ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstauto für 30 Jährigen unter 7000 €

Erstauto für 30 Jährigen unter 7000 €

Themenstarteram 27. April 2022 um 2:13

Hallo liebe motor-talk Gemeinde,

ich habe mich neu Registriert, mit der hoffnung auf Hilfe und ich hoffe in Zukunft auch selber anderen zu helfen. Es gibt ja unzählige Erstauto Themen, da habe ich mir auch Ideen hergeholt und würde gerne zu einer Entscheidung kommen.

Ich würde gerne kurz etwas zu meiner Person schreiben.

Ich bin 28 Jahre, bin gelernter Schreiner und arbeite in einem Baumarkt in der Holzabteilung.

Ich habe noch nie einen Führerschein gehabt. Ich war mit 16 Jahren in einem Auto, als es einen Unfall gab, dabei starb ein Freund und 2 wurden verletzt (einschließlich mir). Ich war bis 23 in Therapie und war bis zu meinem 22. Geburtag auch nie mehr in einem Auto. Dies steigerte sich mit der Zeit, ich mache nun seit 17 Wochen meinen Führerschein und hatte bereits viele Fahrstunden (sehr viel mehr als normal) und ich werde in cirka 2 Wochen meine praktische Prüfung ablegen.

Auf diesem Wege suche ich ein Auto, das zu mir passt.

-20km~ zur arbeit hin und zurück unter der Woche

-gerne Kleinwagen oder Roadster, Cabrio wäre toll, aber kein muss.

-PS spielt keine rolle, jedoch lieber weniger als 150PS

- Maximal 175 000 km

- am liebsten Baujahr ab 2000, je jünger, desto besser

-Automatikgetriebe wünschenswert, da ich damit deutlich besser zurecht komme oder wird das mit der Zeit besser mit Manueller Gangschaltung? Es ist für mich immer sehr viel "multitasking" mäßig mit Manueller Gangschaltung und ich bin manchmal überfordert damit.

-Preis habe ich bei 7000€ angesetzt, jedoch bin ich auch bereit bis 10000€ zu zahlen, wenn alles andere passt und es den Aufpreis wert ist. Da mein Wohnungskauf noch nicht lange her ist, habe ich nicht viel Bargeld übrig und dachte 7000€ und 3000€ für eventuelle Wartungen dürften reichen.

- Ich bin schon letzes Jahr im Cabrio (Mini Cooper) mitgefahren und fand es toll und hätte gerne auch ein Cabrio, jedoch wäre ich auch bereit dies erstmal zu verschieben und später ein Cabrio nur für den Sommer als Zweitwagen zu kaufen.

- Autos die ich mir so herausgesucht habe durch die Themen und die mir auf den ersten Blick gefallen

Apel Astra H gtc, vergleichsweiße günstig, daher attraktiv

Mini Cooper , optisch sehr schön, Preislich eher über den 7 000€ für anständige Modelle

Mazda MX5, Cabrio, aber auch Wintertauglich?

SLK 171, gefällt mir Optisch sehr, auch Hardtop sehe ich als +, aber auch nicht gerade günstig

Honda Civic 8. Gen, Optisch schön, wohl sehr Wartungsarm

Ford Focus ST, Optisch auch schön

BMW e87

Audi a3 8v, ansprechend, jedoch auch eher über den 7000€ für gepflegte Modelle

Toyota MR2, eher älteres BJ, aber Carbrio und schön

BMW z3, Cabrio

Smart Roadster Brabus Coupe, schönes Auto, durfte schon einmal mitfahren

Crysler Crossfire, Cabrio und optisch Ansprechend

Audi TT, eines meiner absoluten Favoriten was Optik angeht mit dem nächsten Auto

Scirocco 3, Optisch mit dem Audi TT meine Favoriten, da bin ich auch bereit bis zu den 10 000€ zu gehen evtl. etwas mehr

wie ihr seht, bin ich sehr unentschlossen. Auch wenn ich von der Optik her gerne einen Scirocco3 oder TT hätte, ist dies kein muss. Überlegung wäre auch relativ güntig zu kaufen und nach 1-2 Jahren aufzurüsten. Ich hoffe ihr könnt mir etwas mehr zu dem ein oder anderen Modell sagen und mir etwas bei meiner Entscheidung helfen.

