ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Elektroschlagschrauber

Elektroschlagschrauber

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 23:15

'nabend zusammen!

Da hier schon häufiger das Thema aufgekommen ist, ob es auch ein Elektroschlagschrauber sein darf oder nicht, habe ich mich mal an den Selbstversuch gewagt.

Ich wechsle 2x jährlich an 3-4 Autos (eigenes, Zweitwagen, Eltern, Schwiegereltern) die Räder. Das ewige Gezerre trotz ausziehbarem Schlüssel ist mir auf die Nerven und vor allem den Rücken gegangen. Eine komfortable und möglichst mobile Lösung musste her. Räderwechsel beim örtlichen Reifendealer kostet i.A. zwischen 15 und 20€. Die Anschaffung eines eigenen Hilfsmittels sollte sich also schnell lohnen!

Ich habe folgende drei Geräte in dieser Reihenfolge gekauft.

Die Testobjekte:

1. 12V Elektroschlagschrauber Brüder Mannesmann (ca. 45€)

2. Unitec Schlagschrauber 230V(ca. 59€)

3. Makita TW0350 (cca. 315€)

Nr. 1: Der 12V Schlagschrauber von Mannesmann ist handlich, bringt die Nüsse gleich mit und kann dank 12V-Versorgung als Erweiterung des Boardwerkzeugs herhalten. Der Preis ist günstig. Klingt nicht schlecht!

Der 12V-Schrauber war überraschend gut und hat alle Radbolzen gelöst bekommen. Er hat zwar immer einige Schläge gebraucht (machmal auch ein paar mehr), aber er ist nie gescheitert. Dank einstellbarem Drehmoment, das Schritt für Schritt gesteigert wird, kann man ihn sogar benutzen, um die Schrauben anzuziehen. Die anschließende Kontrolle mit dem Drehmomentschlüssel ergab auch hier eine erstaunliche Genauigkeit, die man von einem solchen Billiggerät eigentlich nicht erwarten würde.

Die Einstellung erfolgt nicht stufenlos, so dass ich immer eine Stufe höher gegangen bin als im Handbuch als Anzugsmoment angegeben. Passte immer prima!

Leider hat das Gerät nur rund 2,5 Jahre gehalten und ist dann von jetzt auf gleich verreckt. Garantie abgelaufen, Pech gehabt.

Fazit: So schlecht nicht, aber auch nicht wirklich überzeugend.

Nr. 2: Der 230V Schlagschrauber von Unitec wird im Internet sehr zwiespältig bewertet. Da ich noch einen 20€ Conrad-Gutschein hatte, habe ich ihn dort gekauft... und am nächsten Tag umgetauscht.

Aber der Reihe nach. Nachdem der 12V-Schrauber nach nur 2,5 Jahren den Geist aufgegeben hatte, hoffte ich gemäß der Bewertungen bei Amazon zumindest ein brauchbares Gerät für gelegentlichen Reifenwechsel zu bekommen. Pustekuchen... Bereits beim ersten Radbolzen flog die Sicherungskugel weg, der Schlagschrauber scheiterte an ALLEN Radbolzen.

Fazit: Scheiße für Geld.

Nr. 3: Preislich spielen wir hier natürlich in einer anderen Liga. Aber: Wer billig kauft, kauft 2x. Oder auch 3x. Der Anschaffungspreis ist natürlich happig, verglichen mit den anderen beiden. Nüsse liegen auch nciht bei, so dass hier nocheinmal rund 20€ fällig werden, wenn man nicht schon welche vom Drehmomentschlüssel hat.

Andererseits zahlt man beim Reifendealer 120€ p.a. für alle 3 Autos je 2x wechseln.

Der Makita TW0350 ist sicherlich für Höheres bestimmt als schnödes Radbolzen lösen. Ruhig dreht er alle Bolzen innerhalb von max. 3 Sekunden raus. Er wirkt dabei fast etwas gelangweilt!

Da das Anzugsmoment nicht einstellbar ist muss man beim Montieren der Räder natürlich selbst Hand anlegen. Der Schlagschrauber knallt beim Anziehen aber nicht sofort los, so dass die Radbolzen, nahdem sie von Hand zwei Gewindegänge tief eingedreht worden sind, auch mit dem Schrauber handfest angezopgen werden können. Ein kurzer Druck auf den Schalter genügt, damit der "Schlag" noch nicht einsetzt.

Angezogen wird dann mit dem Proxxon Microklick 200S.

