ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Geld für Autokauf auf Tagesgeldkonto parken?

Geld für Autokauf auf Tagesgeldkonto parken?

Themenstarteram 10. März 2011 um 20:02

2012 möchte ich mir voraussichtlich ein neues gebrauchtes Auto kaufen. Das Geld liegt bereits auf einem Tagesgeldkonto zu minimalen 1,5 % Zinsen. Vorteil ist aber, dass ich jederzeit an mein Geld komme.

Jetzt hat mich ein Finanzberater (AWD) angesprochen, ob ich nicht mehr Zinsen möchte. Ich solle doch das Geld in einen Misch- FOND anlegen. Nächstes Jahr könne ich ja mit Gewinn wieder verkaufen.

Ist das seriös? Kennt jemand den AWD?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von cybioch

2012 möchte ich mir voraussichtlich ein neues gebrauchtes Auto kaufen. Das Geld liegt bereits auf einem Tagesgeldkonto zu minimalen 1,5 % Zinsen. Vorteil ist aber, dass ich jederzeit an mein Geld komme.

Jetzt hat mich ein Finanzberater (AWD) angesprochen, ob ich nicht mehr Zinsen möchte. Ich solle doch das Geld in einen Misch- FOND anlegen. Nächstes Jahr könne ich ja mit Gewinn wieder verkaufen.

Ist das seriös? Kennt jemand den AWD?

1. Es heißt Fonds. Fond kann man essen. ;-)

2. Der AWD-Typ ist kein Berater sondern ein Verkäufer.

3. Nein, ist nicht seriös. Der "Berater" wird dir sicher nicht garantieren, dass der Fonds in einem Jahr immer noch soviel Wert ist wie heute. Er kann bis dahin viel an Wert verlieren (natürlich auch gewinnen) - ist eben eine Risikoanlage. Für Spekulationen ist der Zeitraum bis wann das Geld benötigt wird viel kurz.

4. Zu den Machenschaften von AWD und Co. gibts im Netz genug - z.B. hier Finanzparasiten

5. Es gibt Tagesgeldkonten, die mehr Zinsen bringen. Hier gibts z.B. eine Übersicht. Dabei solltest du auf Deutsche Einlagensicherung achten.

 

Zitat:

Original geschrieben von cybioch

2012 möchte ich mir voraussichtlich ein neues gebrauchtes Auto kaufen. Das Geld liegt bereits auf einem Tagesgeldkonto zu minimalen 1,5 % Zinsen. Vorteil ist aber, dass ich jederzeit an mein Geld komme.

Jetzt hat mich ein Finanzberater (AWD) angesprochen, ob ich nicht mehr Zinsen möchte. Ich solle doch das Geld in einen Misch- FOND anlegen. Nächstes Jahr könne ich ja mit Gewinn wieder verkaufen.

 

Ist das seriös? Kennt jemand den AWD?

Dann google mal nach AWD die haben im Moment eine sehr sehr schlechte Presse.

Als ehemaliger Anlageberater bei einer Bank kann ich mir eine Meinung erlauben und schließe mich meinem Vorschreiber (Knarf2010) absolut an. Also auf Tagesgeld lassen. Eventuell Termindepot, wenn mehr Zinsen zu holen und es passt von der Laufzeit her.

Ich würde nur nicht unbedingt alle Leute von AWD über einen Kamm scheren: es sind doch ein paar weiße Schafe in der schwarzen Herde :p Der Rat von deinem AWD-Berater erscheint mir allerdings äußerst dubios: entweder riskanter Fonds (womit du dann Geld verlieren kannst) oder ein sicherer Fonds aber der Ausgabeaufschlag wird die Rendite auf 1 Jahr so schmälern, dass das keinen Sinn macht... Oder etwas dazwischen... :rolleyes:

Was die Bank angeht, die Bank of Scotland gewährt auch einen Neukunden-Bonus i.H.v. 30 euro. Ist zwar nicht die Welt aber ein nettes Plus.

Finger weg von AWD. War gestern wieder eine Sendung im NDR Fersehn.

Geh mal auf folgendem Link.

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/index.html

MfG aus Bremen

 

Zitat:

Original geschrieben von E-Cruser

Als ehemaliger Anlageberater bei einer Bank kann ich mir eine Meinung erlauben und schließe mich meinem Vorschreiber (Knarf2010) absolut an. Also auf Tagesgeld lassen. Eventuell Termindepot, wenn mehr Zinsen zu holen und es passt von der Laufzeit her.

 

Ich würde nur nicht unbedingt alle Leute von AWD über einen Kamm scheren: es sind doch ein paar weiße Schafe in der schwarzen Herde :p Der Rat von deinem AWD-Berater erscheint mir allerdings äußerst dubios: entweder riskanter Fonds (womit du dann Geld verlieren kannst) oder ein sicherer Fonds aber der Ausgabeaufschlag wird die Rendite auf 1 Jahr so schmälern, dass das keinen Sinn macht... Oder etwas dazwischen... :rolleyes:

 

Was die Bank angeht, die Bank of Scotland gewährt auch einen Neukunden-Bonus i.H.v. 30 euro. Ist zwar nicht die Welt aber ein nettes Plus.

