ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Galaxy:Klimaanlage, ABS, Koppelstange

Galaxy:Klimaanlage, ABS, Koppelstange

Themenstarteram 25. August 2003 um 14:31

Neben den Koppelstangen ist die Klimaanlage wohl ein Hauptproblem der Galaxy (Sharan und Alhambra genauso). Mich hat es diesen Sommer auch getroffen, ausgerechnet in der Hitzewelle keine Klimaanlage. nachdem das ABS im Anfang Juli ausgefallen war (Kosten rund 1170 € davon 700 € Kulanz), bei diesem Termin wurde die Klimaanlage geprüft und befüllt, fiel sie dann Ende Juli komplett aus (Kompressor fest) Kosten wieder rund 1300€ Ford übernimmt wieder auf Kulanz 650 € knapp 50%. Da mir dies ein bischen viel erschien Wagen ist EZ 27.08.2001 und von mir als Remarketing Fahrzeug von Ford gekauft, so dass die Garantie nur bis 10.06.2003 ging, habe ich in verschiedenen Foren nachgeschaut: Ergebnis: Koppelstangen defekt, Klimaanlagen defekt, ABS Sensoren defekt.

Jetzt kann man nur hoffen, dass die Koppelstangen bald ihren Geist aufgeben, dann gibt es wenigstens etwas auf Kulanz, die anderen Defekte hatte ich ja schon. Nach 5 Ford (1 Escort, 2 Sierra und 2 Mondeo alle völlig problemlos bis teilweise 250000KM nun der erste VW und nur Probleme)

Ich hänge mal die Beiträge aus anderen Foren unten dran, vielleicht hilft es ja bei der Frage nach Kulanz weiter. Werde heute abend mal autobild anmailen, vielleicht haben die ja Interesse an einer Story.

Gruß

valenca

4 Antworten
Themenstarteram 25. August 2003 um 14:33

Anhang

 

Leider kann ich dir zu den Koppelstangen (auch die Spurstangen sind betroffen) keinen guten Tip geben ...

Das ist eine echte Schwachstelle beim ShaGalA !

Zumindest hat VW seit letztem Jahr angeblich damit begonnen bessere Spur und Koppelstangenlager zu verbauen. (Das wird dir aber vermutl. auch nicht mehr weiterhelfen)

In der Hoffnung, das du noch genügend Kühlflüssigkeit in der Klimaanlage hast ...

Schöne Grüße

mavo

Wenn Du dir einen Sharan kaufen möchtest, kann ich Dir als Sharanfahrer folgendes mit auf den Weg geben:

Kaufe aus Verbrauchsgründen einen TDI. Mein 1,8 T braucht zwischen 11,5 und 15 Litern auf 100 KM.

Der Sharan ist ein schönes Auto wenn er läuft und nicht mal wieder in der Werkstatt steht.

Ich habe ihn vor fast 3 Jahren neu gekauft und habe mittlerweile (wenn ich die Anteile die VW übernommen hat dazurechne ) um die 5000 Euro an Reparaturen gehabt bei einer Laufleistung von jetzt 47000 KM.

Immer wieder die gleichen Sachen die kaputt gehen. Angefangen von Koppelstangen ( 2 x) Spurstangen (2x)

Achsschenkellager.

Klimaanlage 3 x Defekt jetzt richtig teuer denn der Verdampfer ist kaputt ( ist üblich beim Sharan). Steuergerät Totalausfall, Sitzverstellung bricht ständig ab. Klappern im Armaturenbrettbereich, blätternde Türgriffschalen.

4 x liegengeblieben, enormer Bremsenverschleis.

Wenn Du lust hast kannst du den Wagen gerne haben, ich bin mittlerweile von VW geheilt, mein nächster wird ein Japaner oder Koreaner.

