ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Hagelschaden, Totalschaden, wie richtig abgerechnet?

Hagelschaden, Totalschaden, wie richtig abgerechnet?

Themenstarteram 11. Juni 2008 um 11:28

Hallo MT-Forum,

zunächst einmal "Klopf auf den Tisch" Mahlzeit alle zusammen. Ich bin auf Euch per google gestossen und habe direkt meinen Senf abzugeben und möchte Euch mit Fragen löchern, dazu schon einmal "Danke" für Eure zahlreichen Tips und Antworten...

Aktueller Fall wie folgt:

Hagelschaden am 30.05., heute morgen Termin zur Sammelbegutachtung in Krefeld:

Auto Fiat Punto 60SX Selecta, Bj. 07/99, 100.000 km auf der Uhr

Abrechnung des von meiner Versicherung (Zürich) bestellten Sachverständigen:

Beurteilung: Totalschaden

Reparaturfreigabe: Nein

Reparaturkosten ohne MWST: € 2.875,96

Mehrwertsteuer: € 546,43

Reparaturkosten mit MWST: € 3.422,39

Wiederbeschaffungswert mit MWST: € 2.500,- (dies muss definitiv ein Fehler sein, denn...

Wiederbeschaffungswert diferenzbesteuert 2,5%: € 3.412,50 (dies heißt wohl dass der SV sich um einen tausender im obigen Wiederbschaffungswert "verschrieben" hat)

Restwert: € 1.000,-

Selbstbeteiligung TK € 150,-

Der Wagen ist nun also fast 9 Jahre alt, ist es nicht falsch, dass er differenzbesteuert wird? Wieviel kriege ich nun ausgezahlt, Wagen soll nicht repariert werden? Was ist mit Pauschalkosten?

Vielen Dank für Eure hoffentlich zahlreichen, helfenden Tips und Antworten zu diesem Fall.

Ein anderer Fall, Hagelschaden ebenfalls, Fahrzeug Mercedes A-Klasse A160 CDI, Bj. 12/2004, 40.000 km, ebenfalls Sammelbegutachtung durch Versicherung bestellten SV:

Beurteilung: reparaturwürdig

Reparaturkosten nach Abzug ohne MWST: € 5.197,34

Mehrwertsteuer: € 987,49

Reparaturkosten nach Abzug mit MWST: € 6.184,83

Wiederbeschaffungswert: ausreichend

Selbstbeteiligung TK: € 150,-

Schaden soll nicht repariert werden, Versicherung will € 5.047,34 zahlen, ist dieser Wert korrekt?

Danke Euch hier ebenfalls für Eure Antworten!

Grüße

Wolf

Beste Antwort im Thema

schicke denen lieber dass als Mail:D. Vieleicht ändern die dann Ihre falsche Meinung.... :rolleyes:

 

Gruss

 

Delle

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Dum musst bekommen:

 

WBW 2.500 Euro (Steuerneutral bei dem Baujahr, ein Abzug von 2,4% ist nicht gerechtfertigt) 

minus 1.000 Restwert minus 150 SB

 

also :

 

1.350 Tacken BAT  (bar auf Tatze)  :D

 

Gruss

 

Delle

Themenstarteram 16. Juni 2008 um 10:30

Moin Delle unn alle anderen...

Danke Dir, werde meinen VersicherungsAGENTEN (so nennen sich die Kameraden ja im Neudeutschen) mal damit konfrontieren...und auf die Knete warten...

BTW, WBW muss € 3.500,- sein (differenzbesteuert € 3.412,50) denn in seinem Gutachten ist ein "Schreibfehler", er hatte bei WBW € 2.500,- stehen...

Mal eine andere Sache noch zum Thema:

Der Mercedes hat die Frontscheibe hinüber, der SV hat für die Scheibe mit Bandfilter, Licht- und Regensensor € 471,94 kalkuliert, die netten Herren bei Carglass widerum haben mir ein Angebot über € 706,- gemacht. Muss die VS die Differenz noch ausgleichen (per Überweisung z.B.)?

