ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Ulysse 2,2JTD Bj.2003 185tkm und Zylinderkopfschaden!!Hilfe!

Fiat Ulysse 2,2JTD Bj.2003 185tkm und Zylinderkopfschaden!!Hilfe!

Fiat Ulysse 179
Themenstarteram 25. Juni 2011 um 23:58

Wir haben wie oben schon geschrieben einen Fiat Ulysse 2,2JTD Baujahr 2003 mit 185tkm. Jetzt haben wir im Display vor ein paar Wochen die Meldung gehabt "Kühlerwasserstand zu niedrig" wir deckel auf und füllten nach, aufgefallen ist uns aber dabei das oben am Deckel Kühlerwasser raus kam. Na, ja wir dachte uns nichts dabei fuhren so um die 1000km, danach wieder die gleich Meldung wir füllten nach es sind immer so um die 150ml. Jetzt ist das Auto aber auch noch so unruhig, wie wenn man in einem Massage sessel liegt! Wir haben den Wagen beim Händler gekauft, allerdings erst vor 3Monaten und sagten ihm was los ist! Der sagte wir sollen dem Wagen durchchecken was los ist. Der Kfz-Meister hat den Wagen zwei Tage gehabt und festgestellt das vermutlich der Zylinderkopf es ist, aber um es 100% sagen zu können muss das ganze Motor raus. Unsere frage ist: Wie kann man feststellen ob es nur der Zylinderkopfdichtung ist oder ob es einen Haarriß hat? Der Händler holt das Auto bei uns ab, und repariert es sofern es nur die Dichtung ist! Muss der Zahnriemen auch neu gemacht werden! Und auf was muss man noch Achten. Wir haben keine lust das der Händler uns nochmals über den Tisch zieht! Danke für Anworten!

Ähnliche Themen
9 Antworten

Öldeckel aufdrehn und unten am deckelschaun ob da weißer schlamm ist,wäre ein anzeichen dafür.

Weiße wolke beim beschleunigen wäre auch ein anzeichen dafür.Kühlwasser behälter öffnen und dran schnuppern ob´s nach abgasen riecht.Motorkompression messen lassen, wenn man selber kein Kompressionsmesser hat.Schaun ob irgendwo am Motorkühlwasser austritt.

 

Mfg

nun ja bei 3 Monaten nach Kauf vom Händler kann es doch egal sein was kaputt ist. Ihr müsst den Verkäufer kontaktieren, der muss die Reparatur selber durchführen oder den Auftrag dafür geben. Oder das Geld euch zurückgeben...

 

Bei euch greift die gesetzliche Gewährleistungsfrist wo der Verkäufer noch voll haftbar ist.

 

italo

Themenstarteram 26. Juni 2011 um 18:34

Der Verkäufer sagte zuerst das ist aber schade wenn es die Dichtung ist dafür greift nicht die Gewährleistung!Dann haben wir beim Anwalt angerufen und der sagte da greift §476 BGB das innerhalb von 6Monaten wenn der Wagen kaputt die Vermutung nahe liegt das es schon vor dem Kauf defekt war. Dann haben wir dem das schriftlich per Einschreiben geschickt und siehe da, er ist bereit den Wagen holen zu lassen und es zu Reparieren falls es nur die Dichtung ist, wenn es aber einen Haarriß hat dann würde er uns den Wagen austauschen!

Wir wollten nur wissen wie sicher ist es Festzustellen das es nur die Dichtung ist! Und wie sicher ist es wenn die Dichtung gemacht wird, das es nicht nach 1000km wieder auftritt!

Wir haben folgendes festgestellt: Es ist kein weißer schlamm im Öldeckel alles sauber, Kein weißer Abgaswolke beim beschleunigen, kein Abgasgeruch im Kühlerwasserbehälter!Kein Wasser am Ölstab, und kein Öl im Kühlerwasser!

Es ist lediglich ca.150ml Kühlerwasser fehlen nach ca. 1500km und der Wagen ist unruhig, wie wenn er auf 3Zylinder läuft.

Die Motorkompression wurde bei der freien Werkstatt geprüft, und meinte das Wasser verbrannt wird aber um es 100% sagen zu können müsse man den Motor auseinanderbauen!

woher soll man denn das aus der Ferne diagnostieren können.

 

Wenn dort ein Haarriss ist wird dieser auch nicht durch den Ausstausch der Dichtung beseitigt sein. Wenn der Fehler nach Tausch der Dichtung weg ist dann war es die Dichtung...

 

italo

Also sollte Wasser verdichtet werden dann wird eh bald schicht im schacht sein wenn das Fahrzeug weiter bewegt wird.Das alles ist nur Rätzelraten und irgendwelche Vermutungen.Wirklich klären kann es im endeffekt nur die Werkstatt.

Möglichkeit wäre noch ein Druckverlusttest des Kühlkreislaufs.

