ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Glasgravur

Glasgravur

Themenstarteram 24. November 2002 um 13:59

Hy Leute !!

Ich möcht mir auf meine hintere Seitenscheibe eine Gravur machen oder machen lassen !!! Machen lassen oder selber machen - genau das ist der springende Punkt !!! Ich hab fast keinen Dunst wie man das macht ! Ich kann mir nur vorstellen daß das mit einem Dremel geht !! Hat jemand schon sowas selber gemacht oder sollte man das besser machen lassen !!!

Ich bin für jeden Tipp dankbar !

15 Antworten

Zitat:

Ich hab fast keinen Dunst wie man das macht !

Dann lass es machen, als Anfänger sollte man nicht gleich mit der Scheibe vom Auto beginnen. Wenn du einmal etwas falsch machst, kannst du das nicht mehr korrigieren oder Reparieren. Klick mal auf den Link über "Foren" links oben, die bieten Gravur Effekt Aufkleber, den kannst du auch wieder entfernen wenn er dir nicht mehr gefällt. Bei einer echten Gravur muss man die Scheibe tauschen, oder Firmen wie Carglas fragen. Wenn du es selber machen willst kannst du dir einen Dremel kaufen oder auch Proxxon, die haben ein Gravier-Komplettset mit Probierglas zum üben im Angebot.

Themenstarteram 24. November 2002 um 15:36

Merci !!

Danke !! Auf die Idee mit den Aufklebern bin ich nicht glecih gekommen !!! Danke für den Tipp !!!

Also ich bin begeistert von den Gravur-Aufklebern. Bottenberg-Online macht die Dinger auch nach Vorlage. Ein Club-Kamerad hat denen eine schwarz-weiß Vorlage geschickt und die haben den Kleber gemacht.

 

 

Viele Vorteile :

 

- keine Scheibe ausbauen

 

- und die ABE erlischt nicht wie bei einer normalen Gravur bei geklebten Scheiben

 

- wiederentfernbar

Also wenn du eine richtige Gravur willst warte bis zum nächsten VW-Treffen in deiner nähe und lass dir eine Sandstralen.

Aber schau dir erst die Arbeit an anderen Autos an ob der das auch ordentlich macht.

bild 3 in meiner signatur ist ne echte gravur, die hat nen "profi" gemacht, sieht echt gelungen aus...

wird aber nächste woche mit samt autos dran verkauft :D

die grvur wurde übrigens mit nem sandstrahl gemacht, die dremel gravuren sehen lange nicht so gut aus und das gleichmäßig hinbekommen mit dem dremel ist auch net so einfach, kannste ja mal am küchenfenster testen :D

Themenstarteram 25. November 2002 um 16:43

Ich glaub die Geschichte mit dem Küchenfenster werd ich besser lassen sonnst hab ich schlimme Trubbles mit meiner Frau !!!!! Die spinnt sowieso wenn ich was am Auto mach !!! ( kein Verständnis für die Kunst ) !!!!

Jamster

hallöchen,

also ich hab auch ne gravur auf meiner scheibe...ein kumpel von mir macht das selber (hobbymäsig)...allerdings nicht mit einem dremel sonder per gravurstift von hand...sieht echt supersauber aus...

der einzige nachteil den es hat das er das per hand macht is das es nich von heut auf morgen fertig is sonder schon so ca. 2 wochen dauern könnte....da er eben aufhört wenn seine hand müde wird bevor er irgendwelche fehler macht...

 

hab leider kein bild online das ich es hier reinstellen könnte...aber per mail wenn ich kurtz eins mit ner digicam mach wärs kein prob... bei interessa kannst du dich ja mal melden....was er halt braucht is ne scheibe und die vorlage...und per versand (jenachdem wo du wohnst) oder vorbeibringen wäre das ja auch kein problem...

 

ciao

dat monster

STOP!-STOP!-STOP!

Ihr wißt wohl nicht was Ihr da von euch gebt !!!!

1.) Man macht das Grundsätzlich nicht mit einem "DREMEL" !!!

2.) Solche Dinge werden grundsätzlich (wenn überhaupt!) mit "Korrund" (min. 600er Körnung!) gestrahlt !

3.) Besser ist es mit "Flußsäure" die Motive in das Glas zu ätzen !

Denn:

Seiten & Heckscheiben bestehen aus "ESG" - Glas !

Dieses zerkrümmelt sich bei "Bruch" in 1000 kleine Würfel!

Daher: Geht einer mit nem Dremel an die Sache dran, kann es auf einmal "Bäng" machen und man hat Glaskrümmel/Spliter in den Augen.

Und selbst wenn die Scheibe halten sollte,...so kann diese jederzeit bei "Fahrt" oder durch Vibrationen (Bass der Musikanlage ???) platzen !

