ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Habe ich wirklich noch Sprungsonden??

Habe ich wirklich noch Sprungsonden??

Themenstarteram 18. April 2014 um 11:28

Hallo Freunde, wünsche Euch und Euren Angehörigen ein frohes Osterfest. Hätte eine Frage an Euch. Mein Auto, ein VW PoloV, Baujahr 2010, 1,4-l-Motor, 86 PS, Benzinmotor, war am Donnerstag beim TÜV.

Habe natürlich den TÜV bestanden:-)......... Dann habe ich mir mal den Ausdruck der Werkstatt duchgelesen, den Ausdruck beschreibe ich mal einfach als einen überlangen Ausdruck, so ähnlich wie ein langer Kassenbon an der Supermarktkasse.

Und da steht unter dem Stichwort Sonden: Sprungsonden!!!!

Ich dachte das neuere Autos keine Sprungsonden mehr haben, sondern diese Breitbandsonden.

Der Motorkennbuchstabe ist CGGB, und es ist wie gesagt ein MPI-Saugbenziner.

Danke schon mal für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Tom

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Bei Teillast fahren Motoren seit Einführung der lambdageregelten Gemischzufuhr (beim Pkw mit Ottomotor spätestens seit den frühen 90er Jahren) immer ziemlich genau mit Lambda 1,000,

lamda 1 ist seit G-Kat erforderlich damit der arbeiten kann, der braucht genau Lamda 1. Daher reicht für die Regelung auch die Sprungsonde, eine Breitbandsonde ist nicht erforderlich. Auch die Vollastkennlinie passt sich den vorherigen Messwerten an falls da angefettet werden muss.

Sprungsonden eignen sich schon für Abstimmungsarbeiten, sie sind sehr schnell - aber zeigen eben nur im Bereich um Lambda 1 gut an, wie weit man weg ist bekommt man damit nicht raus. Muss aber beim normalen G-Kat auch nicht, kleiner 1 nach und nach weiter abmagern, größer 1 nach und nach weiter anfetten, so pendelt die Steuerung permanent im engen Bereich um lambda 1 bei der Sprungsonde. Manuelle Abstimmungsarbeiten dauern so ggf. etwas länger wenn man nur mit den Werten der Sonde arbeiten will. Einfacher und schneller geht es wenn man hierzu mal eben eine Abgastester in den Auspuff hält.

Sieht man sehr schön wenn man bei OBD-Fahrzeugen im Rahmen der AU mal die Sondenprüfung auf einem Diagramm sieht wie die Werte bei Sprungsonden permanent leicht schwanken.

Daher sieht man nicht selten auch die Kombination aus Sprungsonde für die Regelung vor dem Kat und die Breitbandsonde hinter dem Kat. Die eine präziser und schneller im engen Bereich um Lambda 1, die andere zeigt auch Werte außerhalb von 1 an.

 

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Was ist denn eine Sprungsonde? :confused:

Zitat:

Der Motorkennbuchstabe ist CGGB, und es ist wie gesagt ein MPI-Saugbenziner

Der CGGB hat noch eine alte sprungssonde, die regelung findet nur im teilastbereich statt so reicht auch nur eine sprungsonde.

Zitat:

Was ist denn eine Sprungsonde?

Es gibt bei den lamdasonden zwei arten.

Die sprungsonde misst wie der name schon sagt durch ein sprungsignal den sauerstoffgehalt aber nur in einem sehr begrenzten bereich.

Die Breitbandlamdasonde sie ist neuere variante, sie misst durchgehend den sauerstoffgehalt, ist so genauer und kann auch ein größeren bereich abdecken.

Themenstarteram 18. April 2014 um 12:19

Hallo Anarchie-99, danke für Deine Antwort. Was bedeutet denn das eine Regelung nur im Teillastbereich stattfindet? Warum mich das so interessiert hat folgenden Grund. Mein Auto besitzt ja eine sogenannte Autogasanlage. Und man hat mir mal gesagt, dass diese Breitbandsonden dann eine Gasanlage wenn sie mal zu mager laufen sollte, über das Steuergerät nachregulieren können. Sprich sie können dann nachfetten, bzw. das Gemisch fetter einstellen. Da ich ja aber wie ich von Dir gelesen habe nur eine Sprungsonde habe, würde mich interessieren wie die Regelung dann erfolgen wird. Und ob es mit so einer Sprungsonde dann eventuell gefährlicher ist wegen eines möglichen Magerlaufes als mit einer Breitbandsonde.

lg Tom

Prinzipiell wäre die Breitbandsonde besser bei deiner LPG Anlage.

