ForumE-Bike und Pedelec
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. E-Bike und Pedelec
  5. Fahrrad-ABS

Fahrrad-ABS

Themenstarteram 18. September 2022 um 17:17

Wer hat das von Euch ? Erfahrungen ?

Bin gerade dazu auf folgenden Artikel gestoßen...

https://www.adac.de/.../

Ähnliche Themen
24 Antworten

Gibt's bei Stromer....soll angeblich super funktionieren, zumindest auf dem Video..

Damit wird der Preis aber 5stellig... und das für ein Rad

Zitat:

@markusToe schrieb am 18. September 2022 um 18:13:08 Uhr:

Gibt's bei Stromer....soll angeblich super funktionieren, zumindest auf dem Video..

Damit wird der Preis aber 5stellig... und das für ein Rad

Zeig mir mal bitte ein Rad mit ABS im 5-stelligen Bereich.

ABS ist tendenziell wohl eher an City- und Trekkingrädern (eher mittlerer 4-stelliger Bereich) zu finden und nicht an Vollcarbon Highend Mountainbikes (am oberen Ende 5-stellige Preise möglich).

 

Bzgl. ABS: wenn man nicht so geübt ist in Gefahrenbremsungen sicherlich ein Zugewinn an Sicherheit; wiegt aber auch ein bisschen was und kann evtl. auch durch Fahrtraining und angepasste Geschwindigkeit ersetzt werden ;)

Schau hier...

Screenshot-20220919-150008-chrome

Ich habe es nicht, da der Aufpreis bei meinem Rad, was eh schon fast 6.000 € gekostet hätte, einfach zu viel war. Außerdem hat fast kein Fahrradladen Räder mit ABS vorrätig.

An sich finde ich es aber gut und der Hinweis, man könne ABS durch Fahrtrainig und angepasste Geschwindigkeit ersetzen ist natürlich grober Unfug. ABS beim Auto kann auch der beste Rennfahrer nicht ersetzen. Oder kann dieser vier Bremspedale gleichzeitig feinfühlig an der Haftgrenze betätigen? Beim Fahrrad hat man zwar zwei Bremshebel, aber es gehört schon sehr viel Übung dazu, exakt an der Haftgrenze entlang zu bremsen. Hat man plötzlich einen anderen Untergrund, liegt man schon flach.

Zitat:

@markusToe schrieb am 19. September 2022 um 15:00:30 Uhr:

Schau hier...

Ok, Du hast ein exorbitant teures Bike gefunden.

 

Wenn Du ABS willst, gibt es das aber auch deutlich günstiger... https://www.elektrofahrrad24.de/ktm-macina-sport-abs-2021

Kannst Du aber natürlich auch nochmal 5k in goldene Lackierung stecken, dann kostet es auch wieder fünfstellig.

Zitat:

@Goify schrieb am 19. September 2022 um 16:35:28 Uhr:

Ich habe es nicht, da der Aufpreis bei meinem Rad, was eh schon fast 6.000 € gekostet hätte, einfach zu viel war. Außerdem hat fast kein Fahrradladen Räder mit ABS vorrätig.

An sich finde ich es aber gut und der Hinweis, man könne ABS durch Fahrtrainig und angepasste Geschwindigkeit ersetzen ist natürlich grober Unfug. ABS beim Auto kann auch der beste Rennfahrer nicht ersetzen. Oder kann dieser vier Bremspedale gleichzeitig feinfühlig an der Haftgrenze betätigen? Beim Fahrrad hat man zwar zwei Bremshebel, aber es gehört schon sehr viel Übung dazu, exakt an der Haftgrenze entlang zu bremsen. Hat man plötzlich einen anderen Untergrund, liegt man schon flach.

Also mich hat es zwar im Leben schon ein paar Mal mit dem Mountainbike hingelegt, da war aber nie ein blockierendes Vorderrad dran schuld.

Ja, es kann die eine Situation geben, wo ggf. ein Meter Bremsweg fehlt -> unangepasste Geschwindigkeit mit manglender Fahrpraxis im Grenzbereich.

Das ganze mit dem PKW zu vergleichen kann man natürlich machen, aber wie haben es da die Rennfahrer nur vor dem ABS geschafft zu bremsen? Muss ja eine wilde Zeit gewesen sein...

Hoffentlich wird bei diesen Bikes ein Fahrsicherheitstraining Pflicht......um diese Technik auch zu beherrschen.

Schätze eine Helmchen dürfte das bessere Invest in die Sicherheit sein.

 

Gab's beim Auto erst ABS oder Sicherheitsgurt?

