ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe beim Autokauf "Erstwagen" bis ca. 6000€

Hilfe beim Autokauf "Erstwagen" bis ca. 6000€

Themenstarteram 10. Februar 2012 um 21:50

Hallo liebe motor-talk community,

ich bin neu hier , heiße Lars bin 19 Jahre alt und wohne am Niederrhein.

So nun genug von mir und zu meinem eigentlichen Problem.

Bis Oktober bin ich den alten B-Corsa von meiner Oma gefahren der dann bei 120tkm liegen geblieben ist.

Da ich im Oktober eine Ausbildung anfange brauch ich bis dahin wieder ein Auto.

Mein Budget beträgt 6000€, aber ich könnte auch noch etwas anne Seite schaffen. Zur Arbeit komm ich mit dem Fahrrad. Das Auto müsste dann nur zur Berufsschule (50km eine Strecke über Land) gefahren werden. Ausserdem dann ca. 2 mal die Woche einkaufen und max. noch 2 weitere Kurzstrecken pro Woche. Hinzu kommt das ich ca. 1 mal im Monat zu meinen Eltern fahre, das sind dann nochmal 250km (200km davon Autobahn ).

Ich rechne also mit ner Jahresleistung von 17,5kkm -20kkm.

Jetz erstmal die Frage Benzin oder Diesel (wohne direkt an der holländischen Grenze, hier kostet Diesel noch ~1,30€)? Oder vllt. auch LPG?

Mir wäre wichtig das ich um die 100PS hab, gern auch mehr^^

Auch fänd ich 6 Gang nich schlecht damit ich auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten über 140km/h nich übertrieben viel Verbrauche.

Vom optischen sprechen mich vor allen Autos mit Stufen u. Schrägheck an. Am liebsten würd ich ja einen Oldtimer bzw. Youngtimer fahren nur da is das Problem das ich 2 linke Hände hab und deswegen wahrscheinlich ziemlich oft inne Werkstatt müsste wenn was anfällt.

Würd mich freuen wenn ihr mir trotzdem helfen könntet, freue mich über jeden Vorschlag.

Beste Grüße,

a-trust

Ähnliche Themen
15 Antworten

Meiner Meinung nach lohnt sich ein Diesel ab ca. 15.000 km Jahresleistung.

Wenn Du keinen Wert auf sportliche Optik legst und auch ab und zu mal Platz brauchst finde ich dieses Angebot passend:

Focus TDCI

Das Einzige was mich an dem Auto stört ist das er noch einen Zahnriemen hat der alle 200.000 km bzw. alle 10 Jahre erneuert werden muß. Aber bis dahin fährst Du sicher und günstig mit unter 5L/100km

Zuverlässige Youngtimer, die nicht allzuviel Ärger machen sollten sind z.B. der Mercedes 190, oder der 3er BMW E30. Auch die Ersatzteilversorgung sollte da noch recht gut und einigermaßen günstig sein.

Das Angebot ist bei beiden Fahrzeugen relativ groß, mit etwas Suchen und Glück sollte ein guter mit wenig km zu finden sein.

In beiden Fällen würde ich dann aber zu Benzinern raten, da du bei den Dieseln dieser Baureihen keine grüne Plakette bekommst.

Grüße, Philipp

Oh, hatte das mit dem Old-/Youngtimer überlesen, sorry.

Du kannst auch nach Skoda Octavia "Tour" Modellen schauen. Die sind bis vor 1 oder 2 Jahren noch neu zu haben gewesen und entstammen optisch den 90er Jahren, sind also fast Youngtimer :)

Da sollte es auch Diesel geben die in deinem Budget liegen und nicht älter als 5-6 Jahre sind.

Grüße, Philipp

2er Golf. Die sind unkaputtbar und leicht reparierbar

Themenstarteram 11. Februar 2012 um 12:31

Danke erstmal für eure Tipps,

Benz 190 hab ich auch schon überlegt, genauso wie Audi 80. Nur hab ich da die Sorge das ~100PS nen bisschen wenig sind um vernünftig voran zu kommen. Die alten 3er sind mir nen bisschen zu Klischee behaftet^^

Ne grüne Plakette ist mir nich so wichtig da ich hier auffen Land wohne und sich das in den nächsten Jahren auch nich ändern wird.

Jetz meine Frage, wie viel km sind wenig? Kann man bedenkenlos nen Auto mit 150kkm-200kkm kaufen wenn alle Reparaturen durchgeführt wurden?

Nen absoluter Traum von mir wäre der Porsche 924 mit H-Kennzeichen. Aber das wird wohl erstmal nen Traum bleiben^^

Auch beim Golf 2 hab ich halt die Sorge das ich da mit meinen 2 linken Händen am Ende auf nen nicht-fahrtüchtigen Auto sitzen bleibe.