Danke nochmals und nu erst mal'n Schluck Kaff!

Wolf

Hast du denn eine Rechnung darüber ?  

 

Der Regensensor wird in der TK mit Sicherheit nicht ersetzt, dass kann ich dir jetzt schon sagen.

 

Es gibt auch bei Mercedes verbilligte Angebote bei Reparatur der Glasbruchschäden  in einer  Niederlassung.

 

Ich glaube nicht, dass hier eine Rechnung einer freien Werkstatt als Regulierungsgrundlage genommen wird, wenn die höher ausfällt,  wie die  eines Markenbetriebes....

 

Warum auch ?

 

Gruss Delle

Ich schiebe mal eine Frage dazwischen:

Zitat:

Original geschrieben von Wolfsaugenblau

Ein anderer Fall, Hagelschaden ebenfalls, Fahrzeug Mercedes A-Klasse A160 CDI, Bj. 12/2004, 40.000 km, ebenfalls Sammelbegutachtung durch Versicherung bestellten SV:

Beurteilung: reparaturwürdig

Reparaturkosten nach Abzug ohne MWST: € 5.197,34

Mehrwertsteuer: € 987,49

Reparaturkosten nach Abzug mit MWST: € 6.184,83

Wiederbeschaffungswert: ausreichend

Selbstbeteiligung TK: € 150,-

Schaden soll nicht repariert werden, Versicherung will € 5.047,34 zahlen, ist dieser Wert korrekt?

Der Wert ist korrekt, aber wenn man sich den Betrag auszahlen lässt und sich ein "Nachfolgefahrzeug" zulegt, müsste man doch die Mehrwertsteuer maximal i.H. der obigen Kalkulation erstattet bekommen, oder?

Denn angefallen ist die MwSt. ja, wenn auch nicht für die Reparatur...

Themenstarteram 16. Juni 2008 um 12:34

Eine Rechnung (noch) nicht, lediglich ein Angebot.

Reparieren kann man die Scheibe nicht, lediglich austauschen, denn auf der Fahrerseite ist von oben durch den blauen Bandfilter ein ca. 20-30 cm langer Riss.

Wie gesagt liegt weder eine Rechnung von Mercedes noch eine Rechnung von Carglass vor, ledigleich ein Angebot von Carglass. Die € 471,94 sind aus dem Gutachten des SV, in welchem er Regen + Lichtsensor sowie Bandfilter etc. berücksichtigt hat.

Bezüglich BlubbC280...das würde mich auch mal interessieren...

Grüße,

Wolf

Wenn die Mehrwertsteuer mit einer Rechnung nachgewiesen wird, dann erfolgt auch eine Erstattung bis zur berechtigten Höhe.

 

@Wolfsaugenblau

 

Dann hat der SV nicht aufgepasst oder er weis es nicht besser. Regensenoren haben mit dem Glas nichts zu  tun.

 

Die Versicherung wird hier aber mit Sicherheit  die Kalkulation des Sachverständigen berücksichtigen und nicht das Angebot von Carglass

 

Gruss Delle

Themenstarteram 16. Juni 2008 um 15:30

Naja, dann scheint der SV ja wirklich nicht den Besten Tag gehabt zu haben, denn erst das mit der Scheibe, dann das mit dem falschen WBW, dann die Differenzbesteuerung...

Egal, ich habe heute meinen Agenten angespitzt, sich der Sache anzunehmen und GAS zu geben und das Bestmögliche für mich rauszuholen...blöde nur, dass die Dame die für die Schadenregulierung zuständig ist eine Halbtagskraft ist. So muss mein Versicherungsmann ihr morgen früh einen Kaffee bringen und ihr Honig um den Damenbart schmieren...

Grüße,

Wolf

Berichte mal... :) 

Themenstarteram 18. Juni 2008 um 10:19

Moin Moin,

die Versicherung behauptet, bei KFZ zwischen 1 - 3 Jahren volle Besteuerung, bei KFZ zwischen 4 und 10 Jahren wird mit 2,5% differenzbesteuert. Was älter als 10 Jahre ist wird nicht mehr besteuert. Wer hat nun Recht?

