ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Energiespeicher aus Stein

Energiespeicher aus Stein

Themenstarteram 23. Januar 2011 um 11:56

http://www.handelsblatt.com/.../...-granitblock-voller-energie;2737080

Mal was möglicherwiese nettes aus Deutschland als Energiespeicher, wenn man schon die grösseren Akkuspeicher als Puffer den Chinesen überlassen muss.

Da Leitungsverluste ja nicht mehr soooo riesig sind kann man damit ja ein recht grosses Gebiet abdecken - und man braucht im Wesentlichen nur Granit und Schwerkraft.... insbesondere letzteres gibt es ja doch recht häufig hier in Deutschland.

"so dass wir am Ende 80 Prozent der zugeführten Energie auch wieder nutzen und in Strom umwandeln können"

Das wär ja so schlecht nicht, wenn das der Gesamtwirkungsgrad des Speichers ist.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 23. Januar 2011 um 11:56

http://www.handelsblatt.com/.../...-granitblock-voller-energie;2737080

Mal was möglicherwiese nettes aus Deutschland als Energiespeicher, wenn man schon die grösseren Akkuspeicher als Puffer den Chinesen überlassen muss.

Da Leitungsverluste ja nicht mehr soooo riesig sind kann man damit ja ein recht grosses Gebiet abdecken - und man braucht im Wesentlichen nur Granit und Schwerkraft.... insbesondere letzteres gibt es ja doch recht häufig hier in Deutschland.

"so dass wir am Ende 80 Prozent der zugeführten Energie auch wieder nutzen und in Strom umwandeln können"

Das wär ja so schlecht nicht, wenn das der Gesamtwirkungsgrad des Speichers ist.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von WHornung

http://www.handelsblatt.com/.../...-granitblock-voller-energie;2737080

Mal was möglicherwiese nettes aus Deutschland als Energiespeicher, wenn man schon die grösseren Akkuspeicher als Puffer den Chinesen überlassen muss.

Da Leitungsverluste ja nicht mehr soooo riesig sind kann man damit ja ein recht grosses Gebiet abdecken - und man braucht im Wesentlichen nur Granit und Schwerkraft.... insbesondere letzteres gibt es ja doch recht häufig hier in Deutschland.

"so dass wir am Ende 80 Prozent der zugeführten Energie auch wieder nutzen und in Strom umwandeln können"

Das wär ja so schlecht nicht, wenn das der Gesamtwirkungsgrad des Speichers ist.

Das "Granitblock-Pumpspeicherkraftwerk hatten wir schon einmal

erwähnt, - aber da sind halt noch die Abdichtungsprobleme (besonders im Winter) .

+ http://www.uni-due.de/geotechnik/forschung/upw

...

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von Yaris 99

aber da sind halt noch die Abdichtungsprobleme (besonders im Winter) .

Das Winterproblem ist doch locker lösbar. Ein Pumpspeicherwerk ist sowieso im Prinzip eine Energievernichtungsmaschine, da kommt es auf ein paar 100KW zum Heizen des Wassers auch nicht mehr an. Und für ein paar weitere Windräder ist ja zur Zeit immer noch Platz in der Landschaft.:D

*Klugscheißmodus an*

Energie kann man nicht vernichten.

Man kann allerdings Exergie in Anergie umwandeln.

*Klugscheißmodus aus*

Hier sehr schön erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=TcsrT7n-Kog

am 23. Januar 2011 um 16:15

Zunächst mal hat Granit eine Dichte von 2800 kg/m³. Der Block soll 1000 m hoch sein. Damit sind am Grunde der Bohrung mindestens 280 bar erforderlich. Selbst wenn man die Wassersäule abzieht, wären es an der Oberfläche immerhin noch 180 bar. Der Autor faselt was von 20 bis 50 bar.

Kann er nicht rechnen ?

Da er die Granitsäule freischneidet, entspricht dieser Druck in der Tiefe genau dem Gebirgsdruck. Also genau der Mindestdruck fürs frac-Verfahren. In der Tiefe. Und wenn man das Teil ausfährt ......... :p

Ich fände es sehr nützlich, alle Grünen Deutschlands in der Nähe dieser Granitsäule anzusiedeln und dann das Teil einem Vollasttest zu unterziehen. Würde viele Probleme auf einen Schlag (wortwörtlich zu nehmen) lösen :D.

