ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Evo Alternative in LHD bis 20k€

Evo Alternative in LHD bis 20k€

Themenstarteram 5. April 2021 um 13:53

Hallo Zusammen,

gefühlt stecke ich ein bisschen in einer Sackgasse.

Ich hab mich vor Jahren - wahrscheinlich irgendwann in meiner Jugend am PC - in den Mitsubishi Evo "verguckt". Leider ist für mein Budget von 20k€ +- "a bisserl was" nichts dabei. Ein Rechtslenker kommt für mich nicht in Frage. Um realistisch einen Evo kaufen zu können müsste ich mein Budget um die Hälfte aufstocken. Irgendwo finde ich den Preis aber unangebracht, es ist immerhin 15-20 Jahre altes Auto mit sechsstelligen km.

Also hab ich mich in der näheren Verwandtschaft umgeschaut: Toyota Celica GT4, Yaris GR und Subaru WRX STI. Ersteres gibt es im Prinzip nicht, zweiteres gibt es (noch) nicht.

Beim WRX STI mache ich mir ehrlich gesagt Sorgen wegen des Motors. Es ist eh schon ein teures Auto im Unterhalt (~750€/Monat), dazu kommt die nicht unwahrscheinliche Gefahr eines Motorschadens (Zylinderkopfdichtung + ovale Zylinder).

Dass es kein Auto ohne typische Schwachstellen gibt ist klar, beim Motor hab ich allerdings Bauchschmerzen. Im Budget würden die 2008-2014 Autos liegen, vor allem die Hatch gibt es oft. Einige Ausreißer aus früheren und späteren Baujahren sind dabei. Oft ist der Motor bereits gemacht, beseitigt das die Schwachstellen oder können die jederzeit wieder auftreten? Ohne Rechnung würde ich grundsätzlich alles anzweifeln, was an den Autos gemacht sein soll.

Wenn man sich vom Allrad verabschiedet kommen noch einige Autos aus der Kategorie Fahrspaß in Betracht - BRZ, alter Z4, Z370, RX8, usw. Hier stellt sich für mich die Frage, ob man dann ein Auto fährt, was in Richtung Evo geht oder etwas komplett anders. Und dann bin ich bei der Frage ob das jetzt Jugendtraumerfüllung oder Vernunftentscheidung ist ;-)

- Gibt es noch Fahrzeuge die ich in Betracht ziehen sollte?

- Mache ich mir zu viele Gedanken bzgl. des STI Motors?

- Sollte ich nochmal in mich gehen und mich eher in die Richtung Fahrspaß Auto orientieren statt in Richtung Evo-Ähnlichkeit?

 

Viele Grüße

Fenris

Ähnliche Themen
25 Antworten
am 5. April 2021 um 14:14

EVO, WRX & STI sind ohne Konkurrenz.

Es sind reinrassige Ralley Autos für ihren Zweck das Beste was es gibt.

Ich Alltag auf der Straße aber gegen die normalen PS starken Alltags

Wagen nicht sehr überzeugend.

Verbrauch, Fahrleistungen, Fahrwerksabstimmungen und Betriebskosten sind

um einiges schlechter wie beim Z4, S3, GTI und ähnlichen Mitspielern der Riege.

Letztlich must du dir klar werden was du willst!!!

Magst du Ralley Autos um damit durch Botanik zu brettern oder willst

du einen Wagen um schnell auf der Strasse, BAB und Landstrasse zu sein.

STI vermeidest du besser, die sind genauso überteuert, aber deutlich unzuverlässiger und Reparaturen am Motor sind Teils schwieriger.

Es gibt nichts vergleichbares in der Preisklasse.

An deiner Stelle würde ich einen günstigen gebrauchten Mazda MX-5 (NC) kaufen, weiter sparen und in ein paar Jahren kannst du dir dann einen Evo oder einen GR Yaris leisten.

