ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Felgen für Mazda 2. Worauf achten für's spritsparen, etc.?

Felgen für Mazda 2. Worauf achten für's spritsparen, etc.?

Themenstarteram 9. September 2012 um 15:58

Hallo Leute,

Nachdem ich im Mai mein erstes Auto gekauft habe (Einen Mazda 2 DE 1.3 MZR, ES 10/2010, Facelift-Modell), sind demnächst neue Winterreifen und dementsprechend auch neue Felgen fällig. Ich habe hierfür schon soeben Anfragen an verschiedene Händler gesendet.

Ich wende mich nur an euch, damit ich nicht ganz augeschmissen bin und die angebote der Händler richtig einordnen kann.

 

Zum Thema Reifen finde ich mich denke ich dank diverser Testberichte, etc. zurecht, wobei ich hier auch gerne Empfehlungen entgegen nehme. Ein für mich noch unklarer Punkt ist, worauf ich bei den Felgen achten sollte. Klar ist für mich bisher nur, dass die Größe stimmen muss. Soweit logisch.

Ich stell mir allerdings die Frage, was ich mit den Felgen in Bezug auf den Spritverbrauch und vielleicht auch Reifenverschleiss ausrichten kann. Ist das relativ irrelevant, oder lohnt es sich z.B. bei den Felgen 1-2 kg zu sparen? Oder gibt es noch ganz andere Punkte, auf die ich achten sollte? Die Optik ist mir relativ egal. Wenn ich für eine Felge mit der ich 0,05l/100km spare 700€ mehr ausgeben muss, rentiert sich das ganze natürlich auch nicht.

Ich fahre 25.000-30.000 km/Jahr, hauptsächlich auf der Autobahn und im Flachland. Trotzdem möchte ich auch mal nen kleinen Berg hochkommen.

Falls ein ähnliches Thema schon existiert, bitte ich um Entschuldigung und den entsprechenden Link, ich habe bei der Suche keinen wirklich passenden Thread gefunden.

Vielen Dank im Voraus!

Ähnliche Themen
12 Antworten

kauf dir n fahrrad....

sorry aber selbst der popligste alufelgensatz kostet mehr als irgendwelche 0815 stahlfelgen. um die anschaffung der felgen am sprit wieder reinfahren willst dann musst schon 500.000km mehr fahren. :rolleyes: eine alufelge wens net grad nde cd30 oder die oz ist sind IMMER schwerer als eine stahlfelge.

nimms mir net krumm, aber diese ewige spritspar einstellung is lächerlich. vorallem bei DEM auto. da gibts schon jede menge spritsparendere und billigere autos. es ist sinnfrei sich hier an felgen zu denken um noch mehr zu sparen.

über gewicht von felgen mach ich mir im rennsport wens um jedes gramm geht gedanken.

Themenstarteram 9. September 2012 um 17:36

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

kauf dir n fahrrad....

sorry aber selbst der popligste alufelgensatz kostet mehr als irgendwelche 0815 stahlfelgen. um die anschaffung der felgen am sprit wieder reinfahren willst dann musst schon 500.000km mehr fahren. :rolleyes: eine alufelge wens net grad nde cd30 oder die oz ist sind IMMER schwerer als eine stahlfelge.

nimms mir net krumm, aber diese ewige spritspar einstellung is lächerlich. vorallem bei DEM auto. da gibts schon jede menge spritsparendere und billigere autos. es ist sinnfrei sich hier an felgen zu denken um noch mehr zu sparen.

über gewicht von felgen mach ich mir im rennsport wens um jedes gramm geht gedanken.

Ein Fahrrad hab ich schon und nutze es auch für Kurzstrecken. Für Wochenendausflüge von 300 km Länge, die bei mir regelmäßig stattfinden bin ich aber zu untrainiert und zu langsam mit dem Fahrrad.

