ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Erfahrungen mit: Dectane Klarglas Xenon Scheinwerfer Mercedes W220 Chrom 98-01

Erfahrungen mit: Dectane Klarglas Xenon Scheinwerfer Mercedes W220 Chrom 98-01

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 13. August 2014 um 23:27

Hallo W220 Vormopffahrer,

in einem anderen Beitrag hatte ich vor einiger Zeit nachgefragt, ob jemand schon Erfahrungen mit dem Nachrüstsatz auf Mopf-Optik von Dectane / Depo für Fahrzeuge MIT Xenon ab Werk gemacht hat. Da es offenbar weder hier noch in anderen Foren in den Weiten des Internets Erfahren gab (wenn dann wurde nur die Variante H7 Scheinwerfer mit reingeschnalltem Xenonkit behandelt), möchte ich hier von meinen Erfahrungen mit den zugelassenen Tausch-Xenon-Scheinwerfern berichten, damit sich andere Interessenten den Umbau eventuell ersparen können.

Der Erste Eindruck nach dem Auspacken war ok. Kein LED-Tagfahrlicht-Schnickschnack oder "Devil-Eyes" wie bei anderen Nachrüstscheinwerfern. Einfach die schöne Optik des Facelifts. Und auch die Verwendeten Komponenten mit Brennern und Steuergeräten von Philips ließen zumindest eine ordentliche Leistung erwarten.

Der Einbau war auch noch problemlos. Die neuen Scheinwerfer ragen mit den Verschlusskappen nicht so tief in den Motorraum, so dass sie sich einfacher zwischen Stoßstange und Karosserie einfädeln lassen als die Vormopfscheinwerfer. Der Anschluss der Scheinwerfer ist durch die an die Verkabelung des Vormopfs angepassten Stecker sofort möglich. Somit erspart man sich jegliche Änderungen am Kabelbaum, welche der Wechsel von der 2 auf die 3-Stecker Variante des Mopfs normalerweise mit sich bringt.

Das war es dann aber auch mit den positiven Eigenschaften des Umrüstkits.

- Die Scheinwerfer lassen sich nicht korrekt in der Höhe justieren. Auf der Beifahrerseite haben einige Umdrehungen bei der Höheneinstellung gefehlt.

- Die Linsen sind von schlechter Qualität. Dadurch ist die Ausleuchtung extrem unregelmäßig. Im Zentrum jedes Lichtkegels ist ein Parabelförmiger Bereich der überhaupt nicht ausgeleuchtet wird. An dessen Rändern ist ein extremer Farbsaum. Eine ordentliche Hell-Dunkel-Grenze gibt es auch nicht.

- Selbst bei meinem sehr ruhig laufenden 8 Zylinder war im Stand beim Anleuchten einer Wand ein Zittern am Rand des Lichtkegels zu erkennen. Auch während der Fahrt konnte ich beispielsweise beim passieren von den großen Autobahnschildern sehen, wie der Lichtkegel im Randbereich zittert. Also ist auch die Fixierung der Linse im Scheinwerfer nicht gerade stabil.

Fazit: Optik Hui, Technik pfui. Wer nur Tagsüber zu Show & Shine Veranstaltungen möchte kann mit der Optik glücklich werden. Alle die Nachts auf der Straße ein ordentliches Licht haben möchten sollten einen weiten Bogen um den Umrüstsatz machen. Ich jedenfalls habe jetzt wieder meine originalen Scheinwerfer verbaut und die Scheinwerfer gingen zurück an den Händler.

Anbei habe ich noch ein Paar Fotos angehängt. Die Bilder vom Lichtkegel sind leider nicht bei völliger Dunkelheit entstanden, sondern Tagsüber in einem Parkhaus. Aber ich denke man kann dennoch die Farbsäume und ungleichmäßige Ausleuchtung ganz gut erkennen.

 

 

Bild #207415205
Bild #207415206
Bild #207415207
+7
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. August 2014 um 23:27

Hallo W220 Vormopffahrer,

in einem anderen Beitrag hatte ich vor einiger Zeit nachgefragt, ob jemand schon Erfahrungen mit dem Nachrüstsatz auf Mopf-Optik von Dectane / Depo für Fahrzeuge MIT Xenon ab Werk gemacht hat. Da es offenbar weder hier noch in anderen Foren in den Weiten des Internets Erfahren gab (wenn dann wurde nur die Variante H7 Scheinwerfer mit reingeschnalltem Xenonkit behandelt), möchte ich hier von meinen Erfahrungen mit den zugelassenen Tausch-Xenon-Scheinwerfern berichten, damit sich andere Interessenten den Umbau eventuell ersparen können.