Also wie du auf einen Preis von 750€ im Monat beim STI kommst, musst du mir mal erklären...

Fahre einen STI von 2012 jetzt seit 8 Jahren (als Jahreswagen gekauft), mit dem besagten Motor der ja angeblich so anfällig ist und habe jetzt nach 8 Jahren und knapp 100tkm keine defekte am Motor bzw. am Gesamten Fahrzeug gehabt...

Der Wagen wir auch Sommer wie Winter gefahren und auch definitiv nicht immer geschont, wichtig ist wie bei allen Autos -> ordentlich Warm und Kaltfahren

Abgesehen von Inspektionen und Verschleißteilen war das Fahrzeug Nie in der Werkstatt

und für ein Budget von 20k findet man durchaus vom Zustand her gut erhaltene STIs, man muss sich halt im klaren sein das es vom Unterhalt natürlich etwas teurer ist als ein 0815 Golf, aber dafür hat man auch in meinen Augen das schönere KFZ

 

LG

Honda Civic vielleicht mal anschauen. Als Hatch oder als Limo. Natürlich kein reinrassiges Rallygefährt. Aber ein auffälliger, seltener Japaner auf deutschen Straßen. Knackige Schaltung und der 1.5 Turbo kann auch schon gut Spaß machen innerhalb der StVO. Beim cruisen reichen ihm dafür 6l/100km.

Themenstarteram 5. April 2021 um 15:52

@Knecht ruprecht 3434

Wenn man es mal so formulieren will: Ich brauche keinen Evo, ich will einen. Es gibt keine rationale Erklärung dafür.

@Supercruise

Der MX5 ist ein schönes Fahrzeug, es geht mir nicht darum mehr Geld ausgeben zu können, ich möchte nicht. Wie gesagt geht es hier nicht um ein gepflegtes Sammlerfahrzeug in Neuzustand, es geht um ein 15 oder 20 Jahre altes Auto mit über 100.000km - welches ich weiter fahren werde. Mir persönlich ist es nicht mehr wert. Wenn ich dafür mein Wunschfahrzeug nicht finde, schaue ich mich eben woanders um und das ist auch in Ordnung für mich.

Wie kommst du darauf, dass der STI deutlich unzuverlässiger ist? Okay, der Motor ist aufgrund der Bauweise unzugänglicher, wo gibt es noch Schwachstellen?

@AutoAccount

Das freut mich zu hören, mit Baujahr 2012 hast du also genau den STI, der auch für mich in Frage kommen würde.

Die 750€ ist sozusagen die Bezifferung von dem, was ich bisher über das Auto gelesen habe. Autokostencheck gibt 310€ aus, dazu kommen noch Reifen und Reparatur. Okay, vielleicht sind die 750€ etwas hoch angesetzt, auf welchen Unterhalt pro Monat kommst du?

Zitat:

@Fenris_ schrieb am 5. April 2021 um 15:52:38 Uhr:

es geht mir nicht darum mehr Geld ausgeben zu können, ich möchte nicht. Wie gesagt geht es hier nicht um ein gepflegtes Sammlerfahrzeug in Neuzustand, es geht um ein 15 oder 20 Jahre altes Auto mit über 100.000km - welches ich weiter fahren werde. Mir persönlich ist es nicht mehr wert.

Warum dann keinen GR Yaris Neuwagen?

Also meine Kosten beim STI waren bisher:

Versicherung jährlich: 750€ Vollkasko

KFZ-Steuer jährlich: etwa 300€

Durchschnitt Inspektion: etwa 700€ (kleine/große Inspektion + 1x Zahnriemen, in Fachwerkstatt)

Sprit jährlich: etwa 2000€

Reifen Sommer/Winter: etwa 600€ (auf jährlich gerechnet)

Verschleissteile Bremsen: etwa 400€ (auf jährlich gerechnet, über freie Werkstatt gerechnet)

Wertverlust in 8 Jahren sind etwa 10000€ gewesen, also 1250€ im Jahr

Gesamt: 6000€ im Jahr, also wären wir bei monatlichen Kosten von etwa 500€

Verschleiss und Reparaturkosten in der Fachwerkstatt sind natürlich eventuell höher, kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich eigentlich die meisten Sachen selber mache.

