ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Gebrauchtwagenfinanzierung über Santander

Gebrauchtwagenfinanzierung über Santander

Themenstarteram 5. Febuar 2013 um 20:32

Servus zusammen,

hat jemand mit der Santander (Carkredit) schon Erfahrungen gemacht? Habe gerade ein Angebot über eine Gebrauchtwagenfinanzierung vorliegen (20.000€ bei 4,5% eff.). Finde ich eigentlich recht gut. Einziges Manko: Der Fahrzeugbrief muss binnen 4 Wochen eingeschickt werden.

Wie läuft das nun mit der Finanzierung? Ich habe mir einige Fahrzeugs rausgesucht, jedoch kann ich den Händlern ja erst zusagen, wenn ich das Geld von Santander auf meinem Konto habe. Zudem ist dann noch nicht gesagt, ob der Wagen nach Auszahlung des Kredits noch zu haben ist bzw. ob ich mir mit dem Händler überhaupt einig werde. Durch die 4 Wochen Frist wäre man dann ja in Zugzwang, zeitnah was zu finden.

Hat schonmal jemand über Santander finanziert und kann was dazu sagen? Kann man die 4 Wochen Frist evtl. auch verschieben oder die Auszahlung verzögern? Auf jeden Fall möchte ich das Geld auf meinem Konto haben, bevor ich zum Händler gehe.

Weiteres Problem: Das Fahrzeug wird aus Versicherungsgründen nicht auf mich zugelassen. Hierzu hat die Santander auch gleich einen Wisch mit dem Kreditangebot mitgeschickt, den man ausfüllen kann, wenn das Fahrzeug auf jemand anderen zugelassen werden soll. Dort wird auch die FIN des Fahrzeugs eingetragen. Kann man den Schrieb auch nach der Kreditgenehmigung/Auszahlung noch nachreichen? Weil vorher habe ich ja noch keine konkrete FIN.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Doppelt

Die Zusage und Überweisung des Kreditbetrages dauert aber keine 4 Wochen, du kannst mit dem Händler einen Kaufvertrag abschließen das du den Wagen innerhalb von 2 Wochen abholst und bezahlst, und dann nach der Auszahlung  des Geldes damit zum Händler gehen.

 

Anschließend schickst du den KfZ Brief zur Bank hin.

Moin,

 

ich hatte mal meine Erfahrungen mit Santander, sind reine Abzocker.

Wurde durch Händler vermittelt, daher kann ich keine Aussage zum Brief und Frist machen.

 

Für mich gibt es diese Bank nicht mehr.

 

Themenstarteram 5. Febuar 2013 um 22:19

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

ich hatte mal meine Erfahrungen mit Santander, sind reine Abzocker.

Wurde durch Händler vermittelt, daher kann ich keine Aussage zum Brief und Frist machen.

Für mich gibt es diese Bank nicht mehr.

Was genau waren deine schlechten Erfahrungen mit der Bank?

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

 

ich hatte mal meine Erfahrungen mit Santander, sind reine Abzocker.

Wurde durch Händler vermittelt, daher kann ich keine Aussage zum Brief und Frist machen.

 

Für mich gibt es diese Bank nicht mehr.

Die Vertragsbedinungen sind doch vorher klar.

Erst war ich bei "spanischer Bank" zunächst auch skeptisch, aber wenn Wikipedia mit

Zitat:

"Gemessen am Börsenwert ist sie das größte Unternehmen in Spanien und ist zudem die größte Bank der Eurozone. Ihren Erfolg verdankt die Bank der Geschäftsstrategie, den Kunden deutlich höhere Guthabenzinsen und deutlich geringere Darlehenszinsen als bei der Konkurrenz anzubieten."

recht hat, dann scheint das eine erwägenswerte Möglichkeit zu sein.

Ich wäre nur skeptisch der Bank Geld zu leihen, wenn man von der Geld bekommt muss man sich wohl nicht solche Gedanken machen.

Also ich hab damals auch über die Santander finanziert, hat der Händler erledigt. Kann nichts negatives außer die relativ hohen Finanzierungskosten gegenüber Autobanken berichten (dafür gabs deutlich mehr Rabatt beim Fahrzeugpreis), da kenne ich noch einige Banken, die dagegen richtig Dreck am Stecken haben (DKB z.B.).

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

 

ich hatte mal meine Erfahrungen mit Santander, sind reine Abzocker.

Wurde durch Händler vermittelt, daher kann ich keine Aussage zum Brief und Frist machen.

 

Für mich gibt es diese Bank nicht mehr.

Die Vertragsbedinungen sind doch vorher klar.

Hier ging es nicht um Vertragsbedingungen, sondern um Kosten, siehe Antwort zum TE.

 

Zitat:

Original geschrieben von Exilbayer

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

 

ich hatte mal meine Erfahrungen mit Santander, sind reine Abzocker.

Wurde durch Händler vermittelt, daher kann ich keine Aussage zum Brief und Frist machen.

 

Für mich gibt es diese Bank nicht mehr.

Was genau waren deine schlechten Erfahrungen mit der Bank?

Nach 2 Jahren wollte ich den Kredit ablösen (lief über 48 Monate) und habe eine Anfrage gefaxt, welche Summe zum Termin X fällig wäre.

 

Die Antwort kam per Brief, dieser Brief hat als Gebühr 36,- gekostet (bei 5,- wäre es meiner Meihnung i.O.), für meine Begriffe ist das Wucher.

 

Wie schon gepostet, diese Bank gibt es für mich nicht mehr.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

 

 

Die Vertragsbedinungen sind doch vorher klar.

Hier ging es nicht um Vertragsbedingungen, sondern um Kosten, siehe Antwort zum TE.

Auch die Kosten sind doch vorher vertraglich im Kreditvertrag geregelt.

