ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Frage zur Autoauswahl

Frage zur Autoauswahl

Themenstarteram 14. April 2010 um 12:19

Hallo Zusammen,

 

ich werde in Kürze meine Ausbildung beenden und einen Job antreten und wie das halt so ist, verdient man da ein bisschen mehr und kann sich somit ein Auto leisten. Ich hätte dazu nun ein paar Fragen, ich bin in 2 Wochen 22 Jahre alt und würde mir dann ein Auto danach auch gerne kaufen (abbezahlen). Nun ist meine Frage wie ich mich da am günstigsten stehe, wenn ich das Auto über mich selbst laufen lasse oder über meinen Dad auf den schon 2 Autos laufen oder meine Mom auf die kein Auto läuft?

Die Versicherung selbst meinte, dass ich erst mit 23 Jahren in den Genuss kommen werde, Vorteile daraus zu ziehen, dass mein Dad da Versicherungsnehmer ist...

 

Dann habe ich noch eine Frage und zwar, von welchen Faktoren hängt es ab, wie hoch die Versicherungssumme und die Kfz Steuer des jeweiligen Autos ist? Gibt es da Autos die besonders günstig/teuer sind?

Um das mal auf den Punkt zu bringen: Ich habe mich noch zu keinem Auto entschieden, aber klar ist: Ich will keinen Fiat Panda oder sone Kiste. Investieren würde ich so um die 8000EUR und ich will ein Auto, was günstig in der Versicherung/Kfz ist, zuverlässig ist und gut aussieht.

Habt ihr da vielleicht Ideen? =)

Vielen Dank schon einmal für Eure Antworten!

20 Antworten

Klassische Frage!

Mein Tipp Suchfunktion!

...und zur Finanzierung u. laufende Kosten....genau Kalkulieren! und/oder evtl. eine Anzahlung leisten.

... wenn auch junge Fahrer den Wagen fahren dürfen, wird es trotz günstigem Rabatt bei der Versicherung teurer.

Entscheidend für die Versicherungskosten sind die Typklassen. Du kannst die Typklassen der in Frage kommenden Fahrzeuge bei www.typklasse.de ermitteln.

Heinz

Themenstarteram 14. April 2010 um 13:33

@feuerzahn18:

Wenn die so klassisch ist, kannst du sie mir ja auch grad klassisch beantworten ;) Der Zeitaufwand wäre möglicherweise genauso groß, wie der Zeitaufwand, mir zu sagen warum dus mir nicht sagen kannst...

Dass ich die Kosten kalkulieren soll ist natürlich ein überaus hilfreicher Beitrag... Natürlich werde ich versuchen auch die Kosten für das Auto selbst in Einklang mit der Versicherung/Kfz zu bringen.

@XF-Coupe:

Zitat:

.. wenn auch junge Fahrer den Wagen fahren dürfen, wird es trotz günstigem Rabatt bei der Versicherung teurer.

Das ist mir klar, nur was wäre denn theoretisch am günstigsten?

Über meinen Dad, der schon zwei Autos hat.

Über meine Mom, die noch gar keins hat. (Dafür aber Jahrzehnte lang unfallfrei gefahren ist)

Über mich selbst.

Den Führerschein habe ich ja immerhin schon über 2 Jahre lang und bin auch auf die Autos meiner Eltern versichert, das scheint wohl nicht soo teuer zu sein :(

Das mit den Typklassen ist ein guter Tipp, hättest du vll Vorschläge für tolle Autos, die allein von den Typklassen her günstig sind?

... wie lange Deine Mutter unfallfrei fährt spielt ja keine wesentliche Rolle, wenn kein Fahrzeug auf sie versichert ist, bei dem der Schadenfreiheitsrabatt steigt.

Die grundsätzliche Frage ist, bei welchem Schadenfreiheitsrabatt Dein Vater bei dem günstigeren der beiden Autos ist.

Es gibt Direktversicherer, bei denen der Zweitwagen (wäre es ja dann sozusagen) mit demselben Rabatt wie das Erstfahrzeug eingestuft wird.

Welche das sind, kann ich Dir aber nicht sagen, weil ich selbst am Flottenrabatt unserer Fa. dranhänge und dadurch jedes Auto mit 30% versichere (sonst hätte ich nicht so viele :D ) und daher in dieser Hinsicht keinen Bedarf habe.

Aber das läßt sich bestimmt übers Net herausfinden.