Aus diesem Grund sollte nur gestrahlt, bzw. besser geätzt werden !

Fakt: ESG verliert unheimlich an Stabilität wenn es bearbeitet wurde.

Aus diesem Grund ist das Auftragen einer Folie (...als Spliterschutz!) empfehlenswert!

Gruß, Aaron

*DerdasallesbeiseinerAusbildungzumGlas&Porzelanmalerlernenmußte!*

weis schon was sie von sich gibt....

@ Zzzuper Star

nix gegen das was du gelernt hast...is ja soweit auch richtig....nur egal was du mit der scheibe machst es ist eigentlich alles gefährlich...doch ich hab das jetzt schon 1 jahr im audo un bei mir wollt weder der fz-grünweis was noch ist etwas passiert...

auch hab ich noch nix in der stvzo gefunden das das graviren von scheiben verbietet....(zumindest die heckscheibe sowie die seitenschreiben)...das mer front, fahrer sowie beifahrer schreiben nich bearbeiten darf...oder mit tönungsfolie beziehn weis ja wohl eh jeder :)...wenn ich mich irre belehrt mich bitte eines besseren :)....

und das was mein kumpel macht ist nichts anderes wie glasgravur...d.h. das selbe was auch mit spiegeln, gläsern usw gemacht wird....ok das wird heut meist von maschinen gemacht...auser irgendwelche sauteuren kristallgläser :)...aber damals wurde es auch mit so ner gravurspitze gemacht...gibts sogar im hobby handel zu kaufen....

@ jamster

also wenn du weiterhin interesse an sowas hast....melde dich einfach mal....oder wenn du dir nun unsicher bist kann ich auch den kontakt zwischen meinem kumpel und dir herstellen und der kann dir dann genau erklären was er so macht und ob er schonmal irgendwelche probs damit hatte....

so far

mönsi

@ rocco 16V

Servus!

Nun, im Prinzip spreche ich hier auch grundsätzlich nicht gegen das "gravieren", sondern gegen das Material auf dem dies ausgeübt wird.

Du kannst normales Glas nicht mit ESG (Einscheiben-Sicherheitsglas) vergleichen.

Das ist so, als würdes Du normales Blech mit einem "gebrauchten" Fahrzeugtank aus Blech vergleichen, an welchen geschweißt oder geflext werden soll. ;)

Denn durch das Gravieren wird recht tief in das Material eingegriffen.

Aus diesem Grund haben "Nothammer" auch eine ganz "feine" Spitze (oft Diamant), die das Glas sofort mühelos platzen läßt.

Aber um das ganze verständlich zu machen,...eine kleine Information über diese Glassorte:

ESG wird aus normalen Floatglas (Fensterglas) hergestellt.

Um später aus diesem normalen Floatglas ESG zu bekommen, wird dieses ersteinmal (nachdem es geformt wurde) noch einmal erwärmt (...sagen wir besser "erhitzt"), und anschließend mit vielen kleinen Luftdüsen an bestimmten Stellen künstlich abgekühlt.

Durch dieses Verfahren wird eine "künstliche" Oberflächenspannung erzeugt die dem Glas auch später die enorme Festigkeit gibt.

Firmen bzw. Betriebe bearbeiten ihre Gläser (z.B. Türen für Eingangshallen etc.) immer bevor das Glas zu ESG verarbeitet wird.

Ein nachträgliches Bearbeiten ist aus Risikogründen nicht zu empfehlen !

Denn wie bereits geschrieben - Platzt so ein Glas, so dann mit einem mächtigen "Päng"! & viel Splitterflug.

Ist natürlich spitze wenn man so eine "toll" gravierte Scheibe hinten eingebaut hat,...und die platzt dann zufällig wenn das Auto mit Leuten bepackt ist.

Das es dabei einen schnell das Augenlicht kosten kann ist da anscheinend egal,....gell ???

Zudem,...ist man z.B. alleine unterweges (und hat auch nicht die Muke voll aufgedreht), so kann man sich auch schön erschrecken wenn es plötzlich hinter einem knallt.

Hier bleibt es jedem selbst überlassen ob er dann sein Fahrzeug weiter sauber in der Spur lenkt, oder aber vor lauter Schreck den nächsten Baum etc. ansteuert.

Zudem mal ganz am Rande erwähnt: Normalerweise erlischt durch solche Eingriffe auch die ABE eines Fahrzeugs.

Liegt daran das es sich bei Autoscheiben um geprüfte Anbauteile handelt , welche dann eigentlich nach der Bearbeitung nochmals auf ihre Sicherheit getestet werden müßten...

Aber wo kein Kläger, dort auch (noch) kein Richter.

