ForumZafira B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira B
  7. Erfahrung Zafira B 1.7er mit 125PS

Erfahrung Zafira B 1.7er mit 125PS

Opel Zafira B

Hallo hier mal kurz ein Bericht zu meinem Zafira B

Neukauf 11.2009, Listenpreis ca 28.000 €, sehr gute Ausstattung.

Langstreckenfahrzeug. Verbrauch meistens mit 4 Personen besetzt 6- 7 Liter, bei ca 130-140 KMH auf der Autobahn.

In der Stadt auch mal 8,5 Liter.

Deutliches Turboloch was gewaltig nervt, besonders wenn man zwischendurch mal einen anderen Wagen gefahren hat.

Immer sehr gelassen gefahren.

Inspektionen wurden alle gemacht bei Opel

Bis ca. 100.000 Km fast alles gut.

Der Turbo fing recht früh an zu Pfeifen, hält aber noch.

Klimaanlage fing nach einem Jahr an zu stinken, von Opel gereinigt aber erfolglos hielt 2-3 Wochen.

Dann Lichtmaschine defekt alles in allem 800,00 €.

Spurstangen ausgeschlagen war aber nicht teuer.

Danach Glühkerzen defekt 200,00 €.

Bei 145 000 KM fing das Getriebe an, was jetzt zum Verkauf geführt hat. Tausch wie ja bekannt laut Opel ca. 3000 €.

Mit anstehender Inspektion (wenn nichts besonderes ist 5-600 €) neue Reifen, Klimakompressor war undicht,

also 1500 € währen mindestens fällig gewesen.

Nun zum Kernpunkt !!!! Laut DAT Liste ist der Wagen nach 3,5 Jahren noch 5 500 € WERT !!!

Mehrere Händler haben mir beim Kauf eines Neuwagens zwischen 3 500 und 4 000 geboten.

Der Wagen hat mich gut gefahren aber als Vielfahrer kann ich mir einen Opel nicht leisten !!!!! ;-)

Wenn man alle Kosten addiert kommt man ca. auf 30 000 € für 3,5 Jahre und 150 000 km.

Möchte einfach nur meine Erfahrungen wiedergeben, darf jeder so interpretieren wie er möchte ;-))))

 

 

 

Ähnliche Themen
7 Antworten

Hi,

ich kann deine Rechnung nicht ganz nachvollziehen, das Turboloch als Anfahrschwäche aber sehr gut. Du hast sicher nicht den Listenpreis gezahlt, sondern irgendwo um die 22.000 Euro herum. Dazu Lichtmaschine und Glühkerzen, macht zusammen um die 23.000 Euro. Abzüglich um die 5000 Euro für den Restwert, hast du also für ca. 18.000 Euro um die 150.000 km gefahren. Das ist nicht billig aber auch nicht abnormal hoch.

Hi,

erstmal danke für die detaillierten und offenen Informationen !

Da ich mich auch gerade intensiv mit diesem Fahrzeug und Motor beschäftige, habe ich mal versucht, die Kosten pro km zu ermitteln.

Dazu habe ich folgende Annahmen getroffen:

Kosten jährlich:

Steuer: 240€

Versicherung: 450€

Werkstatt: 1000€ (pauschal)

Wertverlust: 5300€ (gehe von 20% Rabatt auf Listenpreis und 4000€ Restwert und 3,5 Jahre Haltedauer aus)

Macht knapp 7000€ / Jahr.

Verbrauch: 7l/100km und 1,40€/l macht etwa 100€ Kraftstoffkosten / 1000km.

Sind bei 145.000km und 3,5 Jahren also in Summe: ca. 40.000€, die dich das Fahren mit dem Zafira gekostet hat.

Klingt erstmal erschreckend. Aber pro km sind das "nur" etwas mehr als 27 Cent.

Und nach meinen Erfahrungen mit sieben verschiedenen Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller, bist du damit durchaus zu beglückwünschen.

Da du aber etwas frustriert klingst, würde mich mal interessieren, welche günstigeren Alternativen du mit einem vergleichbaren Platz, Dynamik und Komfort gefunden hast.

Bis dahin !

Themenstarteram 8. April 2013 um 23:36

Hallo,

also ich habe gerade einen Dacia Duster bestellt !!! :-)

ich kann einfach nicht mehr einsehen, dass ich für ein auto welches nach 3,5 jahren schrott ist soviel geld bezahlen soll.

für dieses geld mache ich mir mit meiner frau ein schönes leben in der sonne ;-)

die autos nehmen zunehmend an qualität ab und so etwas unterstütze ich nicht mehr.

bei der jetzigen bewertung durch das autohaus ist ein reparaturaufwand von 5.000 € notwendig um technische dinge auf den stand der technik zu bringen, wie gesagt alle inspektionen wurden gemacht.

Alle bremsen müssen gemacht werden, zahnriemen lauter kleinigkeiten. Das getriebe ist dabei noch außen vor. der wagen sieht von außen und innen noch aus wie neu !

Mit dem getriebe werden sich die reparaturkosten in den 3,5 jahren auf ca 5,500 € belaufen. zuzüglich der liste aus dem autohaus .....also ein fass ohne boden.

ich habe vorher eine E-Klasse gefahren und einen V70 da habe ich nicht einmal ansatzweise solche kosten gehabt. der Opel war und ist bislang das teuerste auto welches ich jemals gefahren habe.

Versicherung : sf 11 und 13 glaube ich also weit unten 800,00 € im Jahr ! bei der allianz

es ist nur meine meinung aber für ein Opel bezahle ich nicht soviel geld.