Gruß SRAM

 

P.S.: wenn ihr mal lachen wollt: seht euch mal den "künstlichen Gletscher" des Autors und andere seiner "epochemachenden Ideen" an :)

Themenstarteram 24. Januar 2011 um 8:28

Da hat's das Projekt etwas ausführlicher

http://www.authorstream.com/.../

Durch die Tiefe wird das Wasser aufgeheizt denn in der Tiefe isses gut warm ..... da braucht man nicht "heizen"

====

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,681915,00.html

http://www.welt.de/.../Im-Schwarzwald-wachsen-wieder-Gletscher.html

Naja so lachhaft ist das nun auch nicht, denn es gibt durchaus sinnvolle Anwenungsbereiche.

am 24. Januar 2011 um 10:56

Solche Typen hab ich gefressen: keinerlei Risikobewertung, ist es Öko ist es gut.

Dieselben Typen haben dieser Stadt Geothermie aufgeschwatzt:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/.../...en-geht-auf-wie-hefeteig.html

Ergebnis: 237 Häuser kaputt und unverkäuflich (eigentlich sind ALLE Grundstücke und Häuser in Staufen inzwischen unverkäuflich), Wert- und Siedlungsraumvernichtung en gros.

Der Granitspeicher wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen Gebirgsschlag auslösen, wenn die entsprechenden Gesteinsschichten aufgrund des Druckes aufreißen. Bei den Massen, die da im Spiel sind, hat das genug Potential für ein Erdbeben der höchsten Stärkeklasse.

Viel Spaß bei der Genehmigung.

Gruß SRAM

Themenstarteram 24. Januar 2011 um 15:49

Ach naja Stuttgart 21 ist doch auch durch - wenn die Regierung zwischen möglicher nicht konkreter Gefährdung von Anwohnern und lukrativen Aufträgen für die Bauwirtschaft entscheiden muss nimmt man doch letzteres.

Trotz Staufen hat man sich ja in Stuttgart für den Bau in glaube ich letztendlich sehr ähnlichem Untergrund entschieden - weil da halt die Beteiligten ein paar Milliarden verdienen können.

Schliesslich will ja auch Mappus irgendwann mal mindestens einen Vorstandsposten nach seiner Amtszeit. Sollte das als Riesenprojekt realisiert werden ist ihm der vermutlich bei einem der beteiligten Unternehmen sicher.

Hehe hoffentlich gibt's dann da den Geissler noch :D damit der dann den linken Fortschrittsverweigerern klar machen kann dass dem Risiko dass ein paar unbeudetende Menschen ihre Sachwerte verlieren eine Chance für die Grossunternehmen entgegensteht, mit dem Projekt richtig Geld zu machen.

Haftpflicht muss man halt machen wie bei den Atomkraftwerken - passiert was, zahlt der Steuerzahler und schon ist das Risiko minimiert :D :D

am 24. Januar 2011 um 17:51

Zitat:

Ach naja Stuttgart 21 ist doch auch durch

Und genauso schwachsinnig......

 

Willst du jetzt Unsinn mit Unsinn rechtfertigen ?

 

Gruß SRAM

Zitat:

Original geschrieben von WHornung

Da hat's das Projekt etwas ausführlicher

http://www.authorstream.com/.../

Durch die Tiefe wird das Wasser aufgeheizt denn in der Tiefe isses gut warm ..... da braucht man nicht "heizen"

====

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,681915,00.html

http://www.welt.de/.../Im-Schwarzwald-wachsen-wieder-Gletscher.html

Naja so lachhaft ist das nun auch nicht, denn es gibt durchaus sinnvolle Anwenungsbereiche.

Ist der Typ an einer FH beschäftigt?

Themenstarteram 25. Januar 2011 um 13:32

Nö Stuttgart 21 ist nur ein Besipiel wie das Leben halt funktioniert.

Gibt es genug wirtschaftliche Interessen dann gibt es die Genehmigungen - die Du ja als "Hürde" für so ein Projekt ansiehst.

"Viel Spaß bei der Genehmigung." - off die kostet halt ein paar Millionen an die CDU und ein bisserl rumgeschreie wie bei der AKW Verlängerung - ohne das sitzt ihr im Dunkeln, Arbeitsplätze, Industriestandort gefährdet .... mehr braucht's nicht für eine Milliardenprojekt um alle Genehmigungen zu bekommen :D

 

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Solche Typen hab ich gefressen: keinerlei Risikobewertung, ist es Öko ist es gut.

....sagt der Verfechter der "risikolosen" Kernenergie

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Energiespeicher aus Stein