ForumNissan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Fragen zu Nissan NV200

Fragen zu Nissan NV200

Nissan NV200 M20M
Themenstarteram 12. März 2011 um 22:01

Hallo,

bei mir steht der Kauf des NV200 an.

Die Bereifung ist eines der 1. Sachen die austauschen würde. Der Lochkreis der Felge ist ja identisch wie der von Tiida und vom Cube wenn ich richtig gesehen habe. Denn Alufelgen für den NV200 habe ich sehr wenig gefunden. Für den Cube gibt es diese bis 18"

Als. 2. wollte ich das Radio austauschen, da ich einen Lösung mit Navi, BT Freisprechen fürs Handy und Rückfahrkamera suche.

Laut meinem Nissanhändler ist die Rückfahrkamera ab Werk nur im Sondermodel mit der einteiligen Heckklappe zu bekommen.

 

Hat hier schon einmal jemand so etwas umgesetzt?

Auch bin ich dankbar für Fotos vom NV200 in den verschiednen Farben.

Vielen Dank im Voraus

Viele Grüße

Andreas

Ähnliche Themen
28 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Andreas Grambow

...Die Bereifung ist eines der 1. Sachen die austauschen würde. Der Lochkreis der Felge ist ja identisch wie der von Tiida und vom Cube wenn ich richtig gesehen habe. Denn Alufelgen für den NV200 habe ich sehr wenig gefunden. Für den Cube gibt es diese bis 18"...

Hi!

Bereifung is so eine Sache... soweit ich weiß ist die Größte zur Zeit eintragbare Größe 16"

Das Problem bei der Gschicht ist die Tragfähigkeit der Reifen in Verbindung mit dem Abrollumfang.

Ich find ja den allgemeinen Durchmesser der Räder zu klein für das Auto.

Auf meinem hab ich 17" montiert...

 

Zitat:

Original geschrieben von Andreas Grambow

Als. 2. wollte ich das Radio austauschen, da ich einen Lösung mit Navi, BT Freisprechen fürs Handy und Rückfahrkamera suche.

Laut meinem Nissanhändler ist die Rückfahrkamera ab Werk nur im Sondermodel mit der einteiligen Heckklappe zu bekommen.

Radio austausch is kein Problem! passt jeder DoppelDIN Radio in den Schacht!

Ich hab mir auch eine Rückfahrkamera nachgerüstet!

 

Anbei paar Bilder:

http://www.thought.at/nv200/IMG_7922.jpg

http://www.thought.at/nv200/IMG_7924.jpg

http://www.thought.at/nv200/03.jpg

mfG, Chris...

Themenstarteram 13. März 2011 um 11:34

Hallo,

Vielen Dank für die Infos. Welche Felgen hast du genommen? Welche Tragfähigkeit muss es mind. sein? Montiert ist wohl 95, ich habe aber von mind. 88 gelesen.

Danke schon mal

Viele Grüße

Andreas

Die Felgen die bei mir montiert sind heißen Dotz Touge Graphite

7.0x17 ET40

Reifen hab ich 215/40R17 mit einer 87er Tragkraft.

Ich denk es sollten fürn Tüv (wenn man nach der höchst zulässigen Achslast geht) mind. 89 Tragkraft montiert sein

mfG

Themenstarteram 13. März 2011 um 21:11

viele Felgen gibt es da ja nicht. Wenn ich von der Größe ausgehe kann ich mich sicherlich am cube oder tiida orientieren.

Sprich eine 18" Felge für Cube oder Tiida passt vom Lochkreis auch an den NV200 Dann kann ich mich wohl bzgl. der reifengröße an denen für diese Modelle orientieren und dann ist es nur noch interessant bzgl. der freigängigkeit. Oder denke ich falsch?

215/18 reichen mir locker, 215/17 auch, aber 18 finde ich besser ;)

Habe auch heute was im Web gefunden, wo man den NV200 für 2t Anhängelast auflasten kann.

So langsam kommt das eine zum anderen ;)

Das von dir verwendete Radio hat das auch BT und Navi?

Vielen Dank

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von Andreas Grambow

...Sprich eine 18" Felge für Cube oder Tiida passt vom Lochkreis auch an den NV200 Dann kann ich mich wohl bzgl. der reifengröße an denen für diese Modelle orientieren und dann ist es nur noch interessant bzgl. der freigängigkeit. Oder denke ich falsch?