Fazit: Der Makita TW0350 ist jeden Cent wert und stellt für Leute, die mobil sein wollen und/oder keinen Platz/Bedarf für einen Kompressor haben eine gute Alternative da. Der Anschaffungspreis ist, verglichen mit der Druckluftvariante, durchaus wettbewerbsfähig. Man bekommt ein Gerät, an dem man sicherlich lange Freude haben wird (Makita eben). Der Schlagschrauber ist wartungsfrei (im Gegensatz zu vielen Kompressoren), die Kohlebürsten sind bei Bedarf austauschbar. Für mich die perfekte Lösung!

Viele Grüße

andy

Beste Antwort im Thema
am 11. Mai 2014 um 14:57

Zitat:

Original geschrieben von Picard155

...Drehmomentschlüssel werde eh überbewertet.

Schlimmer- sie werden unterbewertet. Denn mit der Hand und dem Board-Werkzeug bekommt man jeden Rad-Bolzen/-Mutter fester angezogen als es sein soll. Lösen tut sich mit der Hand nie etwas- aber irgendwann reißt beim Montieren das Gewinde aus oder der Bolzen ab.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Der Abriss kommt aber weniger durch zu fest angezogen, als wenn ein Stratege auf die Idee kommt, die Bolzen einzuoelen. Ist zumindest meine Erfahrung.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Go}][{esZorN

Der Abriss kommt aber weniger durch zu fest angezogen, als wenn ein Stratege auf die Idee kommt, die Bolzen einzuoelen. Ist zumindest meine Erfahrung.

mfg

...ich mache seit 30 Jahren alles am Auto selberauch meine Räder wechseln, und mach auf das Gewinde immer Kupferpaste drauf, und hatte noch nie Probleme, weder mit noch ohne Drehmomentschlüssel...

Kupferfett geht ja auch...

mfg

am 17. Juni 2014 um 21:50

hallo zusammen

also ich habe mir den Güde Elektro Schlagschrauber gekauft und bin sehr zufrieden. Meine Schrauben am Audi bekomme ich ohne Probleme gelöst. Ausser beim Sharan, da muss ich die erst etwas vorlösen, da die ja mit 180 Nm angezogen werden.

gruss

Zitat:

Original geschrieben von thomas_473

hallo zusammen

also ich habe mir den Güde Elektro Schlagschrauber gekauft und bin sehr zufrieden. Meine Schrauben am Audi bekomme ich ohne Probleme gelöst. Ausser beim Sharan, da muss ich die erst etwas vorlösen, da die ja mit 180 Nm angezogen werden.

gruss

Danke für den Tipp.

Nachdem mein 12V Einhell Billigschrauber nach 8 Jahren sein Schlagwerk schlapp gemacht hat, werde ich wohl mal den Güde 220V kaufen und ausprobieren.

Anzugsmoment 100Nm reicht völlig aus, da ich ohnehin mit Drehmomentschlüssel nachziehe/kontrolliere.

Themenstarteram 25. Juli 2014 um 23:35

Zitat:

Original geschrieben von thomas_473

hallo zusammen

also ich habe mir den Güde Elektro Schlagschrauber gekauft und bin sehr zufrieden. Meine Schrauben am Audi bekomme ich ohne Probleme gelöst. Ausser beim Sharan, da muss ich die erst etwas vorlösen, da die ja mit 180 Nm angezogen werden.

gruss

Der Güde sieht dem Ramsch von Unitec aber zum verwechseln ähnlich!

Und was bringt der Schlagschrauber, wenn du "vorlösen" musst? Dann ist die Arbeit ja schon getan und ein normaler Akkuschrauber wäre ausreichend. :confused:

So ein Schlagschrauber muss schließlich geschont werden :D

mfg

Ich hab seit ca. 1 Jahr einen "Rotfuchs"-Schlagschrauber in Verwendung.

Anwendung: 2x jährlich für die Radwechsel Sommer/Winterreifen bei min. 3 Fahrzeugen

Sieht gleich aus und hat auch die gleichen Daten wie der von Timbertech im Link,

und ist dem GÜDE-Schlagschrauber ähnlich:

LINK

Bin echt zufrieden, die Radschrauben waren bei mir immer nach max. 3-5 Sekunden Schlagen lose.

Hab den aber bis jetzt nur zum Lösen von Radschrauben und Muttern verwendet,

und für diesen Verwendungszweck reicht mir dieser auch.

am 28. Juli 2014 um 18:31

Zitat:

Original geschrieben von Go}][{esZorN

Der Abriss kommt aber weniger durch zu fest angezogen, als wenn ein Stratege auf die Idee kommt, die Bolzen einzuoelen. Ist zumindest meine Erfahrung.

mfg

Nun- kaufe neue Bolzen und wundere dich darüber das diese nur von Öl so triefen.

Sämtliche Drehmomente gelten für "leicht eingeölte" Verschraubungen.

Da lacht der Fachmann und der Laie wundert sich. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Elektroschlagschrauber