Da machen wir mal Werbung für die Bank of Scotland, nicht zu verwechseln mit der RBS Bank, bei einem Jahr Laufzeit würde ich vom Tagesgeld auf Festgeld wechseln und 2,6 % Zinsen mitnehmen.

 

http://testsieger.bankofscotland.de/.../?...

 

Falls dir Schottland zu weit  weg ist;):D gibts in Deutschland ne Bank die auch so heißt  aber nur 2,0 % Zinsen bietet.

 

http://www.deutsche-bank.de/pbc/...estzinssparen_sonderzinsaktion.html

wenn du schon weist das es nächstes jahr ein neues Auto wird, dann lass das Geld auf dem Tagesgeldkonto. Bei Gebrauchtwagen muss man handlungsfähig sein, du wirst nicht erst am 1.3.2012 ein neues Auto kaufen sondern irgendwann in dem Zeitraum. Da ist es besser das Geld schnell da haben zu können wenn mal ein Schnapper der einem gefällt irgendwo rumsteht.

Ganz wichtig ist das man bei dem Tagesgeld weis wieviel man dann nächstes Jahr hat.

Beim vorgeschlagenen Fonds kannst du hingegen Geld verlieren, wenn man Zeit hat uns nicht weis was man in den nächsten 5 - 10 Jahren mit dem Gerld machen will ist das ne nette Idee aber nicht wenn ich weis das ich das Geld dann brauche. Es gibt die möglichkeit mehr Geld zu bekommen aber auch weniger.

Bestimmt hatte der Fonds noch 3 - 5 % Ausgabeaufschlag.

An sowas merkt man immer ob jemand dich beraten will oder nur kurzfristig dein Geld haben will.

Deshalb hab ich bei so netten gesprächen immer keine Ahnung von irgendetwas, zur Zeit steht die Quote leider zu gunsten der schwarzen Scharfe.

 

Themenstarteram 10. März 2011 um 22:14

Danke für die schnelle Info. Was ich im Netzt gefunden habe, das ist ja offensichtlich ein ganz unseriöser Laden, der in erster Linie auf hohe Provisionen fixiert ist. Gut , dass ich mich noch einmal informiert habe. Der Vertreter hat mich gedrängt, heute schon einen Vertrag zu machen. Der soll nochmal anrufen!

Da bleibe ich doch beim Tagesgeldkonto. Die DIBA bietet 2 % und 20 € Extra bei Kontoeröffnung. Das ist ein gutes Angebot.

Kurze Laufzeit und Fonds schließt sich aus, denn man kauft einen Fond wenn er günstig ist (das kann ja durchaus gerade sein) und verkauft ihn, wenn er 'teuer' ist. Du brauchst in exakt ein Jahr dein Geld? Dann verkaufts du deine Anteile evtl. für weniger Geld als möglich.

Fondsanteile für 15.000€ können ein einem Jahr nur noch 7.000€ wert sein, das sollte man immer beachten. Gute Renditen spielen Fonds nur auf längere Zeiträume 'relativ sicher' ein.

Wenn Dir jemand mit BEispielen kommt: Er hätte mal x € in Fonds investiert und 1 Jahr später 50% Rendite gehabt ... ja, das kann durchaus passieren, aber die Regel ist das nicht.

Zitat:

Original geschrieben von cybioch

Da bleibe ich doch beim Tagesgeldkonto. Die DIBA bietet 2 % und 20 € Extra bei Kontoeröffnung. Das ist ein gutes Angebot.

Es ist ok, nicht gut. Immerhin ist das Konto nicht an diese nervigen Einlagenhöhen gebunden. Ich selber habe mein Geld über mehrere Tagesgeldkonten verteilt, wegen dem Risiko und der Tatsache das ich davon ausgehe das die Festgeldzinsen erst noch steigen werden. Der Mehrzins für Festgeld ist im Moment einfach zu gering als das ich auf Flexibilität verzichten wollte.

Hier mal eine Info zur tollen deutschen Einlagensicherung:

http://www.handelsblatt.com/.../3658576.html

Eventuell wäre es besser, das Auto bald zu kaufen, denn ob in einem Jahr das Geld noch da ist, wer weiß?

Wenn der AWD Fritze meint, das wäre eine 100% sichere Rendite, dann könnte er dir den Gewinn doch schon heute auszahlen: er zahlt dir seine Provision und kassiert dafür in einem Jahr die Rendite. Wär doch ein Deal. Damit würde ich den mal konfrontieren.

Zitat:

Original geschrieben von ChrisCRI

Hier mal eine Info zur tollen deutschen Einlagensicherung:

http://www.handelsblatt.com/.../3658576.html

Eventuell wäre es besser, das Auto bald zu kaufen, denn ob in einem Jahr das Geld noch da ist, wer weiß?

Wieso bis 100.000 € ist doch ab dem 01.01.2011 Gesetzlich "gesichert".