Wenn ihr nen Budget von ca. 6000€ zur Verfügung hättet wie viel würdet ihr dafür für den Kauf ausgeben und wie viel anne Seite legen für Reparaturen?

Edit: Achja , ich brauch kein Raumwunder 2/3- Türer reicht ansich vollkommen.

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

Mein Budget beträgt 6000€, aber ich könnte auch noch etwas anne Seite schaffen. Zur Arbeit komm ich mit dem Fahrrad. Das Auto müsste dann nur zur Berufsschule (50km eine Strecke über Land) gefahren werden. Ausserdem dann ca. 2 mal die Woche einkaufen und max. noch 2 weitere Kurzstrecken pro Woche. Hinzu kommt das ich ca. 1 mal im Monat zu meinen Eltern fahre, das sind dann nochmal 250km (200km davon Autobahn ).

Ich rechne also mit ner Jahresleistung von 17,5kkm -20kkm.

Interessantes Profil. Die Frage ist, wie viel Platz Du brauchst.

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

Jetz erstmal die Frage Benzin oder Diesel (wohne direkt an der holländischen Grenze, hier kostet Diesel noch ~1,30€)? Oder vllt. auch LPG?

Benzin oder LPG, je nachdem, wie lange das Auto noch halten soll.

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

Mir wäre wichtig das ich um die 100PS hab, gern auch mehr^^

Viel PS brauchst nur, wenn es um hohe Endgeschwindigkeuten geht.

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

Auch fänd ich 6 Gang nich schlecht damit ich auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten über 140km/h nich übertrieben viel Verbrauche.

Da kommt es nicht auf die Anzahl der Gänge an, sondern auf deren Abstimmung.

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

Vom optischen sprechen mich vor allen Autos mit Stufen u. Schrägheck an. Am liebsten würd ich ja einen Oldtimer bzw. Youngtimer fahren nur da is das Problem das ich 2 linke Hände hab und deswegen wahrscheinlich ziemlich oft inne Werkstatt müsste wenn was anfällt.

Würd mich freuen wenn ihr mir trotzdem helfen könntet, freue mich über jeden Vorschlag.

Hmm... Youngtimer... Ich denke da gerade an Nissan Sunny oder Primera P10 oder 100 NX oder Mazda 323 BG oder MX-3 oder einen Toyota Corolla oder Carina, die bekommst zu sehr günstigen Kursen und einmal durchrepariert (Wartungs- und Reparaturstau aufgelöst) sind die sehr zuverlässig und haltbar und außer den Toyota auch gasfest.

Gasfest, zuverlässig und haltbar sind überigens auch Mercedes 190, Audi 80, VW Golf II und auch der Porsche 924.

Bei solchen Youngtimern solltest Dir auf jeden Fall jemanden zur Begutachtung mitnehmen, der von dem jeweiligen Modell Ahnung hat.

Bei einem Youngtimer solltest Dir mMn 1000 bis 2000 € beiseitelegen, eine nachgerüstete Gasanlage kommt nocheinmal gute 2000 € bei einem guten Umrüster. Von dem Rest wird es kein Problem sein, ein gutes und erhaltenswertes Exemplar von den meisten der oben genannten zu bekommen, beim Porsche oder dem Benz wird es maximal schwierig, aber auch nicht unmöglich.

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

...Die alten 3er sind mir nen bisschen zu Klischee behaftet^^...

Das ist leider wahr. Andererseits ist es mittlerweile ein Auto das vor allem von Liebhabern gefahren wird. Die verbastelten E30 mit Tieferlegung und "bösem Blick" sind meist schon vergammelt, oder verunfallt. Die Klientel die den "schlechten Ruf" des E30 verursacht hat, fährt mittlerweile E36 und E46. Es gibt noch einige unverbastelte E30 in sehr gutem Zustand und ich finde, gerade die Modelle bis Bj. 1987 mit Chromstoßstange sehr schön und klassisch.

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

...Jetz meine Frage, wie viel km sind wenig? Kann man bedenkenlos nen Auto mit 150kkm-200kkm kaufen wenn alle Reparaturen durchgeführt wurden?...

Das kann man nicht pauschal beantworten. Ich würde aber lieber ein Auto mit 200k Langstreckenkilometern von jemandem kaufen, der sein Auto regelmäßig gepflegt hat und keinen Wartungsstau aufkommen ließ, als ein Auto mit 100k Kurzstreckenkilometern von jemandem, der den letzten Ölservice vor 4 Jahren gemacht hat und wo der Zahnriemen und diverse andere Verschleißteile schon überfällig sind. Optimal wäre ein Gebrauchwagencheck bevor du ein Auto kaufst.

