ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. GLÜHKERZENWECHSEL selber machen ??

GLÜHKERZENWECHSEL selber machen ??

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 11. April 2005 um 11:24

Wer bitte könnte mir seine Erfahrungen mitteilen zu einem Glühkerzenwechsel am 290 Turbodiesel aus 07/96 ?

-Ist es möglich dass ich (Hobbyschrauber) die 5 Kerzen selber wechsel mit meinem Kellerwerkzeug?

-Müsste ich etwa die Ansaugbrücke abbauen wie bisher an meinem W124 200D aus 1992 oder geht es einfacher?

-Wer hat Tipps für mich?

Besten Dank Im Voraus !!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo,

man kann die 5 Glühkerzen selber wechseln. Man benötigt eine 12er Nuß, lange Bauform, Steckschlüsselsatz mit Gelenk. Entsprechende Schlüssel gibt es im Zubehör. Bei der Benutzung mit Gelenk muss man nicht unbedingt den Luftkrümmer entfernen, aber es erleichtert die Sache ungemein. Hier und da wurde auch schon von festsitzenden und abgerissenen Kerzen berichtet. Habe bei meinem 290TDT zwei Kerzen gewechselt, ohne Probleme.

Gruß Ernst

Ich schließe mich Horny1 an,

habe selbst auch 2 Kerzen gewechselt, das größte Problem war bei mir, die Stecker der Stromzufuhr abzuziehen. Vielleicht hat deiner noch die ältere Bauform mit Schraubanschlüssen (meiner war 04/99).

Gruß

OM616

am 11. April 2005 um 15:29

Lass sie wechseln.

Die Gefahr, dass du eine abreißt und die im Kopf verbleibt, ist zu hoch und der Schaden extrem.

Dann lieber ein paar hundert in einer Werkstatt lassen, die versichert ist :)

mfg, Mark

..... hier wurde aber auch schon von DC- Werkstätten berichtet, die die Kerzen abgerissen haben und sich blöd gestellt haben von wegen ging nicht anders, tut uns leid aber wir können nix dafür.... die Haftung ist hier rechtlich eine grauzone und der Nachweis fällt dem Kunden schwer.

Also bei Auftragserteilung mal offen über das Thema reden.....

Tschöööö, Ralf

PS: mein 320cdi springt auch bei -10 grad ohne Glühen problemlos an. Hab ich noch nie gemacht. War das bei den älteren Motoren anders?

Hallo nochmal,

hier paar Infos von anderen W210 Fahrern.

Hallo ich habe ein Problem und hoffe, dass mir irgendjemand helfen kann! Ich hatte bei meinem Mercedes E-Klasse T Modell W 210 220 CDI (98.000 km; Bj 2001) das Problem, dass die Vorglühlampe nicht mehr ausging bzw. ein paar Minuten weiterleuchtete. Bin dann in die MB-Werkstatt gefahren und die haben gesagt, dass eine Glühkerze defekt ist und das man dann aber gleich alle tauschen soll. Habe den Wagen dann gestern morgen hingebracht. Um 16:00 Uhr sollte ich ihn wieder abholen, aber als ich ankam wurde mir gesagt, dass beim Ausbau eine Glühkerze abgebrochen sei. Die haben dann einfach versucht diese auszubohren (ohne mich vorher zu informieren), was aber nicht gelungen ist. Jetzt müssen sie den Zylinderkopf abbauen, um die Glühkerze rauszubekommen und ich soll ca. 1.400,00 EUR dafür zahlen. Und wenn dabei der Zylinderkopf kaputtgeht, soll ich den auch noch zahlen. Habe jetzt so einiges dazu gelesen, aber leider immer noch nicht erfahren, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, wie ich das nicht bezahlen muss. Hat irgendjemand Erfahrungen oder vielleicht Texte, Urteile oder ähnliches zu diesem Thema? Ich kann einfach nicht glauben, wenn die Werkstatt aus einem Schaden von ca. 100 EUR einen von 1.400 macht, dass ich das zahlen soll! BITTE HELFT MIR!

also ich studier jura, bin aber noch nicht fertig, das einzige was ich dir jetzt spontan sagen kann, ohne groß zu suchen, ist das wenn eine werkstatt einen auftrag bekommt, wie bei dir der glühkerzenwechsel, und sie dabei etwas kaputtmachen, ist natürlich nicht der auftraggeber zum ersatz des folgeschadens verantwortlich!

du hast anspruch auf wiederherstellung des originalzustandes nach auftragserteilung, also auf einen motor so wie du ihn abgegebn hast, und eben die neuen kerzen!

Wenn du noch ein bischen zeiz hast, dann kann ich mal meinen anwalt fragen was der davon hällt

Hi,

ich bin zwar kein Jurist, aber wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich Rumpelstilzchen und HB-Männchen Gleichzeitig spielen. Wenn eine Werkstatt mist baut, dann muß sie auch dafür geradestehen, wozu gibt es Versicherungen.

Vermutlich hat der Lehrling das versaut und beim Rausdrehen verkantet.

Ich würde einfach mit Gutachter und Rechtsanwalt drohen, Du glaubst gar nicht, wie schnell das Thema dann vom Tisch ist.