Habt Ihr schon mal den Vorbesitzer lt. KfZ-Brief gefragt ob es in der Vergangenheit ähnliche Probleme gegeben hat - der muß natürlich nicht wahrheitsgemäß antworten - einen Versuch wär´s ja wert.

LG

Chistian

Themenstarteram 29. Juni 2011 um 17:04

Seit heute leuchtet das Motorsymbol konstant im Cockpit und im Display erscheint "Abgasanlage defekt". Hat das was mit dem Zylinderkopf zu tun, morgen will angeblich der HÄndler kommen und das Auto holen und Reparieren.

Das kann mit der ZKD/ZK zusammenhängen, vorausgesetzt der hat einen DPF, der ist dann vermutlich dicht. Ich würde ernsthaft über eine Rückabwicklung nachdenken!

Hallo Ulysse-Kutscher!

ich hatte jetzt im September genau das gleiche Problem wie davincicode!

Und das auch bei einem 2,2JTD Bj.2003 und auch bei ca. 185000 KM!

Einen Monat bevor es in den Urlaub ging, stellte ich einen Kühlwasserverlust (Kühlflüssigkeitsmangelanzeige und -meldung) fest. Das Kühlwasser wurde über den Deckel des Ausgleichsbehälter nach außen gedrückt. Ich dachte, dass nach 11 Jahren die Dichtung hinüber ist, und kaufte einen neuen Deckel. Half aber nichts. Also ab zum Inkompetenten! Da erst im Januar der Zahnriemen und die Wasserpumpe gewechselt wurde, meinte der Inkompetente, dass da wahrscheinlich das Kühlsystem nicht richtig entlüftet wurde. Auf meinen Einwand, dass das in ihrer Werkstatt gemacht wurde, ging er nicht ein. Also wurde entlüftet, und es wurde festgestellt, dass in der Standheizung (aufgerüsteter Zuheizer) tatsächlich Luft war. Dann war für etwa 500 Kilometer Ruhe. Und es ging wieder los: Kühlfüssigkeitsmangelanzeige und -meldung. Und wieder wurde das Kühlmittel über den Deckel nach außen gedrückt. Wieder ab zum Inkompetenten, und dort herrschte Ratlosigkeit. Weder war Öl in der Kühlflüssigkeit, noch gab es irgend welche Rauchwolken, keinen Leistungsverlust oder seltsame Geräusche.

Ich bestand dann auf eine Druckprüfung des Kühlsystems, die jedoch ohne irgendwelche Auffälligkeiten vonstatten ging. Auf meine Frage, ob jetzt meine Urlaubsfahrt stattfinden könne, bekam ich die Antwort, dass es keine Probleme damit gäbe. Also ging es am nächsten Tag los. Zum Glück nahm ich einen 5 Liter Kanister Wasser für unseren Hund mit, denn so nach 320 von 350 Kilometern kam, ihr ahnt es vielleicht schon, wieder die Kühlflüssigkeitsmangelmeldung. Also auf den nächsten Parkplatz, motor abkühlen lassen, und aufgefüllt. Nach 20 Kilometern, das selbe. Am Urlaubsort angekommen, fuhr ich dann zum Peugeot-Händler, dem ich dann mein Leid klagte. Der prüfte dann gleich das Kühlsystem, und sagte mir dann ganz cool, dass zu 99,8% die Kopfdichtung hinüber ist. Das hätte er jetzt beim Eurovan 2 noch nie erlebt, und auch nichts davon gehört, da das ja eine Metalldichtung sei! Eine Reparatur solle ich mir auf Grund des Alters und der Kilometerleistung überlegen, er würde es nicht machen. Auf meine Frage, ob ich wenigstens noch die 350 KM bis nach Hause schaffe, sagte er, ich solle viel Wasser mitnehmen und es versuchen. Und das zu Beginn unseres Urlaubs. Um es jetzt Kurz zu machen: Das Auto blieb im Urlaub stehen, und ja, der Ulysse schaffte es nach Hause. Jeder Parkplatz wurde angefahren und Wasser aufgefüllt. Und etwa 50 KM von zu Hause kam dann auch noch die Abgasentgiftung hinzu, so dass nur noch im Notbetrieb mit max. 80 gefahren werden konnte. Aber wir kamen nach Hause. Und da waren dann deutlich Abgase im Kühlwasser riechbar. Und somit war für mich klar, dass jetzt der Zeitpunkt da war, unter das Kapitel ULYSSE einen Schlußstrich zu ziehen. Für die Musik (siehe meine Anderen Beiträge) bekam ich 1000,-, für den Ulysse 500,-!

So das war´s, ich verabschiede mich aus dem Ulysse-Forum

Gruß

Manfred

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Ulysse 2,2JTD Bj.2003 185tkm und Zylinderkopfschaden!!Hilfe!