Hatte vor Jahren (1995) mit denen mal zu tun und war auch unzufrieden. Das lag aber eher an deren unflexibilität meinen Abbuchungstermin der im Vertrag auch auf den 15. eines jeden Monats festgelegt war auch einzuhalten. Die haben statt am 15. immer zum ersten abgebucht wo ich meist noch kein Geld auf dem Konto hatte was natürlich Mahnungen zur Folge hatte. Ansonsten werden heutzutage fast alle Konsumkredite über die abgewickelt.

Wie mein Vorredner schon treffend formuliert hat, Gebühren für Sonderleistungen, Zinssätze, Gebühren für vorzeitiges Ablösen eines Kredites sind vor Vertragsabschluss bekannt. Wer zu faul ist zum lesen, ist selber schuld und sollte da Kreditinstitut nicht dafür verantwortlich machen. Diese Vorgehensweise würde jeder andere Kreditgeber auch vornehmen.

Ein Bank handelt mit der Ware Geld, der Zinssatz ist der Preis für die Ware Geld. Als Kreditnehmer verpflichte ich mich für die Laufzeit eine Summe X zu leisten, breche ich die Vertragslaufzeit vorzeitig ab bringe ich die Bank ihr von dir zugesichertes Geld. Grob gesehen ist das wie wenn ich im Supermarkt Lebensmittel kaufe, diese nach dem Kauf öffne und feststelle das schmeckt mir doch nicht so und du das zurückgeben willst und du 100% des Kaufpreises erstattet haben möchtest, das machen die auch nicht mit.

Von daher diese Gebühren waren dir vorher klar, im Nachhinein zu sagen die taugen nix ist eher deiner Unlust das Kleingedruckte zu lesen anzukreiden .

Du ärgerst dich über 35€, nun ich finde das legitim, denn durch die vorzeitige Ablösung musste ein komplett neuer Vertrag plus Neuberechnung erfolgen. Ich glaube nicht da du für 20€ am Tag einen Finger krumm machen würdest. Bei 5,00€ wären vielleicht gerade mal die Material und Portokosten gedeckt aber nicht die ausserplanmäßige Vertragsänderung die Du in die Wege leitest. Jetzt kann man argumentieren das sich das kleinlich anhört. Nun es gibt einige wie Dich, die ihren Vertrag vorzeitig ablösen wollen, macht das jeder ist ein gewaltiger Arbeitsaufwand damit verbunden .

Zitat:

Original geschrieben von Exilbayer

Servus zusammen,

hat jemand mit der Santander (Carkredit) schon Erfahrungen gemacht? Habe gerade ein Angebot über eine Gebrauchtwagenfinanzierung vorliegen (20.000€ bei 4,5% eff.). Finde ich eigentlich recht gut. Einziges Manko: Der Fahrzeugbrief muss binnen 4 Wochen eingeschickt werden.

Rechne den Zinnssatz inkl aller Kosten (wie Restschuldversicherung) für den Kredit aus, und du kommst mit Sicherheit an die 10% Zinsen für einen Santander-Kredit. Zahlst Du den Kredit dann vorher ab, so ist der Zinssatz resultierend aus den Kosten der Restschuldversicherung sogar noch erheblich höher als die 10% Zinsen.

Die Rechnung der Santander ist recht einfach:

10.000,-- Euro Kreditsumme

+ 1.500,-- Euro Restschuldversicherung (sind etwa 15%)

= 11.500,-- Euro Gesamtkredit.

Aus den 11.500,-- Euro berechnen sie dann Deine 4,5% effektive Verzinsung.

Andere Banken verlangen keine Restschuldversicherung, oder berechnen eine Restschuldversicherung nur mit etwa 3% der Kreditsumme. Daher sind andere Banken trotz effektivem Zinssatz von 7,9% oder 8,9% zumeist günstiger.

Greifen wir obiges Beispiel auf und nehmen an, dass es ein 2-Jahres-Ratenkredit ist, so werden während dieser Zeit in etwa folgende Kosten fällig:

10.000,-- Euro Kreditsumme

+ 1.500,-- Euro Restschuldversicherung (sind etwa 15%)

+ 517,50 Euro Zinsen

= 12.017,50,-- Euro Gesamtsumme = monatliche Rate von 501,-- Euro

Die tatsächliche Verzinsung inkl Kosten der RSV beträgt hierbei dann etwa 20 % pro Jahr

Zitat:

Original geschrieben von Exilbayer

Wie läuft das nun mit der Finanzierung? Ich habe mir einige Fahrzeugs rausgesucht, jedoch kann ich den Händlern ja erst zusagen, wenn ich das Geld von Santander auf meinem Konto habe. Zudem ist dann noch nicht gesagt, ob der Wagen nach Auszahlung des Kredits noch zu haben ist bzw. ob ich mir mit dem Händler überhaupt einig werde. Durch die 4 Wochen Frist wäre man dann ja in Zugzwang, zeitnah was zu finden.

Um die Finanzierung und Zahlung brauchste Dir keine Gedanken machen.

Die 4-Wochen-Frist hat Santander eingeführt, nachdem Kreditkunden von ihrem Kündigungsrecht von der Restschuldversicherung gebrauch gemacht haben. Die 4-Wochen-Zusage ist dann der Fakt, dass die Santander-Bank bei Kündigung der Restschuldversicherung auch gleich ihrem Kredit die Zusage entziehen kann.

Die Bank rechnet ja damit, dass ein Großteil ihres Ertrags aus der RSV kommen muss...

Wenn der Kreditbetrag nach 4 Wochen erst "zugeteilt" wird, ist die Kündigungsfrist zur Restschuldversicherung bereits verstrichen und der Kunde kommt nicht mehr raus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Gebrauchtwagenfinanzierung über Santander