ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahranfänger, älter als 20 sucht schickes Auto

Fahranfänger, älter als 20 sucht schickes Auto

Themenstarteram 27. Februar 2017 um 0:18

Hallo zusammen,

eigentlich ist mit dem Threadtitel schon alles gesagt. Aber ich gehe trotzdem näher ins Detail.

Ich bin 23, hab vor 1 1/2 Wochen erst den Führerschein gemacht und suche jetzt nach dem tauglichen Auto. Mein Fahrstil ist eher defensiv, als offensiv. Ich bremse jetzt nicht an jeder grünen Ampel, aber ich meine damit, dass ich vorsichtig und ordentlich fahre. Da ich eben ein paar Jahre älter bin.

Ich möchte mit dem Fahrzeug rund 15km (einfach) zur Arbeit fahren und ab und ein paar Freunde (In der Gegend um Köln und Koblenz) besuchen. Ich selbst wohne in der Gegend um Ludwigshafen. Also alles keine richtig weiten Strecken. Aber ich möchte dort eben auch sicher ankommen. Dazu kommt, dass ich jeden Tag meine kleine Schwester mit im Auto habe, welche zur Schule gebrachten werden muss.

Alles in allem: Ein sicheres Auto muss her. Klar, einer alter gebrauchter verbraucht mehr als ein Neuwagen. Auch Steuer + Versicherung geben sich da nichts, aber nen Neuwagen möchte ich trotzdem nicht. Mittelmaß würde ich sagen. Was deutsches wäre auch schön. Bin bisher mit der W169 A180 von meiner Mutter und dem Passat meines Vaters (aktuelles Modell mit Automatik), gefahren. Die Fahrschule hatte nen schicken, aktuellen Golf GTD mit knapp 200 PS. Habe daher ein wenig Angst, dass mir irgendwelche Komfortfunktionen, bei einem gebrauchten fehlen werden.

No-Go sind: Franzosen, Opel, Fiat. (Sry, aber spüre keine Sympathie)

Kurz und Knapp: Ich such nen Auto, günstig in der Anschaffung, sicher und robust, Verbrauch + Unterhalt soll bezahlbar sein. Ich bin 23, klar bin ich kein Topverdiener. Halt im normalen Mittelfeld. Wird über die Eltern mit 40% SF-Klasse versichert.

Budget bis 3500€

Empfehlungen dahingehend?

Grüße

Ähnliche Themen
8 Antworten

Also bei den vielen Infos über das Budget kann es definitiv nur eine Antwort geben:

Ein Trabbi!

Themenstarteram 27. Februar 2017 um 0:47

Ist ja schon gut, habe das Budget ergänzt. So bis 3500€, dass ist dann die Schmerzgrenze.

Hi!

Für 3.500 Eur wird es eng.

Auf alle Fälle sollte es ein Benziner sein.

Es geht ja nur um 10-12.000 Km im Jahr.

Da fallen mir

- Golf 4 1.6

- Passat aus ca. 1998 mit 1.6

- Mercedes W124 200 E / E220

- Mercedes W201 190E 1.8 oder 2.0

- Volvo 740 Benziner

- BMW 520i E39

pauschal ein.

Sind alles solide Saugbenziner.

Gerade für einen defensiven fahrer wäre der BMW mein Favorit. Wenn man solche Autos nicht prügelt, sind sie sparsam und halten ewig.

Man sollte beim Golf mit 7-8 und bei den größeren Autos mit 9-11 L Spritverbrauch rechnen.

Ist aber bei Deiner Jahresfahrleistung eher irrelevant. Wichtiger ist ein guter Zustand und somit wenig Werkstattkosten.

Wichtig:

suche bei z.B. mobile.de nach "Rentnerautos", also 1. oder 2. Hand, vernünftige Servicehistorie, bis 120.000 Km, unfallfrei.

Es gibt immer mal wieder Autos ohne Klimaanlage, die in sehr schönem Zustand wirklich günstig angeboten werden.

wer will heute schon einen BMW 520i? Den seidigen Reihensechszylindermotor weiß keiner der jungen Dieseltreiber mehr zu schätzen. Ist aber was Feines.

Ich würde eher nach Angeboten von Privatleuten als nach solchen von Händlern suchen. In dieser Preisklasse können Händler eigentlich nur "bescheixxen", um Geld zu verdienen.

Grundsätzlich sollte man bei Händlerangeboten auf Angebote, die mit "im Kundenauftrag" gekennzeichnet sind, verzichten. Oder kennst Du auch nur eine einzige Person, die einen Kiesplatzhändler mit dem Verkauf ihres Autos beauftragt hat? Dies wird nur gemacht, um die gesetzliche Gewährleistungspflicht zu umgehen.