Im Text habe ich auch nirgends geschrieben, dass ich unbedingt alufelgen haben möchte. Ich habe mich (und euch) lediglich gefragt, ob, bzw. in welchem Maß die Felgen für Spritverbrauch und Verschleiß relevant sind. Wenn ich durch Felge B 0,5 Liter/100km gegenüber Felge A, die dafür 50€ billiger ist, spare, dann würde ich Felge B nehmen. Wie die Unterschiede da zwischen den Felgen sind wusste ich eben nicht, daher die Nachfrage.

Abgesehen davon finde ich es bei den aktuellen Spritpreisen ganz und gar nicht lächerlich, auszuloten, ob sich weitere Spritsparmaßnahmen finanziell lohnen. Deinem Text entnehme ich, dass du nicht der Meinung bist, undd du hast vermutlich Recht damit, aber ich wollte mich ja nur mal damit beschäftigen, nicht dass auf einmal mein spritverbrauch in ungeahnte höhen steigt, nur weil ich mich für die falschen Felgen entschieden habe.

Mit DEM Auto bin ich übrigens recht zufrieden, was den Spritverbrauch angeht. Ich denke, über 5,5 bis Liter kann man sich bei einem Benziner nicht beschweren, auch wenn mir bewusst ist, dass der Daihatsu Cuore bspw. nochmal gut nen halben Liter weniger verbraucht, man muss halt immer Kompromisse eingehen. Deinen Einwand mit DEM Auto versteh ich aber daher nicht, ich fahre ja keinen Porsche oder Hummer.

Ignoriere Onkelchen, der hat mal wieder einen schlechten Tag...

Das Gewicht von Stahl- und Alufelgen haelt sich meist so ca. die Waage. Frueher waren Stahlfelgen meit schwerer, heute sind sie so wie Onkelchen sagt manchmal auch leichter, pauschalieren kann man das aber nicht.

Leichtere Felgen und Reifen helfen gerade bei einem nicht ganz so stark motorisierten Fahrzeug auf alle Faelle (vom Fahrverhalten als auch beim Spritverbrauch), ich muss immer lachen wenn ich 1,4 - 75 PS Golf mit 18 Zoll Felgen sehen und die dann kaum mehr von der Stelle kommen.

Ultraleichte Felgen sind da eine tolle Sache aber halt auch recht teuer, wird sich auf alle Faelle nicht so schnell rechnen. Die einfachste und billigste Moeglichkeit die Raeder leichter zu bekommen ist kleinere Felgen zu montieren. Schau also mal im COC-Dokument nach, was darauf montiert werden darf (ich denke Mal 14" sind die kleinsten?). Dazu die schmalstmoeglichen Reifen und auch da wird noch mal Sprit gespart. Nebenbei sind kleinere Felgen und schmalere Reifen meist billiger, also auch da nochmal gespart ;)

 

Themenstarteram 9. September 2012 um 17:42

DAnke Marvin, das war doch mal ein sehr hilfreicher Beitrag. Mit deiner 14"-Vermutung hast du Recht und das scheint ja dann wirklich eine effektive Möglichkeit zu sein, "doppelt" Geld zu sparen. GIbt es irgendeinen Wert, an dem man sich orientieren kann, wie viel Sprit man durch ein niedrigeres Felgengewicht einsparen kann?

Zitat:

Original geschrieben von gute_Mandeln

DAnke Marvin, das war doch mal ein sehr hilfreicher Beitrag. Mit deiner 14"-Vermutung hast du Recht und das scheint ja dann wirklich eine effektive Möglichkeit zu sein, "doppelt" Geld zu sparen. GIbt es irgendeinen Wert, an dem man sich orientieren kann, wie viel Sprit man durch ein niedrigeres Felgengewicht einsparen kann?

Wird wohl eher schwierig sein das zu berechnen - zu viele Parameter (Fahrzeuggewicht, Motorisierung, Fahrprofil, Strecke, Verkehrsdichte, Temperatur........)