Zitat:

Original geschrieben von ChrisCRI

Wenn der AWD Fritze meint, das wäre eine 100% sichere Rendite, dann könnte er dir den Gewinn doch schon heute auszahlen: er zahlt dir seine Provision und kassiert dafür in einem Jahr die Rendite. Wär doch ein Deal. Damit würde ich den mal konfrontieren.

Das ist mal ne super Idee, das muss ich das nächste Mal bei einem tollen Berater vorschlagen. Das Gesicht will ich dann sehen.

Die Stiftung Warentest hat schon oft sehr kritisch über AWD berichtet. Denen würde ich mein Geld nicht geben. Auch keinen Banken, die teure Filialen und sogenannte "Berater" haben. Auch keine Fonds mit hohen Gebühren, die die Rendite auffressen.

Für kurzfristige Anlagen ist ein Tagesgeld das sicherste was man machen kann...(Neben Geld unters Kopfkissen :D )

Zitat:

Original geschrieben von cybioch

2012 möchte ich mir voraussichtlich ein neues gebrauchtes Auto kaufen. Das Geld liegt bereits auf einem Tagesgeldkonto zu minimalen 1,5 % Zinsen. Vorteil ist aber, dass ich jederzeit an mein Geld komme.

Jetzt hat mich ein Finanzberater (AWD) angesprochen, ob ich nicht mehr Zinsen möchte. Ich solle doch das Geld in einen Misch- FOND anlegen. Nächstes Jahr könne ich ja mit Gewinn wieder verkaufen.

Ist das seriös? Kennt jemand den AWD?

also von mir nichts spezielles zum genannten Unternehmen hier - der bekannte König der Drückerkolonnen hat ganze Legionen von Anwälten, die möglichst alles plattverfügen und -klagen, was auch nur den Hauch einer negativen Berichterstattung hat. Kleine Feuerchen müssen sofort ausgetreten werden, bevor die Flammen weithin sichtbar werden. Da rollt dann sofort der gepanzerte Wasserwerfer an, auch wenn ein Glas Wasser zum Löschen reichen würde. Das gehört zum Geschäftsmodell, in dem das Wort "Transparenz" überhaupt nicht vorkommt.

Jetzt mal zum "Tipp" des "Beraters": der Berater ist ein Verkäufer. Solltest Du Dich zu einer solchen Anlage entschliessen, enthalten Anlageprospekte und das Beratungsprotokoll entsprechende eindeutige Hinweise zum Risiko. Der "Berater" wird diese Risiken nicht erwähnen bzw. klein reden. Vor Gericht haben der Prosekt und das Beratungsprotokoll hohes Gewicht - und der "Berater" wird behaupten, Dich eindeutig auf die Risiken hingewiesen zu haben. Wenn dieser "Berater" das nächste mal in Deinem Wohnzimmer sitzt, achte auf folgendes: in das Beratungsprotokoll soll aufgenommen werden, dass Du ausschliesslich Anlagen mit möglichst geringem Risiko bevorzugst. Zusätzlich soll garantiert werden, dass der Rückkaufswert der Fonds zum exakt definierten Zeitpunkt x in der Zukunft mindestens dem (Brutto)Ausgabepreis entsprechen muss. Brutto deshalb, weil Dein liebes Geld erst mal wegen dem Ausgabeabschlag richtig arbeiten muss, bis das ausgezahlt werden kann, was Du einzahlst. Ausgabeabschlag ist die Provision des Verkäufers plus die "Kosten" des Fondsbetreibers. So, bleibe hart und verlange, dass beides in das Beratungsprotokoll kommt. Ich garantiere Dir, der "Berater" wird in höchste Nöte bei seiner Argumentation kommen. Dann sollte das Gespräch auch nach weiteren maximal 2 Minuiten beendet sein - einen Lügner willst Du sicher nicht am Tisch sitzen haben (überleg mal, was er Dir beim ersten Gespräch gesagt hat...... ). Sollte der "Berater" weiterhin seine Verkaufswelle abreiten und seine "Argumente" nur wiederholen ohne die Garantien geben zu wollen, so öffne schnell die Tür, bitte den Berater zur Treppe, und gib ihm einen Tritt in den A..., so dass er sich auf der Treppe 3 mal überschlägt. Denn dann hat er es wirklich verdient.

Es gibt bei Deinen Anforderungen keine Alternative zum jederzeit verfügbaren Tagesgeld. Übrigens sind auch um die 2% machbar, teilweise sogar mit Neukundenbonus von bis zu 30,- Euro. Aber auch hier sollte man das kleingedruckte lesen: so ist es z.B. ein Unterschied, ob die Zinsverrechnung monatlich oder jährlich erfolgt. Und es gibt noch ein paar andere Dinge zu beachten. Interessante Anbieter sind die RBS, Allianz, VW-Bank, DiBa und ein paar andere. Google wird Dir beim Begriff "Tagesgeld" schon auf der ersten Seite interessante Fundstellen für weitere Links liefern.

 

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Geld für Autokauf auf Tagesgeldkonto parken?