ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Diesel 40TKM/Jahr bis max 3500 Euro

Gebrauchter Diesel 40TKM/Jahr bis max 3500 Euro

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 19:35

Hey zusammen,

wie ihr im Titel lesen könnt suche ich einen gebrauchten Diesel.

Das Auto soll privat und betrieblich genutzt werden.

Ich möchte das Auto jedoch nur 1 bis maximal 2 Jahre fahren, erhoffe mir aber trotz dessen einen etwas angenehmen Anblick und ein bisschen Fahrspaß.

Meine Favoriten sind bisher der Audi A3 1.9 TDI, Mercedes C 220 CDI und der BMW E46 320td.

Von der Innenausstattung gibt es da soo viele Variationen und dementsprechend weiß ich nicht, worauf ich am meisten Wert legen sollte :/

Kosten möchte ich zumindest in den ersten 3 Monaten vermeiden, da ich eine Selbstständigkeit beginne.

Könnt ihr mir eure Erfahrungswerte und Empfehlungen nennen? Und worauf ich, bei den von mir genannten KFZ, achten muss? Vielleicht könnt ihr mir noch andere Modelle empfehlen, die ich auch äußerlich in Betracht ziehen würde.

Ich wäre euch sehr dankbar!

MfG

 

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich würde einen älteren gebrauchten mit relativ wenigen km vorziehen.

Solche Diesel sind aber selten und andere hier werden die Prioritäten genau umdrehen.

Also lieber jünger und dafür mehr km.

Das wird öfter zu finden sein.

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 19:43

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 26. Mai 2021 um 19:40:18 Uhr:

Ich würde einen älteren gebrauchten mit relativ wenigen km vorziehen.

Solche Diesel sind aber selten und andere hier werden die Prioritäten genau umdrehen.

Also lieber jünger und dafür mehr km.

Das wird öfter zu finden sein.

Ja, ich bin bezüglich dessen auch am hin- und herschwanken.

Ich frage mich jedoch wie viele KM denn „mehr“ sind? Also viele haben ja auch schon 280TKM+ runter und dementsprechend bin ich mir unsicher bei der Auswahl.

am 26. Mai 2021 um 19:44

Ich würde bei Taschengeld kein ABM empfehlen, da hier

munter gedreht wurde und fast nur Bodensatz da ist.

Schau dir normale Kompakte an wie Octavia, Golf,

Astra, Focus und deren Kleinwagen Derivate an.

Auf die Dinge wie Ästhetik und Fahrspass, sollte zu

gunsten niedrigerer Betriebskosten und Zuverlässigkeit

verzichtet werden, besonders bei knapper Kasse.

Von den genannten kann man ohne Bauchschmerzen höchstens den A3

empfehlen, W203 und E46 sind im Endstadium der Oxidation.

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 20:18

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 26. Mai 2021 um 19:44:59 Uhr:

Ich würde bei Taschengeld kein ABM empfehlen, da hier

munter gedreht wurde und fast nur Bodensatz da ist.

Schau dir normale Kompakte an wie Octavia, Golf,

Astra, Focus und deren Kleinwagen Derivate an.

Auf die Dinge wie Ästhetik und Fahrspass, sollte zu

gunsten niedrigerer Betriebskosten und Zuverlässigkeit

verzichtet werden, besonders bei knapper Kasse.

Von den genannten kann man ohne Bauchschmerzen höchstens den A3

empfehlen, W203 und E46 sind im Endstadium der Oxidation.

Danke für die Antwort.

Was macht die Genannten auf dem Markt denn so unkaufbar?:0

Gerade von W203 habe ich nur positives gehört, vor allem was die Motorlaufleistung betrifft.

Und ja, ein Golf 1.9er TDI hatte ich auch schon überlegt. Kenne den Unterschied zum 2.0er nicht und weiß nicht, was deren Hauptprobleme sind.

Also falls das Auto in nem Jahr Probleme zeigt, ist das für mich auch noch vertretbar. Das Wichtigste sind für mich die ersten Monate an Kosteneinsparungen.