Bremsscheiben + Beläge vorne und hinten, war das Angebot von der Subaru Werkstatt zum Beispiel 3500€

Beim selbst machen, mit besserem Material hat mich das 700€ gekostet...

 

Wobei man einen STI oder EVO besser nicht aus finanzieller Sicht beurteilen sollte, dann kauft man sie besser nicht

Kannte einen der hatte auch den "EVO Traum" und hat 5 Jahre eisern gespart und sich dann den EVO gekauft hat. Ende vom Lied war aber, das er den Wagen nach 1 Jahr wieder verkauft hat, weil er ihn wegen dem Unterhalt überhaupt nicht fahren konnte. Im Prinzip hat er nur für das Auto gearbeitet !

Heute bezeichnet er das als eine seiner größten Dummheiten :)

Anschaffungskosten sind übersichtlich und planbar, die Unterhaltskosten bei solchen Fahrzeugen sind ne ganz andere Liga und sollten ganz genau analysiert werden bevor man sich so ein Auto zulegt.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 5. April 2021 um 14:14:54 Uhr:

...

Magst du Ralley Autos um damit durch Botanik zu brettern oder willst

du einen Wagen um schnell auf der Strasse, BAB und Landstrasse zu sein.

@Fenris_

Es wäre mal grundsätzlich die Antwort auf diese Frage interessant... dann könnte man mal wirklich sehen, was es ggf an Alternativen gäbe. Wenn es seit Kindheitsbeinen an der / ein EVO sein sollte, dann wäre jetzt auch ein 911er ein Fehlkauf.

Mein Traum war / ist auch, mit 50 nen Porsche sein Eigentum nennen... dass könnte ich jetzt locker mit nem Boxster der 1. Generation machen (anstelle dem Z4) und es wäre sogar Geld zum Fahren da, aber das fühlte sich falsch an, weil es ein 911er sein müsste.

Themenstarteram 7. April 2021 um 23:42

@Supercruise

Prinzipiell tatsächlich wohl eine gute Idee. Ich versuche eine Probefahrt zu organisieren.

Bisher hab ich den kategorisch abgelehnt, weil Wertverlust in den ersten Jahren am höchsten.

Aber da billiger(er) Unterhalt und Neuwagen ist es wohl für mich begründbar.

@AutoAccount

Scheint jetzt nicht so weit von den 750€ zu sein. Ich kann sehr wenig selbst machen. Vielleicht einen Ölwechsel, das wars dann aber auch schon.

@Stancer

Daher auch ein wenig der Fokus auf die Unterhaltskosten, zu diesen Leuten möchte ich nicht gehören. Die veranschlagten 750€ sind in Ordnung und stürzen mich nicht in den Ruin oder sowas :)

@keksemann

Ich finde es einfach faszinierend. Einerseits wegen dem damaligen "Staunen", andererseits weil mich die Technik fasziniert. Ich finde es äußerst sympathisch, was Mitsubishi damals gemacht hat und tu mich schwer, diese Faszination in anderen Autos heutzutage zu sehen. Vor meinem jetzigen AG bin ich immer wieder Poolfahrzeuge gefahren, die typischen Vertreter-Diesel A4, Superb, 3er, usw. und sogar einen i3 - das sind halt Autos, die einen von A nach B gebracht haben. Manche fand ich schöner, manche weniger schön. Das Gefühl, eines davon für mich haben zu müssen hatte ich nie. Klar ist ein 335d heutzutage wahrscheinlich ähnlich schnell mit wesentlich mehr Comfort, Infotainment usw. Aber vermittelt das Auto ein Gefühl, dass ich es haben möchte? Nein.