Da ich Handwerklich schon begabt bin, wenn auch in anderen Bereichen, würde ich gerne das ein oder andere am Auto selber austauschen/wechseln etc.

Bei Exoten (Crysler Crossfire) sehe ich die Ersatzteile und damit die Wartungskosten als Problem, liege ich da richtig?

Auch hört/liest man oft, das man beim Mini Cooper für den Namen zahlt und man für das Geld ziemlich wenig "Auto" bekommt.

Ich danke schonmal für das durchlesen und die kommenden Antworten

 

 

 

 

Ähnliche Themen
47 Antworten

Hallo,

bevor "wir" (das Forum) zu einer Beratung kommen, solltest Du die Liste der Kandidaten ein wenig ausdünnen. Das geht auf zwei Wegen parallel:

1) auf mobile.de (oder anderem Portal) mit dem Budget die Kandidaten durch sehen und prüfen, ob da überhaupt etwas am Markt vorhanden ist und wo die Fahrzeuge stehen

2) die Fahrzeuge live begutachten und reinsetzen. Klar... du darfst noch nicht fahren... aber entweder hast du eine Person Deines Vertrauens mit dabei, welche für dich die Probefahrt macht und Dir die Eindrücke für Dich aufbereitet vermittelt oder Du musst das verschieben.

In jedem Fall sollte so erstmal die Liste kleiner werden und dann kommt das Forum. Es werden wahrscheinlich noch viele neue Fahrzeuge genannt werden, die der eine oder andere User für Dich gut heißt. Deswegen wird die Liste sonst sehr sehr lang werden und du solltest ja am Ende zu einem Kauf gelangt sein.

Ich sehe Dich sehr gerne in einem Cabrio.... aber alleine hier geht es ja schon los: 2-Sitzer oder 2+2 Sitzer oder vollwertiger 4-Sitzer? Kofferraumvolumen?

Gerade in der "vermeintlichen" Spaßfraktion Cabrio musst Du fahren, sonst wird das nix. MX5 und BMW Z3 oder Z4 sind sehr fahraktiv, zudem im Unterhalt relativ günstig, wenn man beim Kauf das eine oder andere beachtet. Aber vor der technischen Beratung und Kauf geht es erstmal darum herauszufinden, was Dir wirklich wichtig ist und wieviel Platz Du mindestens benötigst.

Hi,

Thema Automatik, grundsätzlich ok aber du solltest dir bewusst sein wenn du als Anfänger (egal wie alt) regelmäßig einen Schaltwagen fahren musst sonst verlernst du das Schalten recht schnell wieder und es wird dir schwer fallen jemals wieder einen Schaltwagen zu fahren ( Mietwagen im Urlaub z.B.)

Es ist normal das dir das Schalten noch Mühe bereitet, die paar Fahrstunden reichen nicht aus um das im Hirn zu "automatisieren". Wenn du aber als erstes Auto einen Schaltwagen hast dauert das noch ein paar Wochen /Monate bis es 100% sitzt und dann verlernst du es auch nie wieder.

Was deine Auswahl angeht, alles was Hinterradantrieb hat ( mx5, Smart Roadster, BMW , Crossfire, SLK) ist zwar grundsätzlich Wintertauglich. Bei Eis und Schnee aber durchaus mit gewissen Nachteilen trotz Winterreifen und Elektronischer Fahrhilfen. Der Smart Roadster ist mir z.b. sogar im Sommer bei Nasser Straße schon recht frühzeitig hinten ausgebrochen. Kann man aber alles lernen, gewisse Nachteile bleiben aber halt.

Mit deinem Budget sieht es da aber eh sehr sehr mau aus mit dem Angebot.

Scirocco stammen leider aus einer Zeit als VW sehr anfällige TSI Motoren verbaut hat. beim TT wird es wohl auch nicht so ganz einfach einen guten für dein Budget zu finden, die alten 1,8T Motoren gelten als robust aber der TT kann mit vielen Kleinigkeiten nerven die auch ins Geld gehen.

Beim Mini zahlt mal halt auch viel für Optik und Image, die Technik vor allem der älteren Modelle ist eher so mittelprächtig.

