ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Erstes US Auto kaufen

Erstes US Auto kaufen

Themenstarteram 6. September 2010 um 17:38

Hallo erstmal im US Cars Forum,

ich denke seit Jahren daran, mir einmal ein US Car zu kaufen. Ich dachte immer so an die Zeitspanne 1966 bis 1973.

Ich denke dabei ein ein "typisches" amerikanisches auto mit Achtzylinder Motor. Geschwindigkeit ist nicht so wichtig.

Es geht mir mehr um den Klang (Dieses Brabbeln ;)) und den allgemeinen Charakter des Autos.

Meine eigentliche Frage: Ich bin auf diesem Gebiet des Autokaufs noch vollkommen fremd.

Womit "fängt man am besten an"?

Kommt man an ein halbwegs funktionierendes klassisches Us Car schon ab ca. 10 000 Euro?

Über welchen weg macht man es am besten. Deutsche Importeure fragen?

Oder gibt es bessere (billigere) Methoden....

Zu meiner Person: Bin selber auch bald 30, fahre zwar sonst nur Opel, würde auber gerne als Hobby so einen alten

Schlitten haben. Handwerkliches können ist vorhanden ;)

Sorry für die etwas dummen Fragen, aber vielleicht kann mir ja jemend helfen....

gruß

Ähnliche Themen
9 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Nihilyst

Hallo erstmal im US Cars Forum,

ich denke seit Jahren daran, mir einmal ein US Car zu kaufen. Ich dachte immer so an die Zeitspanne 1966 bis 1973.

Ich denke dabei ein ein "typisches" amerikanisches auto mit Achtzylinder Motor. Geschwindigkeit ist nicht so wichtig.

Es geht mir mehr um den Klang (Dieses Brabbeln ;)) und den allgemeinen Charakter des Autos.

Meine eigentliche Frage: Ich bin auf diesem Gebiet des Autokaufs noch vollkommen fremd.

Womit "fängt man am besten an"?

Kommt man an ein halbwegs funktionierendes klassisches Us Car schon ab ca. 10 000 Euro?

Ja, aber dir sollte bewußt sein, dass du noch mal mind. das gleiche Geld reinstecken musst, wenn es was für länger sein soll. Ich empfehle Importeure, gerade wenn man wenig Erfahrung hat. Allerdings sollte man erstens wissen was für ein Auto, und dann erst mal viel dazu lesen und dann jemanden mitnehme der auch Ahnung davon hat. Ich habe mich geziehlt für einen Mustang entschieden (wenn auch Mainstream), weil es tonnenweise Literatur gibt und praktisch jedes Ersatzteil leicht zu bekommen ist.

Themenstarteram 6. September 2010 um 18:30

OK also 20 000 is schonmal eine Ansage.

Hi,

wenn du auch etwas unbeliebtere Modelle wie Oldsmobile&Mercury Fullsize oder Lincolns in Betracht ziehst kommst du mit 10.000 locker wenn du nicht 2 linke Hände hast. Wenn auch 4türige Autos in Frage kommen, erst recht!

Jedoch solltest du nicht ohne fachmännische Begutachtung irgendwas kaufen!

Aus welchem Großraum kommst du denn? Such Dir mal einen Club in der Nähe, da sind immer hilfsbereite Leute, die Ahnung haben und auch mal mit Dir ein Auto ansehen kommen.

Treffen ebben leider ab, weil die Saison für die winterscheuen Schätzchen langsam beendet ist.

Allgemein: Ruhig bleiben, und warten. Es kommt schon was passendes.

Gruß SCOPE

Ich weiß nicht genau was Du mit "Deutsche Importeure fragen" meinst, aber wenn Dir der Sound wichtig ist kommt nur ein Fahrzeug in Frage, daß live anzuschauen ist. Wäre auch mein Rat.

Als Opel Fan wäre vielleicht Chevrolet die richtige Marke, zumal vielfach produziert und auch heute noch ersatzteilmäßig einfacher.

Ich würde mich in "Mobile.de" mal umschauen, um konkreter zu werden.

Ich hoffe Du schaffst es als Nihilyst uns ein wenig zu glauben. :D

Gruß Helmut

Naja Leute kommt, er fragt nach einem "halbwegs funktionierenden US-Car" - (was sicher auch etwas übertrieben gesagt ist) aber ich finde da sind so Summen wie 20.000 einfach viel zu hoch!