Die Tante, die meinen Schaden bearbeitet ist natürlich erkrankt *grrrrr*, d.h. den ganzen Klimbim einem andern Sachbearbeiter nochmal verklickern...ich glaub ich war ein wenig unfreundlich am Telefon...aber ich warte auf die verdammte Knete...

Grüße,

Wolf

Zitat:

Original geschrieben von Wolfsaugenblau

Moin Moin,

 

die Versicherung behauptet, bei KFZ zwischen 1 - 3 Jahren volle Besteuerung, bei KFZ zwischen 4 und 10 Jahren wird mit 2,5% differenzbesteuert. Was älter als 10 Jahre ist wird nicht mehr besteuert. Wer hat nun Recht?

 

Die Tante, die meinen Schaden bearbeitet ist natürlich erkrankt *grrrrr*, d.h. den ganzen Klimbim einem andern Sachbearbeiter nochmal verklickern...ich glaub ich war ein wenig unfreundlich am Telefon...aber ich warte auf die verdammte Knete...

 

Grüße,

 

Wolf

völliger Blödsinn.

 

Frag mal den Sachbearbeiter, ober schon mal etwas von der SchwackeListe Regel und Differenzbesteuerung  gehöhrt hat. Die sollen sich dort mal  Gedanken machen, wofür es die eigentlich gibt... :rolleyes:

 

Die Art der Besteuerung hängt von sehr vielen Faktoren ab, nicht nur vom Alter.

 

Ein 9 oder 10 jahre altes Auto gibt es nie und nimmer beim gewerblichen Handel Differenzbesteuert, bestenfalls noch für den Export  aufgrund des Schuldrechtmodernisierungsgesetz, welches schon etwas länger in Kraft ist.

 

Gruss Delle

 

 

Themenstarteram 18. Juni 2008 um 10:56

DANKE Delle, ich glaub ich kopier Deinen Beitrag und sende denen den mal per email zu *lol*

Wenn ich noch weitere lustige Aussagen der VS posten kann....ich komme wieder....

Grüße,

Wolf

schicke denen lieber dass als Mail:D. Vieleicht ändern die dann Ihre falsche Meinung.... :rolleyes:

 

Gruss

 

Delle

Themenstarteram 18. Juni 2008 um 14:51

*LOL*

Nach zitieren Deines Posts war denen sofort klar, dass die mich nicht bescheissen können...

Ein Hoch auf das Internet, Ein Hoch auf die Foren, Ein Hoch nicht zuletzt auch auf Delle...

DANKE!

Auch wenn es "nur" € 88,- sind...haben und nicht haben macht schon € 176...

Somit kam Dein PDF Dokument doch leider nicht mehr zum Einsatz, aber das dumme Gesicht von dem Schadenregulierer hätte ich gern gesehen wie er dann zugeben musste, dass das Gutachten tatsächlich nicht in Ordnung ist, Differenzbesteuerung verkehrt ist...

Dazu kommt noch, dass die Versicherung bezüglich der Mercedes-Scheibe die Differenz zwischen Gutachten und Angebot Carglass nach Einreichen der Rechnung ebenfalls noch ausgleicht. Somit kann man sagen, dass das ein Sieg auf ganzer Linie war, der allerdings nur mit Euch ermöglicht wurde...

Merci beaucoup...

Grüße,

Wolf

am 18. Juni 2008 um 14:56

das ist doch mal grundsaetzlich schoen zu lesen :)

und ein feedback von allen usern nach (versuchter) hilfe ist LEIDER auch nicht IMMER vorhanden :)

Harry

Moin,

mit der Erstattung der mehrkosten für die Scheibe bei Carglass wäre ich sehr vorsichtig. Wenn Mercedes Dir für den Preis lt Gutachten die Scheibe wechselt solltest Du das da machen lassen.... Ich glaube nämlicht nicht das die versicherung freiwillig mehr zahlt als Notwendig.

Gruss

Marcus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Hagelschaden, Totalschaden, wie richtig abgerechnet?