ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Grundeinstellung

Grundeinstellung

Themenstarteram 19. November 2013 um 18:41

Hallo zusammen!

Ich hab nen alten Briggs and Stratton der sollte jetzt an der Fräse in Betrieb gehen. Er läuft schlecht...hauptsächlich ist dass man den Choke recht weit schliessen muss damit er überhaupt läuft. Das sagt mir....er kriegt zuwenig Sprit. Wahrscheinlich zugesifft...von der langen Standzeit. Ich will jetzt den Vergaser zerlegen und mit Ultraschall reinigen lassen. Jetzt mein Problem...wie find ich für die Düsen die richtige Grundeinstellung für den Zusammenbau?

Danke für Eure Hilfe, Gruss Walter

27 Antworten

Hallo,

Ich hatte auch das gleiche Problem.

Leider half das reinigen in einem Ultraschallbad auch nichts.

Habe einen neuen Vergaser eingebaut und der Motor läuft wieder wie Neu.

Fg

turbo0789

Ein neuer Vergaser wird i.d.R. in den wenigsten Fällen benötigt, nach einer notwendigen Reinigung funktionieren die meißten Vergaser wieder, wichtig ist das gründlich gereinigt wird und auch die kleinste Düsenbohrung nicht vergessen wird. Je nach Vergasertyp, werden zwei Federbelastete Einstellschrauben für die richtige Funktion sorgen, zu einem ist es die Drosselklappen Spalt Einstellschraube mit der die Leerlaufdrehzahl eingestellt wird und zum anderen die Leerlaufgemisch bzw. die Leerlaufluft Einstellschraube, diese Schraube sollte nur bei einem Betriebstemperatur (ca. 60-80°C) ereichtem Motor eingestellt werden. Beim herausgedrehen dieser Schraube (Zwecks Reinigung der Bohrung) ist die Drehanzahl zu notieren und nach der Reinigung wieder mit dieser Anzahl wieder einzudrehen, bei Bedarf ist damit ein runder Motorleerlauf einzustellen, zu hoher oder zu niedrige Leerlaufdrehzahl ist mit der Drosselklappen Spalt Einzellschraube einzustellen. Wichtig ist das alle Dichtungen am und um den Vergaser erneuert werden.

Auch die Reinigung des Tanks nicht vergessen.

M.f.G.

harry

Themenstarteram 21. November 2013 um 18:14

Hallo auch!

Sorry, ich muss noch nen Zaun fertigstellen vor dem Schnee. Dann werd ich mich mal dranwagen. Danke schon für Deine Hilfe...ich hoffe ich werds hinkriegen...ich frag dann halt einfach wieder.

Danke und nen netten Abend, Gruss Walter

Themenstarteram 25. November 2013 um 18:21

Hallo!:D

Ich hab heute den Tank kontrolliert...der ist echt perfekt...kein Schmutz, kein Rost. Den Sprit hab ich abgelassen...einwandfrei. Den Vergaser hab ich zerlegt...alles sauber...alles frei. Hab ihn trotzdem noch ausgeblasen und wieder zusammengebaut Dann hab ich noch die Zündung kontrolliert...schön gleichmässig.

Soweit also alles gut....ich hab dann nachgedacht. Ich hab nen Benzinfilter montiert. Der hat leider keinen Pfeil wie man ihn montieren muss. Kann es sein dass deshalb zuwenig Benzin durchgeht?

Ich hab mal ein Bild gemacht...vielleicht könnt ihr mal gucken.

Danke und Gruss, Walter

hallo Walter

 

wenn ich mich nicht täusche,

müsste der Filter von rechts nach links durchströmt werden

 

Viktor

Themenstarteram 25. November 2013 um 20:41

Super, danke!

Ich probiers sobalds geht aus und geb Bescheid!

Themenstarteram 26. November 2013 um 17:50

Hallihallo, hier das neueste vom Tage...!:D

Hab heute nen erneuten Versuch gemacht. Das Ding sprang gut an...noch versucht die Feineinstellung etwas zu verbessern...und dann angefangen zu arbeiten. Sie macht denke ich nicht die volle Leistung...und ab und zu geht sie aus. Aber...mehrheitlich läuft das Ding. Als ich sie dann hinstelle um aufzuhören seh ich beim Benzinhahn schliessen das hier:

Nun meine Frage...klingt vielleicht blöd...aber ist das Wasser im Benzin? Und woher kommt das? Ich hab letzte Woche frischen Sprit an der Tankstelle geholt...das kann doch wohl nicht sein?

