ForumMaverick, Explorer & Ranger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Maverick, Explorer & Ranger
  6. Elektrische Reichweite

Elektrische Reichweite

Ford
Themenstarteram 6. Juli 2020 um 20:22

Ich hatte ja als der EX noch recht frisch war ein Bild gepostet von der PassApp mit einer geschätzten Reichweite von 48 km nach dem Laden und das so kommentiert, dass man Ford nicht vorwerfen kann die Angaben zur el. Reichweite geschönt zu haben.

Nun habe ich zwischendurch auch schon mal Werte von 53 oder 55 km da stehen gehabt, vor 3 Tagen dann 59 km und das hat meinen Ehrgeiz dahingehend geweckt, ob er mir auch mal geschätzte 60 km anbietet, also die 6 am Anfang.

Und sieh da (Bild).

Nun frage ich mich ob ich mir neue Ziele setzen soll.:D

PassAPP
13 Antworten

Wie fährst du denn? :D

33km war bei mir Max

Aber schön zu sehen was Theoretisch möglich ist!

Mit vorsichtigem Gasfuß, war die Klima noch an? ;)

Themenstarteram 6. Juli 2020 um 21:00

Zitat:

@AutomotiveGuy schrieb am 6. Juli 2020 um 20:49:20 Uhr:

Mit vorsichtigem Gasfuß, war die Klima noch an? ;)

Ja, Klima war an und auf Automatikbetrieb.

Das war vermutlich der fehlende Km. :D

Themenstarteram 6. Juli 2020 um 21:14

Zitat:

@Destony schrieb am 6. Juli 2020 um 20:26:37 Uhr:

Wie fährst du denn? :D

33km war bei mir Max

Aber schön zu sehen was Theoretisch möglich ist!

Sagen wir mal so: experimentelles fahren. :)

Wie du schreibst, es ging mehr darum was theoretisch möglich ist.

Da waren schon einige Eingriffe zum EV-Modus notwendig.

Und viel vorausschauend, natürlich Glück mit der Verkehrslage und sicher auch der Umstand dass ich die Strecke 40 km praktisch auswendig kenne, weil ich die alle paar Tage fahre.

Ich fahre ja sehr viel mit iACC, also incl. Erkennung der Tempolimits.

Für den gezeigten Wert, darf man aber nicht alles automatisch machen lassen, weil der iACC z.B. aus Tempolimit 70 (bei mir eingestellt auf plus 7 km/h, also dann 77 km/h beim Schild Tempolimit Ende, also 100 erlaubt, für mich also 107, viel zu stark beschleunigt um so Werte zu erreichen.

Auch die Fahrbewertung der PassApp bewertet diese iACC Beschleunigung als Grenzwertig und rät dazu, sanfter zu beschleunigen. (Evt. sollten sich mal die Entwickler der iACC-Software mit denjenigen zusammen setzen die diese Fahrbewertung machen. :D )

Gleiches gilt für Reduktion der Geschw. iACC fährt ja bis zur Geschw. Änderung, also z.B. aus 107 km/h zum Ortschild und wirft dann den Anker. Da wird kaum rekuperiert, weil die mechanische Bremse stark gefordert wird.

Ich habe in dem Fall also z.B. dann ca. 300m vor dem Ortschild iACC deaktiviert und den EX rollen lassen und die Bremse so gesteuert, dass nur durch Rekuperation gebremst wird.

Wie gesagt, da ich die Strecke oft fahre, weiß ich wie ich da Bremsen muss um 99-100% Rekuperation zu erreichen.

Man kann auch einfach sagen Spielerei.

Aber eine Spielerei die mir auch Spaß macht.

Probiere mal den Eco-Modus in Kombination mit dem iACC aus, da fällt die Beschleunigung deutlich langsamer aus.

Themenstarteram 6. Juli 2020 um 21:43

Zitat:

@AutomotiveGuy schrieb am 6. Juli 2020 um 21:26:31 Uhr:

Probiere mal den Eco-Modus in Kombination mit dem iACC aus, da fällt die Beschleunigung deutlich langsamer aus.

Habe ich schon gemacht.

Ist natürlich sparsamer, aber laut der Anzeige der aktuell eingesetzten Energie (EV Trainer), immer noch zu viel für meine Spielerei.

Schlimmer ist allerdings ganz klar das Verhalten wenn es langsamer werden soll.

Das Verhalten da passt bestenfalls zum Sportmodus. :)

Auch Akkus die öfter geladen werden, werden besser am Anfang.

Themenstarteram 12. August 2020 um 22:45

hatte ja geschrieben, dass ich mir neue Ziele setzten muss was geschätzte reichweite angeht nachdem ich 69km hatte.

Screenshot_20200812-224251_FordPass.jpg

Hallo zusammen,

bzgl. den Fahrwerten bzw. Längen der Fahrstrecken per Batterie / Akku hätte ich eine Frage. Der Elektromotor hat 74 kW und diese 74 kW sind nach 30, 40, 50 oder 60 km, je nach Fahrweise, verbraucht?

Ich habe da irgendwie einen Gedanken -bzw. Rechenfehler, da ich so auf monetär ungünstige Zahlen komme, immer davon ausgehend, daß die 74 kW "zu Hause" geladen werden. Da ist wohl mein Fehler, es wird ja während der Fahrt durch Rekuperation zusätzliche elektrische Energie erzeugt, aber davon ausgehend, daß der Akku zum Fahrtantritt voll geladen ist, wäre die Kostenberechnung ja noch ungünstiger.

Beste Grüße

Peter

Der Ford hat 74 kW elektrische Leistung. Das entspricht ca 100 PS Leistung.

Wenn du rein elektrisch fährst, hat das Auto also ca. 100 PS.

Die Batterie hat eine Kapazität von 13,1 kWh.

Je nach Gasfuß, Außentemperatur, Streckenprofil und vielen anderen Faktoren wie Heizung und Klimaanlage kannst damit 20 (Winter Autobahn) bis 65km inkl. Rekuperation weit fahren

Themenstarteram 13. August 2020 um 9:43

nicht die 74 kw sind verbraucht.

Das ist die Maximalleistung des E-Motors.

Entscheidend ist der Akku, der hat 13kW und die kannst du verbrauchen.

Wenn du also die 74kW am Motor ständig anrufst ist der Akku nach 10 Minuten leer.

Themenstarteram 13. August 2020 um 9:54

Und wichtig.

Die 74 kW sind die MAXIMALleistung des Motors.

Wenn man mit z.B. 55km/h durch die Stadt rollt, braucht man vielleicht so 5-8 kW (rein geschätzt) um das Tempo zu halten.

Der tatsächliche Momentanverbrauch hängt davon ab welche Leistung tatsächlich benötigt wird.

Der Leistungsverbrauch des E-Motors liegt also irgendwo zwischen 0 und 74kW.

Die 74kW brauchst du z.B. um die maximale E-Geschwindigkeit zu fahren. (130-140km/h)

Und dann reicht der Akku keine 20km weit. :)

ah, jetzt verstehe ich ... mein Fehler war, daß ich die maximale Leistung des Akkus mit dem Ladevolumen gleich gesetzt habe ...

vielen Dank für Eure Infos! :-)

Deine Antwort