ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ein baldiger Fahranfänger sucht schon mal nach einem Auto.

Ein baldiger Fahranfänger sucht schon mal nach einem Auto.

Themenstarteram 20. Juli 2017 um 23:27

Guten Abend liebe Community,

Ich denke ich bin nicht der Erste, der während seiner Ausbildung zur Klasse B schon nach einem Auto schaut.

Natürlich dauert es noch ein bisschen, ich denke, dass ich den "Lappen" so gegen Mitte September in der Tasche haben werde. Trotzdem macht es mir jetzt schon Spaß nach einem Gefährt zu schauen.

Kurz zu meiner Person, ich bin männlich und 25 Jahre alt und arbeite aktuell auf Steuerkarte, bedeutet ich bin arbeitssuchend, um genau zu sein, ich suche eine Ausbildung, die genaueren Umstände wieso, weshalb, warum brauche ich hier nicht zu erläutern.

Ich möchte gerne sportlich unterwegs sein, sportlich und elegant mit einem gewissen Charme. Ich habe damals schon immer gesagt, dass BMW meine Wahl sein wird und ich auch gerne nur BMW fahren möchte. Ich möchte halt Qualität haben und denke, dass ich mit BMW eine gute Wahl treffen würde.

Wie sieht es denn mit den 1er Modellen aus? Vom aussehen her gefallen sie mir sehr, wobei die 4 Türer dann doch zu lang sind. Wie sieht es mit dem Unterhalt eines solchen Wagens aus? Kurz zu erwähnen wäre, dass ich mit einer Schadenfreiheitsklassen von 3 anfangen würden (sprich 51% bzw. 50% in der Haftpflicht) dank meiner Eltern (Versichert bei AXA und würde dann automatisch dort mit SF 3 anfangen auch als Fahranfänger, ist wohl neu) und da ich schon 25 Jahre alt bin. Laut Autokostencheck grob gerechnet würde man meisten bei um die 180-190€ im Monat kommen, wobei das Meiste für Benzin draufgehen würde. Oder dann doch eher ein 3er, da dies oft als gutes Anfängerauto angepriesen wird?

Aber genug von meinen Träumereien, eventuell könnt ihr mir helfen?

Edit: Budget vergessen, würde so um die 4000-5000-6000€ rechnen.

Beste Antwort im Thema

Nur um mal grob zu rechnen: Für Sprit alleine bist du bei 10000km im Jahr und 8 Liter Verbrauch (angenommen) bei 1,30 Benzinpreis bei 87 Euro im Monat. Dazu kannst du noch 50 Euro/Monat für Wartung und Reparaturen rechnen (vorausgesetzt es fällt nix großes an), Reifen...sagen wir mal durchschnittlich 10-15 Euro im Monat. Schwuppdiwupp bist du bei 150 Euro und hast noch keine Versicherung, keine Steuer und keine größere Reparatur gezahlt. Ist deine Entscheidung, aber vernünftig ist es nicht.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Hallo,

Wieviel kmim Jahr wirst du ca. fahren? Bei 180-190 Euro im Monat wird das Auto nämlich mehr stehen als fahren. Es ist ja nicht nur die Versicherung die anfällt, auch Inspektionen, Reifen, Tüv, Reparaturen...und die kommen bei so alten Möhren wie es 1er und 3er BMW in dem Preisbereich sind eher früher als später - dann aber mit "Premium"aufschlag. Ich würde an deiner Stelle kleinere Brötchen backen und für das Geld einen jüngeren Kleinwagen suchen, z B. Fiesta, Corsa oder sowas. In der Klasse ist halt alles eine Nummer günstiger (kleinere Reifen usw.).

MfG Michi

Themenstarteram 20. Juli 2017 um 23:51

Wie viel KM ich das Auto ca. im Jahr fahren würde? Das kann ich ehrlich gesagt nicht beantworten, aber rechnen könnte man ja mit dem Standard den man auch bei der Versicherung angeben müsste, würde so mit 10.000 KM dann rechnen.

 

Habe ich mir natürlich auch schon gedacht, dass man bei solchen Marken dann auch dick Aufpreis zahlen darf wenn man zur Inspektion und Co. darf. Ungern würde ich aber im Gegenzug einen Kleinwagen für den Anfang fahren wollen, auch wenn Du vorgeschlagen hast ich sollte kleinere Brötchen für den Anfang backen.

Nur um mal grob zu rechnen: Für Sprit alleine bist du bei 10000km im Jahr und 8 Liter Verbrauch (angenommen) bei 1,30 Benzinpreis bei 87 Euro im Monat. Dazu kannst du noch 50 Euro/Monat für Wartung und Reparaturen rechnen (vorausgesetzt es fällt nix großes an), Reifen...sagen wir mal durchschnittlich 10-15 Euro im Monat. Schwuppdiwupp bist du bei 150 Euro und hast noch keine Versicherung, keine Steuer und keine größere Reparatur gezahlt. Ist deine Entscheidung, aber vernünftig ist es nicht.

Themenstarteram 21. Juli 2017 um 0:54

Ja ok stimmt auch wieder. Vielleicht sollte ich doch ein bisschen kleiner anfangen. Wobei ich, einer der sich wenig mit Auto auskennt, kleiner anfangen nicht so gut definieren kann.

