ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Heute leichter Unfall gemacht von meiner Frau, wer hat Schuld?

Heute leichter Unfall gemacht von meiner Frau, wer hat Schuld?

Themenstarteram 2. Mai 2008 um 22:13

Hallo,

kleine Frage, wer hat Schuld bei diesem Unfall?

Meine Frau erzählt es so.

Fährt in der Stadt einem kleinem Transit-Bus hinterher. Beide müssen an der Ampel warten und fahren dann los, der Transit-Bus etwas zögerlich, ist ein älterer Herr drin, dann sehr langsam weiter, meine frau wollte dran vorbei, angeblich hat der Herr nun links geblinkt und wollte in seinen Hof fahren, meine Frau war mit Ihrem 2 Wochen alten neuen Getz schon bis zum hinterm Rad an Ihm vorbei, dann lenkte er ein und streifte meine Frau am hinterm Radkasten. Ist nicht allzuschlimm, aber doch ärgerlich.

Wer hat Schuld, denke jeder seinen eigenen Schaden.

Ähnliche Themen
22 Antworten

Wenn er hinten ans Rad fäht ist es doch ganz klar die Schuld von dem Alten. Man guckt halt in den Spiegel und über die Schulter bevor man links rüber zieht.

Hallo. Ein Arbeitskollege hatte mal einen ähnlichen Unfall.

er ist auf der Bundesstraße gefahren. Er kommt einem sehr langsam fahrenden Auto näher. Er setzt den Blinker überholt und wird von dem langsamen Auto von rechts erwischt weil dieses links in eine Feldeinfahrt wollte. Sein Wagen war allerdings Totalschaden da mein Arbeitskollege sich aufs Feld überschlagen hat.

Der abbiegende Fahrer wurde zum Großteil der Schuld verdonnert weil er zugegeben hat keinen Schulterblick gemacht zu haben. Ob er geblinkt hat oder nicht wurde nicht geklärt.

Ich denke mal der Fall bei deiner Frau ist ähnlich. Und der "Alte" kann noch nicht mal anfangen rumzudrucksen wegen totem Winkel oder so. Soweit hinten wie der Schaden ist hätte der "Alte" schon lange deine Frau auch ohne Schulterblick sehen müssen!

Themenstarteram 4. Mai 2008 um 12:15

Was würde wohl so ein Schaden in etwa Kosten, kommt man mit 500,- hin?

Leg mal noch einen Tausender drauf, auf die 500 Euro. Dann passt es ungefähr (je nach Werkstattlohn) ;)  

500 reichen da mMn ned.

Harry

@ delle schreib doch bitte 1 min vorher ;)

Sorry Harry  ... :D;)

Themenstarteram 4. Mai 2008 um 13:20

Uuuuuuuuuuuuups, meint Ihr wirklich soviel, das ist ja schon erheblich.

Es stellt sich sogar jetzt raus, das ich von dem alten die Kinder von früher kenne, kam immer gut aus mit denen, die waren im Motoradclub, wo ich auch immer mal mi dabei war.

Will es ja deswegen nicht mit Anwalt und so regeln. Montag hat der eine Sohn Zeit und will sich mit mir in Verbindung setzen, weil auf ihm das Fahrzeug angemeldet ist.

Mal sehen, was bei raus kommt, kann mir ja einen Kostenvoranschlag in einer Werkstatt machen lassen.

pfuschen geht sicher auch mit 500

eine ordentliche instandsetzung ned ;)

Harry

also, ich kenne nicht mal einen Pfuscher, der da für 500 Euronen Hand anlegen würde....

Und ich kenne einige Pfuscher  :D:D:cool:

Zitat:

Original geschrieben von Dellenzaehler

also, ich kenne nicht mal einen Pfuscher, der da für 500 Euronen Hand anlegen würde....

Und ich kenne einige Pfuscher :D:D:cool:

ROFL :D

Ich verstehe eigentlich nicht, warum in so kniffligen Fällen keine Polizei zur Aufnahme des Schadens herangezogen wird ??? Und nachher sind dann immer die Augen ganz groß, wie teuer das wird. Das weiß man doch heute eigentlich gut genug, dass man Schadenshöhen kaum selbst abschätzen kann, auch wenn "nur" Kratzer zu sehen sind. Ein geübtes Gutachterauge zeigt einem erstmal, was man alles sieht, wenn man genau hinschaut. Ich würde das Risiko nicht eingehen, mich am Ende beweislos mit jemandem streiten zu müssen.

Themenstarteram 5. Mai 2008 um 5:36

Kommt die Polizei überhaupt bei so kleinen Schäden?

Aber anderum, der ist der Bäckerfahrer gewesen und hat sich gleich wieder los gemacht, meine Frau kennt sich mit sowas auch nicht so aus und hat alle seine Daten im Bäckergeschäft bekommen.

Na ja, ich weiß, man ist manchmal so aufgeregt bei einem Unfall, dass man automatisch viel falsch macht. Deswegen habe ich mir paar Grundsätze gemacht, wenn was passiert: Sobald was zu sehen ist und die Schuldfrage nicht klar ist, dann Polizei. Was nützt es dir, wenn der Schaden klein ist, aber man weiß nicht wer der Schuldige ist. Und dann noch: Ich mache KEINEM, und wirklich KEINEM, nicht einmal der Polizei Angaben am Unfallort, wie der Unfall passiert ist. NIEMALS !!!!! Auch dem Unfallgegner gegenüber nicht. Das kann einen alles in Teufels Küche bringen und was manch einer nicht weiß, ich bin überhaupt nicht verpflichtet, am Unfallort was zu sagen. Ausser meinen Personalien kann ich einfach die Klappe halten. Ich bekomme in jedem Fall von der Pozilei einen Bogen, in dem ich mich dann äussern kann. Ein Anwalt kann einem auch gut helfen. Man kann selber auch viel bei der Wortwahl falsch machen.

Aber das hilft dir ja jetzt auch nicht weiter und war ja auch nicht deine Frage.

Ich hoffe, du kriegst alles gut geregelt.

Gruß

Holle

Themenstarteram 9. Mai 2008 um 16:40

So, habe nun 2 Kostenvoranschläge, einer 1140,- und der andere für 1240,-.

Werde diese nun mal nehmen und zum Halter des Fahrzeuges hin gehen um zu klären, ob er so damit einverstanden wäre.

Würde sagen, soll mir 800,- so geben und die Sache ist erledigt, oder was meint Ihr?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Heute leichter Unfall gemacht von meiner Frau, wer hat Schuld?