Heinz

Themenstarteram 14. April 2010 um 14:50

Ja gut, dann mal herzlichen glückwunsch ;)

Die Möglichkeit habe ich ja leider nicht...

 

Aber kannst du mir vielleicht ein (paar) Auto(s) empfehlen, die relativ günstig in der Versicherung sind, dafür aber "geil" sind?

 

Ich will schon ein schönes Auto haben und ein 10x/20x Peugeot oder n Golf2 is halt jetzt nicht so mein ding, ich bin auch durchaus bereit mehr für das Auto zu zahlen, ich verdiene jetzt auch nicht soo schlecht, versuche halt nur die laufenden Kosten so niedrig wie möglich zu halten...

... leider nicht.

Ich gehe an das Thema Auto eher emotional heran, daher fahren meine Kiddis auch alle MINI :D.

Das heißt wenn ich mich für ein Auto interessiere, beschäftige ich mich erst mit der Versicherungseinstufung, wenn die Entscheidung für das Auto gefallen ist.

Heinz

Themenstarteram 14. April 2010 um 15:03

Schade :(

Naja Kiddies hab ich ja gott sei dank noch nicht^^ aber selbst wenn würden die vermutlich erst mit nem golf 2 fahren, den die sich selbst erarbeitet hätten :D Ich hoffe, du hast keine Jungs die jetzt mit nem MINI rumfahren müssen :P

 

Aber dennoch danke für deine hilfe :)

... nö, der einzige männliche Mini-Fahrer bin ich :D

Aber fahr mal nen CooperS oder JCW, dann wirst Du Dein Vorurteil vom Mädel-Auto schnell vergessen ;)

Heinz

wie teuer die versicherung bzw. der unterhalt sein wird hängt in erster linie mal vom gewünschten fahrzeug ab.

was soll es denn werden bzw. was ist angepeilt?

---Zitat:----

@feuerzahn18:

 

Wenn die so klassisch ist, kannst du sie mir ja auch grad klassisch beantworten ;) Der Zeitaufwand wäre möglicherweise genauso groß, wie der Zeitaufwand, mir zu sagen warum dus mir nicht sagen kannst...

 

Dass ich die Kosten kalkulieren soll ist natürlich ein überaus hilfreicher Beitrag... Natürlich werde ich versuchen auch die Kosten für das Auto selbst in Einklang mit der Versicherung/Kfz zu bringen.

 

---Ende---

ich werde es mal etwas genau beantworten...

"Die Versicherung selbst meinte, dass ich erst mit 23 Jahren in den Genuss kommen werde, Vorteile daraus zu ziehen, dass mein Dad da Versicherungsnehmer ist..."

Dann ist doch alles geklärt, wer soll es dir besser beantworten als dein eigener Versicherungsvertreter,... lass dir einfach alle erdenklichen möglichkeiten von ihm durchrechnen (aber denk evtl. auch an deine eigenen %)

"Dann habe ich noch eine Frage und zwar, von welchen Faktoren hängt es ab, wie hoch die Versicherungssumme und die Kfz Steuer des jeweiligen Autos ist? Gibt es da Autos die besonders günstig/teuer sind?"

Das sind sehr viele Faktoren, am besten erstmal überlegen was für Autos du haben möchtest, dann vergleichst du sie im Internet und kannst evtl. so dein gewünschtes Auto "näher in betracht ziehen"

 

"Um das mal auf den Punkt zu bringen: Ich habe mich noch zu keinem Auto entschieden, aber klar ist: Ich will keinen Fiat Panda oder sone Kiste. Investieren würde ich so um die 8000EUR und ich will ein Auto, was günstig in der Versicherung/Kfz ist, zuverlässig ist und gut aussieht.

Habt ihr da vielleicht Ideen? =)"

wenn ich den nächsten artikel nochmal mit einbeziehen kann.. du möchtest ein geiles Auto,..?!

Ich kenn deinen Geschmack nicht und deinen Geldbeutel nicht. D.h. ich kann jetzt wild irgendwelche Autos in den Raum werfen die Geil sind und für ca 8000euros zu haben sind. mach doch erstmal konkrete angaben ( kleinwagen? limosine? fuseltuning?,...)

also letztendlich werde ich mal sagen was ich so gutfinde bis 8000€ natürlich ist die motorisierung auch immer entscheident über die laufenden kosten....

Alfa 147 (2.0?) ..oft sehr gutes Ausstattung (leder etc.)