 

 

Hallo Martin,

die Sensoren lassen sich nach ein paar Jahren schlecht wechseln,Grund zwischen Sensor und Bohrung dringt Feuchtigkeit ein und die Bohrung "wächst"zu.Deshalb gehen auch die Sensoren kaputt,ab und zu ist auch ein Kabelbruch dabei.In guten Werkstätten wird die Bohrung mit einer speziellen Reibahle wieder aufgerieben.Wenn dein ABS nun noch im Schritttempo regelt ist ein Sensorsignal(Raddrehzahlfühler)nicht in Ordnung.ABS Steuergerät bekommt ein zu schwaches bzw kein Signal von einem Rad.ABS Steuergerät erkennt "blockierendes"Rad Hydraulik arbeitet dann,spürbar am Pedal.Mann kann alle Raddrehzahlfühler im Meßwerteblock prüfen,besser mit Voltmeter.Den schwächsten erst reinigen und noch mal prüfen geg. erneuern.Ich schätze dein Sensor vorne rechts ist auch noch fällig.Oder warten bis wieder ABS Lampe brennt.

Mfg.Sebastian

Hallo ihr lieben!

>Zur Zeit macht mir mein Galaxy keine Freude. Seit einiger Zeit klappert es bei mir unter dem Auto. Also ab ins Forum und nachlesen. Super, es sind die Koppelstangen des Stabilisators. Tatsächlich! Dann leuchtet die ABS-Leuchte dauernd. Auch darüber gibt es Infos im Forum. Seit gestern hab ich nun die Probleme mit der Servolenkung. Ganz unverhofft fällt der Betrieb der ANlage kurz aus. Was in der Kurve natürlich sehr störend ist. Den Fehlerspeicher kann ich noch nicht auslesen und wäre deshalb über Zusatzinfos sehr erfreut. Ist ja nun doch ein bischen ein SIcherheitsrisiko.

>Thx Rossi

Hallo,

zum Thema ABS habe ich folgende Erfahrungen gemacht:

1.Fehlerspeicher auslesen lassen - absolut Angebracht.

2.läßt die Bremsleistung nach - wahrscheinlich Hochdruckpumpe defekt-Hochdruckpumpe wird manuell über Servicerechner angesteuert bzw. überprüft.

3.Sensorfehler setzen sich nach Zündung aus/ein autom. zurück

4.Falls das Thema Austausch ABS- Modul oder Sensor ansteht unbedingt vorher

die Zentral-Steckverbindung am Modul bzw.die Steckverbindungen der Sensoren (Radraum) auf Kontakt (Korrosion /Feuchtigkeit,Beschädigung) überprüfen.

Meine Erfahrungen

Gruß Erhard /Sha

hatte heute meinen Galaxy Bj.98 in der Werkstatt wegen defektem Drehzahlsensor vom ABS (das Ding war festgebacken und da wollte ich, bevor ich noch etwas anderes kaputt mache, doch lieber der Werkstatt den Vortritt lassen).

Etwas geschockt war ich dann doch über den Preis: inkl. Montage 135 Euro (davon 9 Euro "Erschwerniszulage". Ich hatte mal irgendwo gelesen (möglicherweise sogar hier im Forum), dass der Austausch bei VW nur 90,00 Euro kostet; kann mir jemand das bestätigen, bzw. vielleicht eine Rechnung in Kopie zukommen lassen? Wenn das mit dem VW-Preis stimmt,dann gibt es mal wieder einen besonders freundlichen Brief an Ford.

Viele Grüße,

Harald

 

Geschrieben von AndreasK am 23. September 2002 18:10:40:

Die Geschichte von einem (meinem) Alhambra (110PS TDI; 12/97), einem großen Düsseldorfer SEAT Händler (Verbrecher ?) und mir:

1 Vor dem Kauf:

 Klima defekt

 Reifen mit falscher Tragfähigkeit

 Winterreifen ohne Felgen dabei

Der Wagen war von der Ausstattung her aber prima. Also steht im Kaufvertrag:

Klima instand setzen; Reifen tauschen (gebrauchte von einem Sharan); Winterreifen auf Felgen ziehen; Inspektion durchführen

2. Bei Übergabe (11/01):

 Klima funktioniert

 Reifen sind richtig

 Winterreifen sind auf Felgen

3. Nach dem Kauf:

Frohen Mutes fuhr ich nach Hause ( die gebrauchten Reifen machen eigentümliche Geräusche; SÄGEZAHN ?)