Mit der Sprungsonde wird eben nur bei Betriebstemperatur im Teillastbereich gemessen, hier gleicht die Lambdaregelung eine evtl. falsch eingestellte LPG Anlage aus. Den "Fehler" merkt sich die Anlage aber als sogenannten "Fuel Trim", das heisst, der Korrekturfaktor wird auch dann eingesetzt wenn die Lambdaregelung nicht mehr misst.

Es ist jetzt aber die Frage wie sich die Gas Düsen bei Volllast verhalten, es kann sein dass dieser Korrekturfaktor für Volllast nicht stimmt weil die Gasdüsen andere Kennlinien haben.

Deswegen sollte eine LPG Anlage am besten immer erstmal mit einer Breitbandsonde richtig abgestimmt werden, danach kann man die Kiste problemlos mit einer Sprungsonde fahren.

Die Lambdaregelung sollte aber nie dazu missbraucht werden eine beschissene Abstimmung zu kaschieren.

Themenstarteram 18. April 2014 um 14:16

Hallo Destructor, vielen Dank auch. Aber warum hat VW denn bei meinem relativ neuen Auto, Baujahr 2010, noch überhaupt eine Sprungsonde eingesetzt? Warum haben sie denn nicht die modernere Breitbandsonden genommen? Hat man da vielleicht wieder versucht zu sparen, oder hat das einen anderen Grund?

Lg Tom

Weil sie gewünschte Funktion erfüllt und billiger ist. Warum etwas besseres einbauen wenn es das einfachere auch tut?

Sprung oder breitBand ist vom EinsatzZweck abhängig. SprungSonden arbeiten im Bereich um lambda eins präziser.

Themenstarteram 18. April 2014 um 19:18

Also wenn ich Euch verstanden habe, dann at man wenn man Breitbandsonden hat immer zwei davon.

Und wenn man eine Sprungsonde hat ist es nur noch eine??? Habe ich das so richtig verstanden?

lg Tom

nein. je nach einsatzzweck. breitband deckt weiten bereich ab, sprung ist dafür nahe lambda = 1 präziser.

Nein ob man eine oder zwei Sonden hat, hängt von der Euro Norm ab. Den irgendwann wurde gefordert das man die Wirksamkeit des KAT überprüft. Müsste ab Euro 3 sein. Euro2-D4 hatte es noch nicht. Euro4 haben das auf alle fälle.

Zitat:

Was bedeutet denn das eine Regelung nur im Teillastbereich stattfindet?

Richtig. Bei vollast läuft der motor rein nach kennfeld was im steuergerät hinterlegt ist.

Zitat:

Da ich ja aber wie ich von Dir gelesen habe nur eine Sprungsonde habe, würde mich interessieren wie die Regelung dann erfolgen wird. Und ob es mit so einer Sprungsonde dann eventuell gefährlicher ist wegen eines möglichen Magerlaufes als mit einer Breitbandsonde

Die regelung erfolgt wie beim serien steuergerät, bei teilast wird das sprungsonden signal verwendet um spritsparend zu fahren und bei vollast werden signale wie, drehzahl, drosselklappenstellung, Unterdruck (mapsensor) hinzugezogen und dann nach den hinterlegten einspritzkennfeldern gefahren.

 

Zitat:

Aber warum hat VW denn bei meinem relativ neuen Auto, Baujahr 2010, noch überhaupt eine Sprungsonde eingesetzt? Warum haben sie denn nicht die modernere Breitbandsonden genommen? Hat man da vielleicht wieder versucht zu sparen, oder hat das einen anderen Grund

Ich gehe davon aus dass es aus spargründen verbaut wurde..

Zitat:

SprungSonden arbeiten im Bereich um lambda eins präziser.

Sprungsonden sind nicht ohne grund für abstimmungsarbeiten unbrauchbar, auch weil zu langsam. Es gibt zwar ein leute die meinen mit multimeter abstimmungsversuche zu unternehmen die können aber ganz schnell schief gehen.

Zitat:

Also wenn ich Euch verstanden habe, dann at man wenn man Breitbandsonden hat immer zwei davon

Nein es gibt sie als einzel und auch doppelt.

