ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto bis 23000€

Familienauto bis 23000€

Themenstarteram 31. August 2020 um 14:48

Hi Leute,

Bin auf der Suche nach einem neuen Familienkreuzer. Da wir viele Probleme mit unserem Ford Galaxy haben/hatten wird dieser nun verkauft, weil ich einfach die Nase voll habe.

Falls jemand Interesse an der freaky Story hat kann ich die dem gerne mal nahe legen.

 

Nun zu der Frage, was nun?

Da das Auto meistens nur kurz Stecke gefahren wird ist natürlich die Überlegung ob sich ein Diesel lohnt.

Ehrlich gesagt halte ich von den kleinen Ecoboost,TSI Motoren nicht viel ist aber eher weil wir, wie ich schon geschriebene habe daran liegt das wie mit unserem Galaxy 1,6 ltr 160 PS sehr viel Theater hatten.

 

Was könnt ihr mir so für Modell empfehlen?

Was das zukünftige Auto haben muss.

- viel Platz

- Isofix

- großer Kofferraum

- evtl die Möglichkeit 7 Personen mitzunehmen (muss aber nicht sein)

- 1.Sitzreihe sollte ein erwachsener zwischen die beiden Kindersitze passen

 

Interessante Modelle fand ich,

Sharan 2,0 TSI

Kia Sorento (ist ein Diesel)

Chrysler Pacifica V6 3,6 ltr ( kennt den einer?)

Skoda Alhambra

Audi A6 Avant 3,0 TSI oder Diesel

BMW 5er Touring

 

So ich hoffe mal ihr könnt mir helfen.

Ich freue mich auf eure ideen.

Beste Antwort im Thema

Ich denke nicht, dass man in Autos wie dem A6 und dem 5er hinten zwischen 2 Kindersitzen ernsthaft sitzen kann.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

@maetis82 schrieb am 31. August 2020 um 22:18:36 Uhr:

Hi divad_de

Den Sienna finde ich auch sehr interessant.

Sind die Modelle robust?

Habe da einen im Internet gefunden.

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Toyota Sienna SE Automatic 8-Sitzer /Leder /Alu 18´

Erstzulassung: 07/2015

Kilometer: 21.743 km

Kraftstoffart: Benzin, E10-geeignet

Preis: 22 500 €

 

Was mir da noch einfällt, wie ist das wenn die letzte Sitzreihe im Boden versenkt ist, wie erfolgt da die Insassen Sicherung wenn man Gepäck in den Kofferraum packt.

Netz? Gitter?

 

Lg

Hi,

die großen US Vans sind natürlich ne feine Sache, sterben aber leider auch in den USA langsam aus. Der Pacifica hat einige besonders pfiffige Lösungen beim Sitzkonzept.

Es wurde hier aber schon erwähnt US Importe sind relativ häufig Unfallwagen die in den USA nicht mehr zu verkaufen sind. Die werden exportiert und in Osteuropa billig zusammen geschustert.

Vor dem Kauf eines US Car die Fahrgestellnummer bei Carfax überprüfen, dort sieht man ob ein Unfallschaden eingetragen ist.

Wobei Exoten wie Sienna und Pacifica vereinzelt auch als Neuwagen nach Europa exportiert wurden.

Zitat:

Da das Auto meistens nur kurz Stecke gefahren wird ist natürlich die Überlegung ob sich ein Diesel lohnt.

Nein, lohnt sich nicht. Und bringt dich mit Sicherheit in die nächste Reparaturkostenfalle bei deinen Kurzstrecken.

Zitat:

Ehrlich gesagt halte ich von den kleinen Ecoboost,TSI Motoren nicht viel ist aber eher weil wir, wie ich schon geschriebene habe daran liegt das wie mit unserem Galaxy 1,6 ltr 160 PS sehr viel Theater hatten.

Wer immer wieder Probleme hat, der hat meist auch einen Anteil daran. Zum Beispiel durch wenig technische Ahnung, zu spätes Melden beim Service oder auch schlicht schlechte Werkstattleistungen. Oder einfach ein ungünstiges Verhalten, wie jemand die Werkstätten beauftragt und sich immer wieder verschaukeln lässt anstatt seine Rechte, auch rund um Garantien und Gewährleistung zu kennen. Oder weil er bei der Anschaffung auf die letzten 1000 EUR achtet, ohne die Folgekosten zu sehen.

