ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Frage zum Verkauf eines Fahrzeugs: Mängel beseitigen ?

Frage zum Verkauf eines Fahrzeugs: Mängel beseitigen ?

Themenstarteram 24. Januar 2017 um 11:14

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei am Überlegen ob ich meinen Audi a3 8P (1.6 FSI - EZ Feb2007 ) verkaufe. Allerdings hat der Wagen ein paar Mängel.

Die Frontschürze müsste lackiert werden da vorne diverse Kratzer vorhanden sind. Außerdem gibt es noch eine kleine Beule an einer Seite mit Kratzer. Da habe ich einen Pfosten beim Ausparken touchiert. Zusätzlich ist vorne links das Radlager defekt.

Lohnt es sich bis zu einer gewissen Summe Reparaturen durchzuführen um den Wert des Fahrzeuges zu erhalten ?

Ein paar Kaufinteressenten hatte ich bereits, diese wollten mir allerdings nur 4000€ für das Auto anbieten. Es wären zu viele offene Reparaturen an dem Wagen. Das Fahrzeug wird allerdings ab 5500€ im Internet gehandelt. Das wären 1500€ unter Händlerwert. Selbst Privatverkäufer setzen den Wagen deutlich teurer ins Netz. Oftmals unterscheiden sich nur wenige Austattungsmerkmale von meinem Wagen.

Wie geht ihr vor dem Verkauf vor ? Investiert ihr ?

Beste Antwort im Thema

Radlager definitiv machen lassen (freie Werkestatt oder Kumpel ohne Rechnung), die optischen Mängel mit bisschen Politur auf hübschen aber keine hunderte Euros fürs lackieren oder ausbeulen investieren, weil es rausgeschmissenes Geld wäre.

Einen Privatmann ist der technische Zustand des Fahrzeugs viel wichtiger als ein paar optische Mängel. Wenn der Wagen fährt und wie ein Kätzchen schnurrt, jucken den Käufer die paar Kratzer oder Beulen nicht.

Aber wenn technisch was defekt ist, schreckt es viele ab. Man fragt sich, warum lässt der Verkäufer es nicht beheben vor dem Verkauf? Wird wohl doch was größeres/teureres sein und somit lässt man die Finger davon.

 

Was ich auch immer geil finde, wenn die Verkäufer auf einen technischen Defekt in der Anzeige/Gespräch hinweisen und dabei schreiben: „Lässt sich für kleines Geld reparieren!“ ... hhhmmmm, wenn man es für kleines Geld reparieren kann, warum macht er es nicht vor dem Verkauf und erhöht somit den Wagenwert? hhhhmmm ... weil wohl doch mehr kaputt ist als angegeben oder die Reparatur sehr teuer ist ;)

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten
am 24. Januar 2017 um 11:22

Wenn Du ihn an einen Privatmenschen verkaufst: Mängel beseitigen.

Wenn Du an einen Händler verkaufst: keinen Cent mehr investieren.

Reparaturkosten, z.B. für Radlager, kann ein Laie nicht einschätzen.

Und es könnte ja auch was anderes, teureres sein.

Selbstverständlich lohnen sich Reparaturen bzw. Instandhaltung.

Sie sollten nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums, je nach Fahrzeugalter z.B. etwa zwei Jahre, den Zeitwert des Autos nicht übersteigen.

Dass Autos für 5.500.- angeboten werden, bedeutet nicht unbedingt, dass sie so auch "gehandelt" werden (meist nicht).

Ein häufig zu beobachtender Vorgang ist, dass sich Autobesitzer mangels Sachkenntnis informieren, indem sie Preise anderer "aus dem Internet" übernehmen.

Aber meist nicht die niedrigen Preise anderer, sondern hohe Preise anderer.

Weil sie gerne viel für ihr Auto erlösen möchten.

Und dann glauben, das sei der Wert des Autos.

Einen realistischen Wert bekommst Du, wenn Du Dein Auto mal zwei, drei Gebrauchtwagenhändlern zum Kauf anbietest.

am 24. Januar 2017 um 11:40

Ich verkaufe gerade selber meinen alten. Ob Reparieren oder nicht, würde ich nicht davon abhängig machen, ob an Privat oder an Händler verkauft wird. 50% oder mehr von den Leuten die sich das Auto angucken sind Händler, ohne dass du es weißt.

Hat dein Auto viel runter? Allgemeiner Zustand? Und was würde dich eine Reparatur kosten? Sind danach alle Mängel beseitigt? Wichtig ist nur eins: Du musst einen Gewinn durch die Reparatur erzielen. Und das kommt ganz individuell auf das Auto an, ob das lohnt oder nicht.

Meiner hat 300.000km runter, BMW, paar Jahre alt. Diverse Mängel. Ich repariere da für keinen Cent. Das Geld was ich da reinstecken würde, würde ich nie wieder sehen und dem nächsten Musel in den Hals werfen, der dann Reibach dran macht.

Wäre es ein 2 Jahre alter Polo mit 40.000km und ein paar Beulen, würde ich diese machen lassen.

Privatkäufer wollen kein Fahrzeug, was sie erstmal durchreparieren müssen! Und Händler müssen Geld verdienen, merkst Du was?

am 24. Januar 2017 um 12:12

Die angebotenen Fahrzeuge im Internet stellen lediglich den Wunschpreis des Verkäufers dar, den tatsächlichen Verkaufspreis bekommt man nicht, der steht dort nämlich nicht.

Technische Defekte ( Radlager) musst du sowieso reparieren lassen, falls du das Fahrzeug noch weiter fahren musst, die Schönheitsfehler muss man nicht reparieren.

..ein guter und reeler Verkaufspreis ist, ~10/15% od. min. 1.000€ niedriger als ein

Händler in Deienr Nähe so ein ähnliches Fahrzeug verkauft..

Preise von Privaten, die über den Händlerpreisen liegen, sind "Wünsche" und haben

mit der Realität nix gemeinsam.

Nun zu den Reparaturen..

Das Radlager würde ich auf jedenfall reparieren lassen, denn, ein technisss

"gutes" Fahrzeug verkauft sich imemr besser als eins mit Mängeln, denn

mit Mängeln kommt automatisch die Frage beim Käufer auf :

"..was ist wohl noch so alles kaputt..."

Wg. der Beule und dem Lack, je nachdem, wenn mann es per Smart-Repair beheben kann,

machen lassen, wenn nicht, so lassen und mit entsprechenden Abzügen rechnen, oder

gleich den Abzug im Preis einberechnen..

Grüße

Was willst du den haben???

Klar ist doch das Ankäufer auch tief stapeln, wenn man sich da auf 2-300€ mehr einigt, ist sicher doch ein guter deal für beide!

Wenn man nicht selber reparieren kann ist es wirtschaftlicher Unsinn dies vorm Verkauf zu tun, weil man es nicht gegen rechnen kann.

Ist doch ne einfache Rechnung:

Falls man nicht ohne Rechnung selbst oder durch einen Spezel die Schäden beheben kann, wird deren Beseitigung zwischen 600 - 900 € kosten.

Wenn vergleichbare reparierte Fahrzeuge von privat im Internet für 5500 € zum Verkauf angeboten werden, heißt das wohl , dass sie in den meisten Fällen für 4500 - 5000 verkauft werden.

Wenn man 4000 € geboten bekommen hat, kann man nun selber leicht ausrechnen, ob sich eine Reparatur lohnen würde.

Ich hätte da bei 4000 € den Audi mit allen aufgelisteten Mängeln unter Ausschluss der gesetzlichen Mängelhaftung sofort verkauft ....... aber ich könnte solche Mängel auch nicht < 500 € fachgerecht reparieren (lassen).l

Themenstarteram 24. Januar 2017 um 13:42

Hallo zusammen,

 

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich bin kein verkaufsprofi und auch kein Mechaniker der das gut einschätzen kann deswegen die Frage an euch. Aber ihr bestätigt im Grundegenommen das was ich vermutet habe.

 

Ich werde den Wagen mal in einer unabhängigen Werkstatt vorstellen und dann anhand der Reparaturkosten abwägen ob es sich lohnen würde oder nicht.

Radlager definitiv machen lassen (freie Werkestatt oder Kumpel ohne Rechnung), die optischen Mängel mit bisschen Politur auf hübschen aber keine hunderte Euros fürs lackieren oder ausbeulen investieren, weil es rausgeschmissenes Geld wäre.

Einen Privatmann ist der technische Zustand des Fahrzeugs viel wichtiger als ein paar optische Mängel. Wenn der Wagen fährt und wie ein Kätzchen schnurrt, jucken den Käufer die paar Kratzer oder Beulen nicht.

Aber wenn technisch was defekt ist, schreckt es viele ab. Man fragt sich, warum lässt der Verkäufer es nicht beheben vor dem Verkauf? Wird wohl doch was größeres/teureres sein und somit lässt man die Finger davon.

 

Was ich auch immer geil finde, wenn die Verkäufer auf einen technischen Defekt in der Anzeige/Gespräch hinweisen und dabei schreiben: „Lässt sich für kleines Geld reparieren!“ ... hhhmmmm, wenn man es für kleines Geld reparieren kann, warum macht er es nicht vor dem Verkauf und erhöht somit den Wagenwert? hhhhmmm ... weil wohl doch mehr kaputt ist als angegeben oder die Reparatur sehr teuer ist ;)

Moin,

Ich stimme insofern zu ... Das grundsätzliches funktionieren muss. Fahrzeuge mit Defekten ziehen spezielle Käufer an und diese kaufen ausschließlich über den Preis und er orientiert sich eher am niedrigsten denkbaren Preis, denn an deinem Wunsch. Grund - vielfach wollen diese Personen mit dem Fahrzeug einen wie auch immer gearteten Gewinn erzielen.

Andere Mängel sind alterstypisch oder wertmindernd - das kann man abschätzen und diskutieren.

LG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Frage zum Verkauf eines Fahrzeugs: Mängel beseitigen ?