Bei 40.000 km im Jahr fehlt ne 0 im Budget ...

am 26. Mai 2021 um 21:09

Für 3.500€ ein Fahrzeug zu kaufen, welches problemlos 80.000 Kilometer halten soll ist wie Lotto spielen. Man kann Glück haben und ein Fahrzeug erwischen, das ohne große Defekte hält oder bereits nach wenigen Wochen massiv Geld für Reparaturen benötigt.

In dieser Preisklasse, bis ungefähr 5.000 oder 6.000€ kann man in dem derzeit sehr hitzigen Markt nur nach Zustand und nicht nach Marke kaufen. Man muss das Angebot nehmen, das eine nachvollziehbare Historie und seriös wirkendem Vorbesitzer stammt. Alles andere ist nebensächlich.

Kollege hat einen Volvo V70 D5 für so schmales Geld - gekauft auch so um die 3500 € mit knapp 200 TKM - bis jetzt hat er so um die 280TKM runter - ausser Verschleiß und Ölwechsel nix.

Tägl. 70km zur Arbeit und 70 zurück. Zur Corona-Zeit allerdings wg. HomeOffice etwas weniger.

Vorher hat er mit nem alten W124 200D die Strecke gerissen - auch um 2 Mille geschossen und 3 Jahre gefahren.

Kaufen nach Zustand - nicht nach Marke.

Irgendwas, was ins Budget passt und gut dasteht.

Zitat:

@NicoB schrieb am 26. Mai 2021 um 19:35:28 Uhr:

Hey zusammen,

wie ihr im Titel lesen könnt suche ich einen gebrauchten Diesel.

Das Auto soll privat und betrieblich genutzt werden.

Ich möchte das Auto jedoch nur 1 bis maximal 2 Jahre fahren, erhoffe mir aber trotz dessen einen etwas angenehmen Anblick und ein bisschen Fahrspaß.

Meine Favoriten sind bisher der Audi A3 1.9 TDI, Mercedes C 220 CDI und der BMW E46 320td.

Von der Innenausstattung gibt es da soo viele Variationen und dementsprechend weiß ich nicht, worauf ich am meisten Wert legen sollte :/

Kosten möchte ich zumindest in den ersten 3 Monaten vermeiden, da ich eine Selbstständigkeit beginne.

Könnt ihr mir eure Erfahrungswerte und Empfehlungen nennen? Und worauf ich, bei den von mir genannten KFZ, achten muss? Vielleicht könnt ihr mir noch andere Modelle empfehlen, die ich auch äußerlich in Betracht ziehen würde.

Ich wäre euch sehr dankbar!

MfG

Ich denke das Wichtigste wurde übersehen, überlesen!....welcher Existenz Gründer, der auf so eine Gurke/ fahrbaren Untersatz in der Preisklasse angewiesen ist, kann sich nach nur 3 Monaten eine Reparatur leisten?...das wird eine Totgeburt!

So wird das nichts mit der Selbstständigkeit.

Na ja, vielleicht hat der TE ja noch 1-2k € in der Hinterhand, wenn die ersten Verschleißreparaturen nach dem Kauf für 3,5k € in den nächsten 10-15tkm nach Kauf mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten.

 

Die sollte er jedenfalls einplanen.

Wenn ich mir Heute einen Diesel Fahrzeug für max 3500€ kaufen müsste, um damit in 2 Jahren 80.000 Km zu fahren, würde ich mir einen gut erhaltenen Golf 5 ab 2006/2007 mit der 1.9 TDI Motor und Handschalter suchen.

Da ich persönlich aber Handschalter hasse und einen 15 Jahre alten VW mit DSG niemals kaufen würde, käme ein W203 Mopf als C220 CDI mit der robusten 5 Gang Wandlerautomatik in Frage.

Die Facelift Modelle haben ganz erheblich weniger Rostprobleme und wenn du einen guten aus privater Hand erwischst und ein bisschen Glück hast, sollte dein Vorhaben klappen.