Aber ich kann Dir mal ein konkretes Beispiel geben:

Habe beim Prius zum Probieren geschmiedete Raeder in 15" statt 16" montiert, die Reifenbreite (195) ist die gleiche geblieben, genau so wie die Reifenmarke (Michelin Energy Saver). Das Gewicht pro Rad hat sich dadurch um ca. 3 kg verringert (deswegen so viel weil die geschmiedeten Alufelgen wirklich leicht sind, nicht mal 6kg das Stueck). Der Verbrauch hat sich dadurch um ca. 0,5 Liter / 100km verringert (so ca. weil der Wagen nicht regelmaessig auf den gleichen Strecken gefahren wird, von daher nicht so einfach zu vergleichen und eine ganz genaue Aussage zu machen)

Zitat:

Original geschrieben von gute_Mandeln

[

Mit DEM Auto bin ich übrigens recht zufrieden, was den Spritverbrauch angeht. Ich denke, über 5,5 bis Liter kann man sich bei einem Benziner nicht beschweren, auch wenn mir bewusst ist, dass der Daihatsu Cuore bspw. nochmal gut nen halben Liter weniger verbraucht, man muss halt immer Kompromisse eingehen. Deinen Einwand mit DEM Auto versteh ich aber daher nicht, ich fahre ja keinen Porsche oder Hummer.

kauf n vw lupo. verbrauch bei unter 3l für einen preis von unter 3000€. mehr sparen geht net. aus diesem grund is deine aussage eben quatsch. wer ernsthaft an spritsparen interesiert ist der kauft so ein auto net. oder baust dir ne gasanlage ein. beim spritsparen bei felgen anzufangen ist und bleibt sinnfrei. egal wie mein gemütszustand ist.

@marvin

respekt...0,5l auf 100km. das macht sagenhafte 70 oder sagen wir 80cent. das heisst um die schmiedefelgen zu bezahlen plus umziehen der reifen, wuchten und eintragen musst du mal eben 50-70.000km fahren das sich die kosten wieder drin haben und dann wird gespart. macht sinn.

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

Zitat:

Original geschrieben von gute_Mandeln

[

Mit DEM Auto bin ich übrigens recht zufrieden, was den Spritverbrauch angeht. Ich denke, über 5,5 bis Liter kann man sich bei einem Benziner nicht beschweren, auch wenn mir bewusst ist, dass der Daihatsu Cuore bspw. nochmal gut nen halben Liter weniger verbraucht, man muss halt immer Kompromisse eingehen. Deinen Einwand mit DEM Auto versteh ich aber daher nicht, ich fahre ja keinen Porsche oder Hummer.

kauf n vw lupo. verbrauch bei unter 3l für einen preis von unter 3000€. mehr sparen geht net. aus diesem grund is deine aussage eben quatsch. wer ernsthaft an spritsparen interesiert ist der kauft so ein auto net. oder baust dir ne gasanlage ein. beim spritsparen bei felgen anzufangen ist und bleibt sinnfrei. egal wie mein gemütszustand ist.

@marvin

respekt...0,5l auf 100km. das macht sagenhafte 70 oder sagen wir 80cent. das heisst um die schmiedefelgen zu bezahlen plus umziehen der reifen, wuchten und eintragen musst du mal eben 50-70.000km fahren das sich die kosten wieder drin haben und dann wird gespart. macht sinn.

Habe nie behauptet dass sich das mit den Schmiedefelgen rechnet, hab das aus technischem Interesse nicht wegen dem finanziellen Nutzen gemacht.

Der TE hat gefrage wie er mit SEINEM Auto eventuell ein wenig Sparen kann, und da ist wie oben von mir beschrieben kostenguenstig schon was zu machen wenn er ohnehin einen neuen Radsatz braucht. Wenn Du also nichts sinnvolles beizutragen hast, spare Deine Energie fuer andere Fragen...

Themenstarteram 10. September 2012 um 12:15

Ich habe heute folgendes Angebot erhalten:

"für Ihren Mazda 2 empfehle ich Ihnen die folgenden Winterkompletträder als Stahlfelge.