Bei Montage der Winterreifen muß ich feststellen, daß die Felgen nicht eingetragen sind. Die Bremsbeläge sind fast blank (prüft man bei der Inspektion offenbar nicht ?!)

Im August beim Ölwechsel stellt der aufmerksame ATU Mechaniker fest, daß der Klimakompressor undicht ist (Ob man wohl nur neues Kühlmittel eingefüllt hat ??)

Dazwischen hatte ich die üblichen Mängel:

Koppelstangen und LMM

Neuerdings leuchtet die ABS Warnleuchte

Fazit: Im Moment kümmert sich mein Anwalt um neue Felgen und den Austausch des Kompressors.

Wie kann man einem solchen Vetragshändler das Handwerk legen, der durch falsche Reifen / Felgen und schlampige Inspektion (Bremsbeläge !) das Leben seiner Kunden gefährdet ?

Gruß

Andreas

TDI 110PS; 12/97

derdiehoffnungaufdasguteinder(auto)weltfastaufgegebenhat

Geschrieben von Axel am 31. Mai 2003 15:10:43:

Gibt es ausser mir noch andere Sha/Gal/Alh-Fahrer bei denen nach Leistungsverlust oder Totalausfall der Klimaanl. der Trockner, das Kältemittel usw.gewcheselt wurde?

Wenn ich mir die Beiträge durchlese fällt immer wieder erst Verlust an Kühlleistung oder untypische Geräusche und zum Schluß auswechseln des Kompressors auf. Ich vermute das die Ursache des Kompressorschadens undichtigkeiten im Kühlsystem (Trockner) sind. Das Kältemittel verschwindet, und der Kompressor läuft nach kurzer Zeit trocken und dann fest.

wer hat denn noch recht teure Erfahrungen mit dem Problem gemacht?

gruß Axel

 

Geschrieben von Axel am 29. Mai 2003 09:59:48:

Vor kurzem hatte ich ja hier im Forum berichtet, das meine Klimaanl. (Kompressor)so eigenartige schleifende Geräusche macht. Beim abliefern in der Werkstatt war die Kühlleistung dann auch bei 0. Die Ursache dafür war Korrosion am Verschlussdeckel vom Kältemitteltrockner ( Aluminium auf Aluminium).

Die Werkstatt hat die Anweisung von VW den neuen Deckel mit einem speziellen Fett einzusetzen, damit die Korrosion und damit das entweichen des Kältemittels verhindert wird. Also ist das Problem doch bei VW bekannt. Der Geselle liess dann auch noch durchblicken, daß ich nicht der erste mit diesem Fehler bin. VW hat den Kulanzantrag freundlichst abgelehnt.

Gestern war ich mit den Unterlagen beim Anwalt. Das sieht doch nach einem Konstruktionsfehler aus, meint er. Es wäre gut, wenn wir VW gegenüber noch mehr Betroffene nennen könnten.

In der Rechnung von VW heißt das Teil "Trockner" und kostet 95€. Dazu kommen dann noch: Ein und Ausbau, Kältemittel, Kompr.öl u.s.w.

Vielleicht kann ich ja hiermit auch dem einen oder anderen etwas an Rep.-kosten ersparen.

gruss Axel

 

Hallo Axel!!

Wir habe schon mal vor 3 oder 4 Wochen miteinander gemailt.

Habe gerade erst Deinen Beitrag gelesen, nachdem ich auch einen eingestellt habe.