Ich habe mir früher auch 2x einen 210er Diesel für um die 2.000€ gekauft und ohne nennenswerte Reparaturen 100.000 Km draufgehauen und anschliessend verkauft.

Man sollte jedoch in der Lage sein, Schrott von gut erhalten zu unterscheiden und möglichst aus seriöser, privater Hand kaufen.

Auf den Kilometerstand würde ich nicht allzu sehr achten.

Laut Adac sind ein drittel aller Fahrzeuge in Deutschland manipuliert.

Manche Fahrzeugklassen deutlich mehr, manche weniger.

...und du suchst gerade eine Klasse, wo es wahrscheinlich am häufigsten vorkommt.

Allein schon die ex Taxi inserate sind ein Beweis dafür.

Es gibt unzählige, sehr viele ex Taxen die mit 12-15 Jahren auf dem Buckel angeblich nur 299 Tkm gelaufen sind.

Sowas ist nahezu ausgeschlossen.

Ein Taxi muss im Jahr mindestens(!) 60.000 Km laufen, damit es sich anfängt zu lohnen. Sonst kann man sein Gewerbe gleich abmelden.

Geschäftsleasing für 24 Monate? Für 150 im Monat sollte sich vielleicht was finden lassen. Klar, wohl kein ABM ...

Wollte ich eigentlich auch schon vorschlagen, ist aber nicht drin.

Der günstigste Diesel bei 24 Monate Laufzeit ist ein Opel Combo Kastenwagen mit 2 Sitze und 76 PS.

40.000 Km konnte ich nicht anwählen.

Bei 30.000km wären es 136€.

Ich denke mal 40.000 Km wären für 150-160€ möglich.

Hat jedoch einige Nachteile.

1. Überführungskosten 995€

2. Beim neuen Gewerbe wird der Vertrag möglicherweise abgelehnt

3. Man ist gezwungen die Wartungen bei der überteuerten Vertragswerkstatt durchzuführen.

4. Vollkasko ist pflicht

5. Die Schäden (Beulen, Kratzer etc) gehen deutlich schlimmer ins Geld als bei einem 3.500€ Auto.

6. Nur 2 Sitzplätze

Zitat:

@NicoB schrieb am 26. Mai 2021 um 20:18:43 Uhr:

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 26. Mai 2021 um 19:44:59 Uhr:

Ich würde bei Taschengeld kein ABM empfehlen, da hier

munter gedreht wurde und fast nur Bodensatz da ist.

Schau dir normale Kompakte an wie Octavia, Golf,

Astra, Focus und deren Kleinwagen Derivate an.

Auf die Dinge wie Ästhetik und Fahrspass, sollte zu

gunsten niedrigerer Betriebskosten und Zuverlässigkeit

verzichtet werden, besonders bei knapper Kasse.

Von den genannten kann man ohne Bauchschmerzen höchstens den A3

empfehlen, W203 und E46 sind im Endstadium der Oxidation.

Danke für die Antwort.

Was macht die Genannten auf dem Markt denn so unkaufbar?:0

Gerade von W203 habe ich nur positives gehört, vor allem was die Motorlaufleistung betrifft.

Und ja, ein Golf 1.9er TDI hatte ich auch schon überlegt. Kenne den Unterschied zum 2.0er nicht und weiß nicht, was deren Hauptprobleme sind.

Also falls das Auto in nem Jahr Probleme zeigt, ist das für mich auch noch vertretbar. Das Wichtigste sind für mich die ersten Monate an Kosteneinsparungen.

Das sind dann aber keine Autos, die du für 3500 Euro gebraucht gekauft hast. Mein Rat finanzieren die z.B einen Tipo auf 5 Jahre. Im Fiat Forum ist einer der fährt damit etwa 60.000 km/anno damit. Deine 3500 Budget entsprechen etwa, wenn ich für 15.000 einen Gebrauchten RR kaufen würde. Das mögen vielleicht interessante Restaurierobjekte sein, aber einsteigen und 40.000 km im Jahr fahren eher nicht. Was machst du denn? Bist du Vertreter oder sowas?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Diesel 40TKM/Jahr bis max 3500 Euro