Das beste Preis/Leistungsverhältnis findet man bei Opel. Astra GTC, Astra Cabrio oder Tigra Twin Top, ich weiß das sind nicht unbedingt Traumwagen aber weitgehend solide Fahrzeuge für angemessene Preise ( zur Zeit sind die Preise allgemeine aber extrem hoch)

Smart Roadster ist im Rahmen der Geschwindigkeitsbegrenzungen fahrtechnisch harmlos, solange das ESP aktiviert bleibt. Selber Teile tauschen - möglich, aber teuer. So ziemlich alles abseits der Verschleißteile ist im Nachkauf nicht gerade preiswert, insbesondere wenn ein B (Brabus) drauf steht. Am Besten, man kauft die Ausstattung die man haben möchte. Diverse Nachrüstungen (Servolenkung, Schaltpaddel, etc. ) erfordern auch das Anlernen und/oder Änderungen am Kabelbaum.

Allerdings - die Alltagstauglichkeit ist etwas eingeschränkt. Nicht wegen Platzangebot, Transportkapazitäten, Fahrkomfort oder Ähnlichem, sondern: Er ist nicht dicht. Immer, bzw. nie. Es gab diverse Nachbesserungen, und man kann ihn mal für eine Saison halbwegs regendicht bekommen, aber - das jüngste Exemplar wird dieses Jahr 17 Jahre alt, und die Gummidichtungen sind über die Jahre nicht besser geworden. Ist auch nicht durch das Hardtop änderbar, denn die Dichtungen sind die gleichen. Garage ist eigentlich Pflicht, als Laternenparker wird er Dir absaufen. Vorteil: Der Wertverlust ist in der Preisklasse so langsam bei Null angekommen.

Mini ist teuer, ja - das Problem wandelt sich aber zum Vorteil, wenn man dann einen hat ;).

Verschleißteile sind preislich noch im Rahmen, darüber hinaus gehende Ersatzteile aber tendentiell teuer. Ähnlich wie beim Smart: Such' die Ausstattung die er haben soll, Nachrüsten lohnt preislich nicht.

Crossfire ist in Bezug auf Verschleißteile auch weniger ein Problem (SLK-Basis), auch da beginnen die Probleme erst bei Ausstattung und Karosserieteilen. Ist aber normal für Fahrzeuge dieses Alters, die geringe Stückzahlen hatten.

Gruß

Derk

Themenstarteram 27. April 2022 um 15:53

Vielen dank euch alles für die Antworten, jede Antwort war sehr hilfreich und ausführlich.

@keksemann da hast du recht und ich habe auch durch die Antworten schon einmal ein paar weggestrichen, SLK, MX5, Crossfire, Z3, Smart Roadter, Audi TT und Scirocco, Mini, Frd Focus St und Toyota MR2 fallen weg.

Der Scirocco würde mein Budget sprengen und es scheint doch einige probleme mit dem Auto zu geben wie @Turbotobi28 erwähnt hat. Audi TT, SLk fallen raus, da gute Modelle doch kosten und eventuelle Folgekosten nicht ohne sind. Auch beim Toyota Mr2 wird es bei defekt nicht einfach, daher auch raus.

Mini Cooper würde ich auch wegstreichen. Ford Focus ST kommt auch weg, da nur mit 225 Ps verfügbar.

Apel Astra H gtc, Honda Civic 8 (evtl 7), BMW e87, Audi a3 8v wären die Kandidaten also.

Vernünftig wäre es eventuell, einen günstiges Astra h GTC in Manuell zu holen, den 1-2 Jahre zu fahren und dann ein Wunschauto für mehr Budget zu holen, was haltet ihr davon? Ich habe halt im Umfeld viele, die mit Opel was Qualität nicht zufrieden sind, auch wenn dies Hauptsächlich ältere Opel betrifft.

Ein Honda Civic wäre zwar teurer in der Anschaffung, soll aber auch sehr robust und problemlos sein.

Einen A3 hätte ich hier bei einem Händler, den durfte ich auch begutachten aber natürlich nicht fahren, der gefällt mir auch sehr.

Hi,

der A3 ist nix anderes als ein Golf in hübsch ;) Scirocco und TT stehen übrigens auch auf der VW Plattform.