215/18 reichen mir locker, 215/17 auch, aber 18 finde ich besser ;) ...

Freigängigkeit sollte nicht das Problem sein, schon eher der Umfang der Räder bzgl. Tachogenauigkeit!

Kann man sich zB hier mal ungefähr berechnen lassen:

http://www.reifensuchmaschine.de/reifen_rechner/reifenrechner.htm

 

Zitat:

Original geschrieben von Andreas Grambow

...Das von dir verwendete Radio hat das auch BT und Navi?...

Ne, BT hatte ich vorher schon ein extra Parrot (sieht man auch auf dem Bild) und Navi hat meins auch nicht!

mfG, Chris...

Den Kauf eines Nissan NV200 würde ich mir an Deiner Stelle genau überlegen. Dieses Fahrzeug besitze ich seit ca. 2,5 Monaten und habe laufend nur Ärger mit diesem Auto. Passgenauigkeit schlecht, Verarbeitung schlecht, überall Punktschweißlöcher. Der Himmel war lose, beschädigt und teilweise schwarz. Plastiknieten fehlten. Lackierung war fehlerhaft. Auf die Freigabe fürs lackieren warte ich schon seit über 2 Monate. Der neue Himmel ist auch noch nicht da. Anscheinend hat Nissan beim NV200 keine Endkontrolle. Im Motorraum war der Nippel an einer Unterdruckdose abgebrochen. Im Stau wurde das Fahrzeug ausgeschaltet und konnte plötzlich nicht mehr gestartet werden. Vor 3 Tagen war an dem Fahrzeug die Batterie leer. Bremslichtschalter hatte sich gelöst. Bremslicht war auch bei ausgeschalteten Fahrzeug immer an.

Wer bei dem Fahrzeug ein Autoradio einbauen will, muss laut Aussage meiner Werkstatt, das Armaturenbrett zerlegen. Wird die Mittelkonsole ausgebaut, muss der Beifahrersitz ausgebaut werden.

Vom Aufbau her, ist der NV200 eine völlige Fehlkonstruktion. Dies wird sich deshalb auch bei den Werkstattkosten bemerkbar machen. Überall Plastik und Plastikdübel im Unterboden. Über den Unterboden könnte sogar Salzwasser im Winter in den Fahrgastraum eindringen. Die vorhandene Drehzahlanhebung oder Dämpfung in den beiden unteren Gängen nervt mich gewaltig.

Nach ca. 2,5 Monaten Besitz, bin ich vom NV200 schon restlos kuriert. Das Auto werde ich nicht lange fahren. In meinem Fall ein Fehlkauf! Einen Nissan werde ich mir auch nie wieder kaufen! Man merkt das der NV200 in Spanien gebaut wurde.

Zitat:

Original geschrieben von Johann24

Wer bei dem Fahrzeug ein Autoradio einbauen will, muss laut Aussage meiner Werkstatt, das Armaturenbrett zerlegen. Wird die Mittelkonsole ausgebaut, muss der Beifahrersitz ausgebaut werden.

Schlechte Werkstatt! Das Radio is normalerweise in 10min. ausgebaut...

Im Augenblick habe ich im Radioschacht ein Leerfach liegen. Wie bekomme ich das Teil ausgebaut. Für meine Alarmanlage brauche ich die vorhandene Radiostromversorgung. Meine Werkstatt meinte, das Teile vom Armaturenbrett abgebaut werden müssen oder dieses Kunststoffleerfach muss mit einem Seitenschneider zerschnitten werden. Danach muss ein neues Ersatzteil für ca. 30 bis 40 Euro gekauft werden. ????????????

Bei meinem Berlingo konnte ich das Kunststoffleerfach einfach herausziehen. Beim verkorksten NV200 funktioniert das nicht.

Achso, du hast die billigste Version ohne Radio...

mach mal ein Foto vom Innenraum, weiß ja garned wie der ohne Radio aussieht :D

Normalerweise muss man zuerst die Abdeckung rund um den Schalthebel abnehmen (is nur geclipst) danach kommst du zu den beiden Schrauben welche die Abdeckung für die Heizungsbedienung fixieren. Bevor du diese Abdeckung abnehmen kannst musst du den Knopf vom Umlufthebel aushängen. Die Abdeckung ist dann oben auch nochmal geclipst (fest anziehen).

