ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Endschalldämpfer und Spurplatten, Teure Angelegenheit und große Fragezeichen

Endschalldämpfer und Spurplatten, Teure Angelegenheit und große Fragezeichen

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 2:11

Guten Abend Leute,

ich hab ein Problem.

Wurde von der Polizei angehalten und die haben mein Auto sichergestellt und ein Gutachten anfertigen lassen auf Grund von zu lautem Auspuff und nicht eingetragenen Spurplatten.

Den Endschalldämpfer habe ich mit ABE gebraucht gekauft. Sonst ist nichts am Fahrzeug verändert.

Nun zu meiner Frage:

Beim Gutachten wurde nun ein Standgeräusch von 93 db festgestellt. Im Fahrzeugschein stehen um die 73.

1. Ist es irgendwie möglich die db legal eintragen zu lassen und dann keine Probleme mehr mit der Polizei zu haben?

2. Wurde keine Fahrgeräuschmessung gemacht. Habe gelesen, dass das Fahrgeräusch entscheidend ist um eine Strafe zu bekommen?

Würde mich freuen wenn sich jemand damit auskennt und mir ggf. helfen kann. Muss deshalb (mit Rep. was der Prüfer gefunden hat) knappe 2000euro berappen :(

Ähnliche Themen
50 Antworten

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 28. Mai 2020 um 19:01:00 Uhr:

Zitat:

@nogel schrieb am 28. Mai 2020 um 14:48:08 Uhr:

Du willst es nicht verstehen, stimmts? Das Standgeräusch ist nicht limitiert, es darf beliebig überschritten werden. Alleine das Fahrgeräusch ist entscheidend. Aber ich glaube ich hab es oben mehrfach erklärt....

Das ist nicht korrekt.

Das Standgeräusch ist einzuhalten. Der Wert gilt für kontrollierende Instanzen, und der Messwert (Standgeräusch-Vergleichsmessung) darf 5dB des eingetragenen Wertes nicht überschreiten.

Überschreitet er diesen liegt ein erlöschen der BE vor.

Bitte nochmals den Paragraph 19 Abs.2 Pkt. 3 StVZO durchlesen!

Hi,

ja so kenne ich das auch. Für das Standgeräusch gibt es keine Grenzwerte, es gibt Fahrzeuge die haben legal über 100 dB eingetragen. Der eingetragene Wert muß aber dann auch eingehalten werden.

Grüße

 

Zitat:

@nogel schrieb am 27. Mai 2020 um 09:52:21 Uhr:

Also entspann dich erstmal. Das Standgeräusch ist tatsächlich nicht reglementiert, entscheidend ist lediglich das Fahrgeräusch. …

Da irrst du dich grundlegend. Das Standgeräusch ist in U.1 eingetragen und wenn das zu hoch ist, ist die Fahrt zu Ende. Dass nur das Fahrgeräusch entscheidend wäre, ist ebenfalls falsch.

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 23:25

Ich werde mal abwarten was in dem schreiben der Polizei steht. Vielleicht bekomme ich ja den esd mit db killer wirklich auf 83db. Die Dinger sind ja nicht so teuer. Einkassiert haben die mein auto eigentlich nur zur Beweissicherung. Ich hätte dem widersprechen können. Dann wäre mein auto aber ca. 6wochen weg gewesen meinte der Polizist. Leider kenne ich mich dahingehend nicht aus. Und habe in den sauren Apfel gebissen.

Zitat:

@Tkib schrieb am 27. Mai 2020 um 22:17:08 Uhr:

Der Polizist meinte zu mir ca. 3x 90euro und mindestens 1p.

Muss dazu sagen, dass die Reifen wohl mal beim durch sen Wald fahren minimal am rathaus gekratzt haben. Ich habe das garnicht mitbekommen. Da die Wochen zuvor nichts zu sehen war. Hab das erst mitbekommen, als der Polizist mich darauf hingewiesen hat, dass da an einer Stelle so ca 1mm x 10mm lack weg war. Und der Reifen außen ganz ganz leicht angekratzt war. Von daher war es vielleicht auch Schicksal das er mich angehalten hat. Wer weiß was passiert wäre, wenn ich damit mit 230 durch ein dickes schlagloch gefahren wäre. Man muss halt die kante innen leicht bördeln, dann würde das passen. Und mit dem auspuff u 93 db habe ich wohl wenig chance, selbst mit db killer.

.

Das mit dem Wald würde ich eher für mich behalten denn der Normalbürger hat mit seinem Wagen nichts im Wald zu suchen

Themenstarteram 29. Mai 2020 um 0:44

Zitat:

@Hennaman schrieb am 28. Mai 2020 um 23:31:13 Uhr:

Zitat:

@Tkib schrieb am 27. Mai 2020 um 22:17:08 Uhr:

Der Polizist meinte zu mir ca. 3x 90euro und mindestens 1p.

Muss dazu sagen, dass die Reifen wohl mal beim durch sen Wald fahren minimal am rathaus gekratzt haben. Ich habe das garnicht mitbekommen. Da die Wochen zuvor nichts zu sehen war. Hab das erst mitbekommen, als der Polizist mich darauf hingewiesen hat, dass da an einer Stelle so ca 1mm x 10mm lack weg war. Und der Reifen außen ganz ganz leicht angekratzt war. Von daher war es vielleicht auch Schicksal das er mich angehalten hat. Wer weiß was passiert wäre, wenn ich damit mit 230 durch ein dickes schlagloch gefahren wäre. Man muss halt die kante innen leicht bördeln, dann würde das passen. Und mit dem auspuff u 93 db habe ich wohl wenig chance, selbst mit db killer.

.

Das mit dem Wald würde ich eher für mich behalten denn der Normalbürger hat mit seinem Wagen nichts im Wald zu suchen

Ich darf da durchfahren!

Ausserdem gibt es auch soetwas wie waldfahrgenehmigungen.

Zitat:

@Tkib schrieb am 29. Mai 2020 um 00:44:15 Uhr:

Zitat:

@Hennaman schrieb am 28. Mai 2020 um 23:31:13 Uhr:

 

.

Das mit dem Wald würde ich eher für mich behalten denn der Normalbürger hat mit seinem Wagen nichts im Wald zu suchen

Ich darf da durchfahren!

Ausserdem gibt es auch soetwas wie waldfahrgenehmigungen.

Ist aber nicht die Regel, manchmal Regen sich besonders Jäger auf ! Hab vor kurzem erst einen Einlauf bekommen weil ich einen Wirtschaftsweg benutzt habe ( bei uns in der Gegend sind fast alle Feldwege Asphaltiert) Ich fahre dann gerne schonmal an stellen wo ich meine Hunde ungestört laufen lassen kann, das gefiel einem Jäger nicht, der wollte mich sogar Anzeigen.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Endschalldämpfer und Spurplatten, Teure Angelegenheit und große Fragezeichen