Der Erste Eindruck nach dem Auspacken war ok. Kein LED-Tagfahrlicht-Schnickschnack oder "Devil-Eyes" wie bei anderen Nachrüstscheinwerfern. Einfach die schöne Optik des Facelifts. Und auch die Verwendeten Komponenten mit Brennern und Steuergeräten von Philips ließen zumindest eine ordentliche Leistung erwarten.

Der Einbau war auch noch problemlos. Die neuen Scheinwerfer ragen mit den Verschlusskappen nicht so tief in den Motorraum, so dass sie sich einfacher zwischen Stoßstange und Karosserie einfädeln lassen als die Vormopfscheinwerfer. Der Anschluss der Scheinwerfer ist durch die an die Verkabelung des Vormopfs angepassten Stecker sofort möglich. Somit erspart man sich jegliche Änderungen am Kabelbaum, welche der Wechsel von der 2 auf die 3-Stecker Variante des Mopfs normalerweise mit sich bringt.

Das war es dann aber auch mit den positiven Eigenschaften des Umrüstkits.

- Die Scheinwerfer lassen sich nicht korrekt in der Höhe justieren. Auf der Beifahrerseite haben einige Umdrehungen bei der Höheneinstellung gefehlt.

- Die Linsen sind von schlechter Qualität. Dadurch ist die Ausleuchtung extrem unregelmäßig. Im Zentrum jedes Lichtkegels ist ein Parabelförmiger Bereich der überhaupt nicht ausgeleuchtet wird. An dessen Rändern ist ein extremer Farbsaum. Eine ordentliche Hell-Dunkel-Grenze gibt es auch nicht.

- Selbst bei meinem sehr ruhig laufenden 8 Zylinder war im Stand beim Anleuchten einer Wand ein Zittern am Rand des Lichtkegels zu erkennen. Auch während der Fahrt konnte ich beispielsweise beim passieren von den großen Autobahnschildern sehen, wie der Lichtkegel im Randbereich zittert. Also ist auch die Fixierung der Linse im Scheinwerfer nicht gerade stabil.

Fazit: Optik Hui, Technik pfui. Wer nur Tagsüber zu Show & Shine Veranstaltungen möchte kann mit der Optik glücklich werden. Alle die Nachts auf der Straße ein ordentliches Licht haben möchten sollten einen weiten Bogen um den Umrüstsatz machen. Ich jedenfalls habe jetzt wieder meine originalen Scheinwerfer verbaut und die Scheinwerfer gingen zurück an den Händler.

Anbei habe ich noch ein Paar Fotos angehängt. Die Bilder vom Lichtkegel sind leider nicht bei völliger Dunkelheit entstanden, sondern Tagsüber in einem Parkhaus. Aber ich denke man kann dennoch die Farbsäume und ungleichmäßige Ausleuchtung ganz gut erkennen.

 

 

+7
28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Mach Dir nix draus, die originalen "Milchglas" Scheinwerfer sind eh tausendmal schöner ;)

Trotzdem - grüner Daumen für Deinen Erfahrungsbericht. Mag sicher dem Einen oder Anderen helfen!

LG, Mani

am 14. August 2014 um 12:40

Hi,

hatte ich auch mal dran gedacht wie motzendorfer schon sagt so schlimm die vormopf dinger nicht, und wenn du doch Klarglas haben willst schau bei kleinanzeigen oder E.... nach und hol dir auch wenn gebraucht original mopf diese würde ich dann verbauen da stimmt wenigstens die Qualität und teurer wirds auch nicht ;)

Themenstarteram 14. August 2014 um 13:24

Die Mopfscheinwerfer gefallen mir halt persönlich besser als das "Milchglas" des Vormopfs.

Meine Scheinwerfer habe ich erst vor kurzem mit neuen Philips Colormatch Brennern bestückt und das Glas poliert, so dass ich in aller Ruhe nach einem Satz passeneder originaler Klarglas-Scheinwerfer suchen kann. Da gibt es ja offenbar im Vergleich zum Vormopf mindestens die Unterscheidung zwischen Airmatic und ABC-Fahrwerk. Und das scheint es noch nicht gewesen zu sein, bei der Fülle an Teilenummern die es gibt (H7 / Xenon; mit / ohne Kurvenlicht). Da kann es eine Weile dauern, bis der richtige Scheinwerfersatz gefunden ist. ;)

am 14. August 2014 um 17:51

Das ist richtig ;) Wer suchet der findet :) hehe

nein das stimmt schon,

ne andere frage

hat es viel gebracht die Scheinwerfer zu polieren?

Themenstarteram 14. August 2014 um 18:17

Sagen wir mal so: Meine Scheinwerfer waren auch vor dem polieren nicht blind. Doch wenn sie schon mal ausgebaut vor mir liegen haben sie das Verwöhnprogramm bekommen. Jetzt sind sie nicht mehr so rau, wenn man mit der Hand über das Glas fährt und dadurch ist auch das Glas etwas klarer geworden. Was ich im Nachhinein doch noch hätte machen sollen, ist das ganze Glas abnehmen und auch von innen reinigen. Denn dort setzt sich, wie bei der Windschutzscheibe, im Laufe der Zeit auch ein gewisser Grauschleier ab.