Bildchen: http://www.thought.at/nv200/Radio.jpg

Besten Dank für das Bild mit den Hinweisen. Aber es ist schon das was ich angedeutet habe, der NV200 ist völlig verkorkst aufgebaut. Überall wird spröder und zerbrechlicher Kunststoff verwendet. Weiter besteht auch die Gefahr das beim "Schrauben" Kunststoffteile zerkratzt werden oder einfach abbrechen.

Baue die Mittelkonsole aus. Viel Spaß. Oder lege den Kabelkanal für die Kabel der Türkontaktschalter frei. Dann schlägst Du die Hände über den Kopf zusammen. Den technischen Bereich habe ich mir beim NV200 noch nicht genauer angesehen. Auch hier habe ich den Verdacht das alles völlig verkorkst aufgebaut ist.

Mein Radioleerfach werde ich wohl doch mit einem Seitenschneider zerschneiden.

Diesen spröden Kunststoff gibt es auch überall im Motorraum. Bei der Fehlersuche hatte mir ein Monteur einen Anschlussnippel an einer Steuerdose abgebrochen. Sogar die Aufnahme für den Ölpeilstab und der Ölpeilstab sind aus Kunststoff. Beim NV200 ist alles billig, billig, billig. Bei tiefen Außentemperaturen dürfte der Kunststoff noch brüchiger werden. Das Auto ist in der Anschaffung viel zu teuer.

Im Vergleich zum NV200 war mein Citroen Berlingo, doch um einiges durchdachter aufgebaut. Passgenauigkeit und Verarbeitung waren auch um einiges besser.

Auch beim Dacia Logan dürfte die Verarbeitung und Passgenauigkeit um einiges besser sein, wie beim NV200. Trotzdem der Dacia einige Scheine weniger kostet wie der NV200.

Für September 2011 habe ich bei Renault jetzt eine Probefahrt für einen Renault Trafic bekommen. Ganz andere Verarbeitung bei diesem Auto. Punktschweißlöcher gibt es bei diesem Fahrzeug auch, sind allerdings im Vergleich zum NV200 entgratet. Beim Einbau / Ausbau eines Radios müssen nicht Teile des Armaturenbretts ausgebaut werden. Alles frei von außen zugänglich. Es müssen auch keine Sitze ausgebaut werden, wenn z. B. Verkleidungen abgebaut werden.

Der Verkäufer hat mir auch versichert das der Trafic keine "schikanierende" Motorsteuerung besitzt. Es ist keine Drehzahlanhebung oder Dämpfung beim Gangwechsel vorhanden.

Für meinen NV200 werde ich wohl auch keine Winterreifen mehr kaufen. Wenn der Preis stimmt, werde ich den NV200 bei Renault in Zahlung geben. Der Trafic wird auch nicht in Spanien gebaut. Den Autohersteller Nissan werde ich als schlechte Erfahrung verbuchen. Lehrgeld zahlt man überall.

Zitat:

Original geschrieben von Johann24

Besten Dank für das Bild mit den Hinweisen. Aber es ist schon das was ich angedeutet habe, der NV200 ist völlig verkorkst aufgebaut. Überall wird spröder und zerbrechlicher Kunststoff verwendet.

Wieso verkorst? Wegen 2 (ZWEI) Schrauben die du rausdrehen musst?

Wer sagt das mit dem zerbrechlichen Kunststoff? Ich habs bei meinem schon mehr als einmal demontiert (unter anderem zum lackieren, Radio wechseln, Freisprech installieren usw) und von spröde bzw zerbrechlich keine Spur!

 

Zitat:

Original geschrieben von Johann24

Weiter besteht auch die Gefahr das beim "Schrauben" Kunststoffteile zerkratzt werden oder einfach abbrechen.

Wenn man zwei linke Hände hat, ist das auch bei einem EUR 100.000 BMW ein Problem wenn man etwas zerkratzt oder bricht...

 

Zitat:

Original geschrieben von Johann24

Baue die Mittelkonsole aus. Viel Spaß. Oder lege den Kabelkanal für die Kabel der Türkontaktschalter frei. Dann schlägst Du die Hände über den Kopf zusammen.

Hast du schon gemacht? Ich hab meine Rückfahrkamera und Audio Anlage verkabelt bei dem Fahrzeug. Stromversorgung an der linken Fahrzeugseite entlang nach hinten, C-inch Kabel in der Mitte durch, Lautsprecher Kabel rechts wieder nach vorne! Geht genauso wie bei jedem anderen Fahrzeug auch...