Bei den älteren Modellen ist da eigentlich nur der alte 1,6l Saugmotor mit ~ 100PS empfehlenswert.

Von TSI oder FSI in der Preisklasse besser die Finger lassen

Civic ist auch super, Versicherung aber oft teuer. Problematisch höchstens mal der Rost bei älteren Exemplaren.

Ein E87 ist mindestens auch mal 8-9 Jahre alt oder älter. Hier gibt es auch einige Motorenkandidaten, von denen Du mal besser die Finger lässt... z.B. von der ganzen Vor-Facelift-Baureihe: die war verabeitungstechnisch nicht das gelbe vom Ei. Also ab FL schauen, was ab 03.2007 als BAU-Datum bedeutet, Produktion... nicht Erstzulassung. Man sieht es teilweise an den Nebelscheinwerfern, den Heckleuchten oder den Motorkenndaten. Ich nehme mal frech an, wir suchen einen Benziner?

Beim Facelift haben die Benziner die folgenden Daten zum Schnellfinden:

- 116i hat 122PS (nicht 116) und ist als 1.6er oder 2.0 Liter gebaut worden

- 118i hat 143PS (nicht 129) und hat immer 1995ccm

- 120i hat 170PS (nicht 150) und auch 1995ccm

- 125i gab es nur ab LCi (Facelift) mit 218PS

- 130i hat 258PS (nicht 265PS) und

- 135i kannste quasi (fast) immer nehmen, wenn der Rest passt und die 8 Vorbesitzer die Karre nicht verbastelt haben (sehr geringe Chance ein Musterexemplar zu finden), den gab es allerdings nicht als 5-Türer, sondern nur als Cab oder Coupe

So suchst Du, bzw wie weit würdest Du zum Schauen fahren wollen?

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 27. April 2022 um 16:10:39 Uhr:

Hi,

der A3 ist nix anderes als ein Golf in hübsch ;) Scirocco und TT stehen übrigens auch auf der VW Plattform.

Bei den älteren Modellen ist da eigentlich nur der alte 1,6l Saugmotor mit ~ 100PS empfehlenswert.

Von TSI oder FSI in der Preisklasse besser die Finger lassen

Civic ist auch super, Versicherung aber oft teuer. Problematisch höchstens mal der Rost bei älteren Exemplaren.

Der Motor ist ganz und garnicht empfehlenswert!

Fahre den nun seit einem Jahr und muss sagen: Es ist das schlechteste Auto und auch Motor, was mir je begegnet ist!

Muss leider sagen: Lieber Finger weg von VW.

Klar Ersatzteile günstig usw usf.. aber von denen brauchst eben einige ;-)

Such dir einen soliden Japaner, hast am Ende mehr Freude dran.

Vielleicht nicht im ersten Moment, aber denk dran:

Keiner hat Bock im Winter irgendwo zu stecken oder unterm Auto zu werkeln im Regen.

Themenstarteram 27. April 2022 um 21:41

Abend, vielen dan für die weiteren Antworten :)

@keksemann 200km Umkreis Heidenlerg, bei guten Angeboten auch 300km. Jeodch nur Samstags oder Sonntags möglich. In Bayern oder Stuttgart hätte ich zudem gute Freunde, die vorab besichtigen könnten und wenn alles passt, würde ich hin.

Ich werde den A3 und Bmw 1er auch von der Liste der Kandidaten nehmen, dafür jedoch den hyudai i20 mit ins Rennen nehmen und vielleicht doch noch nen Mini One (R56)

Opel Astra h GTC, Opel Corsa D wären was Preis angeht sehr attraktiv, optisch auch nicht wirklich hässlich, also ich könnte mich damit auf jeden Fall anfreunden.

Hyundai i20 und Honda Civic wären halt Robuste Japander, bzw. Südkoreaner, sprich mit großer wahrscheinlichkeit weniger Probleme und laufende kosten.

Ich hätte zwei Mini Kandidaten, die ich gern Besichtigen würde, da sehr nah. Darf ich hier Mobile Links posten? Dann könntet ihr ja gerne eure Meinung dazu sagen.