Bei mir war ebenfalls der "Trockner" defekt und mein Seat Händler hat mir einen neuen eingesetzt. Ich habe ihn sofort gefargt, ob es da wohl von Seat Kulanz geben wird. Er war zwar davon nicht ganz so überzeugt, jedoch hat er einfach mal einen Antrag gestellt. Nachdem ich nun die Rechnung bekommen habe, ist hierauf eine Kulanzverrechnung von 50% auf die Teile und sogar 50% auf die Arbeitskosten gewährt worden. Das Klimamittel hatte er mir bereits ein Monat zuvor neu eingefüllt, als er dass Leck noch nicht entdeckt hatte. Das neue Klimamittel wurde mir dann nicht nochmal berechnet.

Alles im Allen eine recht zufriedenstellende Bedienung.

Jedoch ist es wirklich traurig, dass die Hersteller dieses Problem mit der Unverträglichkeit der Aluteile untereinander noch nicht in den Griff bekommen hat.

Wenn Du nochmals zu VW gehen möchtest um das Problem mit der Kulanz nochmal anzusprechen, könnte ich Dir auch eine Kopie meiner Rechnung mit der aufgeführten Kulanzanteilen schicken.

Viel Erfolg

Gruß Karsten

Hallo zusammen !

Vielleicht kennt jemand dieses seltsame Phänomen:

Themenstarteram 25. August 2003 um 14:34

Anhang 2

 

VW Sharan, 1.9 TDI mit allem Schnickschnack, 45 000 km, Doppel-Klima,

Erstzulassung 6/2001

Nach schon vielen Ausfällen der Klimaanlage (erstmals Sept. 2002 - 3 Monate nach Garantieablauf !!!) mit Tausch diverser Teile und Entstehung von Kosten (logisch !) funktioniert die Klimaanlage nun nur noch bei Temperaturen bis ca. 25/28 Grad. Ganz sicher kann ich sein, dass bei Temperaturen ab 30 Grad die Klimaanlage nicht mehr funktioniert (ich muss nur das Auto eine Stunde draußen abstellen). Nach dem Einschalten des Wagens blinkt die Anzeige ... und das wars dann.

Dass mir dies meist im Urlaub oder bei Fahrten auf langer Strecke passiert, muss ich wohl nicht sagen - echt lästig ist es auf alle Fälle.

Ich würde mich freuen, wenn jemand dieses Problem kennt !

Grüße an alle schwitzenden Sharan-Fahrer(innen) !

Auch ich bin Besitzer eines Sharan Bj 2000.

Im Herbst letzten Jahres schon nachlassende Kühlleistung bemerkt. Im Frühjahr blinkende Anzeige (=Fehlermeldung).

Diagnosegerät: Druckschalter!

Der Meister von VW guckt als allererstes auf den Kondensator (sitzt in FR re am Kühler) , oben war da eine Art Verstärkungsrippe mit einem endgültig verschlossenen Stopfen. In der Ecke der Verstärkungsrippe Korrosionslöcher (Lochfraß), mit entsprechender Undichtigkeit. Kulanz max 50%, Sonderkulanzantrag an VW ergab dann 70%. Gleichzeitig wurde ein Leck im Kühler festgestellt, Kulanz 100% auf Material. 2 Tage später erneute Fehlermeldung, jetzt war es der Einfüllstutzen samt Druckschlauch zum Kompressor. Wieder Fehlermeldung! Jetzt Kompressor, Kulanz 100%. Wieder Fehlermeldung! Erneut der Kondensator, war praktisch noch nagelneu!

Das scheint Qualität bzw. Qualitätskontrolle bei VW zu sein

Gruß Christian

Hallo

Ich habe seit 5 Jahren einen Sharan VR6 mit doppelklimaanlage. Seit ca. 2 Jahren bin ich alle paar Monate wegen defekter klimaanlage in der Werkstatt bei VW, jedoch leider ohne erfolg. Mal funktioniert sie, dann wieder nicht, und seit märz gar nicht mehr.

