Forum850, S70, V70, V70 XC, C70
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. 850, S70, V70, V70 XC, C70
  6. Getriebeproblem V70 TDI BJ98: 5. Gang springt raus!

Getriebeproblem V70 TDI BJ98: 5. Gang springt raus!

Themenstarteram 6. Januar 2009 um 2:07

Hallo und gutes neues Jahr an alle!

Ich bin vor einer Woche mit meinem Vovo V70 TDI 2,5l 103kw, BJ 98 (9101/743, 230TKM) auf der Autobahn gen Heimat gefahren. Als ich die Autobahn wechseln wollte, ist mir der 5. Gang einfach beim Rausfahren vomn selbst "rausgerutscht". In den 4. geschaltet, auf neue Autobahn eingefahren: 5. Gang ging nicht mehr rein. Wir sind dann im 4. mit 90-100km/h nachhause gezuckelt.

Also:

im Leerlauf lässt sich der 5. Gang reinmachen, auch wenn man fährt lässt er sich mit viel Liebe aktivieren, der Schaltnüppel ruckelt dann aber beim Gasgeben und der Gang kann rausspringen.

Ähnliches ist auch mit dem Rückwärtsgang der Fall, der lässt sich zwar problemlos einlegen, kann dann aber ebenfalls rausspringen.

Alle anderen Gänge funktionieren perfekt, die Kupplung ist es defintitiv nicht!

Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Gibt es vielleicht jemanden, der mir einen Hinweis geben kann, was das Problem sein könnte?

Vielen Dank vorab,

Stefan

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hi,

ich habe nicht wirklich eine Ahnung, wo hier das Problem ist. Aber baue doch mal den Luftfilterkasten komplett aus. Darunter befindet sich die Schaltung, respektive gehen dort die Schaltseile, die vom Schalthebel kommen, an das Getriebe. Vielleicht ist dort etwas zu sehen. Vielleicht etwas blockiert oder ausgehangen, bzw. schwergängig durch evtl. defekte Gummitüllen an den Seilen.

Gruß der Sachsenelch

Hallo!

Abgesehen vom Check der Schaltseile hört sich das ein bischen so an, als ob die Synchronisation Deines Getriebes, also speziell die Synchronringe des 5. und des Rückwärtsganges nicht mehr tacco sind...

Da führt letztlich wohl kein Weg an der Werkstatt vorbei.

Gruß

Kamilli

Themenstarteram 7. Januar 2009 um 11:33

Danke für die Antworten!

Das heißt im Klartext: neues Getriebe?

Für wie wahrscheinlich hältst Du es, dass nicht das Getriebe getauscht werden muß?

Vielen Dank!

Stefan

Moin!

Dir darauf jetzt eine in Prozenten gemessene Antwort in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit des Getriebetausches zu geben, wäre Scharlatanerie. -Was wenn tatsächlich nur die Seilzüge neu eingestellt werden müssen?

Das alles kann man auf die Entfernung einfach nicht realistisch abschätzen. Fahr in eine Werkstatt Deines Vertrauens und lass die sich das anschauen. -Sollte vielleicht ein Betrieb sein, der Ahnung von Volvos hat.

Viel Glück und Gruß aus Schweden!

Kamilli

Hi,

na, na, schüttet doch nicht gleich das Kind mit dem Bade aus. Kann auch nur eine Kleinigkeit sein, Allerdings, mit den Synchronringen, das gibt mir zu denken. Der Rückwärtsgang wird keine haben, denn die Synchronisation der Getriebewellen soll eine Drehzahlangleichung beim Schaltvorgang ermöglichen, um die Gänge leichter, schneller und vor allem geräuschlos einlegen zu können. Der Rückwärtsgang wird aber in aller Regel im Stand geschaltet, benötigt also demzufolge auch keine Synchronisation. Der 5. Gang ist synchronisiert, wobei man das beim Schalten merken und/oder hören müsste wenn dort was verschlissen ist. Nein, Nein, hier liegt es an der Betätigung oder Übertragung, denn beide Gänge liegen in einer Schaltgasse und werden mit den gleichen Elementen geschaltet, dort muss was faul sein.....

Gruß der Sachsenelch

@Sachsenelch: Da muss man leider gar nix hören. Hatte selber mal einen T3 Doka mit Pritsche und da sprang der 5. Gang auch immer raus (wobei ich da verbogene oder abgenutzte Schaltgabeln als Ursache nicht ausschließen kann oder will...). Da ich Student und chronisch klamm war, hab ich mir mit einer Gepäckspinne zwischen den beiden Vordersitzen geholfen. Da der 5. nach hinten zu schalten war, ging das ganz prima.

Aber ich würde erstmal die einfacheren Sachen abhaken. Denke eigentlich dass die Schaltgetriebe der volvos bei einigermaßen anständiger Behandlung sehr alt werden können.

Viel Erfolg!

Gruß

Kamilli

Themenstarteram 8. Januar 2009 um 0:18

Ich gehe, insbesondere beim Schalten, sehr behutsam mit dem V70 um! ;-)

Ich war bei Volvo und der Meister hat eine Probefahrt gemacht, ihn auf die Bühne genommen, kam dann zum Fazit ich müsse den Wagen für einen Tag da lassen um eine Diagnose stellen zu können. Sein Bauchgefühl sagt nix Gutes ...

Kennt jemand eine gute Werkstatt für Volvos im Raum Leipzig?

Dank und Gruß

Stefan

Moin!

Also ich kenne in Leipzig noch aus meiner Vergangenheit eine freie Werkstatt, die ganz gut ist. Autoservice Friedrich, in der Alfred Kästner Straße. Der sagt Dir auch ganz ehrlich was Phase ist. Hab selber mal ein paar Wochen da ausgeholfen. Jens und Meierchen sind zwar manchmal bischen brummelig, aber durchaus fähig.

