ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen bis ca. 6000€ fürs Studium

Gebrauchtwagen bis ca. 6000€ fürs Studium

Themenstarteram 29. Oktober 2019 um 15:56

Hallo liebe MotorTalk Gemeinde,

ich habe jetzt im Oktober ein duales Studium begonnen und hatte eigentlich geplant mir erst ein Auto anzuschaffen, wenn ich in 3 Jahren fertig bin, allerdings ist hier der ÖPNV nicht so gut ausgebaut, weshalb ich mich wahrscheinlich doch dazu entschließen werde, mir ein Auto anzuschaffen.

Mein Budget wäre so bei max. 6000€ und meine Fahrleistung beschränkt sich eher auf Langstrecken, wenn ich beispielsweise nach Hause oder zur Arbeit fahre, weshalb ich vorerst an einen Diesel gedacht hätte. Da hier weit und breit (höchstwahrscheinlich) keine Fahrverbotszonen eingerichtet werden, kann es somit auch ein Euro 3 oder Euro 4 sein, das ist eigentlich zweitrangig. Da ich allerdings 1,96cm groß bin fällt für mich alles unter Golf-Klasse schon einmal definitiv raus allerdings wäre mir auch eher ein Mittelklasse Wagen lieber, wenn das noch im Budget liegen würde.

Also mein Favorit wäre wahrscheinlich ein E46 oder ein Audi A4, allerdings weiß ich nicht, ob man für das Geld auch etwas bekommt, was einem nicht alle 2 Wochen irgendwelche Probleme bereitet.

Deshalb wollte ich euch einmal fragen, was ihr von meinen Gedanken haltet und würde mich auch sehr über weitere Vorschläge freuen :D

 

Ähnliche Themen
11 Antworten

Moin,

Zuerst einmal ist weniger die Anschaffung als vielmehr der Unterhalt dein limitierender Faktor, sprich, was bleibt von deinem Einkommen, nachdem du deine Lebenskosten abgezogen hast vom Geld über. Das wird dir speziell bei BMW, Audi usw. Schnell zeigen - das es da doch Grenzen gibt.

Bzgl. deiner Größe - ich denke du wirst überrascht sein, wie wenig Platz grade der E46 großgewachsenen Fahrern bietet - du wirst in einem Twingo, Ford Fusion oder Honda Jazz merklich mehr Platz finden. Entscheidend sind nämlich die Raumausnutzung und Gestaltung des Cockpits. Also solltest du da dringend mal ausprobieren ehe du von Länge auf wirklich Platz schließt.

Um entscheidenden zu können, welches Auto wie wirtschaftlich ist (Diesel, Benziner, Gas usw.pp) müsste man wissen - wieviel Strecke denn voraussichtlich zusammen kommen. Wenn man über Fahrzeugklassen vergleicht werden hier Versicherung und Teilekosten (und damit auch das reine Alter) wichtiger als der pure Vergleich. z.B. wird ein Twingo 1.2 16v bis ca. 35tkm im Jahr billiger sein als ein E200 CDI, obwohl der als Diesel weniger Kraftstoffkosten verursacht.

Fazit - wir brauchen mehr Informationen und du musst erstmal ein wenig Platzangebote recherchieren.

LG Kester

Zitat:

@Shepardo01 schrieb am 29. Oktober 2019 um 15:56:32 Uhr:

... Da ich allerdings 1,96cm groß bin fällt für mich alles unter Golf-Klasse schon einmal definitiv raus ...

Warum?

lässt Du Dich regelmäßig im eigenen Auto chauffieren

(so dass ausreichend Platz auf der Rückbank sein sollte)

oder willst Du regelmäßig im Kofferraum Deinen Rausch ausschlafen?

Wieviel Platz für den Fahrer vorgesehen ist, hat mit der Größe des restlichen Autos i.a. wenig zu tun!

(bin mal in einem Smart mitgefahren, und der schien mir für Fahrer und Beifahrer recht großzügig geschnitten - für´s Gepäck allerdings nicht ;) )

Themenstarteram 29. Oktober 2019 um 17:31

@ Rotherbach:

Zuerst einmal danke für deinen recht ausführlichen Beitrag. Bezüglich der Kosten hätte ich wahrscheinlich für die laufenden Kosten (Versicherung, Spirt...) pro Monat so um die 200€ , da ich in einer eher kostengünstigen Gegend wohne und deshalb noch "relativ" viel übrig bleibt.

Das Ding mit der Gesamtstrecke ist so etwas, da es sein kann, dass ich in einem Monat mal 2.000 KM fahre und in einem anderen vielleicht eher nur 700, das ist nicht unbedingt konstant, aber ich denke mal dass es insgesamt so auf 15.000 KM pro Jahr hinauslaufen wird, vielleicht ein wenig mehr aber so um den Dreh wird sich das bewegen.

Hinsichtlich des Platzes im Innenraum werde ich mich jetzt demnächst einmal näher befassen, danke für die Anregung :D

@camper0711

Nun ja, es war bisher immer so, dass ich mich in solch kleinen Autos bisher nicht wohl gefühlt habe und mich auch nur ein sehr kleiner Anteil aus dieser Gruppe anspricht, diese sind dann aber meistens eher von der aktuellen Generation, wodurch diese wohl eher aus dem Budget fallen.

Moin,

Trenn dich von diesem Imagekrams. Image kannst du dir kaufen, wenn du es dir leisten kannst v.a. ist das Image in deinem Preisbereich eh nur Schall und Rauch, der in erster Linie Geld kostet. Und ein 15-20 Jahre altes Auto mit 150+tkm zieht gegen die meisten "einfacheren" neueren Autos auch in vielerlei anderer Hinsicht den kürzeren.