175/65 R14 82T Pirelli W190 Snowcontrol Serie III

Der Stückpreis liegt bei 138,86 inkl. Montage und Einlagerung Ihrer Sommerräder.

Des Weiteren erhalten Sie eine 12 Monatige Reifengarantie kostenlos dazu!

Diese umfasst alle irreparablen Reifenschäden z.b. Nagel auf der Fahrbahn, Bordsteinkante oder Fälle von Vandalismus.

Das Angebot gilt bis einschließlich dem 14.09.2012 "

Was ist eure Meinung dazu? Werde gleich zu dem Reifen noch ein paar Tests raussuchen.

Die grösste Sünde trotz allen Sparbemühungen ist zu wenig Luftdruck. Immer ca. 0.3 bis 0.5 bar über der Empfehlung der Reifenhersteller und das Resultat ist jedesmal sichtbar, wenn man den Verbrauch nach dem Tanken errechnet...

Zitat:

Original geschrieben von gute_Mandeln

Ich habe heute folgendes Angebot erhalten:

"für Ihren Mazda 2 empfehle ich Ihnen die folgenden Winterkompletträder als Stahlfelge.

175/65 R14 82T Pirelli W190 Snowcontrol Serie III

Der Stückpreis liegt bei 138,86 inkl. Montage und Einlagerung Ihrer Sommerräder.

Des Weiteren erhalten Sie eine 12 Monatige Reifengarantie kostenlos dazu!

Diese umfasst alle irreparablen Reifenschäden z.b. Nagel auf der Fahrbahn, Bordsteinkante oder Fälle von Vandalismus.

Das Angebot gilt bis einschließlich dem 14.09.2012 "

Was ist eure Meinung dazu? Werde gleich zu dem Reifen noch ein paar Tests raussuchen.

Testergebnisse zu dem angebotenen Reifen:

ADAC sowie Stiftung Warentest

10/2011 > " befriedigend " :(

weitere Testergebnisse verschiedener Winterreifen

> www.testberichte.de

Reifenpreisvergleiche > www.idealo.de

usw.usw.

Viel Erfolg :)

Zitat:

Original geschrieben von gute_Mandeln

Ich habe heute folgendes Angebot erhalten:

"für Ihren Mazda 2 empfehle ich Ihnen die folgenden Winterkompletträder als Stahlfelge.

175/65 R14 82T Pirelli W190 Snowcontrol Serie III

Der Stückpreis liegt bei 138,86 inkl. Montage und Einlagerung Ihrer Sommerräder.

Des Weiteren erhalten Sie eine 12 Monatige Reifengarantie kostenlos dazu!

Diese umfasst alle irreparablen Reifenschäden z.b. Nagel auf der Fahrbahn, Bordsteinkante oder Fälle von Vandalismus.

Das Angebot gilt bis einschließlich dem 14.09.2012 "

Was ist eure Meinung dazu? Werde gleich zu dem Reifen noch ein paar Tests raussuchen.

In der Dimension wuerde ich keinen so durschnittlichen Reifen aufziehen sondern lieber was besseres wie den Conti, den Michelin A4 oder Goodyear UG8 oder 7+, da ist ja fast kein Preisunterschied. Sieht auch hier:

http://www.adac.de/.../2011_Winterreifen_Test_175_65_R14.aspx?...

und hier:

http://www.idealo.de/.../7734F396388-396480-396491.html

Themenstarteram 10. September 2012 um 22:56

Ja, ich war auch aus eben diesem Grund unzufrieden mit dem Angebot des Händlers. Auf Nachfrage hat er mir die weiteren Reifen genannt, di er im Sortiment hat (Falken und Firestone), diese haben mich allerdings auch nicht überzeugt. Ich warte deshalb noch auf die Angebote der anderen Händler, ich habe heute abend noch einige angeschrieben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Felgen für Mazda 2. Worauf achten für's spritsparen, etc.?