ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erfahrungen Matador Reifen

Erfahrungen Matador Reifen

Themenstarteram 6. Mai 2018 um 20:41

So. Da wir nun viel über Zweit und Drittmarken reden, wollte ich nun mal Matador nennen. Slowakischer Hersteller. Gehört zu Continental.

 

Erfahrungen meinerseits konnte ich bis jetzt auf einem BMW E39 in 225 55 R16 als Winterreifen Sibir Snow MP92

und auf einem Opel Omega MV6 3.0 Schalter in 225 40 18 MP47 Hectorra 3 sammeln.

 

Der Kollege der se auf den BMW hat schwärmt von den Reifen, da er meint noch keine besseren auf seinen 528 Touring gefahren zu haben. Kurvenlage Grip usw wäre alles Top. Vorallem auf Schnee sehr beherrschbar. Was mich positiv überrascht hatte waren über 9mm Profil im Neuzustand. Gefertigt im Conti Werk Portugal.

 

Auf dem Omega sind die Matador nur auf der Vorderachse. Dort waren die die ersten 300 km laut. Sind aber nun leise geworden. Made in Slovakia. Profiltiefe knapp 8mm.

Auch hier gibt es Betreff Handling und Bremsen keine Schwächen. Regenleistung sei unauffällig.

 

Werde das mal weiter beobachten und Berichten. Aber für mich ist der MP47 für meinen A4 definitiv ein Sommerreifen Kandidat. Denn die derzeitigen Contis CSC5 glänzen mit Sägezahn und sporadisch unschönen Verformungen der Seitenwand.

Ähnliche Themen
78 Antworten

Hallo,

hatte in der Vergangenheit mal Matador als Nachfolger von Michelin aufziehen lassen. Das Ergebnis hat mich total überrascht. Der Matador hat fast die gleiche Laufleistung wie der Michelin erreicht. Der Matodor war auf trockenerm und auch auf nassem Belag dem Michelin überlegen. In der Lautstärke war der Matador anfangs geräuschvoller aber zum halben Preis gegenüber Michelin kann man das in Kauf nehmen.

am 6. Mai 2018 um 23:58

Im Prinzip hatte Barum bei denen schon lange die Finger drin, über mehrere Etappen wurden die dann von Conti in die Konzernmarken eingereiht....

Ich vermute mal, die ganzen Fabriken dürfen in Stoßzeiten Contireifen produzieren und wenn die Auftragsbücher etwas entspannter sind, ihre eigenen Marken. Daher wird da sicher nicht viel schlechteres als von Conti gewohnt, aus den Hallen kullern... Auch eine Maßnahme zur Sicherung oder erweiterung der Marktanteile. Allerdings sollte man nie sagen, das ist ein Conti, denn das ist er definitiv nicht, soll er auch nicht sein, denn die Top-Brands wollen priorisiert auch selbige verkaufen.

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 6:37

Das sehe ich auch so. Barum und Matador sehe ich als Preis Leistungsalternative. Wobei ich Matador eher sportlich und Barum eher auf Komfort, Laufleistung schätzen würde.

Ich meine es gab vor einiger Zeit eine Reihe von Reifenplatzern bei Wohnwagen gab, die werksseitig mit Matador-Reifen ausgestattet waren. Aber das sagt ja nicht zwingend was über die derzeitigen Reifen.

Meine Erfahrungen sind schon länger her, waren damals auf Nässe sehr mies zu fahren.

Die mögen jetzt besser sein, aber über Michelin-Niveau? Dann könnte Conti seine Premium-Marke einstampfen, den Preis für die Matador verdoppeln und trotzdem alle anderen abhängen.

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 12:55

Bei Wohnwägen muss man aber auch sagen das diese meist überladen sind.