Da VW bei solchen sachen nicht gerade billig ist (letztes mal wurde der komplette motor ausgebaut), würde ich gerne mal wissen, ob VW die anlage selber baut, oder ob die von einem anderen hersteller wie Bosch oder wedeco (?) kommt.

Dann würde ich nämlich mal zu denen fahren, vielleicht haben die ja wenigstens etwas ahnung davon.

Mir macht unser Sharan EZ 25.05.2000 zunehmend Probleme:

Bei 32211 km rechte Koppelstange und Relais für Motorsteuergerät auf Kulanzbasis ersetzt (50%)

Bei 47030 km beide Spurstangenköpfe ausgetauscht (keine Kulanz) sowie Motorsteuergerät gewechselt (50% Kulanz), weiterhin wurde das Kältemittel der Klimaanlage nachgefüllt, da diese nicht mehr einschaltete (mitte Juni)

heute wurde nun das Kältemittel erneut nachgefüllt, die Werkstatt kann den Fehler nicht finden vermutet den Trockner, da das Auto mittlerweile älter als drei Jahre ist, wird das mit der Kulanz wahrscheinlich auch wieder ein Problem.

Für mich ist das alles ein unbefriedigender Zustand, die Kundenzufriedenheit leidet bei mir erheblich. Für Tips zur weiteren Vorgehensweise wäre ich dankbar.

Geht es jetzt los mit den Problemen?

Die Monate März, April und Mai waren geprägt von Problemen und Werkstattbesuchen. Geht es jetzt los mit den Problemen, von denen man überall liest?

Climatronic defekt

Die ersten warmen Tage bestätigten meinen Verdacht: Die Climatronic tut's nicht mehr. Hier die "Vorgeschichte":

Mai 2002

Erste schleifende Geräusche. Beim Werkstattbesuch hörte außer mir niemand die Geräusche.

Januar 2003

Verdacht, dass die Kühlung nicht mehr funktioniert. Im Rahmen der ersten Inspektion wurde die Klimaanlage überprüft. Ergebnis: Alles okay.

April 2003

Reparatur Kompressor und Kondensator.

Telefonisch habe ich einen Termin zur Reparatur der Climatronic vereinbart. Bereits am Telefon sagte man mir, dass der Wagen zwei Tage in der Werkstatt bleiben müsse.

Bei der Annahme habe ich die Vorgeschichte nochmal erzählt. Von sich aus stellte der Meister einen Kulanzantrag an VW. Für die zwei Tage wurde mir ein New Beetle kostenfrei zur Verfügung gestellt (Eindrücke siehe unten).

Als ich meinen Wagen nach zwei Tagen abholte, wurde mir gesagt, dass nicht nur der Kompressor, sondern auch der Kondensator getauscht werden muss. Der ist natürlich nicht auf Lager und muss bestellt werden.

Also durfte ich eine Woche später wieder meinen Sharan für einen Tag bei der Werkstatt abstellen. Diesmal stellte mir Auto Schorn einen Sharan 130 PS TDI zur Verfügung (Eindrücke siehe ebenfalls unten).

Es lief alles glatt und die Climatronic funktionierte wieder. Die Rechnung belief sich auf schlappe 1.352,95 Euro brutto! 1.248,74 Euro übernahm VW als Kulanz, so dass noch 104,21 Euro bei mir hängen blieben. Hier die (wichtigsten) Rechnungspositionen:

Kondensator aus- und eingebaut

Trockner aus- und eingebaut

Kältemittel abgelassen und aufgefüllt

Kompressor aus- und eingebaut

Lüfter defekt

Anfang Mai wurde es dann ja richtig heiß und ich freute mich über eine gut kühlende Klimaanlage. Nach einer längeren Autobahnfahrt schaltete sich aber der Lüfter nicht mehr ab.

Obwohl es gegen 17:30 Uhr war, erreichte ich in der Werkstatt noch jemand. Ich solle vorbeikommen, unter Umständen würde ich einen Leihwagen bekommen. Da mich zu diesem Zeitpunkt starke Zahnschmerzen plagten, fuhr meine Frau zur Werkstatt.