Wie sieht es denn mit einem Golf V aus? Habe mich dort auch schon etwas reingelesen, dass es dann am besten ein normaler 1.6er sein soll ohne TSI/FSI (?). Was sollte man denn noch beachten? Suche generell Autos auf mobile.de und dann sortiere ich auch meisten nach KM aufsteigend. Wo würde denn für das erste eigene Auto die Schmerzensgrenze liegen? Unter 100.000 KM oder kann das auch schon drüber sein? Kann aktuell keine Links Posten da ich vom Tablet schreibe und es dort etwas umständlicher ist.

Bin einfach mal offen für Angebote. Allerdings hätte ich auch einen Wunsch. Einen verbauten AUX IN Eingang für meine Spotify Playlist.

Edit: Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://m.mobile.de/.../details.html?...

Volkswagen Golf V 1,4 Trendline+ ERSTBESITZ+ erst 64300 Km

Erstzulassung: 10/2008

Baujahr: 2008

Kilometer: 64.308 km

Kraftstoffart: Benzin

Preis: 5.970 €

 

Oder: Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://m.mobile.de/.../details.html?...

Volkswagen Golf VI Comfortline Kliaautomatik

Erstzulassung: 07/2009

Kilometer: 95.678 km

Kraftstoffart: Benzin

Preis: 5.999 €

Bei VW kenn ich mich nicht gut aus, aber die frühen TSI sind was man so liest wirklich nicht empfehlenswert. Wie wärs mit sowas in der Richtung? https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Ford Fiesta 1.4 Titanium

Erstzulassung: 05/2009

Kilometerstand: 54.000 km

Kraftstoffart: Benzin

Leistung: 71 kW (97 PS)

Preis: 5.950 €

So ein Fiesta kann durchaus Spaß machen. Das Fahrwerk ist top, und auch so sind die Autos zuverlässig. Der den ich hier mal verlinkt hab hätte deinen gewünschten Aux-In, dazu Klimaautomatik und das sehr empfehlenswerte Winterpaket. Achtung: Zahnriemen ist nach 8 Jahren/160000km (je nachdem was zuerst erreicht wird) zu wechseln.

Ob Golf oder BMW, das macht doch kaum einen Unterschied. Da kannst du dir ja auch einen 1er kaufen.

Der 1.6er Motor im Golf 6 ist recht unproblematisch, nicht der sparsamste aber haltbar und unauffälig. Mit 102PS ist der natürlich kein Sportler, aber für einen Anfänger vernünftig.

Kleiner Tip: Kein Auto ohne Klimaanlage kaufen, der Luxus sollte schon drin sein.

Wie wäre es, wenn du dich stat auf einem BMW erstmal auf die Ausbildung und ein Fahrzeug einige Klassen/"Qualitätsstufen" tiefer konzentrierst. Bei dem monatlichen Budget solltest du zufrieden sein, wenn du nicht Roller fahren musst.

Ich würde mir auch einen Fiesta anschauen. Schönes Auto, gute Verarbeitung. Bei deinem Budget und der Lebenssituation würde ich aber nochmal scharf nachdenken ob das alles so sein muss. Vielleicht tut es noch eine Klasse kleiner, für 3000-3500 gibt es vernünftige Fahrzeuge, z.B. Opel Astra.

Etwas in Richtung Fiesta Mk7 (so ab 2009/2010 dürfte das sein) ist nicht ganz verkehrt. Dabei kriegst Du ein anständiges Fahrwerk, das einfach Spaß macht beim um die Kurve fahren, in Kombination mit recht leistungsschwachen Motoren, die als Fahranfänger gerade für Stadt und Co. auch bei dauerhaftem Betrieb im oberen Drehzahlbereich relativ problemlos noch zu handeln sind :)

Ich freue mich jedenfalls jedes Mal, wenn ich mal wieder einen fahren darf, auch den kleinen 60PSler...

Solange Du für Verschleißteile und Reparaturen 1000-1500€ im Jahr mit einplanst, sollte in dieser Fahrzeugklasse eigentlich wenig schief gehen.

Themenstarteram 21. Juli 2017 um 13:43

Wie sieht es denn bei einem Astra aus? Mir wäre es halt auch wichtig, dass das Auto so jung wie möglich ist und dann halt auch die schon gefahrenen KM. Würde schon in der engeren Wahl dann stehen da wir etwa 1 KM Entfernung ein Opel Autohaus haben, somit wären Inspektion und co immer direkt um die Ecke.

Was ich noch ergänzen kann ist, meine Eltern fahren seit ewigkeiten Opel und sind deshalb auch schon sehr sehr lange dort im Haus Kunden, kann man da generell dann auch Rabatte bekommen oder ist das alles Standard von den Preisen her heute? Denn dann wäre Opel wirklich noch eine passende Alternative für den Anfang. Der Astra sieht ja auch sportlich aus. Vielleicht mögt ihr mir ja ein paar Angebote hier verlinken :)?

Für dein Budget bekommst du einen schönen Astra H aus den letzten Baujahren 2009/2010. Habe selber einen Astra H als Kombi. Ansich kein schlechtes Auto. Opel ist aber kein BMW. Das sollte einem schon klar sein.

Themenstarteram 21. Juli 2017 um 16:43

Was muss man denn bei so einem Astra beachten? Mal angenommen ich kaufe einen mit min. 70.000 KM und Baujahr ab 2010?

Themenstarteram 21. Juli 2017 um 21:23

Wie sieht es mit dem Aus? Auf den ersten Blick gefällt er mir, auch die Beschreibung scheint super zu sein, HU wird komplett neu gemacht nehme ich an laut Beschreibung? Leider fehlt hinten das Opel Symbol, kann man das als Preisminderung sehen?

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ein baldiger Fahranfänger sucht schon mal nach einem Auto.