Aber dann doch auch die ohne Matador ;) ?

am 7. Mai 2018 um 14:00

Zitat:

@hanacker schrieb am 6. Mai 2018 um 23:04:01 Uhr:

Hallo,

hatte in der Vergangenheit mal Matador als Nachfolger von Michelin aufziehen lassen. Das Ergebnis hat mich total überrascht. Der Matador hat fast die gleiche Laufleistung wie der Michelin erreicht. Der Matodor war auf trockenerm und auch auf nassem Belag dem Michelin überlegen. In der Lautstärke war der Matador anfangs geräuschvoller aber zum halben Preis gegenüber Michelin kann man das in Kauf nehmen.

Wie hast du getestet um diese Aussage tätigen zu können? Im Sommerreifentest 2015 wurde der Matador noch mit mangelhaft bewertet und im Winterreifentest 2014 war der Matador auf dem drittletzten Platz. Es ist auffällig, dass gerade bei den Themen zu vermeintlichen Schnäppchenreife die Erfahrungen der Benutzer und die Testberichte sich auffällig oft widersprechen.

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 7. Mai 2018 um 12:55:56 Uhr:

Bei Wohnwägen muss man aber auch sagen das diese meist überladen sind.

Mag sein, trotzdem platzten seinerzeit die Matador praktisch regelmäßig.

Danach wechselten die Hersteller auf GTradial.... das war praktisch das Selbe in grün.

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 18:46

Mit dem platzen?

Man nehme einfach die am miesesten getesteten Reifen, betone die Konzernzugehörigkeit zu einem A-Marken Hersteller und schon ist der brandheisse Geheimtipp fertig. Ich empfehle Gislaved, die gehören auch zu Conti. Kann ja nicht schlecht sein. Außerdem fährt ja jeder Honk Conti oder sowas. Da ist man doch mit unbekannten Marken viel cooler unterwegs, so als echter Underdog.

Und Reifentests sind was für Weicheier, echte Kerle testen sowas selbst. Die brettern mit ihrem Hanomag einfach durch ein paar Kurven und schon ist der Test fast erledigt. Zum Abschluss gibt es noch einen Bremstest. Wenn das Gefährt irgendwann zum Stehen kommt, ist der Test bestanden.

Sportiva, Platin, Sebring, Gislaved, Matador...warum es die gibt?

Auch im mittleren/unteren Preissegment will Conti ja mitverdienen...werden dann z.T. als Drittmarke bzw. Handelsmarke für einen Konzern bei Conti produziert (da müsste mal jemand über die DOT nachsehen) und als "Conti-Tochter" angepriesen verkauft (am ehesten wohl durch die Verkäufer jenes Konzerns, der die Handelsmarke führt und verkaufen MUSS)...wird sich mit dem Matador (werden/wurden die nicht größtenteils über VW-Werkstätten angeboten oder war das Mabor) so verhalten wie mit dem Sportiva oder Sebring...brauchbar und unproblematisch für den normalen Einsatz...ich fahre selbst beide Marken, wobei mir die Reifengarantie (kostenlos mit dabei) bei den Sportiva am ehesten zusagt...

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 19:36

Jupp. Gibt eben Leute die Preisgünstig normal Auto fahren. Oder eben die mit Premium ins Klo gegriffen haben wie mich... 2x Conti Sommerreifen. 2x nicht gut. Also defintiv ein Grund die zu kaufen.

Klar, Unzufriedenheit mit Conti führt zur Idee, eine Billigmarke zu kaufen. Conti ist ja auch die einzige A-Marke. :rolleyes:

Ich bin mit meinem BMW mittelmäßig zufrieden und kaufe deshalb einen Dacia. Den CSC5 hätte ich übrigens nie gekauft. Davon abgesehen hatte ich (und von mir "beratene" Fahrer aus dem Bekannten-/Familienkreis) noch nie einen asymmetrischen Reifen mit einem Sägezahn. Alle drehen die Laufrichtung jährlich. Wieso hast Du das Problem?

Und hoffentlich sind die Leute, die preisgünstig normal Auto fahren auch die selben, die immer preisgünstig normal bremsen und niemals unnormal in die Eisen steigen müssen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erfahrungen Matador Reifen