Empfehlenswerte Modelle bis 23.000 Flocken, mal gebraucht, mal jung gebraucht, der eine oder andere auch sehr jung:

Toyota Prius Plus - ist immer ein Hybrid

Toyota RAV4 Hybrid

Toyota Auris Combi Hybrid

Toyota Corolla Combi Hybrid

Mitsubishi Outlander PHEV

Honda CR-V Hybrid (dann bis 30.000 EUR, dafür aber jung und reparaturkostenarm)

bisschen kleiner, aber an sich immer noch mal zum Antesten: Kia Niro Hybrid

An sich noch der Ford Mondeo Turnier Hybrid - aber wenn deine Ford-Werkstatt solche Nixblicker sind, dann bekommen die den auch noch klein.

Und wer ein bisschen Pioniergeist mitbringt:

Aiways U5 nach Abzug der Prämien - er kostet bisschen drüber in der Anschaffung, dann aber drunter durch günstigeren Unterhalt. Als batterieelektrisches Auto ist er für Kurzstrecken einfach viel besser geeignet. Es kommen halt Unwägbarkeiten im Servicenetz und der Auslieferqualität.

Ach so: die Grau-Import-Modelle und Exoten sind eher was für Auto-Kenner, die dann Probleme auch lösen können. Und ihre Peer Group im Rücken haben.

Bis 2015 gab es noch den Mazda 5 mit Schiebetüren und als 7 Sitzer. Dort werkelt ein 2 Liter Motor ohne Aufladung wenn man es mag.

Themenstarteram 1. September 2020 um 9:21

Was haltet ihr vom Dodge Grand Caravan?

Hallo!

von allen Mini-Vans ist der Sienna der Robusteste.

Sehr wichtig: lass dir immer für den Erstcheck die VIN (Fin)- Nummer geben.

Erstmal diese Nummer kostenlos googlen.

Für mehr Info: CarFax-Auszug online kostenpflichtig checken.

Bei ernsthaften Interesse lohnt sich das!

Das Modell SE ist immer die Sportversion mit anderem grill, größere Felgen und anderes Fahrwerk, Heckleuchten, usw.

Komm mal in unsere Facebook-Gruppe und schau dir mal Bilder und Infos zum Auto an.

Viele Grüße

 

Zitat:

@maetis82 schrieb am 31. August 2020 um 22:18:36 Uhr:

Hi divad_de

Den Sienna finde ich auch sehr interessant.

Sind die Modelle robust?

Habe da einen im Internet gefunden.

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Toyota Sienna SE Automatic 8-Sitzer /Leder /Alu 18´

Erstzulassung: 07/2015

Kilometer: 21.743 km

Kraftstoffart: Benzin, E10-geeignet

Preis: 22 500 €

 

Was mir da noch einfällt, wie ist das wenn die letzte Sitzreihe im Boden versenkt ist, wie erfolgt da die Insassen Sicherung wenn man Gepäck in den Kofferraum packt.

Netz? Gitter?

 

Lg

Toyota Sienna ist sehr zuverlässig, aber meist teuer.

Toyota Alphard und Previa gibt es vereinzelt (sehr selten) auch als Importe, weiß aber nicht, ob es die überhaupt als Linkslenker gab (für Russland) oder nur als JDM Rechtslenker.

Pacifica wird es um €23tsd vermutlich keinen unfallfreien geben, falls doch wäre der klasse.

Dodge Grand Caravan und Chrysler Voyager (in Europa auch als Lancia Voyager verkauft) sind baugleich und die Vorgänger des Pacifica, deutlich billiger gemacht und viel schlechtere Qualität, das einzig gute an denen ist der 3.6er Motor (war schon der selbe wie im Pacifica), ältere Versionen mit dem älteren 3.5er vermeidet man besser.

Wenn das Auto nur für Kurzstrecken ist kommt vllt. auch ein Renault Kangoo Elektro in Frage? Oder ein Nissan Evalia / NV200 Elektro?

Bis vor ~2 Jahren gab es Nissan Evalia / NV200, Peugeot Partner und Citroen Berlingo mit 1.6er Saugmotor. Fiat Doblo mit 1.4er Turbo, aber ohne Direkteinspritzung. Für Kurzstrecke reicht vllt. sogar der 1.4er Sauger. Dacia Dokker und Lodgy sind als Neuwagen einen Blick wert, die sind ein paar cm schmäler, müsstest du ausprobieren ob das zu dritt nebeneinander klappt.

Bei Toyota gab es neben dem bereits empfohlenen Prius Plus bis 2018 außerdem noch den Verso 1.8, sehr zuverlässig.

Themenstarteram 1. September 2020 um 12:25

Ehrlich gesagt kommen Dacia, Peugeot, Citroën für mich auch nicht in frage.

Wie ich schon geschrieben habe halte ich bei so Fahrzeugen nix davon da eine kleinen Motor einzubauen.

Ich denke mal die Entscheidung wir fallen zwischen Sharan, Alhambra und Pacifica/Grand Caravan oder Sienna.