Versuch's mal da!

Viel Erfolg,

Kamilli

Hi,

wenn der Volvo- Meister sagt, er ahnt nichts Gutes, dann meint er das (will um Gottes Willen nicht alle in einen Topf hauen!!) bestimmt für Deinen Geldbeutel.....

Ist zwar ein bisschen weg von Leipzig, aber ein Geheimtip ist die Firma Rüster in Freital- Wurgwitz. Das ist eine ehemalige Volvo- Vertragswerkstatt, die jetzt als Freie Werkstatt arbeitet. Man hört eigentlich nichts schlechtes, und vor allem, er bastelt auch mal, wo Volvo im Katalog blättert und einen Apotheken-fein-Unzen-gold-preis aufruft, der Dir das Wasser in die Augen schießen lässt....

Gruß der Sachsenelch

Themenstarteram 9. Januar 2009 um 0:31

Beiden Tippgebenden besten Dank!

Ich fahre morgen bei Friedrich vorbei, liegt erstmal näher. Telefonisch konnte ich sie heute leider nicht erreichen.

Übrigens ist ein neuer Fehler aufgetreten: es kann beim Rückwärtsfahren einen Schlag gebe und das Auto blockiert.

Es ist fast so als ob das gesamte Getriebe Spiel hat.

Ich bin gespannt was Jens und Meierchen sagen...

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Gute Nacht

Stefan

Jo denn!

Viel Glück, dass es nicht doch was ernstes ist!

Grüß die beiden mal von Kamilli!

Gruß vom selbigen.

Themenstarteram 18. Januar 2009 um 15:16

Also, neuester Stand:

habe privat ein passendes Getriebe gekauft, 255.000km (Kontakt über ebay) Soll bis Ausbau "problemlos" funktioniert haben.

Friedrich hat mir eine auf Getriebe spezialisierte Werkstatt nähe Leipzig empfohlen. Diese hat das Getriebe gegen das von mir Erworbene getauscht.

Nun wurde mir miteteilt, dass nach Austausch schon zu Beginn der Probefahrt Probleme mit Rausrutschen der Gänge aufgetreten waren.

Die Werkstatt versucht jetzt Ersatzlager zur Reparatur meines alten Getriebes aufzutreiben.

Der private Verkäufer (Name & Adresse bekannt), der mir das Getriebe sogar vorletzten Samstag vorbeibrachte, meldet sich, nachdem ich ihn von der Problematik berichtete, einfach nicht mehr, weder per Mail noch telefonisch.

Was meint ihr dazu, was würdet ihr machen bzw. wie würdet ihr euch weiter verhalten?

Moin!

Das sind ja keine erfreulichen Nachrichten!

Was hast Du denn für das Getriebe gelöhnt? Eigentlich sind die Dinger doch alles, nur nicht anfällig! War gerade zwei Wochen auf Dienstreise in Schweden und da laufen die Kisten nicht selten 500.000km und mehr, OHNE zu mucken.

Deinem Verkäufer würde ich erstmal die Hölle heiß machen. Allerdings kannst Du nicht mehr als eine Drohkulisse aufbauen und dann hoffen, dass der Lump einknickt.

Rechtlich wird da wenig zu machen sein. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass die Rechtssprechung auch nur davon ausgeht, dass ein Getriebe ungefähr die Laufleistung Deines Aggregates erreichen MUSS. -Da wirst Du wenig Chancen haben, es sei denn, das war ein professioneller Anbieter. Zumal 255tkm für ein Getriebe, das man nicht selber bis dahin gefahren hat, doch recht viel sind...

Ich würde solche Teile generell nicht bei Ebay kaufen. Ein Freund von mir hat da auch mal einen Motor mit "nur 130tkm" für seinen VR6 gekauft. Hat ungefähr zwei Wochen gedauert, da war es ein geschmolzener Metallklumpen. Sowas holt man beim Verwerter mit 14 Tagen Rückgaberecht.

Alles in allem eine ziemlich bescheidene Situation... Was hat Friedrich denn zu Deiner Getriebegeschichte gemeint?

Ich drück Dir die Daumen!

Gruß

Kamilli

 

Hi,

klingt wirklich nicht so toll, stützt aber meine Theorie noch mehr, dass es möglicherweise nicht am Getriebe selbst liegt. Denn beim alten Getriebe springen die Gänge raus und beim "neuen" AT- Getriebe auch, ein bisschen viel Zufall, zwei Getriebe mit genau den gleichen Macken zu erwischen. Ich bin immer noch der Meinung, dass es mit der Betätigung, oder u.U. sogar mit der Aufhängung bzw. Lagerung von Getriebe und/oder Motor zu tun hat. Ein defekter Lagerbock, oder ein gerissener Hilfsrahmen/ Motorträger können bei Lastwechseln für Bewegungen des kompletten Aggregats sorgen, welche auch Gänge herausspringen lassen können. Vielleicht liegt auch Verschleiß am Schalthebel bzw. an der Anbindung zu den Schaltseilen vor. Wie gesagt, das sind mir zu viele Zufälle......

Den Verkäufer wirst Du nicht zur Rechenschaft ziehen können, Du weißt, dass das Getriebe möglicherweise 255 Tkm gelaufen ist, hast es trotzdem und von Privat gekauft, ich glaube da wird nichts zu machen sein......

Gruß der Sachsenelch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. 850, S70, V70, V70 XC, C70
  6. Getriebeproblem V70 TDI BJ98: 5. Gang springt raus!