ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Habe ich wirklich noch Sprungsonden??

Habe ich wirklich noch Sprungsonden??

Themenstarteram 18. April 2014 um 11:28

Hallo Freunde, wünsche Euch und Euren Angehörigen ein frohes Osterfest. Hätte eine Frage an Euch. Mein Auto, ein VW PoloV, Baujahr 2010, 1,4-l-Motor, 86 PS, Benzinmotor, war am Donnerstag beim TÜV.

Habe natürlich den TÜV bestanden:-)......... Dann habe ich mir mal den Ausdruck der Werkstatt duchgelesen, den Ausdruck beschreibe ich mal einfach als einen überlangen Ausdruck, so ähnlich wie ein langer Kassenbon an der Supermarktkasse.

Und da steht unter dem Stichwort Sonden: Sprungsonden!!!!

Ich dachte das neuere Autos keine Sprungsonden mehr haben, sondern diese Breitbandsonden.

Der Motorkennbuchstabe ist CGGB, und es ist wie gesagt ein MPI-Saugbenziner.

Danke schon mal für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Tom

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Bei Teillast fahren Motoren seit Einführung der lambdageregelten Gemischzufuhr (beim Pkw mit Ottomotor spätestens seit den frühen 90er Jahren) immer ziemlich genau mit Lambda 1,000,

lamda 1 ist seit G-Kat erforderlich damit der arbeiten kann, der braucht genau Lamda 1. Daher reicht für die Regelung auch die Sprungsonde, eine Breitbandsonde ist nicht erforderlich. Auch die Vollastkennlinie passt sich den vorherigen Messwerten an falls da angefettet werden muss.

Sprungsonden eignen sich schon für Abstimmungsarbeiten, sie sind sehr schnell - aber zeigen eben nur im Bereich um Lambda 1 gut an, wie weit man weg ist bekommt man damit nicht raus. Muss aber beim normalen G-Kat auch nicht, kleiner 1 nach und nach weiter abmagern, größer 1 nach und nach weiter anfetten, so pendelt die Steuerung permanent im engen Bereich um lambda 1 bei der Sprungsonde. Manuelle Abstimmungsarbeiten dauern so ggf. etwas länger wenn man nur mit den Werten der Sonde arbeiten will. Einfacher und schneller geht es wenn man hierzu mal eben eine Abgastester in den Auspuff hält.

Sieht man sehr schön wenn man bei OBD-Fahrzeugen im Rahmen der AU mal die Sondenprüfung auf einem Diagramm sieht wie die Werte bei Sprungsonden permanent leicht schwanken.

Daher sieht man nicht selten auch die Kombination aus Sprungsonde für die Regelung vor dem Kat und die Breitbandsonde hinter dem Kat. Die eine präziser und schneller im engen Bereich um Lambda 1, die andere zeigt auch Werte außerhalb von 1 an.

 

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

einfach einen anderen sondentyp reindrehen ist nicht möglich. hard- und software müssen dazu passen.

Zitat:

Original geschrieben von Sportler35

Hallo Freunde, vielen Dank für Eure sehr ausführlichen Antworten. Ich merke schon das sich hier Leute zu wort melden die wirklich Ahnung haben. Dann würdet Ihr mir also raten, eine Umrüstung auf Breitbandsonde vorzunehmen, wenn ich sicher gehen möchte das meine Gasanlage nicht in den gefährlichen Magerlauf kommt???

So eine veraltete Gasanlage die nicht mal das Sondensignal des Fahrzeuges ausliest?

Auch mit einer Sprungsonde arbeitet eine Gemischregelung, und das geht seit der Einführung des G-Kats ohne Probleme.

Bei (Dauer) Vollast haben alle Gasanlagen Probleme, das liegt aber an den Eigenschaften vom Gas und nicht an der Steuerung. Einige Anlagen schalten daher ja schon bei Vollast auf Benzin und danach sofort wieder zurück. In dem Segment gibt es ja alles mögliche an technischen Lösungen.

Andere Sonde geht - aber nur mit einer "Pfuschlösung" die dem originalen Motorsteuergerät eine bekannte Sprungsonde simuliert. Umprogrammieren auf Breitbandsonde wird da vermutlich nicht gehen.

Zitat:

Bei (Dauer) Vollast haben alle Gasanlagen Probleme, das liegt aber an den Eigenschaften vom Gas und nicht an der Steuerung. Einige Anlagen schalten daher ja schon bei Vollast auf Benzin und danach sofort wieder zurück. In dem Segment gibt es ja alles mögliche an technischen Lösungen.

Schmarrn, eine richtig eingestellte und dimensionierte Anlage hat null Probleme bei Dauervollgas.

Und das hat auch null mit irgendwelchen Eigenschaften von Gas zu tun.

Wenn jemand eine Umschaltung auf Benzin bei Volllast programmiert, dann ist das ein Zeichen dafür das derjenige Mist gebaut hat. Der hat entweder keine Ahnung, oder traut seiner eigenen Arbeit nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Moers75

Daher sieht man nicht selten auch die Kombination aus Sprungsonde für die Regelung vor dem Kat und die Breitbandsonde hinter dem Kat. Die eine präziser und schneller im engen Bereich um Lambda 1, die andere zeigt auch Werte außerhalb von 1 an.

Das kenne ich genau umgekehrt. Macht ja auch mehr Sinn.

am 19. April 2014 um 20:58

Zitat:

Original geschrieben von Rael_Imperial

Das kenne ich genau umgekehrt. Macht ja auch mehr Sinn.

Dito.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Habe ich wirklich noch Sprungsonden??