Danke für Eure Antworten, Gruss Walter

 

 

 

Hallo Walter,

das sieht zumindest nach Verschmutzung aus, evtl. ist Dreck im Kanister oder du bekamst den letzten Tropfen von der Tankstelle ???. Diese Brühe geht durch keine Vergaserdüse, somit ist nocheinmal eine Reinigung von Vorn bis hinten angesagt.

M.f.G.

harry

Themenstarteram 26. November 2013 um 19:13

Na gut...dann halt morgen erst mal frisches Benzin holen, dann reinige ich das Ganze nochmal...dann wirds hoffentlich besser.

Danke und schönen Abend, Gruss Walter

oder ist das Dreck vom Tank

Themenstarteram 26. November 2013 um 22:46

Nein, das kann wohl kaum sein. Ich hab gestern den Saft abgelassen und extra eine helle Plastikflasche genommen. Da war alles sauber....echt. Und der Tank ist innen sowas von sauber...das glaubt man gar nicht. Und ich hab ja nen Filter dazwischengehängt...jetzt ist das erste Sieb beim Benzinhahn über dem Schauglas, dann mein Filter...da sollte wohl kein Schmutz mehr durchkommen. Aber....das ist jetzt meine Idee als Laie....wenn da im Sprit Wasser ist...es ist hier schon länger immer kalt...immer im Minus- Bereich...da denk ich kann das schon zu Leistungsschwäche kommen wenn da Wasser im Sprit ist...?

Ich hab bloss keine Ahnung woher das Wasser kommt...aber eines ist klar....es ist jetzt da!

Also entleere ich morgen den ganzen Mist total...Tank....Vergaser...Filter....füll neuen Sprit ein...dann muss das doch wohl klappen. Denn von Seite Zündung ist denk ich alles fein...er zündet gut...und ich hab zur Sicherheit heute noch ne neue Kerze reingemacht....blieb alles beim alten.

Naja...erstmal gute Nacht, vielen Dank für die Hilfe und bis bald, Gruss Walter

gut, dann kannst ja den Tank ausschließen

 

gut möglich, das der Motor hustet,

wenn er Wasser zu trinken bekommt

 

Viktor

Themenstarteram 27. November 2013 um 12:30

So....hab den ganzen Vormittag daran gearbeitet. Hat leider nichts gebracht. Sie läuft zwar...macht aber nicht die vollen Touren ( halt vom Gefühl her ) Auch macht sie denk ich Fehlzündungen. Ich habe zwar an der Kerze den Funken geprüft....aber das ist halt nur Behelf...ich denke ich müsste mich an die Zündung wagen. Jetzt erstmal eine Frage: Was kann an der Zündung faul sein...gibts da Standschäden? Und es ist ja ein Kondenser drin...kann der als Standschaden kaputt sein? Ist es richtig dass der Kondenser den Strom aufnimmt wenn der Unterbrecher offen ist? ( Ich möchte ja auch was lernen..) Es ist halt blöd...die Zündung ist hinter dem Schwungrad...gibt ne ordentliche Baustelle wenn ich da dran muss. Aber ich würds probieren wenn ihr mir dazu ratet und falls nötig Tips geben würdet.

Aber erstmal muss ich in die Sauna...ist glaub ich was im Anzug...dem will ich zuvorkommen...morgen muss ich wieder arbeiten, da will ich fit sein.

Jedenfalls schon mal vielen Dank für eure Antworten, Gruss Walter

Dein Motor wird als Zündung eine Blackbox haben, d.h.du findest da weder Unterbrecher noch Kondensator. Die Blackbox kann sich aber in der Schraubbefestigung gelockert haben, dann gibts Zündaussetzer und vermtl. nicht nur einen elektr. sondern auch noch einen mechanischen Defekt, indem die Box am Magneten schleift, dann aber gibts keinerlei Zündfunken. Nachschauen wäre aber notwendig. Beschaffe dir dazu aber einen Abzieher, da das Schwungrad auf nem Konus und einer Paßfeder sitzt.

Möglich wäre aber immernoch eine hartneckige Vergaserdüsen Verschmutzung

M.f.G.

harry

Deine Antwort