Die doppelte lamdasonde hat die funktion dass neuere Einspritzanlagen nach dem kat nochmal kontrollieren ob der Kat alle schadstoffe entsorgt hat.

So wird gewährleistet dass die abgasreinigung richtig funktioniert.

@sportler35

Wenn du kontrolle haben willst über die funktion deiner gasanlage dann kannst du auch nachträglich aufrüsten. Es gibt mittlerweile zusatzsteuergeräte die abgastemperatur und auch mittels breitbandsonde alles überwachen. Auch daten aufnahme ist dabei um beispielsweise bei defekt der anlage die ursachen zu finden.

 

http://www.lambda-tuning.de/zeitronix_breitbandlambdasonde.html

am 19. April 2014 um 1:42

Zitat:

Original geschrieben von Sportler35

Ich dachte, daß neuere Autos keine Sprungsonden mehr haben, sondern diese Breitbandsonden.

Breitbandsonden sind nur dann nötig, wenn man im mageren oder fetten Bereich genau wissen will, wie das Verhältnis von Luft zu Kraftstoff ist. Da dieses Aggregat aber keinen Magerbetrieb beherrscht und sich der Lambdawert bei Volllast sehr einfach auch fest einjustieren lässt, ist eine Breitbandlambdasonde hier schlicht überflüssig. Deswegen wurde sie auch eingespart.

Zitat:

Original geschrieben von Sportler35

Was bedeutet denn, daß eine Regelung nur im Teillastbereich stattfindet?

Sprungsonden können nur im engen Bereich um Lambda 1,000 feststellen, ob das Gemisch fett ist oder nicht, aber nicht, wie fett oder mager es ist. Bei Teillast fahren Motoren seit Einführung der lambdageregelten Gemischzufuhr (beim Pkw mit Ottomotor spätestens seit den frühen 90er Jahren) immer ziemlich genau mit Lambda 1,000, deswegen die Anmerkung, dass mit einer Sprungsonde nur bei Teillast geregelt wird.

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Bei Teillast fahren Motoren seit Einführung der lambdageregelten Gemischzufuhr (beim Pkw mit Ottomotor spätestens seit den frühen 90er Jahren) immer ziemlich genau mit Lambda 1,000,

lamda 1 ist seit G-Kat erforderlich damit der arbeiten kann, der braucht genau Lamda 1. Daher reicht für die Regelung auch die Sprungsonde, eine Breitbandsonde ist nicht erforderlich. Auch die Vollastkennlinie passt sich den vorherigen Messwerten an falls da angefettet werden muss.

Sprungsonden eignen sich schon für Abstimmungsarbeiten, sie sind sehr schnell - aber zeigen eben nur im Bereich um Lambda 1 gut an, wie weit man weg ist bekommt man damit nicht raus. Muss aber beim normalen G-Kat auch nicht, kleiner 1 nach und nach weiter abmagern, größer 1 nach und nach weiter anfetten, so pendelt die Steuerung permanent im engen Bereich um lambda 1 bei der Sprungsonde. Manuelle Abstimmungsarbeiten dauern so ggf. etwas länger wenn man nur mit den Werten der Sonde arbeiten will. Einfacher und schneller geht es wenn man hierzu mal eben eine Abgastester in den Auspuff hält.

Sieht man sehr schön wenn man bei OBD-Fahrzeugen im Rahmen der AU mal die Sondenprüfung auf einem Diagramm sieht wie die Werte bei Sprungsonden permanent leicht schwanken.

Daher sieht man nicht selten auch die Kombination aus Sprungsonde für die Regelung vor dem Kat und die Breitbandsonde hinter dem Kat. Die eine präziser und schneller im engen Bereich um Lambda 1, die andere zeigt auch Werte außerhalb von 1 an.

 

Themenstarteram 19. April 2014 um 11:32

Hallo Freunde, vielen Dank für Eure sehr ausführlichen Antworten. Ich merke schon das sich hier Leute zu wort melden die wirklich Ahnung haben. Dann würdet Ihr mir also raten, eine Umrüstung auf Breitbandsonde vorzunehmen, wenn ich sicher gehen möchte das meine Gasanlage nicht in den gefährlichen Magerlauf kommt???

lg Tom

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Habe ich wirklich noch Sprungsonden??