Dort hat man ihr gezeigt, wie sie an einem "Steuergerät oder sowas", den Lüfter abschalten kann. Am nächsten Morgen brachte ich den Wagen zur Reparatur. Als ich ihn abends abholte, fiel mir gleich auf, dass er unverändert auf dem Parkplatz stand. Meine Befürchtungen bewahrheiteten sich. An dem Wagen wurde nicht gearbeitet.

Die Gründe waren mir nicht so plausibel: Man habe bei VW "nachgelesen", dass möglicherweise auch das Kabel getauscht werden müsse. Aber das könne man in der Kürze der Zeit nicht eindeutig herausfinden. Man würde sich bei mir melden, wenn man mehr Informationen darüber hat.

Ich war natürlich ziemlich erregt, weil — wie jeder weiß — der Verzicht auf das Auto und das Hinbringen und Abholen mit sehr, sehr viel Aufwand verbunden ist.

Nach einer Woche meldete sich die Werkstatt bei mir: Ja, es muss das Steuergerät und das Kabel ausgetauscht werden.

Das hat man auch getan. Bis heute (Mitte Juli) liegt mir noch keine Rechnung vor. Aus diesem Grund hat sich auch mein Bericht so lange verzögert. So werde ich die Infos, was genau zu welchem Preis repariert wurde, nachliefern.

Wertung Werkstatt

Würde man sich zehn Minuten Zeit für eine gründliche Fehleranalyse nehmen, könnte der Kunde Zeit und Nerven, die Werkstatt und/oder VW viel Geld sparen. Die Gefühle gegenüber der Werkstatt sind daher zwiespältig: der Service ist okay. Leihwagen wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Allerdings scheint es mit dem technischen Know How zu hapern.

Wertung Wagen

Das Vertrauen in einen problemfreien Sharan habe ich verloren. Lange Zeit war ich sehr zufrieden, hatte sogar überlegt, den Wagen nach der Leasingzeit zu übernehmen. Dieser Gedanke ist in weite Ferne gerückt. Auch wenn es sich nicht um gravierende Mängel handelt, so sind sie nach meiner Ansicht für einen Wagen mit 40.000 km Laufleistung nicht akzeptabel und vor allem viel zu teuer. Für mich ist dies ein Anzeichen mangelnder Qualität.

Statistik

Fünf Tage Werkstattaufenthalt, davon drei Tage Leihwagen. Kosten: 1.352,95 Euro.

 

Datum: 06.08.2003 10:49

Themenstarteram 25. August 2003 um 14:35

Anhang 3

 

Seat Alhambra Sigon Bj. 07.2001

Das problem trat nach 2 Jahren und 40.000km auf

1. Schaden Kühlerschlau zwische Kältekompressor und Kühler ( Vibrationsriss )

2. Schaden Trocknerpatrone undicht

Kosten ca. 300 € kulanz ?

Hallo,

unser SEAT Signo mit Climatronic hatte das Problem, dass die Kühlflüssigkeit vollkommen ausgelaufen war.

Anscheinend ist das Problem bei den Werkstätten bekannt, bei uns wurde das ganze auf Garantie abgewickelt

Unser Alhambra hat die Probleme mit der Klimaanlage nach gut 20 Monaten und dann aber gleich nach 4 Wochen wieder. Laut SEAT Werkstatt ist das ein Problem mit dem Kompressor der Klimaanlage und das hat SEAT bis heute nicht in den Griff bekommen. Sie können also jederzeit wieder mit Problemen rechnen

Hallo, auch bei mir ist nach knapp einem jahr die Klimaautomatik hinüber. Seat ersetzt aber nur 75 % der Kosten. Wie ist das bei dir ??