Die hat ein privater Verkäufer zwar auch nicht (wenn er sie im Kaufvertrag wirksam ausschließt), man kann dann aber auch gleich Opas Besten kaufen, anstatt eine vom Händler aufgehübschte und mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 30% am Tacho manipulierte alte Schlurre zu kaufen.

Good luck!

HC

Zitat:

Kurz und Knapp: Ich such nen Auto, günstig in der Anschaffung, sicher und robust, Verbrauch + Unterhalt soll bezahlbar sein. Ich bin 23, klar bin ich kein Topverdiener. Halt im normalen Mittelfeld. Wird über die Eltern mit 40% SF-Klasse versichert.

3500 EUR

No-Go sind: Franzosen, Opel, Fiat. (Sry, aber spüre keine Sympathie)

Na dann: mit ABS und 4 Airbags, gern plus ESP.

Was dann z.B. wären:

* MB A-Klasse

* Ford Focus I und Fiesta MK6

* Audi A2/A3

* Toyota Corolla <-- mein Tipp

* Honda Civic und Insight

* Nissan Almera

* gern auch Golf/Bora

Mit nem kleinen Saugbenziner: 1.4 oder 1.6, so die Drehe. Aus gepflegtem Vorbesitz.

MB A-Klasse ist in der Wartung so teuer wie ein Bmw 535d... also streich das Fahrzeug. Ich habe mit der A-Klasse selbst Erfahrungen - W168 nur ab 2004 und dann wegen solchen Sachen wie Starterwechsel oder Kupplung Motor absenken - vergiss es. Gilt leider auch teils für den W169.

Das sind zu teure Fahrzeuge für das was sie bieten.

Ford Focus ab 1.6 Liter aufwärts und nur Benziner. Diesel sind leider nicht zu empfehlen und fallen sehr oft negativ auf. Als Neuwagen vielleicht tragbar.

Toyota und Honda sind interessante Marken aber wer Opel und Fiat nicht mag...

Audi A2 wegen verschiedener Sachen wie Wassereinbrüche und anderem...naja. wäre nicht meins.

1.4 er Motore würd ich sein lassen. Egal ob Ford Opel Mercedes... zu klein und lange Strecke oder mal etwas mehr Zug haben zu wollen belastet so ein kleines Aggregat doch sehr.

Dann sind diese Motore leider oft mit Steuerkettenproblemen und anderem auffällig.

Golf gebraucht - nun ja im Kummerkasten so mancher Autozeitschrift ist VW immer ganz vorne dabei - Opel und Ford sind da definitiv besser. Auch gammelt der Golf schnell und gerne.

Hatte letztens von jemand mit einem VW gehört der schon 2 mal zum nachlackieren wegen eklatanten Rsstproblemen war - keine 10 Jahre alt. Kein seltener Fall. VW hat gebruachgt

Ein Benz oder BMW aus guter Hand mit Scheckheft und ohne Wartungsstau...

520er sind vom E39 gerade interessant. Bei 3500€ und also eher limitiertem Budget wäre meine Wahl aufgrund deiner Abneigung gegen Opel Fiat etc ein Japaner.

Honda oder Toyota.

Ausser du kannst dir einen BMW 5er Benziner der E39 Baureihe vom Unterhalt und eine eventuelle Zylinderkopfdichtung erlauben...

Hast du mal eine Kalkulation für Versicherung Steuer und Reparaturen aufgemacht ?

Ein guter gepflegter Audi 80 KÖNNTE nicht uninteressant sein.

Rost wäre dort kein Thema. die 4 und 5 Zylinder sind stabil muss aber ein gepflegtes Fahrzeug sein.

Finger weg von V6 Motoren.

Audi 80 hat halt nur ganz selten Front-Airbags, und ob die nach 20 Jahren noch zünden steht auch in den Sternen. Er hat nie Seitenairbags oder Kopfairbags. ABS auch nur selten, aber keinen Bremsassistent oder ESP. Ich finde, das geht *zu* weit zurück.

Ein Mazda 2 von 2004 hingegen hat alles: ESP (außer mit ASG), 6 Airbags, ABS.

Wie gesagt ich sagte KÖNNTE. ich hatte auch einen 80 und der sprang immer an. trotz über 20 Jahren Alter.

Es war für mich teilweise verwunderlich wie hochwertig die Haptik gegenüber neuen Fahrzeugen war und auch das Fahrwerk.

Ein japanisches Fahrzeug wäre die Vernunftlösung und die wäre für den TE sicherlich nicht verwerflich.

Skoda Octavia mit dem 1.6l Benziner / ~100 PS. Der ist auch in der Versicherung ok (tw. KH15).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahranfänger, älter als 20 sucht schickes Auto