ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto - Beratung erwünscht :)

Erstes Auto - Beratung erwünscht :)

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 16:35

Moin zusammen,

ich schaue seit mittlerweile einigen Monaten welches Auto als Fahranfänger vernünftig ist und mir auch gefällt. Mein Budget liegt bei 3500,- Euro maximal und ich weiß langsam gar nicht mehr welches Auto nun auch vernünftig ist :D

Die einen sagen hol dir einen Japaner, die anderen schwören auf deutsche Autos oder aber mir gefallen einige Ausführungen nicht.

Ich selbst habe ein paar Modelle ins Auge gefasst und frage mich natürlich ob die Preis/Leistung passt und ob es auch zuverlässig ist.

Hier ein paar "Ideen":

Opel Astra H 1.4 TÜV NEU, techn. EINWANDFREI

Opel Astra H Lim. Edition

Mazda 323 F 1.6 Exclusive

Opel Corsa D 1.4 16V Cosmo

Nissan Almera 1.5

Welches Auto ist es denn nun? :D Die beiden Opel gefallen mir natürlich mit am besten. Nur liest man da viel über Probleme. Klar wäre ein 5er Golf toll, aber leider viel zu überteuert.

Ist ESP so mega wichtig als Fahranfänger oder kann man auch drauf verzichten?

Was für Alternativen gibt es überhaupt?

Ich freue mich über Eure Meinungen und Ratschläge

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Deloman schrieb am 23. Februar 2018 um 15:40:44 Uhr:

 

 

Allerdings trennen den 4er Golf gegenüber dem Astra G (Baujahr ~2000-2001) oft nur wenige hundert Euro, manchmal ist der Astra auch gleich teuer.

 

Gegen den 4er kann man also nichts sagen.

Außer das er als gebraucht nicht wirklich zu empfehlen ist und gerade im hohen Alter oft die astra g und focus 1 besser da stehen. Und nein das ist nicht meine Meinung sondern vom tüv und dekra.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten
am 22. Februar 2018 um 17:02

Die Astras sind sehr lahm mit 90PS, selbst für einen Anfänger.:eek:

Unter 1.6er/100PS ist der Astra eher was für Menschen

die sich das fahren abgewöhnen wollen.

Der Almera ist viel zu teuer, der Mazda eigentlich auch.

Beide technisch solide, aber sehr dem Oxid zugeneigt.

Der einzig ansprechende wäre der Corsa, beim Preis

sollte noch einiges gehen.

ESP ist immer gut, aber kein Allheilmittel!

Fehlender Schleuderschutz kann zum größten

Teil mit gesitteter Fahrweise kompensiert werden.

Wenn die Wahl da, ist mit ESP nehmen!

Alternativ Autos gibts wie Sand am Meer.

PKWs der Kleinwagen und Kompaktklasse

mit durchschnitts Motoren, also keine

ST, R, GSI, OPC usw. aber auch nicht

grad die Einstiegsluftpumpen die stattliche

Kompaktwagen mit ihren asthmatischen

Motoren auf der Beschleunigsspur und am

Berg absterben lassen.

Je nach Versicherungsnehmer und % ist ein

prüfender Blick auf die Haftpflichtklassen auch ratsam.;)

Der Astra H ist recht solide. Beim 1.4 l - Motor kann es Probleme mit der Steuerkette geben und das Fahrwerk ist verschleißfreudig, aber ansonsten sind die unauffällig. Da kannst da gerne auch im Astra H-Forum nachfragen.

Insgesamt wäre ein Astra ein vernünftiges Anfängerauto - unproblematisches Fahrverhalten, die Kosten halten sich im Rahmen. Und im Zweifelsfall sind Ersatzteile relativ preiswert.

"Mega wichtig" ist ESP bei Autos mit hohem Schwerpunkt - Vans, SUVs, Geländewagen etc. Ohne ESP können die schon mal umkippen (Stichwort "Elchtest"). Bei "normalen" Limousinen ist ESP auch empfehlenswert, aber die kippen auch ohne ESP nicht so einfach um. Da reduziert das ESP aber das Risiko, ins Schleudern zu kommen.

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 19:16

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 22. Februar 2018 um 17:02:11 Uhr:

 

Alternativ Autos gibts wie Sand am Meer.

PKWs der Kleinwagen und Kompaktklasse

mit durchschnitts Motoren, also keine

ST, R, GSI, OPC usw. aber auch nicht

grad die Einstiegsluftpumpen die stattliche

Kompaktwagen mit ihren asthmatischen

Motoren auf der Beschleunigsspur und am

Berg absterben lassen.

Welche Alternativen würdest du denn dann vorschlagen?

Ford Focus, Fiat (Grande) Punto, Peugeot 207. Ist alles in dem budget um 2010 BJ herum mit bei.

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 19:29

Zitat:

@Nuwandax schrieb am 22. Februar 2018 um 19:24:33 Uhr:

Ford Focus, Fiat (Grande) Punto, Peugeot 207. Ist alles in dem budget um 2010 BJ herum mit bei.

Und die sind alle weitgehend vernünftig? Gerade franzosen sollen ja nicht berauschend sein?! :)

am 22. Februar 2018 um 19:35

Golf, Astra, Focus, Leon, Civic, Lacetti, Corolla

Polo, Ibiza, Fabia, Jazz, Yaris usw. das sind nur die,

welche mir schnell einfallen aber noch lange nicht alle.

Wichtiger ist was dir gefällt, such dir Autos raus

und frag expliziet nach dem Modell hier nach

bzw. in den Unterforen.