Nur mal kurz verglichen - für 6000€ könntest du einen nahezu voll ausgestatteten Renault Clio GT bekommen (z.B. Klimaautomatik, Navi, Bluetooth usw.) Mit merklich unter 100tim und um EZ 201/2012. Der BMW für ähnliches Geld Ist 6-8 Jahre älter, 50-100tkm mehr gelaufen und hat entweder völlig veraltete Navis (oder keins) und oftmals auch kein Bluetooth, keine Sitzheizung, eine warungswurdige oder defekte Klimaanlage usw.

Sind Dinge, die man tatsächlich überdenken muss und die km und Jahre machen sich definitiv bei der Kalkulation von Wartung und Verschleiß bemerkbar.

LG Kester

Für 15tkm / J muss man nicht unbedingt zum Diesel greifen, aber ok, bei viel Langstrecke. Mit einem Euro3 bindest Du Dir halt schon etwas recht betagtes ans Bein, das mit Wartungsstau und Altersmängeln kämpt. So ein 15-jähriger müsste realistischerweise 200-300tkm auf der Uhr haben, Jungkuren mittels Tachodreherei kommen auch vor.

 

Beim A4 sollten die 1.9 und 2.0 TDI PD bis 140 PS ok sein. Automatik würde ich im VAG-Konzern meiden.

 

Die 4-Zyl Diesel M47 beim 3er fressen im Alter gerne mal den Turbo, die 6-Ender sind natürlich weniger günstig im Betrieb.

 

Fürs Budget findet sich schon mal ein Astra, Meriva B oder Peugeot 308 Euro5, also unter 10-jährig und mit akzeptabler Laufleistung. Klar kann da mal ein DPF voll sein oder der ZR fällig (nur Astra 1.3l hat Steuerkette), aber jüngeres BJ ist schon ein Argument, auch bei Wiederverkauf. Wartungsstatus gut prüfen empfiehlt sich eh immer.

 

Meiden würde ich die 1.6l / 109 PS von Ford und Volvo bis BJ 2008.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Wenn kein Kleinwagen in Frage kommt, würde ich mich nach etwas in dieser Art umschauen. Bei letztem müsstest du zwar nochmals 1000 locker machen, aber ich denke, gegen einen Volvo Diesel spricht nicht viel.

Bei gerade mal 15tkm im Jahr würde ich definitiv nach einem Benziner Ausschau halten.

Für einen echten Kostenvergleich muss man die Modelle und ihre exakten Wartungsintervalle schon gut kennen. Leider schauen viele nur auf den Verbrauch und Kraftstoffkosten.

Ich hab damals mal die Kosten für meinen Benziner mit denen des vergleichbaren Diesel verglichen. Bei 17.5tkm im Jahr war der Benziner immer noch günstiger.

Zitat:

Nur mal kurz verglichen - für 6000€ könntest du einen nahezu voll ausgestatteten Renault Clio GT bekommen (z.B. Klimaautomatik, Navi, Bluetooth usw.) Mit merklich unter 100tim und um EZ 201/2012.

Servus,

Ich hab mir mal die Freiheit genommen und auf Mobile nach einem 2012er Renault Clio GT unter 6000€ gesucht und es kam kein einziges Ergebnis dabei raus. Könntest du mir sagen, wo du diese Information her hast?

2011er Clio GT gibt es für unter 6000 bei mobile.de. 2012er gibt es knapp darüber. Mit ein bisschen Handeln, dürfte man 6000 rausschinden können. Vielleicht ist jetzt gerade auch durch den Winter das Angebot etwas ausgedünnt und wird im Frühjahr wieder besser. Insgesamt sind aber die 6000 für 2011/12 sehr knapp.

Zitat:

@Shepardo01 schrieb am 29. Oktober 2019 um 15:56:32 Uhr:

 

Also mein Favorit wäre wahrscheinlich ein E46 oder ein Audi A4, allerdings weiß ich nicht, ob man für das Geld auch etwas bekommt, was einem nicht alle 2 Wochen irgendwelche Probleme bereitet.

Hast du nach den 6000€ Kaufpreis noch ein paar Tausender in Reserve übrig? Bei so alten Autos wie einem E46 kann auch bei einem augenscheinlich guten Fahrzeug schnell mal einiges an Reparaturen zusammen kommen. Ein E46 ist halt mindestens 13 Jahre alt. Da musst du immer mal mit was außerplanmäßigen rechnen. Ein Freund von mir hatte selbst schon 3 Stück davon (330d, 320d und 325i) und in jeden davon hat er einige Tausend Euro mit der Zeit gesteckt. Gerade als Student schmerzen 1000€ mehr oder weniger auf dem Konto doch schon sehr. Zumal beim E46 eigentlich nur die 6 Zylinder wirklich empfehlenswert sind, dir kostet aber auch einen guten Aufpreis und sind natürlich in den laufenden Kosten teurer.

Ich würde mich von den "Premium Marken" etwas fernhalten. Premium ist an einem E46 oder einen ähnlichen alten A4 wahrlich wenig. Außer die Preise für Ersatzteile und Reparaturen.

Moin,

Emir - das wird wohl v.a. an den knapp 4 Monaten zwischen unseren Postings liegen. Der Markt verändert sich permanent und was vor 4 Monaten im Angebot war, ist heute vielleicht einfach verkauft und Grad nix anderes im Angebot.

LG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen bis ca. 6000€ fürs Studium