 

Der letzte Satz ist doch Schwachsinn: Für einen Opel zahle ich nicht so viel Geld.

Weil ein Opel ja so was Schlechtes ist! Warum haste Dir denn dann einen gekauft?

Mein Kollege mit seinem 4 Jahren alten A3 1.4TSI hat da ganz andere Sorgen als du!

Aber für einen Audi zahlt man wahrscheinlich so viel Geld.

Es ist natürlich immer ärgerlich, wenn solche Dinge passieren, die Dir passiert sind. Und: einen Duster finde ich persönlich auch keine schlechte Wahl. Aber die Marke Opel, ich fahre jetzt meinen 6. Opel, wird hier schon fast so dargestellt, als müsste man sich dafür schämen. Ich bin nach wie vor von der Qualität der Fahrzeuge überzeugt. Vielleicht wirst Du ja irgendwann ein Rückkehrer :)

Grüße, bonanza

es gibt keine wirklich schlechten autos mehr heutzutage.

und der genannte duster wird kaum weniger kosten als ein zafira B family.

ich habe jetzt den 3ten opel. zafira-A gekuft mit 5000km und gefahren bis 190000km, combo-C gekauft mit 0km und gefahren bis 130.000km, zafira-b gekauft mit 0km und aktuell gefahren bis 58.000km .

bei keinem gab es ein aussergewöhnliches problem, welches nicht auch alle anderen marken hätten.

klar - wenn man grade ein montagsauto erwischt, dann hat man schnell nen dicken hals.

davon abgesehen finde ich den duster ganz schick und der preis passt für einen allrad auch.

grund für marken bashing ist das aber nicht.

Zitat:

Original geschrieben von esms

Hallo,

also ich habe gerade einen Dacia Duster bestellt !!! :-)

ich kann einfach nicht mehr einsehen, dass ich für ein auto welches nach 3,5 jahren schrott ist soviel geld bezahlen soll.

für dieses geld mache ich mir mit meiner frau ein schönes leben in der sonne ;-)

die autos nehmen zunehmend an qualität ab und so etwas unterstütze ich nicht mehr.

bei der jetzigen bewertung durch das autohaus ist ein reparaturaufwand von 5.000 € notwendig um technische dinge auf den stand der technik zu bringen, wie gesagt alle inspektionen wurden gemacht.

Alle bremsen müssen gemacht werden, zahnriemen lauter kleinigkeiten. Das getriebe ist dabei noch außen vor. der wagen sieht von außen und innen noch aus wie neu !

Mit dem getriebe werden sich die reparaturkosten in den 3,5 jahren auf ca 5,500 € belaufen. zuzüglich der liste aus dem autohaus .....also ein fass ohne boden.

ich habe vorher eine E-Klasse gefahren und einen V70 da habe ich nicht einmal ansatzweise solche kosten gehabt. der Opel war und ist bislang das teuerste auto welches ich jemals gefahren habe.

Versicherung : sf 11 und 13 glaube ich also weit unten 800,00 € im Jahr ! bei der allianz

es ist nur meine meinung aber für ein Opel bezahle ich nicht soviel geld.

Hallo,

sei mir nicht böse,aber was du hier schreibst ist meiner Meinung nach Schwachsinn!

Du sagst das die Qualität zunehmend abnimmt,fährst aber in drei Jahren 150000 Km und das Auto sieht von außen wie von innen wie neu aus!

Du fährst dein Auto 150000 Km und wunderst Dich das der Zahnriemen das erste mal gewechselt werden muss?

Du wunderst Dich weiterhin das die Bremsen gemacht werden müssen?Oder das die Reifen ersetzt werden müssen?

Du hast vorher eine E-Klasse gefahren.Dann schreibe mal was die E-Klasse neu gekostet hat und was du nach drei Jahren wieder bekommen hast.

Ich schätze mal das die E-Klasse etwa Doppelt soviel gekostet hat was der Zafira gekostet hat,also ca 50000 Euro!Wenn ich dann mal davon ausgehe das die E-Klasse in drei Jahren 50 Prozent an Wert verloren hat,was niedrig geschätzt ist,dann hast du 25000 Euro verbrannt!

Es ist nur meine Meinung,aber für einen Mercedes zahle ich nicht soviel Geld!

Gruß Heiko

Hi,

einen Duster halte ich weder vom Komfort noch vom Platz oder gar den Fahreigenschaften her als geeignete Alternative zum Zafira.

Bevor ich mich für den Zafira entschieden habe, saß ich mal in einem Lodgy. Also ähnliche Preis- und Größenklasse.

Ich finde es gut das es solche Auto gibt. Es ist mit Sicherheit eine preiswerte Möglichkeit der Fortbewegung, aber haben möchte ich keinen. Da fehlt mir qualitativ noch eine Menge.

Wird interessant sein, von dir und Kollegen mal was über die Langzeitqualität und Zuverlässigkeit zu erfahren. Preiswerter wird er wahrscheinlich sein.

Ich hatte vorher ebenfalls einen Daimler, C-Klasse. Davor einen Audi A4. Der Daimler ist im Unterhalt (Werkstatt, Versicherung, Verbrauch) tatsächlich günstiger als man gemeinhin glaubt, aber immer noch teurer gewesen als mein Zafira. Der Audi war eine Faß ohne Boden. Hauptsächlich wegen der Reparaturen.

Für mich ist der Zafira immer noch eine günstige, komfortable, zuverlässige und dabei ganz ansehnliche Familiienkutsche.

Und, und das ist ganz witzig, deine Erfahrungen bestätigen mich in der Meinung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira B
  7. Erfahrung Zafira B 1.7er mit 125PS