ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Hilfestellung nach Unfall

Hilfestellung nach Unfall

Hallo,

ich hatte heute Morgen einen Unfall mit einem Taxi. Keine Zeugen um 5:50. Eigentlich eindeutig, zwei Strassen führen im spitzen Winkel zusammen und eine hat ein Vorfahrt gewähren Schild. Taxi überfährt das Schild und rammt mich schräg rechts hinten.

Ich wurde gleich beschimpft wo ich den herkäme. Ich zeigte dann auf das Schild. Daraufhin: Wir brauchen doch keine Polizei.

Ich wollte auf jeden Fall, das die Polizei kommt. Was dann kam machte mich fast sprachlos.

Die Taxifahrerin hatte eine komplett andere Version. Ich habe vor ihr an einer Ampel gestanden. Bei grün soll ich sie dann überholt haben und so geschnitten haben, dass es zum Unfall kam. Ich sei also der Schuldige.

Die Polizei sah das zwar etwas anders, aber ich ahne böses.

Wie würdet ihr euch verhalten?

Danke

Sven

Beste Antwort im Thema

Zum Rechtsanwalt gehen.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Zum Rechtsanwalt gehen.

Sofern nicht vom Laien zu erkennen das ein Bagatellschaden vorliegt,

rate ich zur Konsultation eines Fachanwaltes.

Direkt einen guten Fachanwalt für Verkehrsrecht einschalten und das Auto zur Beweissicherung von einem unabhängigen Kfz-Sachverständigen deiner Wahl besichtigen lassen.

Zitat:

@KSV schrieb am 13. November 2014 um 16:19:04 Uhr:

Direkt einen guten Fachanwalt für Verkehrsrecht einschalten und das Auto zur Beweissicherung von einem unabhängigen Kfz-Sachverständigen deiner Wahl besichtigen lassen.

Und wenn die Sache 50 / 50 ausgeht bleibt er auch noch auf der Hälfte der Gutachterkosten sitzen.

Hä?

Laut Taxifahrerin hast Du vor Ihr an der Ampel gestanden. Danach hast Du sie überholt?

Hat sie Dich zwischenzeitlich überholt oder wie?

War "die Straße der Taxifahrein" ein- oder zweispurig?

Ein Anwalt wäre wohl sinnvoll. Aber ich frage mich gerade, wo denn jetzt so plötzlich eine Ampel herkommt?

Hab mir meine Schilderung grade durchgelesen. Aufgrund der schäumenden Wut und des zusätzlichen Stresses auf Arbeit wegen der 2 Stunden Verspätung, ist mir wohl ein Fehler unterlaufen.

Ich soll, laut ihrer Aussage, hinter ihr an der Ampel gestanden haben und sie bei grün auf der Kreuzung in eine scharfe Kurve hinein, überholt haben. Worin soll da meine Motivation liegen? 5:50 alles leer?

Die Straße ist an der Ampel zwar etwas breiter aber ein Fahrradweg am Rand. In der Mitte der Kreuzung wird die Straße für Fahrzeuge die geradeaus fahren, einspurig und mündet in eine scharfe nicht einsehbare Kurve. Bin ja nicht lebensmüde da im Dunkeln rein zu überholen. Da soll ich ihr dann vor rechts reinfahren sein. Von der anderen Seite kommen da 2 Spuren aus der Kurve mit durchgezogener Linie.

Die Straße wo sie eigentlich herkam, mündet im spitzen Winkel in die Straße von der ich kam und hat ein Vorfahrt gewähren Schild (keine Ampel) an der Stelle wo die Straßen sich treffen. Da hat sie mich dann hinten rechts getroffen.

Bild zur Veranschaulichung: Gelb soll ich gefahren sein in den Gegenverkehr rein und am gelben Kreis die Taxe gerammt haben.

Die rote Linie ab der Ampel bin ich gefahren, grün die Taxe. Wo grün und rot sich treffen steht das Vorfahrt gewähren Schild und dort ist die Taxe mir reingefahren.

Siehe Bild unten.

 

Hab mir die Stelle grade noch einmal angeschaut und gleich war die Wut wieder da. Eine Überwachungskamera wird auch nicht viel helfen, oder? Hab einen Laden gesehen, der eine Kamera draußen hat.

Mir hatte schon der Polizist gesagt, dass so etwas nicht gerichtsverwertbar ist.

Ich werde nun die gegnerische Versicherung anschreiben. Dann kommt ja erst mal ein Formular. Ich gehe mal in eine Werkstatt um den Schaden grob Schätzen zu lassen. Ich habe leider nur eine freie Rechtsberatung. Bei welchem Stand würdet ihr die einsetzten. Ich denke, bevor ich das Schreiben an die Versicherung schicke.

13.11.

Wo und wie standen die Fahrzeuge denn, als die Polizei kam?

Taxi ca. 10 Meter nach der bebauten Insel in der geraden Verlängerung der roten Linie ohne Kurve. Mein Auto am Ende der roten Linie. ca. 10 vor dem Taxi. Beide Autos am Straßenrand in Fahrtrichtung.

Wurde unmittelbar nach der Kollision angehalten oder wurde noch ein Stück weiter gefahren, evtl. um die Straße frei zu machen oder aus welchen Gründen sonst?

Kamera könnte helfen,wenn man sieht das du auf der andren straße warst, und dann dem anderen gleich noch einen wegen falschausage, falscher verdächtigung und (versicherungs)betrug reinwürden

Zitat:

@Gunny-Highway schrieb am 13. November 2014 um 22:09:49 Uhr:

Kamera könnte helfen,wenn man sieht das du auf der andren straße warst, und dann dem anderen gleich noch einen wegen falschausage, falscher verdächtigung und (versicherungs)betrug reinwürden

Seit wann wird so eine Kamera als Beweismaterial anerkannt, wenn es sich um eine Dashcam handelt?

nen versuch ists doch wert oder nicht, wieso werden die kameras an geldautomaten als beweis oder fahndiungsgrundlage anerkannt bei ec karten delikten??

ach mist jetzt hab ich doch tatsächlich das hier übliche schwachsinnige fullquotezitat ohne das es hier ja anscheinend nicht geht, vergessen

mist

Themenstarteram 14. November 2014 um 9:15

Angehalten wurde unmittelbar. Rumms,brems,stopp.

Es wäre dann eine Kamera von einem Spielkasino die vor der Eingangtür hängt. Fragt sich nur, ob die so etwas überhaupt rausgeben.

Mittlerweile bekommen ich das Gefühl, egal ob Rechtschutz oder nicht. Da steht Aussage gegen Aussage und da kommt nur Mist bei raus.

Noch mehr ärgern würde ich mich aber, wenn ich die Sache über meine Vollkasko laufen lasse und dann von der Gegenversicherung eine Forderung bekomme.

Scheinbar gibt es ja da keine Moral mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Hilfestellung nach Unfall