Du kannst Links posten mit der Absicht eine oder mehrere Meinungen dazu zu erhalten

Themenstarteram 27. April 2022 um 22:14

Danke, dann werde ich das mal machen. Die zwei wären sehr nah und ich könnte die auch schon am Samstag besichtigen mit einem Freund. Falls ihr da auch nichts negatives erkennen könnt, würde ich das auch machen wollen. Vielleicht habt ihr ja Tipps, auf was wir gerade bei diesem modell auchten sollten.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wäre ein Cabrio, nicht meine Wunschfarbe, jedoch könnte ich mich damit anfreunden. Der Händler hat nicht so gute Bewertungen.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

wäre von der Farbe her Favorit, da ich weiß mag. Auch sonst liest es sich ganz ok, beide unter 5 000€, eventuell noch Spielraum zum Handeln. Dann hätte ich noch etwas Geld falls reparaturen anfallen sollten.

Leider kann ich halt nicht selbst damit probefahren und muss mich aufs gefühl als Beifahrer entscheiden. Klar könnte ich noch etwas warten, bis ich den Schein habe, aber ich würde total gerne davor schon etwas am Auto machen, so kleinigkeiten verschönern und mir halt eine vorfreude machen.

Bedeutet aber nicht, dass der Astra, Hydundai oder Civic aus dem Rennen sind, da würde ich mich aber über Meinungen freuen.

Vielen dank schonmal

Naja, der Eigentümer des Ladens hat es scheinbar 2017 bis in den "Stern" gebracht.

Kenan Koc

https://www.stern.de/.../...d-auf-mannheims-laute-soehne--7637148.html

 

Gruß, der.bazi

Themenstarteram 28. April 2022 um 0:37

Zitat:

@der.bazi schrieb am 28. April 2022 um 00:32:23 Uhr:

Naja, der Eigentümer des Ladens hat es scheinbar 2017 bis in den "Stern" gebracht.

Kenan Koc

https://www.stern.de/.../...d-auf-mannheims-laute-soehne--7637148.html

 

Gruß, der.bazi

Ja, macht nicht so den seriösen Eindruck. Da hätte ich angst übers Ohr gehauen zu werden ohne Erfahrung, also lass ich das lieber. Bleibt also nurnoch der weiße vorerst.

Zitat:

@ReaktorKlaus schrieb am 27. April 2022 um 02:13:46 Uhr:

-20km~ zur arbeit hin und zurück unter der Woche

Hier kann man die Beratung schon sehr kürzen. Eigentlich sind deine Ansprüche dadurch niedrig. Theoretisch reicht der billigste Kleinstwagen. Ein Kleinwagen ab 80PS ist da schon komfortabler als zwingend erforderlich.

Zitat:

-gerne Kleinwagen oder Roadster, Cabrio wäre toll, aber kein muss.

Würde eher von Roadster und Cabrio abraten. Deutlich teurer und tendenziell sind die Dachkonstruktionen fehleranfälliger.

Zitat:

- am liebsten Baujahr ab 2000, je jünger, desto besser

Du hast bis zu 7000€. Dafür bekommst du einen halbwegs aktuellen Kleinwagen.

Zitat:

-Automatikgetriebe wünschenswert, da ich damit deutlich besser zurecht komme oder wird das mit der Zeit besser mit Manueller Gangschaltung? Es ist für mich immer sehr viel "multitasking" mäßig mit Manueller Gangschaltung und ich bin manchmal überfordert damit.

Das ist reine Gewohnheit. Geht jedem Führerscheinneuling so. Am Anfang ist das alles viel Koordination und man wäre froh wenn wem das Schalten abgenommen wird. Aber seien wir realistisch... in der gesamten Fahrschule fährst du irgendwas um 1000km - diese Erfahrung verdoppelst du schon in den ersten 2 Monaten nach der Fahrprüfung.

Da muss man realistisch sein... die ersten Kilometer sind anstrengend. An ein neues Auto gewöhnen... Erfahrung sammeln... das geht aber relativ zügig und das Schalten wird ein Automatismus.

Weiteres Problem: Automatik ist bei den kleinen Autos selten. Im Alter ist das Kostenrisiko dort oft auch deutlich höher.

Zitat:

dachte 7000€ und 3000€ für eventuelle Wartungen dürften reichen.

