ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto mit 18 Jahren... Unterhaltskosten !!!

Erstes Auto mit 18 Jahren... Unterhaltskosten !!!

Themenstarteram 23. September 2017 um 19:36

Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach meinem ersten Auto. Ich bin allerdings auf ein Paar Fragen gestoßen, die mir in meinem Umfeld niemand so wirklich beantworten kann. Ich bin schon auf Mobile.de und Autoscout24 fleißig am suchen. Und wenn Ich mal einen Versicherungsvergleich für einen Golf 3 mit 75 PS mache, kommen Beiträge wie 2000€ Jährlich oder 178€ Monatlich heraus. Wie soll ein Azubi mit einem Nettogehalt von 560€ + Sprit, Steuer und Zulassung sich sowas leisten können ? Ich habe 1400€ angespart und wollte die restlichen 400 für Sprit, Steuer und Zulassung zurücklegen. Meint Ihr das funktioniert ?

Beste Antwort im Thema

Das wird nur als Zweit oder Drittwagen über Deine Eltern/Großeltern funktionieren, dass Du es Dir leisten kannst.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Das wird nur als Zweit oder Drittwagen über Deine Eltern/Großeltern funktionieren, dass Du es Dir leisten kannst.

Da fehlen noch ein paar Angaben, wie viel Kilometer willst oder musst du z.b fahren täglich oder jährlich?

Bei 1000€ würde ich davon ausgehen das man besser was für Reparaturen zurück legt, es sei denn man kann es selber oder kennt jemandem der helfen kann!?

Kannst du das Auto eventuell über deine Eltern versichern lassen? Dann fallen die Prozente und es wird günstiger! Ansonsten warten und sparen, sorry!

Themenstarteram 23. September 2017 um 19:56

Ich würde mal so 12.000km im Jahr schätzen. Über meine Eltern (Mutter) versichern lassen wird nahezu unmöglich sein, da sie was dagegen hat und sehr stur ist.

Vater?

Großeltern?

Themenstarteram 23. September 2017 um 20:04

Nein

Dann wirst Du mit Deiner Mutter reden müssen oder warten, bis Du ausgelernt hast.

Themenstarteram 23. September 2017 um 20:23

Zu warten bis ich ausgelernt habe ist keine Option. Ich werde es versuchen aber die Antwort kenne ich schon. Sonst noch jemand ne Idee ?

Unter autoampel.de solange verschiedende Autotypen eingeben bis eine niedrige KH Stufe auftaucht ... Um so niedriger, um so geringer der Versicherungsbeitrag. Weiß jetzt nicht wie nun ein Golf III gestuft ist, da gibt es zu viele Varianten. Hab das mal grob überflogen einige GIII 75 PS haben Klasse 16, ist zwar gut, geht jedoch noch "günstiger." Z.B. ein Wagen mit 13 oder 14 kann schon einige Hunderter / Jahr günstiger sein.

Hast du mit Kasko gewählt, beim Onlinevergleich?, ob du Teil- oder Vollkasko wirklich brauchst kannst nur du selber wissen, wenn nein, wird es günstiger. Dann trägst du aber das volle Risko wenn was mit dem Wagen passiert.

Unterm Strich kannste das drehen und wenden wie du möchtest, wenn keine Möglichkeiten zu Tricks bestehen, zahlen Fahranfänger je nach Versicherung bis zum 23,24 oder 25 Lebendsjahr sehr hohe Beiträge...

Grob geschätzt mehr(weniger):cool: wie ~100-130 EUR/Monat wird kaum drin sein, sei denn du entscheidest dich für Trabi oder Lada (KH Klasse 10), günstiger geht praktisch nicht, aber ob du das möchtest....:D

Wenn Du mit Deiner Mutter nicht darüber reden kannst, geh zu einem Versicherungsmakler oder zu einem Versicherungsbüro bei Dir um die Ecke, die haben sicher eine Lösung.

Online wird das nichts richtiges werden.

Such Dir ein paar Autos aus, welche Dir gefallen und dann los. Auf autoampel.de sind die ersten 19 von 557 (:D) Seiten alle Autos mit Typklasse 10 in Haftpflicht aufgeführt. Viel Spaß beim suchen.

Das wird eng mit dem Budget.

- 12000 km per Jahr sind ungefähr 100-120 € Treibstoffkosten pro Monat, je nach Modell und Fahrprofil.

- Kfz-Haftpflicht wird mindestens 50 € pro Monat kosten

- Kfz-Steuer wird bei einem 1.600 ccm3 Euro 4 Benziner bei etwa 10 € pro Monat liegen

- Ölwechsel 1x pro Jahr; Frostschutzmittel; Bremsklötze und Zündkerzen sowie neue Bremsflüssigkeit (alle 3-4 Jahre); 2 Reifen mit Laufleistung auf Antriebsachse von 25 - 40 tsd km; HU/ASU alle 2 Jahre; dazu kleinere Repparaturen;

das würde ich insgesamt im Schnitt mit 50 - 100 € pro Monat ansetzen.

Leben und wohnen muss man ja auch noch ;)

Wertverlust des PKW ist dabei nicht berücksichtigt!

Gehe doch z.B zu VW und Co. Da bekommt man einen VW Up als Vorführwagen für ca. 70€ mtl. ohne Anzahlung für 36 Monate und 30tkm frei. Die bieten auch Versicherungen an.

Ok dann brauchst du zwar eine Vollkasko aber hast die ganze Zeit über auch volle Werksgarantie.

Kann unterm Strich günstiger sein als ein 15-20 Jahre altes Auto.

Themenstarteram 23. September 2017 um 21:46

Danke für die ganzen Tipps :D also ich bin durchaus bereit 350-400€ von meinen 560€ monatlich zu bezahlen. Und wenn ich mir ein Auto für 1000€ kaufe dann nehme ich bestimmt nicht noch ne TK oder sogar VK, Haftpflicht und das wars :D

Ganz ehrlich, bei dem Budget und dem schmalen Einkommen würde ich mich lieber nach einem Motorroller umsehen. Das reicht vorne und hinten nicht für ein eigenes Auto..

Bei dem Gehalt und den monatlichen Kosten würde ich Teilkasko auch dazu nehmen. Wenn Dir mal ein Stein in die Scheibe fliegt, kann das sonst schnell ein finanzielles Desaster werden - oder immer ein paar 100 € in reserve haben, das funktioniert aber erfahrungsgemäß nicht.

50er Roller ist ne gute Idee. Es gibt Versicherungen, das kannst Du nach 2 vollen Rollerjahren (März - Februar) mit SF2 bei der Autoversicherung einsteigen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto mit 18 Jahren... Unterhaltskosten !!!