Danke

Alex

An meinem Alhambra habt die Werkstatt die Klimaanlage wieder gefüllt (hat knapp 77 € gekostet, verbunden mit der Aussage das es normal sei, daß spätestens alle 2 Jahre die Klimaanlage neu zu füllen ist)

Dafür funktionierte die Klimaanlage immerhin 3 Wochen, dann war sie wieder leer (rekordverdächtig9)

Dann wurde von einer anderen Werkstatt gefüllt und seither funktionierts auch wieder (sind aber noch keine 3 Wochen seither um!!

Auch bei unserem Alhambra Signo TDI (EZ 08.2001) fiel die Klimaanlage nach knapp einem Jahr (22.000 km) durch ein seltsames Geräusch (ähnlich einem Lüfter) und geringe Kühlwirkung auf. Diagnose: lediglich 50gr Kühlmittel im Kreislauf, Klimakompressor defekt. Der Austausch erfolgte auf Garantie. Offenbar kein Einzelfall.

Ich hatte das Problem, dass die Kühlflüssigkeit nach ca. 4-6 Wochen zur Hälfte verschwunden war. Nach dreimaligem Auffüllen wurde durch eine SEAT-Werksinformation bekannt, dass die Trocknerflasche undicht ist. Dies kann festgesteltl werden, indem man Wasser auf die Trocknerflasche giesst. Dann steigen kleine Bläschen auf, wenn undicht. Defekt wurde durch Werkstatt auf Kulanz mit 25% (200,- EUR) Eigenbeteiligung behoben. Ich kenne im Bekanntenkreis drei Fahrzeuge mit dem gleichen Fehler.

 

Negatives

****

Folgende Reparaturen wurden u.a. schon durchgeführt:

Kompressorwechsel der Klimaautomatik, da dieser nicht mehr mit Öl versorgt wurde und damit den Motor zum Absterben gebracht hat. Das schlimme dabei ist nicht, dass das Auto liegengeblieben ist, sondern die Aussage der Werkstatt (nach mehrmaligem Vorkommens): Keine Ahnung was das sein könnte!

 

 

Ein Auto muß sicher und zuverlässig sein. Daß der Galaxy sicher ist, davon gehe ich mal aus – ausprobiert habe ich es zum Glück noch nicht. Aber daß er zuverlässig ist, hat er in den letzten drei Jahren bewiesen. Es gab nur ein Manko: in den ersten 6 Monaten fiel die automatische Klimaanlage zweimal aus. Es soll am Kompressor gelegen haben, der jeweils auf Garantie erneuert wurde. Ans

 

Datum: Freitag, 16 Mai, 2003 um 14:28:12

Kommentar:

Habe einen Sharan Bj.2000. Die Klimaanlage ist jetzt schon undicht.Wer hat das selbe Problem?

 

Hallo Leute,

ich hab einen Galaxy 2,8 V6 Select Shift mit 204 PS und fast allen Extras die es 2001 gegeben hat.

Ich hab noch nie ein schlechteres Auto besessen!!!

Ich war seit Aug 2001 bis jetzt 20x in der Werkstatt (die üblichen Inspektions und Service und sonstigen Termine nicht mitgerechnet)

Hat angefangen beim Automatikwählhebel, der gleich mal ganz am Anfang ausgetauscht werden musste. Dann hat die Klimaanlage total gesponnen, Kompressor wurde 3x!!! ausgetauscht und jetzt stell ich 24 Grad ein und die erreicht er nie wenn es draussen über 30 Grad hat. (dh Gebläse läuft immer voll....sehr angenehmer Geräuschpegel)

 

Der Vater von einem Freund von mir hat genau das gleiche Problem mit der Klima.

Klimatronic Alhambra

 

Bei meinem Alhambra 1,9TDi war auch die Kilma undicht. Meine Werkstatt hat ein Kontrsatmittel eingefüllt um das Leck zu finden. Man sieht es dann unter einer UV-Lampe. Es waren 2 Schläoche undicht. Seither läuft sie wieder problemlos.

Jürgen

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Galaxy:Klimaanlage, ABS, Koppelstange