Bei zwei Gutachtern war ich schon, aber die haben gesagt, dass sie da nichts nachweisen können. Ich habe echt keine Lust das zu bezahlen, aber die Werkstatt sagt ich muss.

natürlich könne die gutachter nicht sagen wie es vorher war aber sie können doch nachweisen, das beim wechsel ein fehler passiert ist, der def. nicht von dir stammte, oder seh ich das falsch, ich denke nicht......

im übrigen bringt dir ein gutachter vor gericht nur wirklich was wenn er auch vom gericht gestellt wurde, nur mal so

Hallo....

Ich habe das gleiche Problem wie du , ich fahre einen 320 cdi , bei mir bekamen sie nur 5 Kerzen raus , habe jetzt noch eine alte drin. Bekamen sie nicht raus , Gott sei dank haben sie die nicht abgebrochen. Habe mit meinem Anwalt einen Brief zu DB geschrieben , weil ich das extrem abgewichst finde.

Ich habe das gleiche Problem, mit dem Unterschied, dass die Werkstatt so schlau war, die Kerzen nicht abzudrehen.

Kommentar: Zwei Kerzen bekommen wir nicht raus, wenn wir die abdrehen, müssten wir aufmachen und das wäre sehr teuer. Ich habe daraufhin die zwei neuen Kerzen mitbekommen inkl. einer Adresse einer Spezialfirma (Einspritztechnik). Die könnten die Kerzen ohne Öffnen des Motors entfernen. Soll angeblich nicht teuer sein.

Bin mal gespannt.

Diese Vorgehensweise find ich aber in Ordnung: Das können wir nicht, aber dort wird ihnen geholfen.

Wie auch immer: Als Tipp hat er mir noch Folgendes mit auf den Weg gegeben: Um so etwas zu vermeiden, sollten nach spätestens 60tkm alle Glühkerzen, auch wenn sie nicht defekt sind mal rausgedreht werden.

Also mein Verständnis von Recht: Wenn die die Glühkerzen nicht rausbekommen, OK, aber wenn sie die Dinger abdrehen, dann haben sie einen Defekt erzeugt, der vorher nicht da war und müssen die Kiste wieder instand setzen.

Wenn Du einen Rechtsschutz hast, soll der auf sofortige Wiederherstellung der Funktion bei sonstiger Klage einfordern.

Ein entsprechendes Ersatzfahrzeug für diese Zeit ist sowieso obligatorisch.

Wirkt Wunder, wenn der Anwalt und nicht Du als Kunde solche Dinge einfordert.

Also das Thema mit den Glühkerzen ist bei MB bekannt, was bedeutet, dass sie besonders darauf achten sollten, dass keine solchen Fehler passieren.

Um die Glühkerze zu wechseln, sollte der Motor erstmal so heiß wie möglich gefahren worden sein. Das erleichtert den Ausbau. Außerdem gibt es Tricks, wie z.B. Cola auf das Gewinde der eingebauten Glühkerze schütten und über Nacht stehen lassen, um den Ausbau zu erleichtern. Sollte danach die Kerze abreißen, sollte nach meinem Empfinden die Werkstatt dafür aufkommen.

Wahrscheinlich hat ein Lehrling die Kerze im Kalten Zustand versucht rauszudrehen und so lange gedreht, bis sie abgerissen war.

 

Nur zur Info

Gruß Ernst

Achtung aufpassen. Das mit dem Abreißen ist echt heikel. Ich rate Dir zu folgender Maßnahme: Ansaugbrücke abnehmen (Kein Problem, achte aber darauf, dass die Dichtung nicht kaputtgeht) Danach Cola auf die Glühkerzengewinde. Cola und nochmals Cola, ca. 24 Stunden sollte der Schrott ordentlich bedeckt sein. Nimm Kein Kriechöl, das bringt leider nichts. Danach gehst Du wie ganz oben im ersten Beitrag beschrieben ist vor. Vorsichtig, ganz vorsichtig die Glühkerze ein bisschen nach links, dann wieder minimal nach rechts usw bis diese rauskommt. Tausche nur die defekten Kerzen! Niemals alle gemeinsam, das ist viel zu gefährlich. Reißt Dir eine ab, hast Du bereits ein riesen Problem. Welches ist die defekte Kerze? Einfache Sache: Ohmmeter anschließen und nach den Widerständen schauen. Bei defekten Kerzen bleibt der Ohmmeter auf "1" stehen. Nochwas: Nur weil 1 Kerze kaputt ist, fängst Du noch lange nicht an, diese zu tauschen! Dazu ist das Risiko viel zu hoch und alles zu teuer.

Hallo,

das mit dem Glühkerzen wechsel scheint ja richtig heftig zu sein, besteht dieses Problem beim Zündkerzenwechsel in ähnlichem Umfang?

Gruß

Chrisly

am 12. April 2005 um 18:14

Glühkerzenwechsel beim 200erCDI kostet 10AW

 

Lieber die Glühkerzen wechseln lassen und keine Versuche starten. Teilweise sind die Kerzen eingebrannt und verursachen große probleme beim rausholen. Der Kopf wird oftmals beschädigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. GLÜHKERZENWECHSEL selber machen ??