Das ist schon sehr großzügig gerechnet. Für 7000€ solltest du ein Auto bekommen bei dem vorerst nicht viel anfällt.

 

Zu deiner Auswahl:

- Überleg dir ob es wirklich ein Cabrio sein soll. Für Fahranfänger sind die meisten wegen der schlechteren Rundumsicht (geschlossen) nicht so toll. Noch dazu sind günstige und gute Modelle vergleichsweise selten. Die Kostenrisiken sind höher. Ich empfehle auch nachzudenken wie oft du am Ende wirklich offen fährst. Auf dem Hinweg zur Arbeit ist es dann meist doch zu kühl und bei praller Sonne zu Feierabend manchmal zu viel (gibt schon eine Menge Gründe warum es kaum noch Cabrios gibt).

- Finger weg von den Premiummarken. Du schaust in einem tendenziell neidrigeren Preissegment. Bei den Premiummarken findet man da oft schon arg abgenutzte Fahrzeuge, davon rate ich eher ab. Siehe Autos wie der 1er. An sich ein tolles Auto... aber für das Geld bekommst du eine alte Kiste.

- Genereller Tipp: Ich würde nach eher jüngeren Autos schauen. Du bist Fahranfänger. Da empfehle ich immer nach möglichst sicheren Autos zu schauen. Du schaust ab 2000... da war ESP bei weitem nicht überall Serie und bei genug Modellen noch nichtmal verfügbar. Auch viele andere Sicherheitsmerkmale wurden erst später Standard. Daher setze ich da einen Schwerpunkt auf leicht fahrbare und sichere Fahrzeuge.

Rein rational würde ich einen Fiesta oder Corsa mit rund 90PS empfehlen. Wenn du gefallen dran hast ist auch die Kompaktklasse nicht verkehrt. Focus, Civic oder Astra sind alles ganz ok. Wobei ich hier stets auf die Generation achten würde: z.B. beim Astra eher das J-Model.

Grundsätzlich spricht nicht viel gegen TT und Scirocco. Im Unterhalt sind die an sich günstig, da es letztendlich auch nur aufgehübschte Golf V sind. Das bringt den Vorteil der günstigen Großserientechnik und den Nachteil der damals anfälligen T(F)SI Motoren und schwierigen DSG-Getriebe mit sich.

Mein Tipp: Zurückhaltung beim Erstwagen. Astra J, Focus (kein ST!), Civic... da bekommst du für 7000€ ein soliden ca. 10 jährigen Wagen der dich einige Jahre sicher begleiten sollte. Das Fahrverhalten ist anfängertauglich, die Technik noch halbwegs aktuell und die Sicherheit auch noch in Ordnung (ESP, Kopfairbags usw. waren da schon Standard). Die Folgekosten halten sich in Grenzen.

Wenn du 2-4 Jahre Fahrpraxis hast, verkaufst du den Wagen wieder und holst dir dann was du wirklich haben willst. Mit etwas Fahrpraxis werden sich deine Wünsche an ein Fahrzeug sowieso verschieben.

Ich bin ganz klar pro Cabrio Fraktion, vor allem da du ja eh schon den Wunsch verspürst. Für das Geld kaufst du dir bei einem Cabrio keinen Gebrauchsgegenstand (wie bei einem normalen Auto) sondern ein Fahrzeug welches dir den Alltag versüßt - unbezahlbar.

Zwar ist ein Cabrio in der Anschaffung etwas teurer (im Unterhalt aber in der Regel nicht), aber dafür hast du sehr wenig Wertverlust. Damit sind die Fahrzeuge unterm Strich über die Laufzeit sogar häufig günstiger. Ein guter Roadster geht in der Regel nie unter 5000€ und danach steigen die Fahrzeuge häufig im Wert.

Daher kann man bei der Anschaffung auch etwas mehr investieren.

PS: habe mir vor 4 Jahren einen Roadster als Neuwagen für 31.000€ gekauft und nach 50.000 Kilometer gerade mal 6.000 € Wertverlust. So günstig bin ich noch nie Neuwagen gefahren. Unseren Z4 haben wir 2014 gekauft und der hat trotz 100 tkm mehr auf dem Tacho in 8 Jahren gerade mal 4.000€ Wertverlust

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstauto für 30 Jährigen unter 7000 €