Sollte in Zukunft zuviel Mist mit solchen Sachen getrieben werden, so bin ich mir ziemlich sicher das da auch bald TÜV & Grün/Weis drauf aufmerksam werden.

-

Aber: Möchte man dennoch nicht auf ein schönes Motiv verzichten und zugleich mit einem sicheren Gefühl Autofahren gibt es noch andere Möglichkeiten

a.) Man fährt zu einem Glasfachbetrieb und läßt die Scheibe (am besten schon mit weißer DeCeFix Folie abgeklebt und Motiv ausgeschnitten) mit feinem Korrund matieren.

b.) Man sucht sich einen Glasfachbetrieb der auch Ätzarbeiten durchführt (macht nicht jeder - zudem teurer als strahlen), und läßt sich das Motiv ätzen.

c.) Oder die wohl günstigste Alternative (die auch ich beabsichtige) ;) - Bei OBI habe ich ein kleines Fläschen gesehen (Bastelabteilung), wo man den Inhalt mit einem Pinsel auf Glas das aufträgt und an diesen Stellen das Glas "milchig" wird (ähnlich dem ätzen)

Das Aufgetragene wird dann nach ca. 60 Minuten wieder mit klaren Wasser abgewaschen....und vollá: Man hat ein schönes "milchweises" Motiv. (Vorausgesetzt man hat das Zeug sauber und vorallem gleichmäßig aufgetragen) ;)

-

Dies hätte sogar den Vorteil das es wirklich jeder machen kann - Man braucht kein Spezialgerät.

Übrigens an die Leute, die denken das sie schnell mit feinem Quarzsand & Kompressor etwas strahlen können...

Dies würde ich auf gar keinen Fall tun, da es ungfähr die gleiche Wirkung wie ein Nothammer haben könnte.

Entweder die Scheibe platzt direkt beim strahlen, oder aber später. :(

Übrigens: Nimmt man einen "kleinen" Keramiksplitter (Erbsengrösse), und wirft diesen gegen ESG-Glas,...platzt das direkt ohne wenn und aber !

So...

Um es noch einmal zu verdeutlichen!:

Ich habe nichts dagegen das hier jemand seine Scheiben bearbeiten möchte, aber wenn dann bitte richtig.

Irgend ein Schmarn mit "Dremel" bzw. biegsamer Welle ist nur bei normalen Glas das nicht unter Spannung steht ohne Gefahren möglich.

In diesem Sinne

Gruß, Aaron

P.S.: Habe im Zuge meiner Ausbildung auch 3 Wochen gravieren müssen - Ist ne Scheiß Arbeit! ;)

grinz alles klar....soweit bin sogar ich mitgekommen :)....

also mit nem dremel schafft mein kumpel nicht...er schneidet da auch ned tief rein....der hat so ne komische halterung...und so ne diamantbestückte schleifspitze mit der er das glas nur anritzt...nur grad so das mer ne spur sieht....alles per hand...ohne maschinelle hilfe....

naja und egal is mir nich was pasieren könnte..nur so genau wie du das grad erklärt hast hat das eben noch keiner gemacht...und nen bekanter von mir is tüv´ler der hat bis jetz auch noch ned gemeckert was die scheibe angeht....w*****einlich deshalb weils da noch nich wirklich ne bstimmung für gibt....denk ich mal...weil normal wenn ihm was an meiner karre nich passt sagt er das....

naja seh schon heikles thema hier....

mönsi

@ Rocco

Hey,...gut das Du das locker siehst! ;)

War ja auch net bös gemeint,....*g*

Aber manchmal ist es wie beim Bund!

Du mußt darauf hinweisen wie man ne Handgranate benutzt,...weil sonst würde sich manch "Superbrain" in die Luft jagen. :D

Übrigens erkennt man die "Spannungen" im ESG Glas meißt im Sommer ganz gut.

Grade wenn man eine dunkle Sonnenbrille an hat (am besten grau), sieht man auf den Seiten und Heckscheiben gleichmäßige "Flecken".

Das sind die Stellen wo die Kühldüsen draufgeblasen haben.

So,...bis denne!

Gruß, Aaron

*DererstjetztgemerkthatdasRocco"weiblicher"Naturentspringt!* ;)

grinzwech...juptz entspringt weiblicher natur :)...

klar seh ich das locker...wiso den auch ned....bin froh wenn ma nen bissl dazulernen kann...sonst wird ja aus meinem auddo nie was :)...den auch frau weis nich immer alles...lachtz...

mönsi

Zitat:

Bei OBI habe ich ein kleines Fläschen gesehen (Bastelabteilung), wo man den Inhalt mit einem Pinsel auf Glas das aufträgt und an diesen Stellen das Glas "milchig" wird (ähnlich dem ätzen)

@ Zzzuper Star: Schreib mal welchen Namen das Zeug hat.

Deine Antwort