ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. GSX750F Tankanzeige ungenau

GSX750F Tankanzeige ungenau

Suzuki GSX 750
Themenstarteram 26. September 2014 um 19:59

Hallo zusammen

heute morgen stand meine Tankuhr tief im roten Bereich. Als ich daraufhin volltan ken war, stand die Nadel im Instument am oberen Anschlag an dem Nippel.

Dabei hatte ich wie ich beim tanken feststellte noch knapp 7 Liter im Tank da nur 13 Liter reinpassten.

Ich habe was von winderstand im Stecker gelesen den man einbauen soll. Weiss jemand was genaues?

viele Grüße

Rolf

Ähnliche Themen
15 Antworten

Bevor Du irgendwo Widerstände anklemmst prüfe erst einmal den Poti des Tankgebers auf richtige Funktion.

Die Schleifbahnen nutzen sich auch ab und irgendwann ist eben nichts mehr da.

cu..Marcus

Themenstarteram 26. September 2014 um 21:23

Danke, hätte ich wohl besser heute morgen gemacht als der Tank fast leer und runter war...

Andererseits...sollte die Kohleschicht des Potis bei einer Laufleistung vom 30000 Km bereits derart abgeschliffen sein also nach ca. 100 mal volltanken ?

viele Grüße

Rolf

Ein Hallo an all die Wissenden,

hat mit speziell diesem Fall nichts zu tun.

Aber,

Tankgeber = Drahtwiderstand über den ein Kontakt rubbelt.

Er steht unter Spannung, es fließt ein wenn auch sehr geringer Strom.

Warum entsteht da "nie" ein Funken, könnte ja bei entsprechendem Gasgemisch schlagartig seinen Zustand ändern.

Ich habe selber ja auch noch nie von so einem Fall gehört.

Nur eine Erklärung dazu fehlt mir noch. Oder verstehe ich da etwas vollkommen falsch.

Lasst mich nicht unwissend bleiben.

Danke schon mal.

Mazze62

Da ist kein Drahtwiderstand, sondern ein einfacher Kohleschichtpoti drin. Um einen Funken,zu erzeugen müsste entweder eine entsprechend hohe Spannung anliegen oder einhoher Strom. Beides ist nicht der Fall, sodass die Luft nicht leitend bleibt.

Btw...um ein zündfähiges Gemisch im Tank zu haben müsste dieser bis auf ein paar Tropfen leer sein. In allen anderen Fallen ist das Gemisch zu fett zum Zünden, wäre da ein Funken.

@Rolf: Wieso soll ein Bauteil nicht mal früher kaputt gehen können? Und mal eben ein Messgerät dranhängen ist doch kein wirkliches Problem. Den Hebel kann man auch im vollen Zustand runter drücken.

cu..Marcus

Themenstarteram 27. September 2014 um 19:49

sicherlich kann es auch mal zu einem frühausfall kommen, ganz klar.

Ich werde morgen mal messen.

Ich bin nur nicht auf die Idee gekommen das man von oben aus bei geöffneten Tankdeckel den Schwimmer vorsichtig runter drücken kann.

Mir fehlt ja auch noch die zündende Idee für meinen Seiterständerschalter...

 

viele Grüße

Rolf

Nur mal so ,,, sicher das es ein Schwimmer ist. Mein Suzi hat kein Schwimmer, sondern eine "Sonder" die permanent unter Strom steht und sich erwärmt. Wenn der Benzinpegel abfällt liegt diese frei und wird wärmer, dadurch verändert sich der Eigenwiderstand und bringt eine Lampe zu leuchten. Da bewegt sich nichts, nicht so wie eine herkömmlicher Schwimmer.

Themenstarteram 28. September 2014 um 17:27

Dann hast du auch keine kontinuierliche Tankanzeige wie beim Auto, sondern eine die zur zwei Zustände kennt.

Entweder sonde unter dem Benzin Pegel dann Lampe aus oder Sonde über dem Benzinpegel, Lampe an = Achtung bald tanken.

Nicht ganz.

Wenn der pegel anfängt sich zu sinken fängt die Lampe an zu glimmen. Um so mehr der Pegel sinkt um so heller wird die Lampe. Erst wenn es ganz an ist, passt das mit der Reserve Restmenge.

Also bekomme ich ein recht lange Vorwarnug.

Gruß

Themenstarteram 28. September 2014 um 22:35

Ok aber meine hat einen schwimmer.

ich kann slso am schwimmer biegen oder einfacher mit einem Widerstand am stecker arbeiten. Wenn ich das nächste mal auf reserve komme, schließe ich ein poti an. Pegel den zeiger genau an das rote feld, messe den eingestellten Widerstand am poti. Ich kann nun das poti dauerhaft dran lassen zwecks eventueller nschstellung oder den gemessenen Widerstand im stecker einbauen weil viel kleiner als ein poti.

Was ist denn dein Problem? Wenn Du auf Reserve umschaltest, so wird es Zeit zu tanken. Die Anzeige ist eher ein Schätzeisen. So zeigt meine auch immer einen anderen Wert an, wenn sie ne Weile stand. Kommt evt. durch das Geschwabbel im Tank während der Fahrt

Zudem...man weiß ja eigentlich wie weit man mit einer Tankfüllung kommt. Da ist derTageszähler definitiv das besser Mittel. Mit einem Vorwiderstand die Anzeige zu manipulieren, welche zudem logarithmisch und nicht linear ist, macht nicht wirklich Sinn.

cu..Marcus

Manchmal reicht es den Schwimmerarm zu verbiegen :)

Trial and error :)

Themenstarteram 29. September 2014 um 22:30

Zitat:

Original geschrieben von kleiner74

Was ist denn dein Problem? Wenn Du auf Reserve umschaltest, so wird es Zeit zu tanken. Die Anzeige ist eher ein Schätzeisen. So zeigt meine auch immer einen anderen Wert an, wenn sie ne Weile stand. Kommt evt. durch das Geschwabbel im Tank während der Fahrt

Zudem...man weiß ja eigentlich wie weit man mit einer Tankfüllung kommt. Da ist derTageszähler definitiv das besser Mittel. Mit einem Vorwiderstand die Anzeige zu manipulieren, welche zudem logarithmisch und nicht linear ist, macht nicht wirklich Sinn.

cu..Marcus

Wobei ich meine wenn schon eine Tankuhr eingebaut ist sollte die auch funktionieren sonst macht die nicht wirklich Sinn.

Meine Zeiger fällt in den roten Bereich wenn ich noch fahre ohne auf Reserve umgeschaltet zu haben. Wenn ich den angezeigten Wert mittels Widerstand etwas nach oben korrigiert bekomme ist für mich alles in Butter. Dann ist mir auch egal wenn der Zeiger nach dem volltanken 200 Km oben am Anaschlag klebt.

Mir ist wichtig das er am roten Bereich und darunter richtig anzeigt.

 

viele Grüße

Rolf

 

Jetzt hast du es verstanden. Selten machen die Uhren einen Sinn :-)

Dass ist nicht nur bei dir so, ich behaupte 50% und mehr haben eine ungenauer Uhr :-)

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. GSX750F Tankanzeige ungenau