Aber du hast recht, ich muss nochmal drüber nachdenken, ob es "irgendein Auto wie der evo" oder "der evo" sein soll. Dein Vergleich mit dem 911 trifft es tatsächlich ziemlich und bringt mich gerade zum nachdenken, danke auf jeden Fall!

Wenn es dir um Fahrspaß geht und du ihn nicht unbedingt im Alltag brauchst kauf dir nen Super Seven, da geht nicht viel drüber wenn man nicht auf das Auto angewiesen ist. Ich hatte nen Westfield Seven mit C20XE. 570kg leer mit 150 PS. Keine Lüftung, keine Türen, kein Dach, aber dafür umso mehr Fahrspaß. Wobei ich dazu sagen muss dass der Evo 6 TME immer eines meiner Traumautos sein wird, ein Freund von mir hatte einen und der Wagen hat mich einfach nur fasziniert

Die Frage ist doch zunächst, was für den TE Fahrspaß bedeutet.

 

Will er auf Nebenstrecken durch die Landschaft heizen, Kurzsprints in der Stadt hinlegen, Bergpassstraßen schnell absolvieren, auf Schnellstraßen mit > 180 - 250 km/h souverän unterwegs sein oder auf für den Privatverkehr zugänglichen Rennstrecken (z.B. Nürburgring) schnelle Runden drehen?

 

Abgesehen davon, dass ältere, rallyesportnah ausgelegte Fahrzeuge die Fahrleistungen deutlicher vermitteln als neuere weichgespühlte Fahrzeuge ist festzustellen, dass moderne Power-PKW mit > 300 PS fast jedes Altfahrzeug auf normalen Strecken alt aussehen lassen, d.h. einfach schneller ist.

 

Um beim vom TE erwähnten Beispiel eines BMW 335d zu bleiben. Der fährt mit seinen 313 PS mit AWD und seinen technischen Helferlein in fast jeder Situation auf normalen Straßen einem Mitsubishi Evo oder Subaru WRX STI davon. Ein 6 Jahre alter BMW M135i ist auch nicht langsamer.

 

Allerdings, das stimmt, man hat bei älteren Fahrzeugen mehr das Gefühl sportlich schnell unterwegs zu sein und die Leistungsentfaltung im forschen Fahrbetrieb kommt einem nicht so synthetisch vor.

Es gibt wenige Autos wie den Evo. Wenn das Geld es hergibt würde ich mir den aktuellen Yaris GR ansehen, so nah wird wahrscheinlich nie wieder ein Auto an einen Evo heran kommen. Allerdings bist Du da auch mit dem Performancepaket bei 38.000 nach Liste. Er ist das Geld aber locker wert.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 8. April 2021 um 00:34:53 Uhr:

Um beim vom TE erwähnten Beispiel eines BMW 335d zu bleiben. Der fährt mit seinen 313 PS mit AWD und seinen technischen Helferlein in fast jeder Situation auf normalen Straßen einem Mitsubishi Evo oder Subaru WRX STI davon. Ein 6 Jahre alter BMW M135i ist auch nicht langsamer.

Für's "Davonfahren" liegen die beiden Fahrzeuge (zumindest beim letzten WRX STi der hat 300PS) zu nahe beieinander. Zwar mag der 335xd von 0-100 einen Tick schneller sein, sobald es kurvig wird, glaube ich hat er aufgrund seiner 200kg mehr gewisse Nachteile. Ebenso laufen beide 250km/h. Wenn hier etwas entscheidet, dann nicht die Fahrzeuge, sondern die jeweilige Situation und das Können des Fahrers.

Im Zweifelsfall würde ich dem Rally-Fahrzeug doch etwas mehr Querdynamik zutrauen. Richtig ist allerdings, das man die auf normalen Straßen nur sehr selten vorteilhaft nutzen kann/soll.

Grüße,

Zeph

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Evo Alternative in LHD bis 20k€