@ Nihilyst: Diese Kalkulationen sind eigentlich schon richtig, besonders wenn man was wirklich ordentliches, gepflegtes fahren will. Keine Frage.

Aber wenn es dir nur um den Spaß geht und du über den ein oder anderen Kratzer hinweg sehen kannst, dann lass dich nicht abschrecken, ich kenne so viele US-Car Fahrer die noch viel Jünger sind als du und in der Lehre stecken / studieren... und trotzdem fahren sie nen fetten Ami! Irgendwie bekommt das jeder halbwegs in Griff der sich net dumm anstellt:)

Alles ist möglich, Live your American Dream :)

Zitat:

Original geschrieben von _TX2000_

Naja Leute kommt, er fragt nach einem "halbwegs funktionierenden US-Car" - (was sicher auch etwas übertrieben gesagt ist) aber ich finde da sind so Summen wie 20.000 einfach viel zu hoch!

Wieso, für 10k bekommt man was brauchbares. Aber soll es länger Rollen steht halt eine Resto mit Überholung an und Teile kosten nunmal Geld. Wenn macht man es richtig, Pfusch ist natürlich billiger.

Wenn es dir nicht so auf die Geschwindigkeit ankommt würde ich meinen Suchradius auf 1976 ausweiten, bis dahin waren die Fahrzeuge und deren Motoren noch wirklich groß und Fahrzeuge dieser Baujahre sind sehr günstig zu haben. Kommt natürlich wie schon vorher erwähnt auch auf die gewünschte Karosserieform an. Limousinen sind günstiger als Coupes, ein Personal Luxury Car bekommst du auch günstiger als ein Muscle Car - kurz und stumpfsinnig gesagt: was früher teuer war ist heute billig und umgekert (mit ein paar Ausnahmen)

Hi,

ich habe mir im Herbst 2009 meinen Chevy gekauft und kann Dir folgende Tipps geben:

Wo und von wem das Auto kaufen?

Ich würde eher schauen, daß Du den Wagen von privat kaufst, entweder aus D oder den angrenzenden EU-Staaten. In den einschlägigen Fachzeitschriften ("Chrom & Flammen", "Träume Wagen" etc.) gibt es jede Menge Angebote. Mit Import-Autos aus den Staaten wäre ich eher vorsichtig, die Amis sind Meister im Spachteln und Vertuschen...

Nimm jemanden mit, der wirklich Ahnung von Autos hat bzw. sich auch mit der Technik älterer Fahrzeuge auskennt.

War zumindest bei mir wichtig, da ich hier nicht so fit bin.

TÜV und DEKRA bieten "VertrauenChecks" an. Kosten so um die 40,- Euro und bringen ´ne Menge Infos über den Zustand, sofern der Prüfer fit ist. In meinem Fall konnte ich den Verkäufer dadurch um 1.500,- Euro runterhandeln, und die 40,- Euro sind verschmerzbar, auch wenn es mit dem Kauf nichts wird. Man sollte aber vorher auf jeden Fall klären, ob ein spezieller Prüfer für Oldtimer zur Verfügung steht.

Wenige Vorbesitzer und wenig Kilometerleistung bei älteren Baujahren müssen nicht gut sein! Da kannst Du nämlich durch Standschäden gehörig auf die Nase fallen; die können schlimmer sein als Verschleiß!

Bei einem Kaufpreis von 10.000,- Euro würde auch ich sagen, daß Du noch einige weitere Tausender in Reserve halten solltest!

In der Regel kannst Du in dieser Preisklasse den Zustand 3 erwarten.

Zum Fahrzeugtyp was zu sagen, ist schwierig. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Es muß aber m.E. nicht unbedingt gleich ein Achtzylinder sein. Ich fahre z.B. einen Small-Block Reihensechszylinder mit 3,8 Liter Hubraum, der blubbert auch sehr schön hinten am Auspuff und hat eine größere Laufruhe als ein Big-Block. Außerdem halten sich die Sprit- und Reparaturkosten in Grenzen. "Aufsteigen" kannst Du später immer noch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Erstes US Auto kaufen