 

Zitat:

Original geschrieben von Johann24

Diesen spröden Kunststoff gibt es auch überall im Motorraum. Bei der Fehlersuche hatte mir ein Monteur einen Anschlussnippel an einer Steuerdose abgebrochen. Sogar die Aufnahme für den Ölpeilstab und der Ölpeilstab sind aus Kunststoff. Beim NV200 ist alles billig, billig, billig.

Du hast ja auch einen Renault-Motor verbaut in deinem NV200 (K9K) :rolleyes:

 

Zitat:

Original geschrieben von Johann24

Das Auto ist in der Anschaffung viel zu teuer.

Im Vergleich zum NV200 war mein Citroen Berlingo, doch um einiges durchdachter aufgebaut. Passgenauigkeit und Verarbeitung waren auch um einiges besser.

Mach mal ein paar Preisvergleiche von 7-sitzigen Fahrzeugen mit dieser Ausstattung (VW Caddy, Citroen C4 Grand Picasso oder Jumpy,...)

Das Radioleerfach wird mit 4 Schrauben befestigt. Ich musste doch relativ viel Plastikverkleidung lösen. Man muss doch aufpassen das nicht irgendwo etwas abbricht oder zerschrammt wird. Bei meinem Berlingo konnte ich das Leerfach einfach herausziehen. Der Radioeinbau ist beim NV200 eine Zumutung! Bis jetzt hatte ich noch kein Auto besessen, wo der Radioeinbau so zeitaufwendig gewesen ist.

Die Mittelkonsole habe ich jetzt geteilt. Jetzt muss kein Beifahrersitz oder die Handbremse ausgebaut werden. Beim Ausbau / Einbau muss man auf die Zigarettenanzünder Buchse aufpassen, sonst gibt es schnell irgendwo eine Schramme im Kunststoff.

Kabelkanäle laufen einmal in der Mittelkonsole und nach Aussage meiner Werkstatt auch außen an den Sitzen vorbei. Im Fußbodenbereich sind beim NV200 Styroporplatten verbaut ????? Sehr zerbrechlich! Die Türeingangstrittleiste muss auch abgebaut werden, wenn die Kabelkanäle im Außenbereich freigelegt werden sollen. Über mangelnde Isolierung beim NV200 kann ich mich nicht beklagen.

Die Sicherungsleiste auf der Fahrerseite unter dem Armaturenbrett konnte ich bis jetzt auch noch nicht freilegen. Übrigens, mein NV200 nervt mich wieder. Jetzt leuchtet der rote Alarm, das irgendwas am Luftsack defekt sein soll. Zum Glück kein akustischer Alarm. Das Auto raubt mir noch den letzten Nerv.

Bei VW wollte ich mir den Caddy mit langem Radstand anschauen und mit dem Opel Combo wollte ich auch eine Probefahrt machen.

In meinem Fall bin ich auch mit der Nissan Werkstatt nicht so richtig zufrieden - Monopolstellung. Alle Garantiebeanstandungen dauern unheimlich lange. Laut meiner Werkstatt kann diese "Dämpfungsgeschichte" beim Kuppel / Gangwechsel nicht abgestellt werden. Hätte mein Gutachter in dieser Angelegenheit einen gravierenden Mangel gesehen, dann hätte ich den NV200 wieder Nissan zurückgegeben.

Hallo,

erst mal noch ein persönliches Lob an "Myself-1" wegen der Anleitung zum Zerlegen der Mittelkonsole und ein weiteres lob was du aus deinem NV 200 gemacht hast *sieht echt top aus!*

Jetzt meine Frage: ich habe das originale Radio des NV 200 ausgebaut und möchte eine Pioneer AVIC-F900 BT einbauen (ja ich weiß das Teil ist ein paar Tage alt, haben aber das selbe Gerät seit 2008 erfolgreich im BT-50 im Einsatz) nun ist das Problem mit den Adaptern, weiß jemand wo man diesen Anschluss Adapter von Nissan auf DIN (Pioneer) herbekommt?

Hab danach schon ohne Erfolg gegooogelt und mein Autohaus hat es hinbekommen die AHK falsch dran zu bauen von daher lassen ich die mal lieber außen vor.

Mit freundlichen Grüßen und Danke für die Hilfe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Fragen zu Nissan NV200