Kann mir den einer sagen wie das mit der Innenraum Absicherung ist.

Also wenn man die letzten Sitzreihen einklappt und den Kofferraum belädt?

Sharan und Alhambra gibt es doch nur mit Downsizing-Motoren, im Gegensatz zu den Modellen, die du wegen zu kleinem Motor ausschließt, das ist ein totaler Widerspruch.

Themenstarteram 1. September 2020 um 14:21

Naja nicht so ganz.

Also ein 2,0 TSI mit 200/220 PS finde ich jetzt nicht so Downsizing mässig wie ein 1,4 ltr Motor mit 150 oder 160 PS. Oder anders gesagt, ich finde das ein Fahrzeug der Klasse Sharan/Alhambra min 200 PS haben sollte.

V6 wäre mir natürlich lieber, leider gibt es die nicht mehr im Alhambra/Sharan.

Zitat:

Oder anders gesagt, ich finde das ein Fahrzeug der Klasse Sharan/Alhambra min 200 PS haben sollte.

Die "klassische" Motoriserung für diese Klasse von großen Vans oder dann Kleinbussen (T5 und Co.) sind und waren schon immer eher drehmomentstarke Dieselmotoren, aber dann in der Region um 66-110 kW/90-150 PS und eher für Mittel- und Langstrecken anstatt Kurzstreckengezuckel. Für deine Kurzstrecken sind die Diesel halt nicht wirklich geeignet. Das Ausweichen auf starke Turbobenziner wird aber die Reparaturanfälligkeit da aus meiner Sicht nicht wesentlich senken.

Was sagst du zu den Otto-Hybriden (dann ohne Turbolader) und dem vorgeschlagenen BEV?

Die Motorprobleme kommen nicht durch eine niedrige PS Zahl, sondern durch die Bauweise. Ein Direkteinspritzer-Turbomotor hat die selben Schwachpunkte, egal ob er zb. 1.6l und 160 PS oder 2.0l und 200 PS hat.

Alternative wäre der Peugeot 5008, 3 verschiebbare Einzelsitze mit Isofix hinten, versenkbare Sitze ganz hinten, großer Kofferraum.

Sehr leicht, daher recht sparsam.

Z.b.

https://www.autoscout24.de/.../...6dbe51c9-9659-4c6f-99ae-49e32342c573

Zitat:

Alternative wäre der Peugeot 5008,

"Ehrlich gesagt kommen Dacia, Peugeot, Citroën für mich auch nicht in frage."

Das scheitert an den Überzeugungen des TE, ricco68.

Lass außerdem die Diesel raus, dann ist man bei wenigen 1.2 und 1.6 Turbobenzinern, die er alle ablehnt. Oder einem älteren, eher müden 1.2 Saugbenziner.

Ich habe den Wagen noch nie groß beladen. Aber wenn man die 3. Sitzreihe einklappt, dann bieten sich die Arretierungshaken der Sitzbank an, die man dann zum Verzurren nutzen könnte.

Von Hundebesitzern weiß ich, dass ein Standardkäfig für einen Hund locker reinpasst. Jemand hatte im Sienna einen Käfig für 3 Hunde drin.

Im Kofferraum selbst sind auf jeden Fall einige Verzurrösen.

M.E. ist der Minivan eher ein Personenbeförderungsfahrzeug auch wenn man dort viel einladen/transportieren kann/könnte.

Schau dir mal Fotos im Netz an und vereinbare ggf. einen Probefahrttermin mit einem Minivan, damit du weißt, wie sich so ein Fahrzeugtyp fährt usw.

Wie gesagt, Angebot steht: kannst gerne in die WhatsApp-Gruppe „Sienna Deutschland“ kommen und alle Fragen zum Thema Minivans stellen.

Einfach Handynummer per PN senden.

 

Zitat:

@maetis82 schrieb am 1. September 2020 um 12:25:04 Uhr:

Ehrlich gesagt kommen Dacia, Peugeot, Citroën für mich auch nicht in frage.

Wie ich schon geschrieben habe halte ich bei so Fahrzeugen nix davon da eine kleinen Motor einzubauen.

Ich denke mal die Entscheidung wir fallen zwischen Sharan, Alhambra und Pacifica/Grand Caravan oder Sienna.

Kann mir den einer sagen wie das mit der Innenraum Absicherung ist.

Also wenn man die letzten Sitzreihen einklappt und den Kofferraum belädt?

Zitat:

@maetis82 schrieb am 1. September 2020 um 09:21:26 Uhr:

Was haltet ihr vom Dodge Grand Caravan?

Wahrscheinlich gilt das Gleiche, wie für den Pacifika.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto bis 23000€