Es hat kein Wert wenn ich dir ein Auto schmackhaft mache,

das zwar gut sein könnte dir aber nicht gefällt.:cool:

Jeder Wagen hat Schwachstellen welche du dan

genauer beachten kannst, mitunder ist Auto x

mit Motor y Müll, aber mit mit Motor z

schon wieder ein guter PKW.:D

Finde den blauen astra von den obigen Kandidaten am besten, klar ist es kein Renner,aber sofern man in keiner Bergregion wohnt,kann man locker im Verkehr mitschwimmen.

 

Vorteil Opel, Ersatzteile sind günstig und es gibt auch schon genügend Fahrzeug beim Verwerter die gute und günstige teile liefern können.

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 21:00

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 22. Februar 2018 um 20:48:11 Uhr:

Finde den blauen astra von den obigen Kandidaten am besten, klar ist es kein Renner,aber sofern man in keiner Bergregion wohnt,kann man locker im Verkehr mitschwimmen.

Vorteil Opel, Ersatzteile sind günstig und es gibt auch schon genügend Fahrzeug beim Verwerter die gute und günstige teile liefern können.

Die Frage ist ob man den Westerwald wo ich dann öfters sein würde damit noch bewältigen kann oder doch besser ein anderes Auto her soll...und welches wäre es dann? Reichen da keine 90 ps aus? Ich will als Anfänger nicht schon mit 120 unter der haube fahren :D

Selbst "schwerfällige" 90 ps sollten in dieser fahrzeugklasse für einen fahranfänger reichen.

 

Ich hab sogar schon mal von einem erfahrenen Fahrer gehört, dem das reicht. Spaß

 

Was hatte denn z.B. dein Fahrschulauto an ps? Damit du mal einen groben Vergleich hast.

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 21:19

Zitat:

@gummikuh72 schrieb am 22. Februar 2018 um 21:07:43 Uhr:

Selbst "schwerfällige" 90 ps sollten in dieser fahrzeugklasse für einen fahranfänger reichen.

Ich hab sogar schon mal von einem erfahrenen Fahrer gehört, dem das reicht. Spaß

Was hatte denn z.B. dein Fahrschulauto an ps? Damit du mal einen groben Vergleich hast.

Ist ein BMW 216d Active Tourer mit 116 PS aber so einen kann ich mir nicht leisten xD

Zitat:

@Leeyan81 schrieb am 22. Februar 2018 um 19:29:24 Uhr:

Zitat:

@Nuwandax schrieb am 22. Februar 2018 um 19:24:33 Uhr:

Ford Focus, Fiat (Grande) Punto, Peugeot 207. Ist alles in dem budget um 2010 BJ herum mit bei.

Und die sind alle weitgehend vernünftig? Gerade franzosen sollen ja nicht berauschend sein?! :)

Das kommt immer auf den Wagen an. Toyota gilt als zuverlässig, aber du musst dir die auch vorher erst mal richtig anschauen, bevor du sagen kannst, ob der Wagen noch ne Weile mitmacht oder nicht. Und bevor ich einen Opel mit knapp 200.000 KM hole, würde ich lieber zu einem neueren Modell von Peugeot mit 100.000 KM raten. Und in der Regel hast du ja auch ein paar Jahre Garantie vom Händler. Bei einem Opel mit knapp 200.000 KM würde mich das überraschen, wenn das ein Händler macht. Für 3.000 € kannst du aber ehrlich gesagt auch nun nicht die Welt erwarten. Bevor du dir so einen ewig alten Golf oder Opel mit 200.000 kaufst, wohl noch mager ausgestattet, nimm lieber einen Fiat, Ford oder Peugeot.

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 21:30

Zitat:

@Nuwandax schrieb am 22. Februar 2018 um 21:24:58 Uhr:

Zitat:

@Leeyan81 schrieb am 22. Februar 2018 um 19:29:24 Uhr:

 

Und die sind alle weitgehend vernünftig? Gerade franzosen sollen ja nicht berauschend sein?! :)

Das kommt immer auf den Wagen an. Toyota gilt als zuverlässig, aber du musst dir die auch vorher erst mal richtig anschauen, bevor du sagen kannst, ob der Wagen noch ne Weile mitmacht oder nicht. Und bevor ich einen Opel mit knapp 200.000 KM hole, würde ich lieber zu einem neueren Modell von Peugeot mit 100.000 KM raten. Und in der Regel hast du ja auch ein paar Jahre Garantie vom Händler. Bei einem Opel mit knapp 200.000 KM würde mich das überraschen, wenn das ein Händler macht. Für 3.000 € kannst du aber ehrlich gesagt auch nun nicht die Welt erwarten. Bevor du dir so einen ewig alten Golf oder Opel mit 200.000 kaufst, wohl noch mager ausgestattet, nimm lieber einen Fiat, Ford oder Peugeot.

Das stimmt. Aber einen Peugeot 207 zu finden mit 100k auf dem Tacho und unter 4000 Euro kann ich vergessen :P Bis 100 km Umkreis suche ich schon.

Fiat Punto finde ich nur alles unter 75 PS und beim Ford nur den K ^^

Insbesondere als Anfänger aber auch generell in dieser Preisklasse (auch was evtl. Reparaturen betrifft), spielt es evtl. auch eine Rolle mit welchen Marken sich dein Umfeld/Familie/Kumpels auskennt und entsprechend schrauben kann.

Peugeot gibt es schon viele. Es muss ja nicht genau einer mit 99.000 KM sein.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Und das mit den PS war mir so nicht klar, dass es unbedingt mehr sein müssen oder gar 100. Der Punto ist ein kleiner Wagen, der braucht keine 150 PS. Den Punto Racing gibt es mit 95 PS, aber eher selten. Ford Focus:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Aber gut, muss natürlich was in deiner Nähe sein. Da brauchst du dann etwas Glück.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto - Beratung erwünscht :)