WICHTIG: Die Serviceintervalle und der km-Verlauf, also die Fahrzeughistorie müssen nachvollziehbar sein (Serviceheft, Rechnungen, Belege,...), ansonsten Finger weg!

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

...Wenn ihr nen Budget von ca. 6000€ zur Verfügung hättet wie viel würdet ihr dafür für den Kauf ausgeben und wie viel anne Seite legen für Reparaturen?...

Das hängt davon ab wie gut die "Substanz" des Autos ist das du kaufst. Du solltest also zum einen darauf achten, ob Mängel/Defekte (Rost, Kupplung, drohender Motorschaden,...) vorliegen und zum anderen darauf, ob der Wechsel von Verschleißteilen (Reifen, Bremsen, Zahnriemen,...) ansteht. Wenn du dich selber nicht gut genug auskennst um das zu beurteilen, würde ich vor dem Kauf auf einen Gebrauchtwagencheck bestehen, ansonsten kann das schnell zu einer unüberschaubaren Kostenfalle werden, denn nicht alles was glänzt ist Gold.

Grüße, Philipp

Also der Porsche 924 ist in deinem Budget... also worauf wartest du?

Es gibt schon zuviele " naja ich würde ja gerne aber ich weiß nicht so recht"

die dann ihr Leben lang Golf fahren.

Die Beispiele E30, 190E oder Golf 2 waren definitiv gute Vorschläge.

Ansonsten:

Volvo 240/740/940, Mercedes W123/W124/W126, BMW E28/E32/E34,...etc.

Zitat:

Original geschrieben von a-trust

(wohne direkt an der holländischen Grenze, hier kostet Diesel noch ~1,30€)?

...soweit ich weiß ist auch LPG erheblich günstiger dort, erfahrene Umrüster gibt es auch:eek:

Wieso also keinen gasfesten Youngtimer in gutem Zustand suchen?

Würde mich da nicht auf ein Modell konzentrieren, sondern schaun, was es auch tatsächlich gibt, regional gibts da doch große Unterschiede.

"Aufm Land" finden sich leichter gut erhaltene Mercedes 190 von netten, älteren Herrschaften ;)

Eine sehr schöne, klassisch geformte Stufenhecklimousine, meines Wissens nach recht solide, zuverlässig und voll in deinem Budget wäre auch der Volvo S40 Serie 1 (ich glaub gebaut von 1996 - 2004, FL war 2000). FL-Modelle ab Bj. 2000 mit knapp > 100 tkm kriegst du um ca. 4k €.

Da bliebe noch etwas Luft für ggf. anfallende Reparaturen.

Vorteil Volvo S40: Da es eher eine "biedere" Limousine ist, ist kaum zu erwarten, dass der (die) Vorbesitzer Leute waren, die das Auto "verheizt" haben, was bei sportlichen Limousinen, oder Coupe´s schon eher zu befürchten wäre.

Grüße, Philipp

Themenstarteram 12. Februar 2012 um 16:32

Hey, danke für so viele Antworten.

Frage zum Porsche: Die "Lebenswichtigen" Ersatz-/Verschleißteile wie Bremse, Kupplung u. Motorteile kann ich alle vom Audi 100 übernehmen, oder? Und wie siehts mit Reifen aus? Als ich meinen Vater vom Porsche erzählt hab ,meinte der nur " Nen Satz Winterreifen für nen Porsche kostet schon 2 Monatsverdienste von dir!". Kann ich die Reifen auch vom Audi übernehmen?

Zu den Autovorschlägen, ansich gefallen mir die meisten davon und wie hier schon einige schrieben muss ich wohl am besten mal Augen und Ohren offenhalten wann mal nen älterer Herr seinen Wagen verkauft^^

Dann noch eine Frage zum Gebrauchtwagencheck. Gibt es Anbieter die mir ne Garantie geben?

Grüße!

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 18:13

Hey,

bevor das Thema hier einschläft^^

Hab mich ein wenig in den Kadett C Coupe verliebt.

Was haltet ihr von diesem Angebot? Ich denke mal das die 31tkm nicht stimmen sondern wenigstens 131tkm (wegen dem 5-Ziffern km Zähler)

http://retrocarsandbikes.de/fahrzeugangebot-pkw/kadett-c-coupe-1-hand/

Grüße!

Das ist aber kein Gebrauchs- sondern ein Liebhaberwagen. Wenn Du nicht auf das Fahrzeug angewiesen bist und kein Problem hast den mehrfachen Fahrzeugwert zu investieren, dann greif zu.

Sonst Finger weg!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe beim Autokauf "Erstwagen" bis ca. 6000€