Bei meinem "Testscheinwerfer", den ich mal bei eBay als Ersatzteillager geschossen habe, hat es deutlich mehr gebracht. Bei ihm war die Streuscheibe aber deutlich stärker angegriffen.

am 14. August 2014 um 18:43

Hmmm, wenn du schon sagst scheinwerfer glas ausbauen dann direkt FL glas einbauen und gut ist oder :) oder würde sowas nicht funktionieren?

Was ist FL Glas? Eine Streuscheibe gegen eine Klarglasscheibe tauschen geht natürlich nicht, denn das "Muster" der Streuscheibe übernimmt die Funktion der Linse im Klarglasscheinwerfer.

Themenstarteram 14. August 2014 um 21:58

Da hat der Bamberger leider recht. Nur mit dem Glastausch ist es nicht getan. Und beim Mopfscheinwerfer ist das Glas meines Wissens auch verklebt und lässt sich nicht mehr einzeln wechseln.

am 15. August 2014 um 7:20

Zitat:

Original geschrieben von Bamberger_1

Was ist FL Glas? Eine Streuscheibe gegen eine Klarglasscheibe tauschen geht natürlich nicht, denn das "Muster" der Streuscheibe übernimmt die Funktion der Linse im Klarglasscheinwerfer.

Sorry Mopf glas natürlich, aber ja wir brauchen eine günstige Lösung :)

Ich würd es auch gern umrüsten aber die Preise sind nicht so mein fall, find ich zuschade,

und meiner hat schon 246 auf der uhr ob es sich lohnt weiss ich leider nicht :(

Themenstarteram 12. November 2014 um 16:58

Da ich vor kurzem günstig an einen Satz nagelneuer und originaler Mopfscheinwerfer für Airmatic-Modelle gekommen bin, habe ich den Umbau letztes Wochenende durchgezogen. Was soll ich sagen: Ein Unterschied wie Tag und Nacht! Die originalen Scheinwerfer leuchten perfekt aus, es gibt keine dunklen Stellen und Regenbögen vor dem Auto wie bei den Nachbauscheinwerfern von Dectane/Depo und Bi-Xenon gibts noch gratis oben drauf.

Der Einbau der Scheinwerfer ist recht problemlos. Zwar geistern im Netz ein paar Anleitungen umher, wie man sich den notwenigen Kabelbaum für den 3 Stecker der Mopfscheinwerfer zusammenstellen kann, aber irgendwie hat mir bei all den Text-Anleitungen mal ein Bild oder eine technische Zeichnung gefehlt. Aus diesem Grund habe ich auf den Kabelbaum der Firma Knefel, der u.a. auch schon mal hier im Forum erwähnt wurde zurückgegriffen. Kostenpunkt derzeit 140€ inkl. Versand. Den verwendeten Bauteilen sieht man den aufgerufenen Preis trotz der sauberen Verarbeitung nicht wirklich an (ein wenig Kabel, ein paar Stecker), aber hier Zahlt man eben das Know-How und nicht den "Rohstoffpreis", was ja auch ok ist. Jedenfalls funktionieren die Mopfscheinwerfer mit dem Knefel-Kabelsatz tadellos und der Wagen wirkt optisch um Jahre jünger.

Mopf-sw1
Mopf-sw2

Hallo,

sieht sehr gut aus! Da hat sich das Warten und Tauschen doch echt gelohnt.....

Grüße,

Jürgen W. aus P.

Habe diese Woche W220 H7 Scheinwerfer ebenfalls getauscht, da bei den Originalen die Reflektoren vom Abblendlicht hinter den Linsen, (kann man mit dem kleinen Finger durch die Lampenöffnung abtasten) die Chrombeschichtung abgeblättert ist, mit neuen Depo Scheinwerfern. Diese sind, wie hier beschrieben, bei den Abblendlichtreflektoren/Linsen so mangelhaft das kein flächiges Ausleuchten stattfindet. Werde sie wieder zurückschicken. Hoffe das vielleicht der Reperaturanbieter eine bessere Lösung anbietet. LG Roland

Mach es nicht - lasse die originalen - spreche aus Erfahrung- bleibe nur bei einem Teil aus China , das ist das Radio - alles andere ist nur Stress

Ich habe die hier verbaut (aus Japan, nicht aus China) und die sind wirklich gut:

https://www.ebay.com/itm/171168253303

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Erfahrungen mit: Dectane Klarglas Xenon Scheinwerfer Mercedes W220 Chrom 98-01