 

 

Im Ernst, wenn ich bei uns schaue, was sich aktuell eiernd und unsicher fahrend durch die Gegend bewegt halte ich ein ABS für das wichtigste, das dieser Personengruppe noch fehlt um die beiden Taschen am Lenker sicher zum stehen zu bekommen.

 

Bin mal auf die weitere Entwicklung gespannt.... Allradantrieb, Airbags rundum, Bremsassistent......

Themenstarteram 20. September 2022 um 7:34

ich mein da war schon mal was mit einem selbst-stablisierenden fahrrad - also quasi ESP ;)

Airbag statt Helm gibt es schon.

Und Allradantrieb sowieso: Nabenmotor vorn, Bioantrieb oder was auch immer hinten.

Brems-Assi, joaar, bereits Kinderfahrräder (waren mal) mit einem mechanisums versehen, vorn nicht zu überbremsen.

Wer ganzjährig mit dem Rad fährt, kann sicherlich vom ABS profitieren.

Ich fahre daher im Winter mit speziellen Spikereifen, die die Sicherheit enorm erhöhen, bzw. viele Fahrten überhaupt erst möglich machen.

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 19. September 2022 um 22:27:34 Uhr:

Hoffentlich wird bei diesen Bikes ein Fahrsicherheitstraining Pflicht......um diese Technik auch zu beherrschen.

Schätze eine Helmchen dürfte das bessere Invest in die Sicherheit sein.

Gab's beim Auto erst ABS oder Sicherheitsgurt?

 

Im Ernst, wenn ich bei uns schaue, was sich aktuell eiernd und unsicher fahrend durch die Gegend bewegt halte ich ein ABS für das wichtigste, das dieser Personengruppe noch fehlt um die beiden Taschen am Lenker sicher zum stehen zu bekommen.

Bin mal auf die weitere Entwicklung gespannt.... Allradantrieb, Airbags rundum, Bremsassistent......

Das einzig sinnvolle in diesem Text ist, dass "dank" E-Bikes/Pedelecs die ganzen Rentner über ihre Verhältnisse fahren - sowohl in Geschwindigkeit als auch Gelände.

/Edit: Ja, ein klein wenig Polemik ist dabei :)

Lieber fahren die Rentner über ihre Verhältnisse als überhaupt nicht. Selbst wenn mal einer stürzt, ist das ja kein Beinbruch - ok, manchmal doch.

Themenstarteram 20. September 2022 um 10:02

die Unfall-statistiken erfassen dazu aus mehrerlei gründen mehr:

Corona brachte mehr auf's Rad, e-Bike bachte mehr aufs Rad. Nicht zwingend die fähigsten...;)

und natürlich wie immer auch schon bei den (Motorrad-)Bikern. Bei guter Saison längeres Fahren..

Wäre gut, wenn ihr euch nicht auf Rentner einschiesst.....junge Mütter, der unsportliche und ungeübte homeoffice Bube gehört auch dazu.

 

Diese in "" sichere, leichte Technik in Verbindung mit Werbeversprechen und Zeitgeist ....faul, untrainiert und ungelenk aufs Bike macht die Sache nicht einfacher.

 

ABS am Bike macht sicher Sinn wenn man damit in einem Fahrsicherheitstraining den Umgang damit übt.

 

Bin aufs erste MTBike mit ABS gespannt....Probefahrt wird dann sicherlich erfolgen....bin gespannt.

 

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 20. September 2022 um 11:29:38 Uhr:

ABS am Bike macht sicher Sinn wenn man damit in einem Fahrsicherheitstraining den Umgang damit übt.

 

Bin aufs erste MTBike mit ABS gespannt....Probefahrt wird dann sicherlich erfolgen....bin gespannt.

Da bin ich bei Dir - die Kombination ist sicher das beste: technische Unterstützung im Grenzbereich und das Training, diesen auch kontrolliert zu erreichen. Falls man sich gerade kein neues Rad mit ABS leisten kann/will, ist bei den meisten aber mit einem einfachen Sicherheitstraining viel rauszuholen. Nur weil man vor 30 Jahren mal mit dem Hollandrad zur Schule ist, beherrscht man heute nicht unbedingt ein eBike bei 25km/h im Regen.

 

Bzgl. MTB: die zweite Generation vom Bosch ABS hat ja nun verschiedene Fahrmodi, u.a. Trail (und soll in der Variante für eMTB dann auch ganz abschaltbar sein, falls man seine Skills ohne Technik verbessern will); da wird also sicher was in den nächsten Jahren kommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen