (Was du bei einem Aufbereitet ohnehin tun musst, da kommst Du mit 200 Euro nicht weit) und dir das passende Equipment zulegst, hast Du schließlich auch im späteren Verlauf etwas davon.

Ich denke der gedankte mit: "Achherje, ich mach es bestimmt komplett kaputt!" Hat am Anfang sicherlich jeder gehabt. Mit einem Exzenter passiert allerdings - sofern du dich wirklich nicht komplett anstellst - nichts.

 

Zitat:

Deswegen bin ich auf der Suche nach einem anderen Audi A6 4B Fahrer

Ach und die Tipps der anderen, welche keinen (G)audi fahren, interessieren dich nicht oder wie :confused:

Themenstarteram 22. Oktober 2014 um 9:50

Das Budget von 200 Euro war auf den Kauf von Mitteln beschränkt. Das auch ein anständiger Exzenter mehr kostet ist mir bewusst...

Die Lackaufbereitung + Innenraumpflege unterscheidet sich stark an den Kosten.

Deswegen meine nächste Frage, auf was muss ich achten um den richtigen Lackaufbereiter zu finden?

Habe bei mir hier in raum Braunschweig kontakt mit mehreren Händlern aufgenommmen und schon bei den ersten Beiden unterscheidet sich der Preis stark.. 300/430 Euro.

Und das mein Auto nur 300 Euro Wert sein soll, macht mich sehr traurig! :(

 

Zitat:

Ach und die Tipps der anderen, welche keinen (G)audi fahren, interessieren dich nicht oder wie :confused:

Doch! Tipps sind gern willkommen! Es geht nur um die Individuelle Lackpflege an einem Audi 4B. Könnte ja sein das besondere Lackpflegeprodukte besonders gut für den 4B sind.

Ich glaube Du hast meine aussage etwas Falsch verstanden, war eventuell auch etwas missverständlich formuliert.

Ich meinte auf gut Deutsch, dass Du bei deinen Lack per Hand nicht weit kommst. Eine Exzenter Maschine wäre somit empfehlenswert. Mit einem Exzenter kannst Du auch nichts kaputt machen, solange du nicht mehrere Minuten auf ein und der selben kante beharrst :)

Würdest Du dein Budget um nur 120 Euro anheben, wäre ein Exzenter mit Pads schon drin. Wie man damit poliert erklären dir Zahlreiche Anleitungen und auch Videos.

Bei den Aufbereitern ist es immer so eine Sache. Alleine für den außen Bereich des Fahrzeuges gehen sicherlich 11,12,13 Stunden drauf. Nun kannst Du dir ganz einfach Ausrechnen, was ein Aufbereiter bei 300 Euro letztenendes (abzüglich, Mitarbeiter, Fix-Kosten, Steuern, Material, Aufwand etc.) Netto noch verdient. Sicherlich gibt es auch einige die für 300 Euro einen guten Job machen, ich kann mir das allerdings nur schwer vorstellen, dass jemand für 13 und mehr Stunden Arbeit, wo letztenendes nur ein paar Kröten rüberwachsen, überhaupt nur einen Finger krumm macht. Ich für meinen teil kenne (leider) zu viele, diese nur "Füllschmiere" benutzten, welche z.B Kratzer bis zum nächsten Regen verdecken. Sodass es lediglich bei der Abholung sauber aussieht. Mein Motto ist immer: "Wenn Du es richtig haben willst, mach es selbst!"

Der Spruch mit "so viel wie das Auto" bezog sich auf ca. 600-700 Euro, welche Ich für solch einen Aufwand (und sicherlich auch die "richtigen" Aufbereiter) für einen kompletten Wagen + Innenraum verlangen würden. Autohäuser und Co. geben dies ebenfalls nur an Externe Firmen.

Aber das ist selbstverständlich alles, nach wie vor, deine Entscheidung und ich hoffe wirklich, dass du einen Profi erwischst, der dir das ganz nach deinen Vorstellungen macht.

ich stimme @golffreiburg zu. Die 600 € sind finde ich eine reelle Hausnummer. Aber geübte Aufbereiter schaffen das auch an einem Arbeitstag, wofür wir Hobby-Aufbereiter 12 Stunden brauchen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen