ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Haltbarkeit von Diesel und Benzinern

Haltbarkeit von Diesel und Benzinern

Themenstarteram 28. Juli 2019 um 19:06

Hallo,

ich brauche dieses Jahr ein neues Auto, meine Jährliche Laufleistung ist etwa 30.000km.

Deshalb habe vor gehabt mir wider einen Diesel zu kaufen, da dieser ja auf lange Sicht billiger ist ?

Aber wenn ich mir jetzt den Motor meines Dienstwagen anschaue, ein 2.0 TDI mit 120PS,

dann wird mir regelrecht Angst und Bange.

Da ist alles mit Schläuchen und Kabelbäumen vollgestopft, teilweise in mehreren Lagen übereinander (wie das Adersystem am Herzen), wo ich mir dann direkt die Frage stelle, wie man da in einem Falle einer Reparatur überhaupt an die Komponenten dran kommt, ohne nicht gleich den ganzen Motor ausbauen zu müssen?!

Da sind die Benziner einfacher von ihrer Konstruktion her.

Ich meine was nützt es mich, wenn ich auf 200.000km vielleicht 4000€ an Treibstoffkosten spare,

aber auf der anderen Seite dann in den 200.000km 8000 – 1000€ an Reparaturkosten habe.

Auch ist die frage, wie lange hält die Technik, ich meine das ist ja alles schön und gut, für die Leute, die sich alle 3 Jahre ein neues Auto zulegen wollen, aber ich habe vor wie mit meinem alten, Mindesten 350.000 km zu fahren und dann ist die frage ob diese überzüchtete Technik überhaupt so lange hält?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Schnapsfahrer schrieb am 29. Juli 2019 um 03:04:16 Uhr:

 

Das mit dem 1.6er Sauger unterschreibe ich Dir glatt.

Habe einen im Octavia 1Z Limo aus 2005, der hat jetzt gute 205.000 runter.

Eins der letzten "Eisenschweine", fast unkaputtbar.

Naja also 205.000 km sollte eigentlich so ziemlich jeder PKW Motor halten.

Hättest DU jetzt geschrieben 450.000km, aber so...

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Welche Modelle hast du im Blick? Ich fahre seit 11 Jahren mit LPG und die Fahrzeuge hatten zum Schluss immer zwischen 300-400tsd runter und laufen teilweise heute noch! Allerdings ältere Modelle ohne Turbo,Zweimasseschwungrad und all dem Gedöns was heute gern kaputt geht und kostet dafür aber gasfest! Bei den bevorstehenden Laufleistungen würde ich was gasfestes suchen und umrüsten lassen! Am besten sowas vorher mit ein oder zwei Umrüstern bequatschen.

@CorsaBmatrix

 

Du bist mit deinen Gedanken auf dem richtigen Weg...

Wenn's um Haltbarkeit geht, würde ich jederzeit auf einen Saugbenziner mit Saugrohreinspritzung setzen. Das Diesel lange halten, kommt noch aus alten Saugdieselzeiten, wo aus 3l Hubraum gerade mal 90PS kamen. Ja, diese Dinger waren unkaputtbar. Heutige Hochleistungsdiesel sind zwar von der Haltbarkeit nicht schlechter als Benziner, aber wenn an den Dingern mal was kaputt ist, dann wird's richtig teuer.

Grüße,

Zeph

Themenstarteram 28. Juli 2019 um 20:05

Kann man heutige Autos denn überhaupt noch auf LPG umbauen, dachte das geht nur bei den älteren Motoren?

Dann ist die Frage sind Benziner viel haltbarer, immerhin werden mittlerweile auch die mit Partikelfilter ausgestattet und ob da ein Gas Umbau noch geht (zwecks Frei brennen), wage ich zu bezweifeln.

Bei dem Fahrprofil ist das Konzept Zweitrangig, schau auf Kosten und bekannte Fehler.

Ein 1,4l TSI ACT/1,5l 130PS könnte passen, sonst Diesel oder GAs.

Themenstarteram 28. Juli 2019 um 20:40

Zitat:

@Rainer_EHST schrieb am 28. Juli 2019 um 20:29:55 Uhr:

Nimm doch sowas hier. ;)

Da passe ich mit meinen 1,95m nicht rein, dass müsste schon ein Van sein, wie ein Touran.

Hi,

Diesel sind zwar haltbar, aber die gesammte angebaute Technik ist nicht störungsfrei und ziemlich teuer.

Gilt aber auch für viele Benziner, warum ich den Vorschlag zum 1,4er tfsi überhaupt nicht nachvollziehen kann, denn das wäre der letzte Motor den ich kaufen würde.

Wenns was aus der VW Gruppe sein soll, würde ich mir einen der letzten 1,6er mit ca.100PS suchen.

Welche Probleme soll denn der 1,4l ACT haben?

Zitat:

@sirpomme schrieb am 28. Juli 2019 um 20:54:18 Uhr:

Hi,

Diesel sind zwar haltbar, aber die gesammte angebaute Technik ist nicht störungsfrei und ziemlich teuer.

Gilt aber auch für viele Benziner, warum ich den Vorschlag zum 1,4er tfsi überhaupt nicht nachvollziehen kann, denn das wäre der letzte Motor den ich kaufen würde.

Wenns was aus der VW Gruppe sein soll, würde ich mir einen der letzten 1,6er mit ca.100PS suchen.

Das mit dem 1.6er Sauger unterschreibe ich Dir glatt.

Habe einen im Octavia 1Z Limo aus 2005, der hat jetzt gute 205.000 runter.

Eins der letzten "Eisenschweine", fast unkaputtbar.

Den Motor gab es bis zum Ende der Baureihe 2013 auch im Golf VI.

Kennbuchstaben sind BSE, BSF oder CCSA (Multifuel, E85 tauglich).

Säuft zwar seine 7 Liter und im Alter etwas Öl, aber hält bei guter Pflege sicher bis 350.000 km durch.

Wichtig: Longlife Intervalle rausnehmen, gutes (vollsynth.) 5W40 alle 15tkm rein.

Blos kein 5W30 LL reinfüllen und LongLife Intervall fahren!

Der 1,6l Saugrohreinspritzer ist bezüglich Haltbarkeit klasse und lässt die neueren Direkteinspritzer (egal ob Diesel oder Benzin) weit hinter sich. Bei 30000km pro Jahr klingelt es aber ordentlich in der Kasse vom Tankwart. Im Moment sind wir wieder bei ~20 Cent Differenz E10 <-> Diesel. Daher würde ich nach einem 1.9 TDI schauen, wenn deine Fahrverbote-Situation das zulässt. Ansonsten wäre tatsächlich ein Fahrzeug mit HSD zu überlegen, eventuell passt Prius+ oder notfalls RAV4 (Achtung, "SUV säuft": 6,5l/100km).

Zitat:

@Schnapsfahrer schrieb am 29. Juli 2019 um 03:04:16 Uhr:

 

Das mit dem 1.6er Sauger unterschreibe ich Dir glatt.

Habe einen im Octavia 1Z Limo aus 2005, der hat jetzt gute 205.000 runter.

Eins der letzten "Eisenschweine", fast unkaputtbar.

Naja also 205.000 km sollte eigentlich so ziemlich jeder PKW Motor halten.

Hättest DU jetzt geschrieben 450.000km, aber so...

Zitat:

@Matsches schrieb am 29. Juli 2019 um 09:33:20 Uhr:

Zitat:

@Schnapsfahrer schrieb am 29. Juli 2019 um 03:04:16 Uhr:

 

Das mit dem 1.6er Sauger unterschreibe ich Dir glatt.

Habe einen im Octavia 1Z Limo aus 2005, der hat jetzt gute 205.000 runter.

Eins der letzten "Eisenschweine", fast unkaputtbar.

Naja also 205.000 km sollte eigentlich so ziemlich jeder PKW Motor halten.

Hättest DU jetzt geschrieben 450.000km, aber so...

Moderne Motoren halten auch bei schlechter Pflege gemeinhin 150.000km. Das ist meist die Herstellerangabe, manchmal offen kommuniziert, manchmal nur intern. Also die Leasinghaltedauer von 3 bis 4 Jahren im Langstreckenbetrieb. Ausnahmen gibt es, wenn bestimmte, oft nur kleine, Bauteile zu Serienfehlern neigen.

Dass die meisten Motoren bei guter Pflege auch 250.000km oder länger halten, ist bekannt. Ab etwa 300.000km wird es kritischer.

Zitat:

@CorsaBmatrix schrieb am 28. Juli 2019 um 19:06:00 Uhr:

 

Da sind die Benziner einfacher von ihrer Konstruktion her.

Das war mal...die sind heutzutage genauso vollgetropft mit sensibler Technik wie ein Diesel!

Turbo, Hockdruckpumpe, Injektoren, Drallklappen, Partikelfilter, Nox-Sensoren+Speicherkat...alles die beim Diesel!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Haltbarkeit von Diesel und Benzinern