Golf 4 ggf. Golf 5

Volvo v/s 40 (relativ teure Ersatzteile)

toyota Corolla

Seat ibiza/leon

Mercedes Slk (altes modell /vor Mopf 135ps) (unschöner innenraum)

vw polo

Themenstarteram 15. April 2010 um 14:31

Angepeilt hatte ich, um mal ein paar Beispiele zu nennen:

Einen älteren 5er BMW -->natürlich sehr teuer in der Versicherung

Einen älteren Audi (zB A4)

Mazda MX-5

Toyota MR2 Roadster (der ist aber vmtl schon zu teuer^^)

So in dem Stil sportlich elegant... Solche Sache wie Seat Ibiza etc würde ich eher als Studentenauto einstufen und das solls nicht unbedingt sein :)

 

Meinen Geldbeutel kennst du ja ungefähr ;) das Auto soll so um die 8000 Euro kosten, die ich dann finanzieren werde, wenns weniger ist, sage ich natürlich nicht nein ;)

Noch eine Frage: Ich habe ja noch eine Oma, die ich ganz vergessen habe, könnte ich das Auto nicht einfach auf die laufen lassen und dann mich als zusätzlichen Fahrer einschreiben? Die gute Dame ist 85 Jahre alt und vmtl. gibt es keine alten Verträge mehr, sodass ich nicht weiß inwiefern dies erfolgreich wäre... (das Ganze müsste ich ja nur für 1 Jahr lang machen, weil ich dann mit 60% bei meinem Vater einsteigen könnte..)

..von den autos die du genannt hats würde ich ganz klar den mx-5 nehmen...

 

..und aus eigener erfahrung:...

ich würde mir ein auto kaufen was in der versicherung sehr günstig ist und meine eigenen % runterfahren wenn du dann in ein paar jahren selber 60% hast dann kannste dir was besseres gönnen aber wenns jetzt schon an ein paar euros versicherungsprämie harpert dann würde ich mir das ganze nochmal überlegen.

 

aber wie gesagt jedem das seine.

Themenstarteram 15. April 2010 um 16:29

Naja was heißt hapern... je mehr ich dafür bezahle desto weniger bleibt mir im Endeffekt zum leben, in einem Jahr bin ich auf meinen 60%, dann ist das alles auch nicht mehr so schlimm. Momentan wird nur alles teuer, erste wohnung, erstes auto, erster "richtiger" job etc. kennt ihr ja vielleicht schon alle..

Da muss man halt schauen, wo man überall sparen kann und wie gesagt, ich will schon ein ordentliches Auto...

Hat sonst noch jemand vorschläge oder vllt ein paar tipps zu noch nicht erwähnten autos?

Zitat:

Original geschrieben von FlashDeluxe

Naja was heißt hapern... je mehr ich dafür bezahle desto weniger bleibt mir im Endeffekt zum leben, in einem Jahr bin ich auf meinen 60%, dann ist das alles auch nicht mehr so schlimm. Momentan wird nur alles teuer, erste wohnung, erstes auto, erster "richtiger" job etc. kennt ihr ja vielleicht schon alle..

Da muss man halt schauen, wo man überall sparen kann und wie gesagt, ich will schon ein ordentliches Auto...

Hat sonst noch jemand vorschläge oder vllt ein paar tipps zu noch nicht erwähnten autos?

ganz klar den mx-5.

der macht spass, frisst dir trotzdem nicht die haare vom kopf, ist SEHR zuverlässig und last not least auch zeitlos.

den 5er vergiss mal, für das geld kriegste nur alte kisten und reparaturen sind teuer.

beim audi kommt es sehr stark auf den motor an! wenn der kleine 2.0 mit 130PS (benziner) reicht, auch sehr genügsam und problemlos. alles darüber ist dann entsprechend anders zu bewerten.

entweder V6 (und die audi V6 saufen!) oder aber turbo...und die würde ich in der preisklasse auch nicht kaufen. sind zu alt oder haben zuviel runter.

den mr2 würde ich auch streichen. ist eher ein exot. wenn da mal was ist...herzlichen glückwunsch :(

als alternative würde mir (meine ich ernst) noch der alte SLK einfallen.

zwischen 8 und 9tsd kriegste da sogar welche mit 70-80tsd km auf der uhr!

sind dann zwar 10 jahre alt, gelten aber auch als absolut zuverlässig. (siehe TÜV)

Deine Antwort